0-250      275-500

     525  550  575  600 625  650 675 700 725 750  775  800  825  850  875  900  925  950  975  1000


[ ] = Text in Klammern von Muhammad Abu Bakr Müller

.553

Europa befindet sich in einem geistigen Vakuum,

in welches - trotz breitem Widerstand - der Islam als Lehre einströmt, denn die demokratische Staatsreligion hat nichts spirituelles zu bieten. Die Zivilisierungsprozesse der demokratischen Religion mit den dazu gehörenden Verherrlichungen gewisser Werte, sind weitgehend hohle Rituale und das spürt jeder Sucher nach echter Lebensqualität, denn gesucht wird vom Demokraten das zu verehrende Material: der Urstoff bzw. der Urgötze, der zwischen den Zwischenräumen der Neutronen beheimatet sein soll. Die demokratische Missionierung anderer Völker ist längst als Vorwand für Raub und Mord (versteckte Kolonialisierung) und Zerstörung sichtbar geworden. Niemand kann aber aus seiner Religion aussteigen ohne in eine andere einzusteigen. Keine Religion, das gibt es nur für Selbstbetrüger, welche die Dimension von Religion auf Glaube an Gott, Rituale, Kirchen und Brauchtum reduzieren oder sich eine Privatmischung aus Überlieferungen und Bedürfnissen zusammenstellen (wie einst auch der Autor dieser Hinweise). Kein Wunder also, dass noch primitivere Gegenreaktionen und Anbiederungen - irrtümlich im Namen des Islam - auftauchen werden, denn Menschen sind ihren Anlagern nach überall gleich und ein Teil von ihnen kann auf Aggressivität nur mit Aggressivität reagieren. Unter Islambekennern gibt es Verbrecher wie im Namen jeder anderen Religion und diese werden medial dazu benutzt und vom Westen finanziert um den Islam und Muslime zu diffamieren und Kriege anzuzetteln. Schon zu Lebzeiten des Gesandten Allahs wurden Falschmeldungen gezielt mit dem Islam verknüpft, doch letztlich wurde damit das Gegenteil erreicht, indem ehrliche Sucher nach echter Lebensqualität den Schwindel durchschauten und Muslime wurden.


 

 

675

Der religiöse Dialog findet heute zwischen Anhängern der demokratischen Religion und Muslimen statt.

Da aber auch Muslime meist nicht wissen, dass die Demokratie längst Staatsreligion ist, erachten es Muslime manchmal sinnvoll, mit Christen und Juden einen Dialog über allerhand Nebensächliches zu führen als sinnvoll.

 


 

674

Dialog zwischen Muslimen und Christen

Solange Christen noch glauben, dass Gott einen Sohn hat, dienen alles anderen Themen nur dem Scheindialog und der schadet Muslimen und Christen gewaltig, ganz abgesehen von kurzfristigen wirtschaftlichen Vorteilen.

 


 

673

Wie Shooter-Games Diskurse prägen
http://derstandard.at/2000052383016/Wie-Shooter-Games-Diskurse-praegen    Doris Griesser10. Februar 2017, 16:36
 


 

672

Wenn du die Ka'abah besuchst, photographiere nicht.

Mach dich nicht selbst zum Goetzen und sei kein Tourist wenn du zum Hause Allahs und zum Grab Seines Gesandten pilgerst. Zerkratze nicht den Spiegel deines Herzens, der dich die Gandenströme Allahs erleben lässt. Wenn du deine 'Umrah oder Hhadsch machst und dabei das Haus photographierst, oder gar Selfies machst, dann hast du den Pfad bzw. den Sinn deiner ursprünglichen Absicht mehr oder weniger wieder verlassen und bist nicht nur mehr für Allah nach Makkah gekommen, wie du in der Talbiah* behauptest hast. Im Tdawaaf طواف (den Umkreisungen) liegt die echte Lebensqualität die doch du finden wolltest und durch deine Abwendung durch das Photographieren machst du einen versteckten Totalcrash oder großen Verlust, auch wenn du das vielleicht niemals merken wirst, denn sonst würdest du das nicht machen. Bist du aber tatsächlich ein Tourist und hast nicht verstanden warum du die Talbiah sprichst, dann sind diese Hinweise für dich hinfällig.

