0-250

275  300  325  350  375  400  425  450  475  500  525  550  575  600


 

.553

Nicht nur Europa befindet sich in einem geistigen (spirituellen) Vakuum,

in welches - trotz breitem Widerstand - der Islam als Lehre einströmt, denn die demokratische Religion hat nichts spirituelles zu bieten. Die Zivilisierungsprozesse der demokratischen Religion mit den dazu gehörenden Verherrlichungen gewisser Werte, sind weitgehend hohle Rituale und das spürt jeder Sucher nach echter Lebensqualität, denn gesucht wird vom Demokraten das zu verehrende Material: der Urstoff bzw. der Urgötze, der zwischen den Zwischenräumen der Neutronen beheimatet sein soll. Die demokratische Missionierung anderer Völker ist längst als Vorwand für Raub und Mord (versteckte Kolonialisierung) und Zerstörung sichtbar geworden - allerdings im Kontext eines narkotisierenden Luxus,- und Unterhaltungsstreben - und so können diese Zusammenhänge nur von wenigen gesehen werden. Niemand kann aus seiner Religion aussteigen ohne in eine andere einzusteigen und keine Religion zu haben, das gibt es nur für Selbstbetrüger, welche die Dimension von Religion auf Glaube an Gott, Rituale, Kirchen und Brauchtum reduzieren oder sich eine Privatmischung aus Überlieferungen und Bedürfnissen zusammenstellen (wie einst auch der Autor dieser Hinweise). Kein Wunder also, dass noch primitivere Reaktionen und Anbiederungen - im Namen des Islam  auftauchen werden, denn Menschen sind ihren Anlagen nach überall grundlegend gleich und ein Teil von ihnen kann auf Aggressivität nur mit Aggressivität reagieren und wird zu dem, was heute Terrorist genannt wird. Unter Islambekennern gibt es Verbrecher, Nationalisten, Rassisten wie im Namen jeder anderen Religion und diese werden medial dazu benutzt und teilweise vom Westen finanziert um den Islam und Muslime zu diffamieren und Kriege unter "false flag operations" anzuzetteln. Schon zu Lebzeiten des Gesandten Allahs wurden Falschmeldungen gezielt mit dem Islam verknüpft, doch letztlich wurde damit das Gegenteil erreicht, indem ehrliche Sucher nach echter Lebensqualität den Schwindel durchschauten und Muslime wurden. Imaam Ghazali sagte: "Wer Ungläubige vom Islam nicht zu überzeugen versucht, der ist selbst nicht überzeugt".

 


 

 

 

575

 Fleisch wird nicht durch (gekaufte) Zertifikate hhalaal.

"Hhalaalzertifikate" haben nur dann einen Sinn, wenn am Etikett auch erklärt wird, was denn im konkreten Fall mit hhalaal (bzw. mit islamischer Schlachtung) gemeint sei oder zumindest auf eine Website verwiesen wird, wo der Geschäftshintergrund und der Schlachtvorgang im Detail beschrieben wird, denn nur so kann der Konsument feststellen, ob er das Stück Fleisch kaufen will oder nicht. Warum? Kann man bzw. muss man Muslimen nicht vertrauen wenn sie sagen, "dieses Fleisch ist halaal"? Die Behauptung, dass das Fleisch hhalaal sei, oder nach den "Vorschriften des Islam" geschlachtet wurde, lässt ein Zertifikat bedeutungslos, ganz unabhängig davon, wer das Zertifikat ausgestellt hat, denn es es gibt unterschiedlichste Fatwas (Rechtsgutachten) darüber, was denn als Hhalaalfleisch gilt und am heutigen Fatwamarkt sind beliebige Rechtsgutachten zu bekommen. Hhalaalfleisch beginnt mit dem Erwerb des zu schlachtenden Tieres, denn wenn der Erwerb nicht hhalaal war, dann wird das Fleisch durch eine richtige Schlachtung auch nicht hhalaal. So ist etwa ein gestohlenes oder mit Zinsen (Ribaa) erworbenes Tier nicht hhalaal. Übrigens, Muslime sind nicht verpflichtet Fleisch zu essen, doch geschäftliche Gier kann dazu verleiten, Hharaamfleisch als Hhalaalfleisch zu bewerten und folglich falsch zu etikettieren. .........

