Themen arabisch    deutsch

.

ي

 u

i

a

u

i

a

.

a

'a

b

d

dh

dsch

dt

f

gh

h

hh

i

 'i

j

k

kh

l

m

n

q

r

s

sch

ss

t

td

tdh

th

u

'u

w

z

a

a

i

i

ي

u

u

.

Zionismus / Israel   

Rassistische Religion im Gewand jüdischer Kultur.

Judentum   Religionen  Gebiete


 

Atheismus

Agnostiker

Bahai

Buddhismus

Christentum

Dao

Demokratie

Esoteriker

Exoteriker

Hinduismus

Islam

Judentum

Kapitalismus

Kommunismus

Konfuzianismus

Satanismus

Schamanismus

Schintoismus

Sikhismus

Zaroaster

Zionismus

 

usf. 

   

Vorbemerkung zu Links ... der Leser dieser Seite bestätigt ausdrücklich, die Vorbemerkungen gelesen zu haben.

 

Zionismus ist eine dem Judentum erwachsene Sekte bzw. eine Religion, welche "Wiederbetätigung" legalisieret hat, nur das es sich dabei nicht um das Deutsche Reich-, sondern um das zionistische "Reich" im geraubten Land, namens Israel handelt. Zionismus und Judentum sind diametral entgegen gesetzte Religionen, auch wenn - kulturell gesehen - beide Gruppen die jüdische Kultur pflegen. Außenstehende können oder wollen dies oft nicht verstehen, denn der zionistische Anspruch (Jude zu sein) muss ja als Rechtfertigung für Landraub, Vertreibung und Mord an Palästinensern dienen. Mehr wie die Hälfte der Israelis gibt laut Umfragen an, nicht an Gott zu glauben, obwohl sich deren angenommene Vorväter speziell durch ihren Glauben an Gott definierten und wer damals ihrem Glauben folgte war rechtgeleitet, egal welchem Volk er abstammte; Jude hieß damals noch niemand. Um den Monotheismus zu verbreiten, dafür waren die Nachkommen Israels "auserwählt". Der Rassenwahn, hat sich erst später gebildet und ist heuet die Grundlage der zionistischen Sekte und auch anderer Juden, obwohl ihr ursprüngliches  "Auserwählt sein" längst abgelaufen ist. Folglich kann man durchaus Zionist werden, nicht jedoch Jude, obwohl manche so tun, als ob dies möglich wäre.

 

 

 

 

 

 

 

 

Österreich (aktuell) und Israel (ständig) sind Naziregierungen im Tarnanzug.

 

 

Abby Martin's Israel Interview mit Max Blumenthal

 


 

822

So geht nationalzionistische (Nazi) Propaganda im ORF:

„Bei dem Marsch waren zahlreiche Palästinenser getötet und weitere verletzt worden. Die UNO fürchtete, dass sich die Situation in Gaza in den kommenden Tagen verschlimmern könnte, sagte der stellvertretende Untergeneralsekretär für politische Angelegenheiten, Taye-Brook Zerihoun, in einem Briefing des Sicherheitsrats. Er ermahnte Israel zur Aufrechterhaltung seiner Verantwortung unter humanitärem Recht.

 

Das Bild steht für die Täter-Opfer Umkehr.

Tödliche Gewalt dürfe nur als letztes Mittel angewandt werden. Zivilisten dürften nicht zum Ziel werden, vor allem keine Kinder, so Zerihoun.“

„Nach palästinensischen Angaben wurden bei den Zusammenstößen mindestens 16 Menschen getötet und mehr als 1.400 Menschen verletzt, darunter 758 Menschen durch scharfe Munition. Auch Tränengas soll eingesetzt worden sein. Der Vertreter der Palästinenser bei der UNO, Rijad Mansur, sprach unterdessen vor dem UNO-Sicherheitsrat von mindestens 17 getöteten Palästinensern und mehr als 1.400 Verletzten.“

 

---------------------------------

Der ORF zeigt keine Bilder von verletzten Kindern, da dies nach nationalzionistischen (Nazi)Propagandahandbüchern absolut zu vermeiden ist. Gezeigt werden keine Nazi-Angriffsdrohnen und Nazi-Maschinengewehrschützen, sondern ein Steinewerfer. Die Gewalt geht allemal seit über 100 Jahren allein von den Zionisten und ihren britisch-amerikanischen und europäischen Hilfstruppen aus.

 

 


 

60mn ‘potential Jews’ could be converted to promote Israel

......  The report divided its targets into five “circles of affinity.” The first group is “core” Jews, making up around 14 million. The second is nine million people who qualify under the law of return, the third group is “distant relatives” of Jews.

The fourth, of 35 million people, have “declared their affinity to the Jewish people,” and the fifth, of 60 million, have “future potential" as "descendants of Jews, descendants of forced converts, and additional communities with an affinity to the Jewish people but are not currently declaring so or are unaware of it."

The idea was roundly criticized by Religious Zionist rabbis, who said missionaries are not part of Judaism. “According to Jewish law, Judaism has no interest in influencing someone to convert. There’s no such thing,” Rabbi Dov Lior told Haaretz. .....

 

Sogar einige Israelis versuchen den Widerstand gegen Rassismus.

 

True Torah Jews

 

Die Verurteilungen wegen Wiederbetätigung sind stark gestiegen, doch werden die Zionisten, die wirklichen Widerbetätiger, verschont.

 

 

810

"Nakba-Säule" neben jedem "Holocaust-Mal".

         

Solange sich Juden im öffentlichen Diskurs, also in der gesamten Medienlandschaft nicht deutlich als antizionistisch darstellen, liefern sie dem rechten Flügel Grund für Tätigkeiten, die letztlich zu Verurteilungen wegen Wiederbetätigung führen, obwohl der rechte Flügel den Zionisten in Hinblick auf Rassismus am ähnlichsten ist. Das ist aber nur ein Aspekt der ganzem Angelegenheit.

Nur wenige Menschen können die Bedeutungen von: "jüdisch, zionistisch,  Glaube, Volk,  Rasse, Religion, Kultur, semitisch, antisemitisch, rassistisch, auserwählt usf. dem tieferen Sinn nach erfassen und halten sich daher an die oberflächliche Berichterstattung der zionistischen Werbe-Literatur und deren Geschichtsverdrehung zu Palästina. Wenige erforschen die Geschichte auf die es ankommt und diejenigen, die wissen, die wollen oder trauen es sich meist nicht zu sagen um ihren Job zu behalten oder nicht Gefahr zu laufen als "antisemitisch" hingestellt zu werden, selbst wenn sie Semiten und zusätzlich auch Juden sind. Juden Europas bzw. Österreichs bestehen heute aus zwei Hauptgruppen: pro-zionistische und anti-zionistische, bzw. denjenigen, welche Vertreibung, Apartheid, Raub, Folter, usf. (wenn auch unter anderen Titeln) befürworten oder eben ablehnen.

Die Frage, wie man gänzlich unschuldig im geraubten Land Geborenen das alles erklären könne, macht erst dann Sinn, wenn die zionistischen Verbrechen und auch die Notwendigkeit zur Wiedergutmachung offiziell eingesehen wurden und dann mit der Restitution des Geraubten begonnen wird.

Vorläufig sollte aber neben jedem Holocaust-Mal eine Nakba*-Säule aufgestellt werden, denn Verbrechen sind in erster Linie nicht Frage der Quantität sondern der Bereitschaft sie zu begehen; die Quantität von Verbrechen hängt meist nur von den Umständen und Möglichkeiten ab. Wer einen unschuldigen Menschen absichtlich tötet oder vertreibt, der ist so, als hätte er die gesamte Menschheit getötet oder vertrieben.

 

.Wenn der Nahostkonflikt und die Verbitterung der Ihres Landes Beraubten, Ausgebombten, ethnisch Gesäuberten, Gefolterten, ins Kinder-KZ Gesteckten, gezielt Ermordeten, in Sippenhaftung Genommenen, Massengemordeten belanglos sind, wenn man sich mit den Rassisten-Verbrechern, den Zionisten gemein macht, dann nicht wundern wenn dieser Krieg auch hier - z.B. in Österreich - seine Früchte abwirft. .Nur die blaue Krawatte fehlt noch.

 

„Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den Ihr um Euer Herz gelegt! Entscheidet Euch, bevor es zu spät ist Sophie und Hans Scholl sowie Christoph Probst - würden das heute wohl gegen die zionistischen Verbrecher und ihre Unterstützer sagen, so wie sie es gegen die Nazi Verbrecher sagten.

 


 

.807

"Wer sich auf den Standpunkt stellt, dass die nationale Verhetzung und der Rassenantisemitismus ein Verbrechen an der Kultur sind – und wer täte das nicht –, der muß auch den Bruder im jüdischen Gewande, den nationalen Zionismus, verdammen, weil er ebenso verderblich wirken muß, wie jene". Rabbi Marcus (Meyer) Lehmann in Mainz. 1913 "Die Entstehung des Zionismus". Quelle: http://www.derisraelit.org -  Dies Seite wurde inzwischen gesperrt; warum und von wem wohl?