*Talbiah - لَبَّيْكَ اللَّهُمَّ لَبَّيْكَ، لَبَّيْكَ لاَ شَرِيْكَ لَكَ لَبَّيْكَ، إِنَّ الْحَمْدَ وَالنِّعْمَةَ لَكَ وَالْمُلْكَ لاَشَرِيْكَ لَكَ   -  "Hier bin ich zu Deinen Diensten oh Herr - hier bin ich. Hier bin ich zu Deinen Diensten und keine Partner Du hast. Dir allein gilt aller Lobpreis und nur Dein ist aller Großmut und die Herrschaft. Keine Partner Du hast."

 


 

671

Signs of the Hour: The Fiqh of the End of Times

Shaykh Ahmed Saad al-Azhari 

 


 

670

Wer Gift trinkt, weil er nicht lesen kann was auf der Flasche steht, der vergiftet sich trotzdem.

Das nicht Lesen können ist weit verbreitet, sofern das "Lesen" nicht nur wörtlich aufgefasst wird. So können Muslime nicht die Sprache ihrer Bekleidung meist nicht lesen und erkennen daher auch nicht die Wirkung ihrer Kleidung auf das eigene Leben und die Wirkung auf die Ummah. Insbesondere gilt das aber für die getragenen Symbole, wie etwa die Krawatte, die das Symbol der demokratischen Religion ist.

 


 

669

Warum sollten Muslime Richter der demokratischen Religion sein?

Dank Kopftuchverbot usf. sollte es nun deutlich werden, dass z.B. der Richterberuf  der demokratischen Religion nichts für Muslime ist. Auch wenn Rechtssprechung dem Islam entsprechen können, dem Kern nach sind es Rechtssprechung einer anderen Religion und das religiöse Symbol ist längst nicht mehr das Kreuz, sondern die getragene Krawatte des Richters oder das Herzeigen der Haartracht der Richterin.

 


 

668

Von Ungläubigen instrumentalisierte "islamische Theologen".

Einer von ihnen, ein Palästinenser bildet in Deutschland zukünftige islamische Religionslehrer aus, glaubt die Barmherzigkeit Gottes mit Copyright belegt zu haben und entscheidet was und wer der Barmherzigkeit Gottes entspricht oder eben nicht. Zur Vollständigkeit seiner Barmherzigkeitslehre hat er auch gleich die Hölle abgeschafft. Solches Geschwätz lässt sich als Buch unter Ungläubigen verkaufen und genau wegen seiner "Theologie" wurde er von Ungläubigen zum Ausbildner von zukünftigen Islamlehrern ernannt. Studenten, die nun hoffen dürfen nach dem Studium der "islamischen Theologie" beamtete Islamlehrer zu werden, denken an ihre Absicht, das zukünftige Einkommen und denken vielleicht sogar, dass sie dann, wenn sie einmal Islamlehrer sein werden, die abgeschaffte Hölle wieder einführen. Dieser Herr aus Palästina (wie auch andere) sind gut bezahlte Agenten mit Krawatte und gestutztem Bart für die Verbreitung eines Euroislamismus, einer sich neu bildenden Sekte der demokratischen Religion, die aus dem Islam eine Kirche machen soll. "Islamische Theologen" oder "islamische Geistliche" sind Erfindungen Ungläubiger, doch so mancher Muslim spielt da mit, weil er es ihm nicht auffällt, was es langfristig bedeutet wenn solche Begriffe von Muslimen akzeptiert und benutzt werden. Wie auch immer, dass dieser "islamische Theologe" von Muslimen auf Grund seiner indirekten Islamleugnungen eher nicht nicht als Muslim gesehen wird, das stört Ungläubige nicht. Es gibt keine "islamische Theologie", doch ist diese Erfindung für den von Ungläubigen gewünschten Säkularisierungsprozess, bzw. für die Verkirchlichung des Islam ein unerlässliches Instrument.