 


 

574

 [Die USA und Europa finanzieren den Terrorstaat Israel und Mr.] Kerry [ ein anerkannter Kriegsverbrecher] sagte daher folgerichtig: „Keine einfachen Antworten“ http://www.orf.at/#/stories/2313248/ 

Kerry äußerte sich besorgt über die israelische Siedlungspolitik [welche die USA finanzieren], auch mit Blick auf das Ziel eines  Palästinenserstaates [der Seitens der Zionisten ohnehin niemals beabsichtigt war]. Der fortdauernde Siedlungsbau „wirft die ernsthafte Frage [bestätigt aber nicht erst heute die] nach den langfristigen Absichten Israels auf und macht die Trennung von den Palästinensern viel schwieriger“. Im Nahost-Konflikt gebe [gibt] es „keine [nur] einfachen Antworten“, sagte Kerry . „Aber wir können nicht aufhören, [so zu tun als ob wir] Lösungen zu finden [beabsichtigen], die uns [scheinbar] dem Frieden näher bringen, [denn schließlich haben wir ja auch unsere Interessen an der Ausbreitung Israels].“

[Die Lösung ist sehr einfach, wenn man sie nur wollte: Noch vor ISIS müsste Israels weltweiter Terror ausgetrocknet werden, denn damit trocknet auch das US/Israel-made Terrorservice Namens ISIS aus - wo auch immer es akltiv ist [9/11 usf.] und gläubige Juden könnten dann auch mal aufatmen.]

 

573 when-terrorism-becomes-counter-terrorism-the-state-sponsors-of-terrorism-are-going-after-the-terrorists

572 571 Raqqas-rockefellers-how-islamic-state-oil-flows-to-israel#sthash.p56NdqXk.dpuf

570 Israel buys most oil smuggled from ISIS territory - report

569   Die Drohnenakte

568   https://theintercept.com/drone-papers/a-visual-glossary

567

566 Western firms primed to cash in on Syria’s oil and gas ‘frontier’

565 Who baxks ISIS and how

 

 


 

564

Russia Explains To Clueless US Public Why Obama Can't Defeat ISIS
http://www.zerohedge.com/news/2015-11-18/russia-explains-clueless-us-public-why-obama-cant-defeat-isis
 

Earlier this week, CNN’s senior White House correspondent Jim Acosta asked President Obama the following question at a press briefing:
"A lot of Americans have this frustration that they see the United States has the greatest military in the world, it has the backing of nearly every other country in the world when it comes to taking on ISIS. I guess the question is, and if you'll forgive the language, but why can't we take out these bastards?"
Well Jim, the answer is quite simple and indeed, if you - or any other member of the mainstream media for that matter - would bother to look at things like the declassified Pentagon report that Judicial Watch turned up earlier this year, you’d be less confused.
Allow us, once again, to provide you with the answers you seek, straight from the Pentagon ca. 2012:
...there is the possibility of establishing a declared or undeclared Salafist Principality in eastern Syria (Hasaka and Der Zor), and this is exactly what the supporting powers to the opposition want, in order to isolate the Syrian regime, which is considered the strategic depth of the Shia expansion (Iraq and Iran).”
Translation: if Sunni extremists were to establish a proto-state in eastern Syria that would be great because it would destabilize Assad and cut off Iran from Hezbollah thus endangering the preservation of Tehran’s Shiite crescent.
For those who need a still simpler formulation: ISIS started out no different than any of the other rebels the US supports in Syria. They likely received guns, money, and training if not directly from the US, then from Saudi Arabia and Qatar. Washington seems to have had some idea that they would seek to capture and hold territory and as far as the Pentagon was concerned, that was just fine. Whether or not the CIA anticipated what would come next is up for debate, but make no mistake, US intelligence knew good and well this was a possibility and let it happen because ousting Assad was (and still is) the top priority.
So when the Jim Costas of the world ask “why can’t we take out these bastards?”, the answer is that if if we did, one of the main forces destabilizing the Assad regime would be gone and not only that, the US would no longer have an excuse to be in Syria, which would leave the country’s political future entirely up to Russia and Iran and that is a decidedly unpalatable outcome not only for Washington, but for Riyadh and Doha as well.
It’s Occam’s Razor Jim: look for the simplest possible explanation and go with that.
Of course that explanation is simply too bad to be true for most Americans and so the public and the mass media will continue to exists in a state of perpetual bewilderment as to why 13 months of aerial bombardment hasn’t done anything to degrade the group.
In case any of the above isn’t clear enough, Sergei Lavrov has commentary which may help to drive the point home, presented below without further comment:
"Despite announcing ambitious plans for its coalition against Islamic State (IS, formerly ISIS/ISIL), the analysis of those [US-led] airstrikes during over a year lead to conclusion that they were hitting selectively, I would say, sparingly and on most occasions didn’t touch those IS units, which were capable of seriously challenging the Syrian army."
“Apparently, it’s a kind of a ‘honey is sweet, but the bee stings’ situation: they want IS to weaken Assad as soon as possible to make him leave somehow, but at the same time they don’t want to overly strengthen IS, which may then seize power."
"The US stance seriously weakens the prospects of Syria to remain a secular state, where the rights of all ethnic and religious groups will be provided and guaranteed,”
"Russia’s assessment of the US-led anti-terror operation in Syria is based on observations of specific results and there are little results, not to say there are none – except the fact that during this period [since August 2014] the Islamic State has grown on the territories they control.”