 


 

[Guter Brief! Warum aber ist im nachstehend zitierten Brief nicht auch die Normalisierung des rechtsextremen und rassistischen Zionismus erwähnt, um nicht augenzwinkernd zu wirken?]

... In dem Brief heißt es weiter: „Die Normalisierung des Rechtsextremismus schreitet in Österreich voran.“ Ohne eine Beendigung der Zusammenarbeit mit allen, „die in rechtsextremen Medien publizieren oder bei rechtsextremen Veranstaltungen auftreten“, wirkten jegliche Reaktionen wie „augenzwinkernde Distanzierungen“. ....... weiter

[Daß mittlerweile jeder der bei so genannten demokratischen Wahlen mit Erfolgsaussicht antritt vorher Ergebenheitsadressen an den Zionismus abgibt dringt nicht ins Bewusstsein. Die Untertänigkeitsbekundungen am AIPAC Kongress sind im US-Wahlkämpfen ein allgemeines Ritual, lassen sich nun auch von zahlreichen europäischen Politikern belegen, so auch jenen der FPÖ.]

 


 

801
 

Experte: Israels Geheimdienste ließen Tausende töten
Der israelische Auslandsgeheimdienst Mossad hat nach Recherchen eines israelischen Experten mehrere tausend Menschen getötet. „Alles in allem reden wir über mindestens 3.000, darunter nicht nur die Zielpersonen, sondern auch viele Unschuldige, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren“, zitiert das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe den Journalisten und Buchautor Ronen Bergman.
Allein während der zweiten Intifada gab es laut Bergman Tage, an denen vier bis fünf „gezielte Tötungen“ angeordnet worden seien, in der Regel gegen Mitglieder der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas. Bergman veröffentlicht nächste Woche ein neues Buch „Der Schattenkrieg. Israel und die geheimen Tötungskommandos des Mossad. Ein SPIEGEL-Buch“.
„Institut für Aufklärung und besondere Aufgaben“
Bergman hat nach eigener Aussage für seine Recherchen mit rund 1.000 Menschen gesprochen, unter ihnen sechs frühere Mossad-Chefs und sechs israelische Ministerpräsidenten, wie Ehud Barak und Ehud Olmert, aber auch mit dem amtierenden Regierungschef Benjamin Netanjahu.
Das Buch erzählt weitgehend chronologisch die Entwicklung des israelischen Geheimdienstes bis zum Herbst 2017. Dabei beschreibt Bergman die Missionen des Mossad und die politischen Entscheidungsprozesse dahinter. Offiziell heißt der Mossad „Institut für Aufklärung und besondere Aufgaben.“

 

 


775 

Nachstehendne die Erklärungen des Zionisten - Rabbi David Bar-Hayim.

A Crash Course on the True Causes of “Anti-Semitism   

Paul Craig Roberts  ... The Saker This is a topic which has had so much written about it that you could fill an entire city library with books entirely dedicated to this topic. Marx took a shot at it. As did Sartre. There were, of course, also plenty of good books written on this topic, but rather than list them all, I want to suggest a few simple common sense points and then go to what I consider an authoritative explanation of this thing we call “antisemitism” and which, of course, has nothing to do with Semites.

 


 

.798

Alles bekannt über den Holocaust?

Einwurf in eine kontroverse Debatte  - Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann  -  http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=24469

Ist alles bekannt über den Holocaust? Ist einer breiten Öffentlichkeit bekannt, dass die westlichen Alliierten USA und England vom Holocaust Kenntnis hatten, die Zufahrtswege zu den KZs hätten bombardieren können, es aber nicht getan haben? Ist einer breiten Öffentlichkeit bekannt, dass es die USA waren, die mit ihren Firmen ITT und IBM die Technologie geliefert haben, die für die Judenerfassung benötigt wurde? Ist einer breiten Öffentlichkeit bekannt, dass es auch Zionisten waren, die an der Judenverfolgung ein Interesse hatten und es Gespräche mit dem 1962 in Israel hingerichteten Adolf Eichmann gegeben hat? Ist einer breiten Öffentlichkeit bekannt, dass Zionisten und deutsche Faschisten das so genannte Ha'avara-Abkommen abgeschlossen haben, das in den Jahren 1933 bis 1938 die Auswanderung von Juden nach Palästina regelte. Ist einer breiten Öffentlichkeit bekannt, dass die Kriegsmaschinerie der Nazis bis zuletzt über die Baseler Bank für Internationalen Zahlungsausgleich BIZ mit einem US-Banker an der Spitze finanziert worden ist? Ist einer breiten Öffentlichkeit bekannt, dass es mehr als 60 Jahre lang keinen Zugang zum Holocaust-Archiv in Bad Arolsen gab und warum? Ist einer breiten Öffentlichkeit bekannt, dass in den USA der Tag des Kolumbus Jahr für Jahr zelebriert wird - und damit der Holocaust an den Indianern in einer Größenordnung von 75 Millionen Toten? Ist einer breiten Öffentlichkeit bekannt, dass der Begriff Holocaust erst Ende der 1970er Jahre durch die US-Fernsehserie mit dem Titel Holocaust seine Verbreitung gefunden hat und damit die Phase der Instrumentalisierung des Holocaust zur Rechtfertigung neuer Verbrechen begonnen hat? NEIN! Das ist alles nicht im Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit!

 

 

750

Wer das Konstrukt „Israel“ anerkennt, der ist Rassist,

abgesehen von "Dschungelmenschen", welche nichts wissen; der Dschungel ist ausgedehnt und sollten sie sich noch darin befinden und lesen  können, so gibt es hier für sie mehr Informationen über Palestina / Israel:  https://www.adalah.org/en/content/view/7771

 


 

749

 Balfour-Declaration -  Ein Vebrechen gegen die Menschlichkeit

“in Palestine we do not propose even to go through the form of consulting the wishes of the present inhabitants of the country….The Four Great Powers are committed to Zionism. And Zionism, be it right or wrong, good or bad, is rooted in age-long traditions, in present needs, in future hopes, of far profounder import than the desires and prejudices of the 700,000 Arabs who now inhabit that ancient land………. In short, so far as Palestine is concerned, the Powers have made no statement of fact which is not admittedly wrong, and no declaration of policy which, at least in the letter, they have not always intended to violate.”
Balfour, 1919

   http://www.balfourproject.org/a-few-quotes/

   http://www.palestine-studies.org/resources/special-focus/balfour-declaration

 


 

742

Zwei Toprassisten treffen sich.


 

Während Israel Zionisten den Landraub legalisieren, hetzt die israelitische Kultusgemeinschaft in Wien gegen Immigranten aus muslimischen Gebieten.

Selbst wenn es wahr wäre, was die israelitische Kultusgemeinde Österreichs von sich gibt, so sind diese Anschuldigungen harmlos im Vergleich zur Wiederbetätigung der Zionisten Israels. Es ist an der Zeit, dass sich Österreichs Zionisten von ihrem politischen Judentum gänzlich lösen und ihre Doppelstaatsbürgerschaften abgeben. Die israelitische Kultusgemeinde sollte besser unmissverständlich gegen den zionistischen Landraub und all die anderen Verbrechen ihrer Verbündeten auftreten. Tun sie aber nicht, denn sie gehören dazu. Es ist nicht zuletzt der Zionismus, der den Flüchtlingsstrom indirekt ausgelöst hat, doch das wird gerne übersehen.

 


 

Wer also den Zionismus verstehen will, der muss zwischen jüdischer und zionistischer Religion unterscheiden können. So sich aber der Zionismus im jüdisch-kulturellen Erbe entwickelt hat und auch jüdische Rituale formell beibehalten hat, denken viele irrtümlich, dass Zionismus und Judentum identisch seien. Der wesentliche Unterschied ist die Glaubenslehre der Zionisten, dass ihr Landraub gerechtfertigt sei und das sich ihre Vorstellung von "Judentum" diesen Landraub auch notwendig hätte. Um Zionist zu sein braucht man nicht an Gott zu glauben, sondern nur an die jüdische Rasse bzw. das jüdisches Volk. Zionisten glauben, sie hätten ein biblisches Recht, den Staat Israel in Palästina zu etablieren. Im Gegensatz dazu, lehnt die jüdische Religionslehre dies als Irrglaube ab und sieht den Glauben an Gott als Grundvoraussetzung um Jude zu sein. Der jüdische Glaube besagt, dass die Wiedererrichtung Israels - nach der von Gott bestimmten Vertreibung ihrer Stämme in allerlei Gebiete - nicht erlaubt ist und die Diaspora eine Gott befohlene Angelegenheit ist. Deshalb sind europäische Juden nur mittels Holocaust zum Auswandern nach Israel zu bewegen gewesen und haben dann in Israel den jüdischen Glauben verlassen und sind Zionisten geworden, wenn auch bei weitem nicht alle. Juden beten heute um die Vernichtung des heutigen Staates Israels.