 


 

667

Missionierungsversuche aus russischer Sicht

Auch wenn Mr. Lavrov von liberal values’ spricht und nicht direkt von der "demokratischen Religion", da er dieser doch auch selbst angehört, so bringt er einige aktuelle Aspekte - zurückhaltend diplomatisch - auf den Punkt:

“The export of values continues to sow crises in international relations. This export of values and the demand to adhere only to a European perspective launched the crisis in Ukraine,” Russian Foreign Minister Sergey Lavrov said.

“Exporting democracy led to the so-called ‘Arab Spring’ [and] gave birth to the export of refugees into Europe,” Lavrov said at a press conference on the results of Russian diplomacy in 2016. He also noted that from his point of view, current Western values are not traditional for Europe itself.

“If we talk about the Western, European values that we are all constantly reminded of as exemplary, they are not the values that were professed by the ancestors of modern-day Europeans, they are something new, modernized.” 

“I would describe them as post-Christian values [that] are fundamentally at odds with the values of our country, which we want to keep and pass on,” Lavrov said.

He called the attempt to impose these ‘post-Christian values’ on Russia “indecent from the humane point of view,” and “a colossal mistake and unacceptable revaluation of one’s own influence on international relations.”

The top Russian diplomat pointed to the West’s attempts to impose democracy on the Middle East and summarized the gruesome outcome, especially regarding the local Christian populations.

“After the outbreak of hostilities in the Middle East, the number of Christians in Iraq has decreased four times, in Syria – dramatically more,” he said, adding that this “once again confirms the inhuman character of the ‘liberal values’ for which ‘authoritarian regimes’ are being destroyed.” Lavrov-speech-messianism-values

 


 

666

Doublestandard

In Europa und anderswo werden Drogenkonsumenten zu jeder Gelegenheit in zwei Gruppen geteilt, wie etwa: "Der Bericht nennt Arbeitslosigkeit, Armut, Alkoholismus, Drogenkonsum, Kriminalität, familiäre Gewalt, Schulversagen und Suizide....".  Um sich etwa als Politiker nicht als Drogensüchtiger bezeichnen zu müssen, mit Alkohol weiterhin "legale" Geschäfte machen zu können und vor allem, der Wunsch nach schneller chemischer Problembehandlung machen diese Trennung nötig. Wie sehe es denn aus, wenn man ehrlich sagen müsste: "Die Zukunft Europas usw. liegt in den Händen Drogensüchtiger". Alkohol ist das Rauschgift Nr.1 in Österreich und anderswo, denn nicht um sonst hat sich das Wort "Rausch" auf Grund der Wirkung des Alkohols gebildet und giftig ist Alkohol ohnehin auch in geringen Mengen. Niemand würde allein wegen dem Geschmack Alkohol trinken, denn der gute Geschmack stellt sich ja erst nach der Wirkung ein.

Hier geht aber nicht um das geliebte Rauschgift, sondern um eine Beispiel des "Doublestandards" wie er insbesondere zur Anwendung kommt, wenn es um die zwar unmögliche, aber als Dogma hochgehaltene Trennung von Religion und  Politik geht. So befinden demokratische Religionswächter je nach Bedarf was nun Religion oder religiöses Symbol sei, leugnen (womöglich ohne dass ihnen das selbst auffallen würde) aber gleichzeitig, dass ihr demokratisches Bekenntnis etwas mit Religion zu tun hätte, so wie sie leugnen, dass Alkohol  Rauschgift sei, weil sie es (wenn auch nicht alle) selbst regelmäßig konsumieren.

Im Kontext dieses Doublestandards, sehen dann Expertenüberlegungen zu religiösen Symbolen (auch wenn es gar keine sind ,wie etwa das Kopftuch) z.B. so aus Religiöse Symbole: Experten mahnen zu Seriosität - Kurz, man versucht Gefühle und Pflichten anderer zu definieren, nur die eigne demokratische Religion wird erst gar nicht als Religionen erwähnt und daher besucht diese Religion ihre Dogmen gegenüber anderen Religion überzustülpen und - wenn es sich irgendwie rechtlich zurecht basteln lässt, dann nur über den Islam: eben etwa. Kreuz in der Schulklasse passt, Halbmond passt nicht. Das Kopftuch ist ja gar kein Symbol des Islam, sondern ein Bekleidungsvorschrift.