 

563

Was heißt Muselmann ... Muselgermanen ist ein Reichsführer-SS Heinrich Himmler erfundener Begriff, um die muslimischen Soldaten der Handschar-Divion als Verbündete der Deutschen zu titulieren. Später soll Adolf Hitler selbst gesagt haben: “Mohammedaner sind Muselgermanen”. Die Idee hinter solchen Schmeicheleien bestand einerseits darin, die Turkvölker als Verbündete zu gewinnen und andererseits dem eigenen Volk die Illusion nicht zu rauben, dass man nach wie vor an eine "reinen " Rasse glaube. Nicht der Deutsche konnte aufsteigen zum Muslim sondern Muslime konnten "Germanen" werden. (entnommen aus http://www.eslam.de weitere Ansichten in:  http://de.wikipedia.org/wiki/Muselmann_(KZ)

 


 

562

Die Angst vor dem Islam ist dort am größten, wo die wenigsten Muslime leben. Bertelsmann Stiftung:


 

561

Deutsche Muslime gut integriert, Bevölkerung ablehnend

 


 

560

Moscow-Mosque largest in Europe  Die Frage ist aber, was dahinter steckt bzw. unter welchen Bedingungen gebaut wurde?


 

559

Jürgen Todenhöfer traveled to ISIS-controlled Syria and Iraq.

https://www.youtube.com/watch?v=1ucAqS4Qodg

https://www.youtube.com/watch?v=430W_imRQXw


 

558

Schächten ist keine Tierquälerei

.... und im Vergleich zu Schlachthoftötungen - die zusätzlich stundenlange - und im Fall von Tarnsporten - bis wochenlange Tierquälerei bedeuten - ist Schächten in jeder Hinsicht harmlos. Töten an sich ist allerdings niemals harmlos und vor allem in seiner Gesamtheit schwer zu verstehen, denn es ist Gott der Leben gibt und Leben nimmt und nicht der Mensch. Schlachten erinnert auch an den eignen Tod, der unweigerlich kommt. Schächtverbot bedeutet Islamverbot.

 


 

557

Schleierdebatte - Inquisition heute

Heute in allen Medien und beliebter Gesprächstoff. In Zukunft werden wohl nicht die Verschleierten, sondern die nachstehenden Meinungen aus der ORF-Diskussionsecke als Symptome einer Geisteskrankheit betrachtet werden. Auch Ähnlichkeiten mit Inquisitionsrichtern sind darin leicht zu finden. Unmittelbar wird deutlich, dass keiner der Teilnehmer sich zu verstehen bemüht haben dürfte, was denn der tiefere Grund für die Verschleierung sein könnte, denn dazu müsste sich der Suchende erst einmal mit sich selbst auseinandersetzen und grundlegende Werte - nämlich Werte der echten Lebensqualität - anerkennen. Oder warum etwa vor 1400 Jahren manche unverschleiert oder gar nackt um die Ka'abah gingen, während andere sich verschleierten usf.. Nachstehend jedenfalls das Dokument einer typischen Debatte  ORF.at / mit 1151 Beiträgen zum Thema: "Was bewirkt ein Burkaverbot?"  .......


 

556

Hetzschriften II

Beispielsammlung, hauptsächlich des Österreichischen, teilweise auch europäischen Mainstream-Journalismus, wenngleich es dabei kaum Unterschiede gibt.


 


 

555 .pdf

Naqshbandiyya/Mujaddidiyya/Saifiyya, led by Pir Saifur Rahman - Battle for Islamic Tradition .... Kenneth Lizzio  -   ...... This article examines each of these strategies — revival, rejection, and accommodation — as they were employed by different branches of Naqshbandi/Mujaddidi Sufis in response to the advent of modernism first in the Asian sub-continent and later in Afghanistan. It will also examine the consequences each approach had for their adherents and their teachings in particular. Naqshbandis who adopted reformist approaches — whether rejectionist or accomodationist — paradoxically ended up capitulating to the very processes they sought to resist. Specifically, the decision by lineal Mujaddidi Sufis to reform the positive heritage accumulated over the first ten centuries of Islam by adopting modern social and political roles led to a loss of their spiritual function as initiating shaikhs. In the case of one major order, however, the Naqshbandiyya/Mujaddidiyya/Saifiyya, led by Pir Saifur Rahman, the traditionalist or revivalist approach has been key to maintaining its original identity as a mystical order. ....