 

Irgun Poster

  Früher bekannten sich Zionisten offen zu ihren Plänen; Irgun ist die bekannteste der amtlich-zionistischen Terrortruppen.

Der zionistische Gebietsanspruch Namens Israel bzw. "Eretz Israel" wird jeweils den aktuellen Umständen angepass und ist der Hauptabspaltungsgrund der Zionisten vom Judentum, welches das heutige Israel grundsätzlich ablehnt. Die wahre Absicht ist auf der Landkarte (Abbildung) aber deutlich erkennbar. Die Vertreibung und Ermordung angestammter Bevölkerung und das Besetzten ihrer Gebiete mittels "Siedlungspolitik" gehört zu den Metoden der Zionisten um Gross-Israel (Erez Israel) zu verwirklichen. Es ist dabei aber nicht zu vergessen, dass dieser Anspruch Personalabhängig ist, denn sovielele jüdischje Zionisten gibt es derzeit noch nicht, um das beanspruchte Gebiet dicht genug besiedeln zu können. Zionisten sprechen deshalb immer nur vom "heutigen Israel", weil es sich in einem Ausdehnungszustand befindet. Zur Rechtfertigung ihrer Verbrechen um Erez Israel zu errichten, argumnetieren sie meist mit dem Holocaust und der Bilbel (deren zionistischer Interpretation nach, Gott ihnen das Land auf Dauer zugesprochen hätte und jetzt - nach Vertreibung vor einigen tausend Jahren - "ihr" Land zurücknehmen. Nach ortodoxer Auslegung aber, dürfen sie dies nicht durch eigne Machenschaften, sondern müsse durch Gott gegeben werden, was auch der Grund ist, warum die Masse der Juden erst ducrh den Holocaust bereit war, nach Palästina auszuwandern.

Es bedarf keiner Verschwörungstheorien für das, was jeder beobachten kann. Die Verbrechen der Zionisten werden heute vor allem von der US Regierung bedingungslos gebilligt un gestützt, was nicht wundert, denn etwa die Hälfte der wichtigen US-Regierungsposten sind von Zionisten besetzt und Zionisten spielen auch extrem einflußreiche Rolle im globalen Finanzsystem; manche sagen sie kontrolliern es vollständig. Israel wurde mit Hilfe der englischen Besatzungsmacht und zionistischem Terror 1947 - im Windschatten der europäischen Nachkrtiegszeit - von der UNO (u.a. mittels Bestechung einiger Inselstaaten) als Staat anerkannt. Seit damals geht das menschenverachtende Morden und das Zerstören ganzer Dörfer und Farmen der Palätinenser, - wie die seit tausenden Jahren angestammte Bevölkerung (nicht ganz richtig) genannt wird - immer weiter. Die Verteidigung der Rechte der angestammten Bevölkerung wird von Zionisten und ihrten Verbündetetn als Terror dargestellt. Warum empfängt die österreichische Regierung (wie auch andere) die zionistische Massenmörder in Ehren? Dass traditonelle jüdische Gelehrte Israel schon vor seiner Entsstehung ablehnten und dass die Mehrzahl der heute in "Israel" lebenden Zionisten - genetisch gesehen - gar nicht von Juden aus dem von ihnen beanspruchten Gebiet abstammen, sondern vielmehr aus Zentralasien, ist wenig bekannt. Die Abstammungsglaube wär belanglos, wenn dieser nicht zur rassistischen zionistishen  Religionslehre mutiert wäre.  weiter....

BDS Austria wurde im Mai 2014 ins Leben gerufen.
Boycott Israel Products

Jimmy Carter unveils truth about Israel

Get this! 90% of Proclaimed Jews are not Jews at all (KHAZARS Exposed)

Lieberman zu Geheimbesuch in Wien


 

Die Gemeinde, der Sie angehörten, glaubt, dass Nichtjuden keine Seele haben, und isoliert sich bestmöglich gegen den Rest der Welt. Dieser Glaube wird in religiösen Kindergärten und Schulen weitergegeben. Ist es nicht falsche Toleranz, das weiter zu gestatten? In Österreich wird über islamische Kindergärten stark diskutiert. -  Deborah Feldman: "Der Treibstoff meiner Fantasie" in DerSTANDARD


 

Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen

Vorbemerkung vom Parteibuch: Der nachfolgende Text ist ein nunmehr 100 Jahre altes Zeitzeugnis und sollte auch so gelesen werden. Herausgegeben wurde der Text im Jahr 1913 als 48 Seiten starkes Büchlein vom Antizionistischen Komitee Berlin .....

"Jeder Kampf beweist aufs neue, das der Zionismus darum eine ernste Gefahr darstellt, weil er, statt nach altjüdischer Art mit der ritterlichen Waffe des Geistes zu kämpfen, sich lieber einer anderen, weit wirksameren bedient: des Terrorismus! ... Braucht man zu all diesen Dingen noch auf die Mittel hinzuweisen, mit denen der Zionismus seine Kämpfe führt? Es entspricht nur seinem Wesen, wenn er, wie jede Nummer einer zionistischen Zeitung es beweist, so sich im Streite benimmt, wie er es bei seinem großen Vorbilde, dem Antisemitismus, gelernt hat."


 

540

Mads Gilbert: 'People are questioning Israel' 

A Norwegian surgeon who worked in Gaza shares his experiences during the latest Israeli offensive on the besieged Strip.  20 Dec 2014 13:10


 

537

Welcher Terror sollte zuerst bekämpft werden: IS, ISrael oder US? 

Fragt sich von wem, so doch die aktuelle Anti-IS-Koalition keineswegs besser ist wie IS, so sie die zionistische Terrororganisation nicht nur mit Waffenlieferungen unterstützt, sondern deren Vertreter auch am roten Teppich empfängt. Wer hat angefangen? ..... und IS erfüllt momentan noch indirekt die Interessen von ISrael und der US; also wer sollte da was tun? Angenommen, all die Mainstreamberichte wären wahr, dann sind "Zionisten" (ISrael) und "IS" (Islamischer.Staat) und US- ihrer Bereitschaft - den Verbrechen nach beurteilt - prinzipiell auswechselbar. Während bei ISrael und US das Terrorausmass über die Jahrzehnte bereits bestens dokumentiert, überprüft und nicht zu überbieten ist, bleibt bei IS und Co. noch abzuwarten, was von den medial konstruierten, und anfangs US-Unterstützten Bösewichten übrigbleibt. Selbst wenn die Berichte über den IS wären weitgehend erfunden wären, so reichen allein deren Irrlehren zur Ablehnung. Anderseits: Wer sich wundert, dass nach dem anhaltenden Völkermord durch ISrael, US und Mitläufer, unter Islambekennern weltweit auch Sympathien für IS&Co aufkommen, der ist dumm; also wer sich wundert ist dumm. Nichts hat soviel Terror und Zerstörung hervorgebracht, wie die Demokratiezüge gegen Muslime unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung, welche mit der selbstinszenierten Sprengung der Türme von New York neu aufgelegt wurden, tatsächlich aber unter anderen Namen viel älter sind. Als Nebenerscheinung dieser Kriege gegen islamische Gebiete, werden immer mehr Flüchtlinge nach Europa zu ihren Mördern gedrängt. Zuerst bekommen sie Bomben auf ihre Köpfe und dann sollen sie sich bei den Bombenwerfern integrieren. Wenn es sich bei den Kriegen gegen Muslime eigentlich um Rohstoffzugriffe und/oder zum Erhalt der "Freiheit" dreht -was auch immer damit gemeint sei -, so entschuldigt das nichts.  M. Abu Bakr Müller (1436 / Dezember 2014)


 

Wie Israel seine Feinde liquidiert [Doku deutsch]


 

The Gentiles are thought of as animals.

Bar-Chayim quotes Abraham Isaac Kook (1865-1935), founder of the yeshiva and the first Ashkenazi chief rabbi of the British Mandatory Palestine:

The difference between the Jewish soul, in all its independence, inner desires, longings, character and standing, and the soul of all the Gentiles, on all of their levels, is greater and deeper than the difference between the soul of a man and the soul of an animal, for the difference in the latter case is one of quantity, while the difference in the first case is one of essential quality.   

http://www.daatemet.org.il/articles/article.cfm?article_id=119&lang=en

What arises from all the aforementioned is that in the words of the Prophets, and also in the words of our Sages OBM, the Gentiles are thought of as animals. Even so, it clearly does not mean that they are actually treated as animals, and there are distinctions between Gentiles and animals, for we have already seen that the Halacha deems stealing from a Gentile to be forbidden by the Torah's law, while it is clear that stealing from a beast is not considered stealing. Likewise the Mechilta says that judgement of one who intentionally kills a Gentile is given to Heaven and, of course, this is not the case regarding an animal. Also, the Gentiles were commanded to fulfill the Seven Commandments of the sons of Noah -- in contrast, of course, to animals. Nevertheless, we have seen that the status of the Gentiles in Halacha is similar to that of animals in many respects, and generally speaking, there is no real distinctions made between them (further on we will expand slightly this on deep concept).