 


 

665

.Widersprüche im Glaubenbekenntnis der demokratischen Religion   ... welche durch die "false flag operation 911" an das Tageslicht kamen. Wie aber umgehen damit, wenn  man etwa selbst ehrlicher Anhänger der demokratischen Religion ist, so wie der mutige und konsequente Hauptdarsteller des Films? Zumindest wird in diesem Beitrag verdeutlicht, dass der Bürger nur innerhalb seines Tellerrandes auf sein religiöses Grundrecht Recht pochen darf.

 


 

664

Not [welche durch die demokratischen Missionierungskriege des Westens hervorgerufen wird] vertreibt Menschen aus der Heimat.
In immer mehr Ländern steigt die Armut. Die Situation werde sich vor allem wegen steigender Arbeitslosigkeit in Entwicklungs- und Schwellenländer für viele Menschen verschärfen, sagt die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) voraus - die Zahl der Flüchtlinge werde steigen. Wie schon der Internationale Währungsfonds betont auch die ILO: Die Zielländer profitieren grundsätzlich von der Einwanderung .... [Und der Westen sucht - so gut er kann - die qualifizierten Flüchtlinge zum Bleiben aus, so dass die vom Westen zerstörten Länder keine Fachkräfte für den Aufbau mehr haben] ... Mancherorts [in Europa] werde auch ein Mangel an Arbeitskräften ausgeglichen, der durch eine alternde Bevölkerung entstehe. Auch zeige sich, dass Einwanderung keine deutlich negativen Effekte bei Mittel- oder Geringverdienern nach sich ziehe. „Der Eintritt von Migranten in den Arbeitsmarkt führt nicht zu einem Anstieg der Ungleichheit.“ [Und viele der Demokratisierungskrige sind Ausbeutungskriege unter dem Titel "Wirtschaftshilfe"] ....

 


 

663

Demokratischer Religionszwang mittels Schwimmunterricht

Schwimmunterricht Ok! Jedoch nicht zu verwechseln mit der Zwangmissionierung zur demokratischen Religion, wie etwa in diesem Schweizer Fallbeispiel.

 


 

662

Götzenüberlagerung (... aus der Serie der Epiphaniewiederholungen in der weltweiten Geschichte)

Schon im hellenistischen Ägypten wurde in der Nacht vom 5. zum 6. Januar die Geburt des Sonnengottes Aion aus der Jungfrau Kore gefeiert. Am Tag des 6. Januar folgte das Schöpfen des heilbringenden Wassers aus dem Nil. .... Die Geburt des Sonnengottes ist von der Geburt Jesu (Friede sei mit ihm) als "Gottessohn" überlagert worden, essentiell aber ist es der selbe Götzendienst geblieben: Anbetung der Schöpfung Gottes als Gott bzw. Gottessohn, wofür das Kreuz von manchen als "historisch gewachsene" Symbol gesehen wird.

 


 

661

Kopftuchverbot für Staatsdiener

Ist ja nur allzu logisch wenn Ungläubige den Islam nicht offenkundig verbieten wollen oder können, da sie ihn einst amtlich anerkannt haben. Was bleibt ihnen denn übrig, als das zu stückchenweise verbieten, wodurch sich der Islam im Detail manifestiert. Auch wenn sich viele Musliminen aus diversen Gründen nicht an diese und andere Gebote halten, die Haarbedeckung ist für Musliminen in der Öffentlichkeit - insbesondere auch im Staatsdienst - undiskutable Pflicht. Das Kopftuch ist Zweck und nicht Symbol.  Wer den Zwecaber leugnet, der sieht dann  irrtümlich ein Symbol oder gar Unterdrückung. Und wenn das so ist, was könnte wohl damit unterdrückt werden und wenn, dann wozu?