 


 

.554

Ist es für einen Muslim erlaubt zu glauben, dass sich Allāh im wörtlichen Sinne im Himmel befindet?                   Nuh Ha Mim Keller (1995)  - Übersetzer unbekannt.

.

FRAGE: Ist es für einen Muslim erlaubt zu glauben, dass sich Allāh im wörtlichen Sinne im Himmel befindet? ANTWORT: NEIN. Die wörtliche Bedeutung von “im Himmel sein” würde heißen, Er befände sich in einer Seiner Schöpfungen, da der Himmel erschaffen wurde. Es ist nicht erlaubt daran zu glauben, Allāh wohne irgendeine Seiner Schöpfungen inne (arabisch: ḥulūl) oder besetze diese, so wie es die Christen über Jesus oder die Hindus über ihre Avataras glauben. ...


 

.553

Nicht nur Europa befindet sich in einem geistigen (spirituellen) Vakuum,

in welches - trotz breitem Widerstand - der Islam als Lehre einströmt, denn die demokratische Religion hat nichts spirituelles zu bieten. Die Zivilisierungsprozesse der demokratischen Religion mit den dazu gehörenden Verherrlichungen gewisser Werte, sind weitgehend hohle Rituale und das spürt jeder Sucher nach echter Lebensqualität, denn gesucht wird vom Demokraten das zu verehrende Material: der Urstoff bzw. der Urgötze, der zwischen den Zwischenräumen der Neutronen beheimatet sein soll. Die demokratische Missionierung anderer Völker ist längst als Vorwand für Raub und Mord (versteckte Kolonialisierung) und Zerstörung sichtbar geworden - allerdings im Kontext eines narkotisierenden Luxus,- und Unterhaltungsstreben - und so können diese Zusammenhänge nur von wenigen gesehen werden. Niemand kann aus seiner Religion aussteigen ohne in eine andere einzusteigen und keine Religion zu haben, das gibt es nur für Selbstbetrüger, welche die Dimension von Religion auf Glaube an Gott, Rituale, Kirchen und Brauchtum reduzieren oder sich eine Privatmischung aus Überlieferungen und Bedürfnissen zusammenstellen (wie einst auch der Autor dieser Hinweise). Kein Wunder also, dass noch primitivere Reaktionen und Anbiederungen - im Namen des Islam  auftauchen werden, denn Menschen sind ihren Anlagen nach überall grundlegend gleich und ein Teil von ihnen kann auf Aggressivität nur mit Aggressivität reagieren und wird zu dem, was heute Terrorist genannt wird. Unter Islambekennern gibt es Verbrecher, Nationalisten, Rassisten wie im Namen jeder anderen Religion und diese werden medial dazu benutzt und teilweise vom Westen finanziert um den Islam und Muslime zu diffamieren und Kriege unter "false flag operations" anzuzetteln. Schon zu Lebzeiten des Gesandten Allahs wurden Falschmeldungen gezielt mit dem Islam verknüpft, doch letztlich wurde damit das Gegenteil erreicht, indem ehrliche Sucher nach echter Lebensqualität den Schwindel durchschauten und Muslime wurden. Imaam Ghazali sagte: "Wer Ungläubige vom Islam nicht zu überzeugen versucht, der ist selbst nicht überzeugt".

 


 

  552

Is Mawlid A Bid'ah? Was it celebrated by the Sahabah?  

Allama Pir Muhammad Saqib Bin Iqbal Al-Shaami. The Mawlid of the Prophet Muhammad has become a controversial issue in the Ummah, is it a Bid’ah?

 


 

 551

Die Verleumdung des Propheten Daud (David) - auf ihm sei der Friede.

.Der Propheten Daud (der Friede sei mit ihm) ist für seine Tugenden, Fähigkeiten, Weisheit und seinen edlen Charakter allen Muslimen ein Vorbild. Daud عليه السلام betete: "O Herr. Ich danke dir, dass du mir Tugend und Wissen geschenkt hast. Du hast mich Weisheit gelehrt. O Gott, hilf mir, dass ich die Menschen vor dem Schlechten und dem Unrecht rette." Seltsamer Weise aber, wird in einer Reihe alter und neuerer Bücher eine ihn verleumdende Geschichte in unterschiedlichen Versionen verbreitet, genauer genommen, immer wieder abgeschrieben. In dieser Geschichte wird behauptet, dass sich Daud عليه السلام in eine verheiratete Frau verliebt hätte nachdem er sie beim Baden erblickte und damit er diese Frau letztlich ehelichen kann, sandte er (als Befehlshaber der Streitkräfte) Ihren Gatten Namens Uriah an die vorderste Front kriegerischer Auseinandersetzungen, damit dieser dort umkommen möge. So steht etwa in dem Buch "Gaben des Lichts":   .....


.


.

ISLAM.at