So we see that the Jews, because of their special spiritual level, are considered to be a genus different from all the other people. They too will recognize and admit that there are none called 'man' except Israel…anyway, in comparison to Israel even now they are in the category of animals…"

It is clear to every Jew who accepts the Torah as G-d's word from Sinai, obligatory and valid for all generations, that it is impossible to introduce "compromises" or "renovations" into it. Any attempt to bypass or ignore certain things will not succeed. Perhaps one may view the aforementioned Halachic laws as an expression of racism; another may see in them baseless hate towards any Gentile. However, for the Jew who is devoted to the Torah as it is, this is the reality and the living path which has been set for the Jewish nation by the word of G-d.

We learn from the Mechilta that a Jew who killed a Gentile with intent is not put to death by the Beit Din, as he would be had he killed a Jew. The halacha is the same concerning a ger toshav, as is explicitly stated in the Mechilta of Rabbi Shimon bar Yochai on the above mentioned verse: "'Upon his neighbor' -- with the exception of others, 'his neighbor' -- with the exception of the ger toshav.

In contrast, a ger toshav (and all the more so


 

Aus dem "Reichspropagandamisnisterium":

In a sentence in bold type, underlined and with capitalisation, Dr Luntz says that Israeli spokesmen or political leaders must never, ever justify "the deliberate slaughter of innocent women and children" and they must aggressively challenge those who accuse Israel of such a crime.

http://www.independent.co.uk/voices/comment/israelgaza-conflict-the-secret-report-that-helps-israelis-to-hide-facts-9630765.html

Nachdem sie das unbedingt vermeiden wollen:  ISRAEL FOLTERT NICHTJÜDISCHE KINDER !

Dieser Fernsehfilm aus Australien zeigt wie Israel systematisch Kinder foltert, mit den aus Abu Ghuraib bekannten Methoden: Stromstösse, Hundenahrung auf die Gegend der Geschlechtsorgane legen und den Hund darauf ansetzen, etc.

https://www.youtube.com/watch?v=z5AkFlAeCHE

http://www.reuters.com/article/2013/06/20/us-palestinian-israel-children-idUSBRE95J0FR20130620

http://www.wsws.org/en/articles/2013/06/25/pale-j25.html

http://www.globalresearch.ca/testimonies-prove-israel-tortures-palestinian-children/5349509

http://www.huffingtonpost.com/2013/06/20/palestinian-children-tortured-used-as-shields-israel-un_n_3471009.html

http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/israel-government-tortures-children-by-keeping-them-in-cages-human-rights-group-says-9032826.html

https://www.middleeastmonitor.com/news/middle-east/10580-palestinian-child-describes-details-of-torture-and-mistreatment-during-his-arrest 

Nightmare: Masked IDF troops interrogate, traumatise Palestinian kids (VIDEO)

KEINE TOLERANZ FÜR KINDERFOLTERER UND SYMPATHISANTEN VON KINDERFOLTERERN ! 

„Israels“ Terrorspur in Südamerika – die rabiat-zionistischen Folterspezialisten 


Israel braucht Landbesetzer

Militärische Erfolge machen nur Sinn, wenn danach das Land mit Bewohnern gehalten werden kann.  Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu rief die Juden in Europa nach den Terroranschlägen in Kopenhagen zur Auswanderung in den jüdischen Staat auf. „Juden wurden auf europäischem Boden ermordet, nur weil sie Juden waren“, sagte er am Sonntag während einer Kabinettssitzung in Jerusalem. „Diese Terrorwelle wird weitergehen.“ Er wende sich an die Juden in Europa: „Israel ist eure Heimstätte.“ Auf die Anschläge in Paris im Jänner, bei denen auch vier Juden getötet worden waren, hatte Netanjahu bereits mit einem ähnlichen Aufruf reagiert.


 

.525 Warum gibt es Judenhass? Wie ist dieser entstanden? 

Heute wird der Ausdruck "Antisemitismus" für "Judenhass" benutzt, doch ist das unsinnig. Semiten gibt es viele und Juden sind nur ein Teil davon. Abgesehen von allerlei sekundären Gründen, sehe ich aber nur einen essentiellen Grund, welcher Judenhass in der Geschichte Europas aufkommen lies. Denn auch wenn es nicht stimmt, so ist die rassistische Behauptung, auf Grund von Abstammung vor allen anderen Menschen auserwählt zu sein und davon Rechte gegenüber anderen ableiten zu können, etwas gefühls,- und verstandesmäßig unakzeptables. Auch wenn sich kaum jemand mit dieser rassistischen Behauptung im Detail befasst oder dies glaubt und auch medial eher totgeschwiegen wird, so wirkt dies real und erregt Widerwillen und Ekel. Es ist nicht möglich Jude zu werden um derart das in den Rang eines Juden zu kommen oder das Paradies zu erlangen, auch wenn man sich zum "jüdischen Glauben bekennen kann". Als Nichtjude ist man für Juden ein Tier. Hitler hatte (bzw. wollte offensichtlich mit der Idee der deutschen Rasse die Auserwähltheit der Juden nachahmen und es wurde dabei deutlich, wie viele Deutsche mit diesem Wahn einverstanden waren, auch wenn das Leben nach dem Tod dabei keine Rolle spielte. Wie dem auch sei, nachstehend eine Sammlung von Informationen, welche mit Judenhass zu tun haben können.   Muhammad Abu Bakr Müller


 

Zionistische Propaganda des ORF

Zum Beispiel: "Legendärer Mossad-Agent „Mike“ Harari gestorben. Der berühmte israelische Geheimagent Michael „Mike“ Harari ist tot. Harari starb gestern im Alter von 87 Jahren in seiner Geburtsstadt Tel Aviv, wie heute bekannt wurde. Israels Verteidigungsminister Mosche Jaalon würdigte den „Mut und Einfallsreichtum“ des einstigen Topagenten, „dessen Einfluss auf Generationen von Kämpfern noch viele Jahre nachwirken“ werde. Harari wurde vor allem bekannt als Gründer der Mossad-Einheiten, die umstrittene gezielte Tötungen im Ausland organisierten. Er hatte schon als Jugendlicher zu den Untergrundkommandos gehört, die für einen jüdischen Staat in Palästina kämpften. .... usf.

....  Untergrundkommandos die kämpfen sind Terroristen und wurden von der britischen Mandatsmacht auch so bezeichnet. Die zionistischen Juden haben den Terror in den Nahen Osten importiert; Terror ist eine Zionistentaktik und daher untrennbar mit dem zionistischen Judentum verbunden.


522

Is anti-Zionism really anti-Semitism?

By: Joseph Massad - professor of modern Arab politics and intellectual history at Columbia University. 15 January, 2015  ........

 

Anti-Zionism is only anti-Semitism if Judaism is equated unproblematically with Zionism and Israel; but this is far from unproblematic and raises serious issues. Zionists are sincere when they accuse anti-Zionists of being anti-Semitic. This is especially the case when Zionists equate the idea of anti-Zionism with anti-Semitism. If the world, represented by the United Nations General Assembly, judged that "Zionism is racism" in 1975, Zionists and their friends insist that the opposite is true: anti-Zionism is racism. How is this to be explained? Whereas it is true that Zionists and the State of Israel always use the charge of anti-Semitism for propaganda purposes to shield Israel from criticism and condemnation, they are sincere in their apprehension that critics of Israel are anti-Semites. ...


Die Ethnische Seuberung Palstinas   Ein Buch von Ilan Pappe


 

Scholarly Library of Facts about Domestic & Worldwide Zionist Criminality

Frank Weltner Presents... This Scholarly Library of Facts about Domestic & Worldwide Zionist Criminality .... The Jew Watch Project Is The Internet's Largest Scholarly Collection of Articles on Zionist History - Free Educational Library for Private Study, Scholarship, Research & News About Zionism - We Reveal Zionist Banksters, News Falsifiers, PR Liars, Neocons, Subversives, Terrorists, Spies & More - The Jew Watch Project's 1.5 Billion Pages Served Demonstrate Our Focus on Professionalism - An Oasis of News for Americans Who Presently Endure the Hateful Censorship of Zionist Occupation  http://www.jewwatch.com


 

Lubawitscher sind heute die geistige Kraft des Vertreibens und Mordens von Palästinensern.