Wäre ich gezwungen einen Spielfilm über die NS-Zeit zu drehen, dann wäre Sebastisn Kurz mein Wunschschauspieler für einen jungen SS-Führer; es dünkt mir, dass bei ihm Schminke und Rolleneinstudieren überflüssig wären. Solange Ungläubige - insbesondere Politiker - Probleme mit dem historisch gewachsenen Kopftuch im Staatsdienst haben, kann es keine Integration von Muslimen geben. Vielmehr werden mit solchen Eingriffsversuchen in die Religion und weiteren Diskriminierungen immer mehr Rechtfertigungen für potentielle Terroristen produziert und eine echte Integration  von Musliminen und Muslimen in der europäischen Gesellschaft grundsätzlich verhindert.

Muslime und Musliminen in Europa sollten endlich Eigenverantwortung übernehmen, doch wird ihnen dass insbesondere von Sekten wie etwa der islamischen Kirche (IGGiÖ) ausgeredet bzw. verhindert. ..... siehe: http://orf.at/stories/2373908/  + http://www.orf.at/#/stories/2374018/

Wie dem auch sei, diskriminierende Machenschaften ungläubiger Politiker sollten Muslime daran erinnern, dass sie niemals darauf hoffen sollten, dass der Islam durch Demokratie gestärkt werden könnte, denn Demokratie ist längst zu einer Religion mutiert, ohne dass ihre Anhänger das merken würden und auch viele Muslime fallen darauf herein und leugnen bzw. merken nicht, dass Demokratie eine Religion geworden ist, obwohl mit jedem zweiten Satz die Maßeinheit "demokratisch" gebraucht wird - ob in Österreich oder Syrien usf.  Muhammad Abu Bakr Müller  (Rabbi Thaani 1438  / Jänner 2016)

 


 

660

Es gibt zwei Gruppen des islamischen Extremismus.

Zum derer welche es u.a. richtig finden sich selbst zu töten um andere zu töten, Gräber zerstören usf.. Zum anderen derer, welche islamische Priester beamten und Muslimen - unter Absprache mit Ungläubigen - deren Selbstständigkeit bzw. Selbstverantwortung zu entziehen versuchen. Beide Gruppen verfälschen die Lehre des Islam und schaden vor allem den Ungläubigen, die dadurch den vermeintlichen Islam ablehnen. .....

 


 

659

Viel gelernt, aber keine Lebensqualität?

Es gibt heute solche, die  - im Verglich zu den meisten Ssahhabah - mehr von Qur'aan und Hhadiithe zitieren können, doch ihre Lebensqualität ist unvergleichlich geringer als diejenige der Ssahhaabah. Wie kann dies sein? .....

 


 

658

Gibt es islamische Kleidung?

Gewisse Sektierer reduzieren Kleidung - welche der Sunnah entspricht - zur kulturellen Zufälligkeit vor 1400 Jahren und hätte daher heute daher keine Bedeutung für Muslime. Wenn dies wahr wäre, dann hätten sich die Gelehrten, welche der Sunnah (auch mittels Kleidung) zu folgen suchten, ihr Leben lang geirrt. ........

 


 

657

Warum lässt Gott das Böse zu?

Wäre das Böse nicht möglich, gäbe es das Gute nicht. Allah hat beide Möglichkeiten geschaffen und dem Menschen den mit freiem Wille ausgestattet um sich die jeweiligen Qualitäten durch seine Absichten anzueignen. ....

 


 

656

Was sind die Ursachen von Terroranschlägen?

Terror ist immer eine Folge von Unterdrückung und Ausbeutung, doch das bedeutet nicht, dass es die Unterdrückten sein müssen, welche zu Terroristen werden und dass die Unterdrücker die Opfer sind; nein, die Ventile öffnen sich irgendwo und die Unterdrückung wird aber gerne als Rechtfertigung herangezogen. ......

 


 

655

Fast alle verpackten, klaren Fruchtsäfte enthalten SchweineGelatine

Nach wie vor wird für die Klärung von naturtrübem Apfelsaft Schweine- oder Rindergelatine verwendet, so das Resümee der deutschen Verbraucherorganisation Foodwatch aus einer Untersuchung. Ohne dass dies auf der Verpackung angegeben wird. Lobend hervorgehoben wurden u.a. Pfanner und Valensina, die auf mechanische Filtertechniken oder pflanzlichen Gelatine-Ersatz setzen. .....