Doch im ORF wird das totgeschwiegen? bzw, anders dargestellt: http://religion.orf.at/stories/2657042 : "Vor 20 Jahren ist der von vielen chassidischen Juden verehrte Rabbiner Menachem Mendel Schneerson in New York gestorben. Der Einfluss des Lubawitscher Rebbe auf das heutige Judentum ist noch immer enorm." (ORF)


 

t 519

An honest Israeli Jew tells the Real Truth about Israel ..... Miko Peled was born in Jersusalem into a famous and influential Israeli Zionist family. His father was a famous General in the Israeli Army, of which Miko also served his time. When Miko's niece was killed by Palestinian suicide bombers, you may have expected the family to put Palestinians at fault, but surprisingly they blamed the state of Israel, and their violent torturing and persecution for driving people to such sadness that they would take their own lives. ...... [In anderen Worten zusammengefasst: Miko Peled erklärt unmissverständlich, dass all die Verhandlungen um eine "Zweistaatenlösung" zu erreichen, seitens der Zionisten nur zu der Trickkiste gehören, um das zionistische Terrorgewächs nach und nach über ganz Palästina  auszudehnen. .... M.A.B.M.]


 

511 pdf

UNO Bericht zur Okkupation der palästinensischen Gebiete durch Israel 2014

Während sich Russland die Krim auf eindeutig mehrheitlichen Wunsch ihrer Bewohnermehrheit ohne Kampf einverleibte und die völkerrechtliche Legalität verschieden betrachtet werden kann, verübt Israel als Proxy der USA seit Jahrzehnten eine permanente ethnische Säuberung in Palästina zu Gunsten ihres rassistischen Staates. Und fast überall wo die USA bzw. NATO nach dem 2.Weltkrieg mit ihren Verbündeten für "Freiheit" tätig wurden und werden, entstand permanenter Terror anstelle von Frieden. Ein direkte Besetzung eines Gebietes muss nicht schlimmer sein als eine indirekte, wie sie etwa die Schuldenpolitik einige Vasallen reich werden lässt und den Rest der Bevölkerung dafür verarmt; z.B. fast ganz Afrika. Es ist mir nicht bekannt, wo die Wahrheit, der Islam mehr unterdrückt wird: in der Ukraine oder in Russland?  Wie auch immer, nicht nur in diesen Gebieten ist es die demokratische Religion welche den Islam bekämpft.


 

.Boycott Israel Products 

Please promote the Boycott of Israeli & those Jewish Products made in Israel or made outside of Israel that directly or indirectly support Israel. The easiest way to inform people in boycotting Israeli and those Jewish products made in Israel or made outside of Israel that directly or indirectly support Israel is by simply sending out an email to all you email contacts, tweeting, sharing facebook pages, post boycott information on forums and different blogs, send out text/SMS messages to people in your mobile phone book, call people and tell them.

Note:  Jewish companies outside of Israel that do not support Israel by their produce, services or technology are not part of the Boycott.  We, as people of humanity and justice, support Jews against Zionism (few examples below). .... http://boycottisraeltoday.wordpress.com/boycott-israel/ 


 

527

Recht auf Selbstverteidigung und Land haben die Palästinenser - Zionisten sind keineswegs Opfer, sondern rassistische Kriegsverbrecher.

..... Egal wie viele eher symbolische Raketen von Widerstandsbewegungen auf das ihnen geraubte Land abgefeuert werden; jeder der sich die Geschichte der letzten 100 Jahre etwas genauer angesehen hat, der weiss, das die Schuld für alle Toten, Verletzten und Vertriebenen bei den bestialischen Besatzern und ihren Unterstützern liegt und diese sind die wahrhaften Terroristen. Durch die weltweite zionistische Medienkontrolle und den wirtschaftlichen Druck ist es bisher jüdischen und nichtjüdischen Zionisten gelungen, die Weltöffentlichkeit als blöd zu verkaufen. Keine UNO - Resolution kann Verbrechen in Recht umwandeln. Nicht nur, dass Zionisten die Aggressoren bleiben, sondern jeder Einzelne und jede Regierung, welche Zionisten wissentlich unterstützt, ist Mord-, und Vertreibungsgehilfe während die Palästinenser mit ihren Raketchen und anderen Aktionen symbolisch auf ihre Situation aufmerksam machen. Diplomatische Versuche führten allesamt nur zu Zeitgewinn für die zionistische Landbesetzung. Nicht Israel, sondern die Palästinenser haben das Recht auf Selbstverteidigung und Rückkehr. Erst wenn die Zionisten und ihre Unterstützer ihre Verbrechen uneingeschränkt eingestanden haben und zur Rechenschaft gezogen wurden, kann ein Wiedergutmachungsprozess beginnen; alles andere ist zynische Show zwecks Ausdehnung Israels. Wenn es stimmt, dass Israel eine Demokratie ist, dann bedeutet dies, dass Demokratie den Rassismus und die Kriegverbrechen der Zionisten legitimiert. Wo bleibt z.B. die unmissverständliche Distanzierung der israelitischen Kultusgemeinde Österreichs von den Verbrechern und deren Staat namens Israel? Nein diese fördern sie noch ganz offen! Und wo bleiben die unmissverständlichen Distanzierungen der österreichschen und europäischen Regierungen vom zionistischen Verbrechen, so sie bis jetzt moralisch und wirtschaftlich eng umschlugen sind mit diesen zionistischen Rassisten? Wenn ausgerechnet demokratische Religionswächter behaupten, Israel hätte ein biblisches Recht auf die Landbesetzung, dann integrieren sie damit bestenfalls ihre einstige Judenhatz in ihre heutige Geschäftordnung.  Muhammad Abu Bakr Müller - Ramadaan / Shawwal  1435 (2014)

 

.Yitzhak Yosef: Alle Nicht-Juden (Gojim) sind auf der Welt, um Juden zu dienen    .Norman Paech: Was sagt das Völkerrecht    .Dr. Todenhöfer: Morgen fällt in Gaza die Schule aus    .Ludwig Watzal:  Antisemitismus-Debatte    .Von Rolf.Verleger: Israels Unrecht auf geraubtem Land   .Zur Erinnerung:  Wolfowitz Cabal   .Holocaust survivors pen open letter condemning Israel’s Gaza war ..weitere Hinweise  


 

.525 Warum gibt es Judenhass? Wie ist dieser entstanden? 

Heute wird der Ausdruck "Antisemitismus" für "Judenhass" benutzt, doch ist das unsinnig. Semiten gibt es viele und Juden sind nur ein Teil davon. Abgesehen von allerlei sekundären Gründen, sehe ich aber nur einen essentiellen Grund, welcher Judenhass in der Geschichte Europas aufkommen lies. Denn auch wenn es nicht stimmt, so ist die rassistische Behauptung, auf Grund von Abstammung vor allen anderen Menschen auserwählt zu sein und davon Rechte gegenüber anderen ableiten zu können, etwas gefühls,- und verstandesmäßig unakzeptables. Auch wenn sich kaum jemand mit dieser rassistischen Behauptung im Detail befasst oder dies glaubt und auch medial eher totgeschwiegen wird, so wirkt dies real und erregt Widerwillen und Ekel. Es ist nicht möglich Jude zu werden um derart das in den Rang eines Juden zu kommen oder das Paradies zu erlangen, auch wenn man sich zum "jüdischen Glauben bekennen kann". Als Nichtjude ist man für Juden ein Tier. Hitler hatte (bzw. wollte offensichtlich mit der Idee der deutschen Rasse die Auserwähltheit der Juden nachahmen und es wurde dabei deutlich, wie viele Deutsche mit diesem Wahn einverstanden waren, auch wenn das Leben nach dem Tod dabei keine Rolle spielte. Wie dem auch sei, nachstehend eine Sammlung von Informationen, welche mit Judenhass zu tun haben können.   Muhammad Abu Bakr Müller


 

You have to have their heads chopped off     Democratic Election Israel 2015

http://www.haaretz.com/news/israel-election-2015/1.646076  oder http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/192309#.VWvV9Zsw80g

The Israeli foreign minister and head of the right-wing Yisrael Beiteinu party Avigdor Lieberman suggested during a campaign event that Arab citizens of Israel, who are disloyal to the state, deserve to be decapitated.
"Whoever is with us should get everything," Lieberman said in a speech at the Interdisciplinary Center in the western city of Herzliya on Sunday. "Whoever is against us, there's nothing else to do. We have to lift up an axe and remove his head, otherwise we won't survive here."
During the rally, the nationalist leader declared those who raise the black flag on Nakba Day, the day Israeli Arabs and Palestinians commemorate the creation of Israel as a tragedy, do not belong in the state of Israel. Those who raise the black flag on 'Nakba Day' in mourning over the establishment of Israel do not belong here, as far as I am concerned, he said. I am quite willing to donate them to PA chief Mahmoud Abbas. It would be my pleasure.
When an Israeli-Arab student expressed unease and asked what the minister proposes to do with her under this plan, Lieberman responded that he expects all people regardless of religion to respect Israel and to serve in Israel military.
I have no problem with your being a citizen, he told her. I expect all Arabs, Christians and Jews to be loyal to the state, regardless of religious affiliation, and to serve in the IDF.
Lieberman also reiterated his party platform to integrate parts of Israel populated by Arabs into the Palestinian state, in exchange for areas of Judea and Samaria.
There is no reason for Umm el-Fahm [a large Arab-populated city in the north of the country] to be a part of Israel,'a€ Lieberman said. Israel took control of Umm el-Fahm in 1949 after an armistice agreement between Israel and Jordan.
Lieberman made these remarks ahead of Israel March 17 general election.
Several officials have spoken out against Lieberman comments. Former ambassador to South Africa and Foreign Minister Director-General Alon Liel, as well as former ambassador to France Daniel Shek, pointed out the hypocrisy of Lieberman words, the Jerusalem Post reports.
"Israel's number-one diplomat is waving an axe over the heads of citizens of the country that he represents, and in the same breath, he preaches to the whole world about fighting anti-Semitism," they said.
David Harel, an Israeli peace activist, told RT that though Lieberman's statements were disturbing, they did not come as a surprise.
Before elections people make slightly more extreme statements than they would have otherwise in order to possibly pull in undecided voters, he said.
Can you imagine John Kerry making a similar statement about the Mexicans, or the Hispanics, or the Blacks in the United States. Imagine John Kerry saying publically that you have to have their heads chopped off with an axe, Harel added.


 

.Targetkilling-List

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Israeli_assassinations  .... oder wie Widerständler von Zionisten weltweit gelyncht werden.  Wer heute - essentiell gesehen - kein Rassist sein will, der muss den Zionismus mindestens so ablehnen, wie er etwa den Nationalsozialismus insgesamt und die SS als Detail ablehnen würde. Zionismus ist derzeit wohl der fanatischste Rassismus. Ob eine Mensch oder Millionen für die Verwirklichung Israels vertrieben oder ermordet wurden, dass ist nicht entscheidend. Was Zionisten machen, das ist prinzipiell das selbe wie das, was die deutschen Nationalsozialisten machten: Vertreiben und Morden aus einem rassisch begründeten Rechtsanspruch. Das Widerbetätigungsgesetz sollte daher dringend auf alle pro-zionistischen Tätigkeiten oder Befürwortungen angewandt werden. Die verbrecherischen Neonazis sind im Vergleich zu den verbrechen der Zionisten  harmlos. Wer Zionismus - also Israel - unterstützt, und sei es auch nur in Worten, der ist beteiligt am rassistischen Morden; entweder als Targetkiller oder als Massenmörder. Zionisten sind die Besetzer des gesamten Gebietes, welches heute Israel genannt wird und die Besetzten und vertriebenen haben alle Rechte sich zu verteidigen und ihr Land zurückzufordern. Das Unrecht bleibt immer bei der Besatzungsmacht.


 

Von wegen, Palästina war 1945 ein leeres Land und hat 2000 Jahre nur auf die Rückkehr der Juden gewartet. Tatsache ist, Millionen von Palästinenser wurden brutal und verbrecherisch aus ihrer angestammten Heimat vertrieben und ihre Städte und Dörfer zerstört, um Platz zu schaffen für die jüdischen Einwanderer. Der Landraub und die Vertreibung findet bis heute statt mit den illegalen Siedlungen in Ostjerusalem und im Westjordanland." .... (Der Hollywood-Produzent der Israel zur Bombe verhalf  http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/11/der-hollywood-produzent-der-israel-zur.html#ixzz2lkqUYUPb


 

Jerusalem court rejects Israel nationality petition

Israeli youths hold their national flag as they take part in the "flag march" through Damascus Gate in Jerusalem's old city during celebrations for Jerusalem Day on 8 May, 2013. Flags of Israel on show during a youth rally to celebrate Jerusalem Day in May this year. The Supreme Court in Jerusalem has rejected a request by 21 people to be registered as Israeli nationals rather than Jews or Arabs. Israel's population register does not allow Israeli nationality; petitioners say this is undemocratic and exposes minorities to discrimination. Most of the activists are described in the population registry as Jewish. In its 26-page ruling, the court explained it did not have the authority to determine ethnicity or statehood. In an editorial, the Haaretz newspaper described the move as a "defeat for Israeliness."

'Weighty implications' "The state and its legislators must relate to all its citizens as Israeli citizens and eliminate the nationality line item in the Population Registry," the paper said. The court said that any recognition of Israeli nationality would have "weighty implications'' on the state of Israel and endanger Israel's founding principle: To be a Jewish state for the Jewish people, the Associated Press news agency said. The main petitioner was Uzzi Ornan, 90, a linguistics professor at the Technion-Israel Institute of Technology in Haifa. He runs a small group which campaigns for the recognition of Israeli nationality. "With an Israeli identity, we can be secure in our democracy, secure in equality between all citizens,'' Mr Ornan said. Jewish religious holidays are also national holidays in Israel. About 50% of Israel's Jewish population define themselves first and foremost as Jewish, but 41% of Israelis identify themselves as Israeli, according to figures obtained from the Israel Democracy Institute, a think-tank. Anita Shapira, a professor emeritus of Jewish history at Tel Aviv University, said she feared that if nationalism developed into an Israeli one, the Jewish essence would be lost. "The attempt to claim that there is a Jewish nationality in the state of Israel that is separate from the Jewish religion is something very revolutionary," she said. [Quelle: http://www.bbc.co.uk/news/world-middle-east-24405715]


 

t 519

An honest Israeli Jew tells the Real Truth about Israel ..... Miko Peled was born in Jersusalem into a famous and influential Israeli Zionist family. His father was a famous General in the Israeli Army, of which Miko also served his time. When Miko's niece was killed by Palestinian suicide bombers, you may have expected the family to put Palestinians at fault, but surprisingly they blamed the state of Israel, and their violent torturing and persecution for driving people to such sadness that they would take their own lives. ...... [In anderen Worten zusammengefasst: Miko Peled erklärt unmissverständlich, dass all die Verhandlungen um eine "Zweistaatenlösung" zu erreichen, seitens der Zionisten nur zu der Trickkiste gehören, um das zionistische Terrorgewächs nach und nach über ganz Palästina  auszudehnen. .... M.A.B.M.]


 

500 

Widerstand und Befreiung von Diktatur und Siedlerkolonialismus in der Ära des politischen Islam ... Vortrag von Asaad Abu Khalil (Professor für Politikwissenschaft, California State University, Stanislaus, USA):   [Bemerkung: In diesem Vortrag existierten Palästinenser ohne Islam, obwohl die anhaltende Etablierung Israels durch das Einströmen der Lehre von der Vermenschlichung Allahs (heute auch als "politscher Islam" bekannt) ermöglicht wurde. Wie dem auch immer sei, solange säkulare Selbstdarstellungen vorherrschen, steht die Rückgewinnung des "geraubten Landes" auf tönernen Beinen, denn es sind ja die Zionisten, welche das säkular gültige Weltbild in den Mainstream-Medien produzieren.  von Muhammad Abu Bakr]


 

499

Zionismus = Antisemitismus ... Die Letzten der Semiten ... Palästinenser leisten unerschütterlichen Widerstand gegen den Antisemitismus  ... Von Professor Joseph Massad   ....  Die hier folgende Rede (in English) hat Professor Joseph Massad am 5. Mai auf der zweiten Palästina-Solidaritätskonferenz in Stuttgart gehalten. Sie wurde danach, am 14.5., von Al Jazeera veröffentlicht. Am 19.5. fiel dieser Text, einer der meistgelesenen bei Al Jazeera, nach heftigen zionistischen Reaktionen der politischen Zensur des wahhabitischen Diktators von Qatar, Hamad bin Jassim bin Jabr Al-Thani, zum Opfer. Wir haben die von Ken Jebsen organisierte Übersetzung dieses wichtigen Textes mit Dank von ....  

"The Jewish holocaust killed off the majority of Jews who fought and struggled against European anti-Semitism, including Zionism," writes Joseph Massad [AFP] ---Jewish opponents of Zionism understood the movement since its early age as one that shared the precepts of anti-Semitism in its diagnosis of what gentile Europeans called the "Jewish Question". What galled anti-Zionist Jews the most, however, was that Zionism also shared the "solution" to the Jewish Question that anti-Semites had always advocated, namely the expulsion of Jews from Europe. - - - It is Israel's claims that it represents and speaks for all Jews that are the most anti-Semitic claims of all. --- Joseph Massad   /   2. Palästina-Solidaritätskonferenz in Stuttgart am 10. Mai 2013  


 

485  

UK Jewish MP: Israel acting like Nazis in Gaza .... "Israel was born out of Jewish Terrorism" Tzipi Livnis Father was a Terrorist" Astonishing claims in the House of Parliament. SIR Gerald Kaufman, the veteran Labour MP, yesterday compared the actions of Israeli troops in Gaza to the Nazis who forced his family to flee Poland. - During a Commons debate on the fighting in Gaza, he urged the government to impose an arms embargo on Israel. - Sir Gerald, who was brought up as an orthodox Jew and Zionist, said: "My grandmother was ill in bed when the Nazis came to her home town a German soldier shot her dead in her bed. - "My grandmother did not die to provide cover for Israeli soldiers murdering Palestinian grandmothers in Gaza. The present Israeli government ruthlessly and cynically exploits the continuing guilt from gentiles over the slaughter of Jews in the Holocaust as justification for their murder of Palestinians." - He said the claim that many of the Palestinian victims were militants "was the reply of the Nazi" and added: "I suppose the Jews fighting for their lives in the Warsaw ghetto could have been dismissed as militants." - He accused the Israeli government of seeking "conquest" and added: " - They are not simply war criminals, they are fools."