 


 

654

Muslime & Weihnachtslieder in der Schule

Sehr geehrte Fr. Prof. ... Meine Tochter hat mich gebeten, dass ich Ihnen wegen ihrem „Nicht-Mitsingen“ bei christlichen Liedern, einen Brief schreibe. Es ist nämlich so, dass es für Muslime nicht erlaubt ist, bei solchen Liedern mitzusingen, bei welchen zum Ausdruck gebracht wird, dass ein Mensch - direkt oder indirekt - als Gott, Gottessohn, Inkarnation Gottes usf. erwähnt oder angebetet wird. Im speziellen Fall von Weihnachtsliedern, Osterliedern usf. ist der Glaube an die Geburt Jesu (Friede sei mit ihm) als „Sohn Gottes“ die Voraussetzung gewesen, dass diese Lieder entstehen konnten und sie stehen daher offenkundig im Widerspruch zu den Glaubensgrundsätzen der Muslime. Dass christliche Lieder von manchen reduziert als „österreichische Kultur“ verstanden werden, und/oder dass sich zum Islam bekennende Kinder/Eltern um dergleichen nicht kümmern oder Angst haben sich zu äußern, ändert nichts.  -   Mit freundlichen Grüßen   -    Muhammad Abu Bakr Müller   3.Dezember 2016

 

 


 

653

Handgeknüpfter Teppich

Das Wiederbetätigungsverbot sollte nicht nur über Nazis verhängt werden, sondern vor allem über Zionisten, welche die wahren Wiederbetätiger von heute sind.

.Diese Dialoge sind Täuschungen,

solange immer wieder die selben Personen über Juden und Muslime sinnlos herumdialogisieren. Es gibt keinen "Euroislam" und solange zionistische Rassisten Muslime in Palästina vertreiben, also ständige Wiederbetätiger sind, ihre Siedlungen ausdehnen, den Gebetsruf verbieten, Muslime foltern, europäische Christen dies alles fast offenkundiug fördern, so ist dieser Dialog nichts als leeres Geschwätz. Meine Vorfahren waren teilweise Juden, haben sich aber vom rassistischen Wahn der "Paradiesgarantie auf Grund von Geburt"  losgesagt und vermutlich deshalb ihre entstellte Religion verlassen indem sie Christen wurden; dass sie vermutlich zum Judentum konvertierte Kasaren waren und vom Islam damals wohl noch nichts wahres wussten ist irrelevant. Die heutigen österreichischen Zionisten, mit welchen nun immer wieder scheindialogisiert wird, haben Doppelstaatsbürgerschaften und allein deshalb kann man sie in ihrer Verantwortung gegenüber dem anhaltenden zionistischen Verbrechen nicht ausklammern, wenn etwa Israels Parlament Siedlerwohnungen legalisieren will und sie nicht unmissverständlich, öffentlich und glaubhaft gegen Israel  auftreten. Das israelische Parlament hat heute - wie schon so oft - einem Gesetzentwurf zur Legalisierung Tausender Wohnungen jüdischer Siedler im besetzten Westjordanland zugestimmt. .......

Muhammad Abu Bakr Müller November 1438 / 2016

 


 

652

Wenn Ahnungslosigkeit Maßstab ist.

 „Kennt ihr einen Muslim, der im Pflegebereich arbeitet, der bereit ist, unseren Senioren vielleicht die Windel zu wechseln? Ich kenne das nicht“ ...... [sagt einer der Bundespräsident werden möchte. Man kann sagen, dass entspricht vermutlich dem religiösen Wunschdenken seiner Wählern, die im Spital Ärzte in der Lederhose wünschen.]

 


 

651

Wahlkampfauftritt

In Völkermarkt sorgt ein angekündigter Wahlkampfauftritt mit FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer für Verwirrung. Angekündigt waren  [Rauschgift] Punsch und Maroni „mit Norbert Hofer“. Doch ein Kommen Hofers war nie geplant, das sei nur Teil des Titels.

 

 

.


.

ISLAM.at