 

479

Zionistenterror

Seit 1967 haben Zionisten 25.000 Wohnungen der Palästinenser zerstört und begründen dies mit Recht auf Rassismus. Dass dieses Vorgehen nicht nur von der US-Regierung unterstützt wird, sondern z.B. auch die Österreichische Regierung indirekt billigt, sollte bekannt sein.



476

Al Nakba Movie - Deutsche Untertitel  -  Ein Dokumentarfilm zu den Ursprüngen der zionistischen Terrororganisation in Palästina, welche nach wie vor in aller Öffentlichkeit und im Geheimen, täglich aktiv ist und deren Vertreter mit Staatsehren u.a. auch in Österreich empfangen werden; gemeint ist der Staat Israel. Bei oberflächlicher Betrachtung ist der Unterschied zum Nationalsozialismus zwar durch Ort, Sprache, Methode, Zahl, Opfergruppe und Profiteure gegeben, essentiell jedoch ist es dieselbe bestialische Realität: Früher war es die "deutsche Rasse" welche jegliches Morden legitimierte, heute ist es das "jüdisches Volk", welches in Palästina nach Belieben die Einheimischen mordet. ......


 

 

 

 

 

Israel

Palästina

Suche im Web:  "Antizionists of Jerusalem" 

 

jewsagainstzionism.com

jews-for-allah.org

berlin.mfa.gov.il/mfm

 


 

Israel and the anti-Muslim blow-up  I remember right after 9/11 when the columnist Charles Krauthammer, now one of the most vocal anti-Muslim demagogues, almost literally flipped out in my Chevy Chase, Maryland synagogue when the rabbi said something about the importance of not associating the terrorist attacks with Muslims in general. By MJ Rosenberg  (Aljazeera.net)


 

420

Israel demolishes Bedouin village  Israeli authorities have demolished the homes of about 300 Bedouins in a village in the southern Negev desert. The entire village of al-Arakib was bulldozed on Tuesday, with many of the former residents' cattle, trees and belongings lost. by aljazeera.net


 

408 

Criminal State .... Criminal State - A Website which provides the “tools of perception” so that you can see for yourself “the people in between”— those between you and the facts. With those tools, you will see who is complicit in the criminality chronicled in this account. And you will understand why those responsible can only operate with impunity so long as their operations remain non-transparent. by  Jeff Gates


 

398

Religious fundamentalism in Israel .... 'The difference between a Jewish soul and souls of non-Jews -- all of them in all different levels -- is greater and deeper than the difference between a human soul and the souls of cattle' -- Rabbi Abraham Kook ....Since the origin of the Zionist enterprise, fundamentalism has been part of the Jewish state project. Until now, this largely goes unacknowledged, writes Stephen Lendman. * The writer is a research associate of the Centre for Research on Globalisation..... In the book Jewish History, Jewish Religionn, by Israel Shahak (1933-2001), it is argued that while Islamic fundamentalism is vilified in the West, comparable Jewish extremism is largely ignored. In the book's foreword, Edward Said wrote: "... Shahak's mode of telling the truth has always been rigorous and uncompromising.


 

394 

Es ist eine Schande ....... Vor nicht allzu langer Zeit, als Rabbi Meir Kahane seine rassistischen Reden schwang, bekam ich von dem mittlerweile verstorbenen Schriftsteller und Journalisten Amos Elon die Kopie eines Briefes, den Lord Rothschild im August 1902 an Herzl geschrieben hatte. Darin erklärt Rothschild, warum er sich weigert, die Gründung eines jüdischen Staates im Lande Israel zu unterstützen. Er schreibt, "der Gedanke an die Gründung einer jüdischen Kolonie erregt mir schlichtweg Grauen; eine solche Kolonie wäre ein Staat im Staate; es wäre ein Ghetto mit den Vorurteilen des Ghettos; es wäre ein kleiner und kleingeistiger jüdischer Staat, orthodox und engstirnig, der die Christen und Nichtjuden ausschliesst." ..... Von Shulamit Aloni


 

393  

Rassisten für Demokratie   ...  WIE GLÜCKLICH können wir uns schätzen, eine extreme Rechte zu haben, die über unsere Demokratie wacht. .... In dieser Woche stimmte die Knesset mit grosser Mehrheit ( 47 zu 34 Stimmen) für ein Gesetz, das jeden mit Gefängnis bestraft, der zu leugnen wagt, dass Israel ein „jüdischer und demokratischer Staat“ sei. .... Die Gesetzesvorlage des Knessetmitglieds Zevulun Orlev von der „Jüdisches Heim“-Partei (Habajit Hajehudi), rutschte durch die vorbereitenden Verhandlungen. Sie sieht ein Jahr Gefängnisstrafe für jeden vor, der „einen Aufruf veröffentlicht, der die Existenz des Staates Israels als eines jüdischen und demokratischen Staates leugnet“ und wenn der Inhalt des Aufrufs „Aktionen von Hass, Verachtung oder Illoyalität gegen den Staat oder die Institutionen der Regierung oder des Gerichts verursacht“. ....Uri Avnery  -  Übersetzung Ellen Rohlfs


  386

Der Unterschied zwischen Judentum und Zionismus .... Wegen des Massakers in Gaza durch die israelische Regierung, sind viele Menschen berechtigterweise sehr aufgebracht. Dabei vermischen sie in ihrer Kritik, Judentum und Zionismus. Deshalb finde ich es notwendig, den Unterschied zu erklären, damit nicht falsche beschuldigt werden..... Das Judentum ist eine Religion. Der Zionismus ist eine Ideologie [eigentlich eine andere Religion, mit selben Kulturrahmen], welche ein Land für alle Juden, und nur Juden will, Namens Israel....  posted by Freeman


 

384

Mystifizierung des Zionismus oder  bestialisches Morden?  ..... "Bang! Mit diesen Worten, fährt der Talmud fort, ist Juan akzeptiert als Ger Zedek – einer von uns. Nun haben wir ihm etwas über die Probleme mitzuteilen, in denen wir uns befinden: G-tt möchte das wir dieses tun und nicht jenes. Alles ist es wert, aber einiges davon erscheint nicht immer leicht. Nun, Juan, mit deinem Eintritt in die Gemeinschaft Israels nimmst du ebenfalls eine Vereinbarung an. Du wirst angehalten alles zu tun, was uns am Berg Sinai gesagt wurde. Du hast Tora und Mizwot. ....... " Eine Einführung von Muhhammad Abu Bakr Müller zum anschliessenden Artikel von Tzvi Freemann: "Wie konvertiert jemand zum Judentum?


 

315 

Gottes auserwähltes Volk  ......" Es gibt keine Umkehr. Es ist an der Zeit, eine neue Lektion zu lernen: Wir erkennen den Staat Israel nicht länger an. " ..... Jostein Gaarder, Aftenposten 05.08.06


 

312 

On Israel, Lebanon and Palestine  |  Noam Chomsky interviewed by Kaveh Afrasiabi  |  August 7, 2006  |    Do you agree with the argument that Israel's military offensive in Lebanon is "legally and morally justified?   |    Noam Chomsky: The invasion itself is a serious breach of international law, and major war crimes are being committed as it proceeds. There is no legal justification. ......


 

310

Uri Avnery über die jüngste israelische Aggression im Nahen Osten - „Das eigentliche Ziel“ (16.07.06)  DAS EIGENTLICHE Ziel ist es, das Regime im Libanon zu stürzen und eine Marionetten-Regierung einzusetzen. Dies war schon Ariel Sharons Ziel bei der Invasion des Libanon 1982. Es ist ihm nicht gelungen. Aber Sharon und seine militärischen und politischen Elitezöglinge haben dies nie wirklich aufgegeben. Genau wie 1982 wurde auch die jetzige Operation in vollständiger Koordination mit der USA geplant und ausgeführt. Wie damals geschieht dies auch jetzt in Übereinstimmung mit einem Teil der libanesischen Elite. Das ist die Hauptsache. Alles andere ist Lärm und Propaganda.


 

305

Benjamin H. Freedmans Rede .... Obwohl Freedmans Rede bereits 1961 gehalten wurde, hat sie keineswegs an Aktualität verloren, ganz im Gegenteil: Amerikas Nahostpolitik ist heute fester denn je im Würgegriff jüdischer, pro-israelischer Hintergrundmächte. ......... Benjamin H. Freedman wurde 1890 in den USA als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er war sowohl ein erfolgreicher Geschäftsmann als auch ein absoluter Insider der amerikanischen Politik sowie verschiedener jüdischer Organisationen. Zu seinen persönlichen Freunden zählten Leute wie Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy und viele andere einflussreiche Persönlichkeiten jener Zeit. Nach dem Zweiten Weltkrieg brach Freedman mit dem Judentum und verbrachte den Rest seines Lebens damit, die Amerikaner vor dem übermässigen Einfluss jüdischer Lobbies zu warnen. ......


 

248 

Nazis mit Juden /  Rechts:  Zionisten mit Palästinensern / eine Photosequenz .............. Die Ähnlichkeiten des Umgangs der Nazis mit Juden erinnern oft an den Umgnag der Zionisten mit Palästinensern  .......  Mai 1425 (2004)


247

Emmaus, (Imwas) und seine ethnische Säuberung. Ausser Palestina gibt es heute whol kein anderes Gebiet, in dem Rassismus "Verfassung" ist und wo diejenigen,  welche von den Zionistzen aus ihrer Heimat Vertrieben wurden, als Terroristen bezeichnet werden, weil sie sich gegen ihre fortschreitende Vertreibung wehren. Die Zionisten haben bereits über dreihundert Dörfer ethnisch gesäubert und zertsört.


 

233 

Rassismus per Gesetz Israel: Diskriminierung palästinensisch-israelischer Ehen.    +    Weiterbau von Mauer und Siedlungen  .....  02.08.2003 ... von Rüdiger Göbel ......... "Kurz vor Beginn der Sommerpause hat die Knesset am Donnerstag abend in aller Eile mit 53 gegen 25 Stimmen noch ein Gesetz verabschiedet. Es zwingt israelisch-palästinensische Ehepaare künftig, getrennt zu leben oder Israel zu verlassen. Palästinensischen Männern und Frauen aus dem Westjordanland und dem Gazastreifen, die israelische Staatsbürger heiraten, wird demnach die israelische Staatsangehörigkeit und damit das Wohnrecht in Israel verweigert. ....."


 

292

Orthodoxe Juden fordern zur Auflösung Israels auf ....   Rede des Rabbi Dovid Weiss in der Freedom Plaza, in Washington DC, auf der Demonstration gegen den Besuch Ariel Sharon, Ministerpräsident Israels im Weissen Haus in Washington, am Donnerstag den 7. Februar 2002. ...


 

274 

Die sieben zionistischen Lügen   Um die Unterstützung und Sympathie der Umwelt zu erschleichen bedient sich die zionistische Propaganda einer Anzahl lügnerischen Thesen, die wir hier einmal Punkt für Punkt durchgehen wollen ....von Ahmed Rami (Ahmed Rami, writer, journalist, is the founder of the radio station Radio Islam.  Box 316 - 10126 Stockholm, Sweden Phone:+46708121240)


 

273 

Unheiliger Geist im Heiligen Land (Besessn vom Armageddon) betreffend Israel im Kontext der Aktivitäten christlicher Zionisten und der aktuellen Politik Israels und Amerikas; ein Bericht von Linda Benedikt


 

232 

Israelischer Terror ......Eine Photoreportage. ...... Interessant, dass z.B. die Vertreter der Republik Österreich um gute diplomatische Beziehungen zu einem rassistischen Terrorstaat bemüht sind. Warum ist auch eine Frage.


 

230

Tagwerk für den Mythos einer Demokratie von Kristen Ess      "Mittlerer Gazastreifen: Ein alter Mann in Weiss sitzt auf einer Holzkiste und beobachtet, wie ein israelischer Bulldozerfahrer sein Land zerstört. Das sattgrüne Baumlaub wird zerdrückt, verfängt sich in der Schaufel. Die Stämme werden dadurch noch mehr zerfleischt. Der Alte sieht zu. Die Zerstörung dauert Stunden, und er kann nichts tun. Es herrscht ‘Waffenruhe’, aber die israelische Regierung schickt weiter ihre Besatzungssoldaten, um Bäume und Feldfrüchte niederzumachen. Indem sie Ödland schaffen, unterstreichen die Soldaten den Mythos vom Land ohne Volk - als ob hier nie palästinensische Familien gelebt hätten......"


 

228 

Israels Bedingungen zur Umsetzung der so genannten Road Map .....  Israel hat gestern "Anmerkungen" publiziert, die es mit der Billigung des internationalen Friedensplans verbunden hat. Die Anmerkungen der Regierung Sharon in Auszügen: · Während des Friedensprozesses und als Bedingung für seine Fortsetzung muss Ruhe herrschen. Die Palästinenser werden existierende Polizeiorganisationen auflösen und Sicherheits-reformen durchführen. (. . .) · Als Bedingung für den Übergang zur zweiten Phase des Plans müssen die Palästinenser Terrorgruppen auflösen (Hamas, Jihad, Volksfront, Al-Aksa-Brigaden und andere Gruppen). (. . .)  .....Appenzeller Zeitung Politik 27.5.2003 .................  (Kommentar:.... Glauben diejenigen, die sich für Israel einsetzen, ernsthaft, die über 50jährige Hinhaltetaktik unbegrenzt lange fortsetzen zu können? Glauben die verantwortlichen Politiker ernsthaft, so die Interessen ihrer eigenen Bevölkerungen in der Welt vertreten zu können? )


 

215

Zionists do not reperesent jews .......From the inception of the Zionist State and particularly in recent times, the impression has been created in the World that there is some connection between the State, which falsely calls itself Israel, and the Jewish people as a whole. Therefore, we who continue to uphold the never-changing tradition of the Jewish people find it proper to again clarify the following points: .... A Jew is one who remains faithful to the laws of the Jewish Religion, that is, the Holy Torah and its commandments.......


 

196 

Anmerkungen zum Zioniosmus und zum besetzten Palästina .....Vermutlich sind dem Graphiker, der die Verbindung von Swastika (verdreht Hackenkreuz) mit dem Davidstern (verdreht Zionistenwappen) gestaltet hat, Gemeinsamkeiten der beiden Gruppierungen in den Sinn gekommen, obwohl gerade erst die Juden, Opfer des Holocaust wurden.........Muhmmad Mueller


 

194 

Marwan Barghouti versus Israel   Der Fatah-Führer präsentiert eine Anklageschrift gegen seine Verfolger / von Marwan Barghouti  / The Electronic Intifada / ZNet 03.10.2002 / Der Fatah-Führer präsentiert eine Anklageschrift gegen seine Verfolger  /  Am heutigen 3. Oktober wird der Prozess, ‘Israel versus Marwan Barghouti’, Mitglied des Palästinensischen Parlaments u. angeblicher Kopf der Fatah-Tanzim-Milizen, fortgesetzt. Der Prozess findet vor dem Bezirksgericht Tel Aviv statt. Vor Gericht präsentierte Barghouti die folgende, 54 Punkte umfassende Angklageschrift gegen den Staat Israel.......(13.Okt. 1423 / 2002)


 

183

Will uns die Presse in Deutschland nicht informieren? Wussten Sie, dass die deutschen Journalisten in der Region, natürlich akkreditiert in Israel, eine Verpflichtung unterschreiben, nichts gegen die Interessen und die Sicherheit Israels zu schreiben? Ahnen Sie, dass das einer Selbstverpflichtung zum Maulkorb gleichkommt? Würden Sie denken, dass deutsche Journalisten und Medien derart „käuflich“ oder einschüchterbar sind, dass sie Tatsachen unterschlagen, zu späten Nachtzeiten senden, ja alles tun, um die Wahrheit nicht allzu schrecklich zu übermitteln und sowieso eher aus israelischen denn aus palästinensischen...../von Viktoria Waltz /aus: SoZ - Sozialistische Zeitung, April 2002


 

202

A Jewish Demographic State / by Uri Avnery / 5  December/ décembre 2002 / ..........It sounds like a bad joke, but it really happened: A rabbi went from Israel to Peru, converted a group of Native Americans to Judaism, brought them to this country and put them in a settlement, on land taken away from its Palestinian owners. There they receive, as all settlers do, generous government subsidies, paid for with money taken away from thousands of Israelis living below the poverty line. There they can live happily ever after (unless they leave the settlement in an unarmored car, in which case they may be ambushed by the original Palestinian owners.).......................


 

199 

Ethnic Cleansing: Some Common Reactions......Ran HaCohen was born in the Netherlands in 1964 and grew up in Israel. He has a B.A. in Computer Science, an M.A. in Comparative Literature and is currently working on his PhD thesis. He teaches in the Tel-Aviv University's Department of Comparative Literature. He also works as a literary translator (from German, English and Dutch), and as a literary critic for the Israeli daily Yedioth Achronoth. Mr. HaCohen's work has been published widely in Israel. "Letter from Israel" appears occasionally at Antiwar.com. .....January 13, 2003


 

198

Krieg gegen den Terrrorismus  SCHNews Interview mit Noam Chomsky......Schnews / ZNet 28.12.2002....."Mark Thomas: Vielleicht könnten wir mit der Aussenpolitik der USA beginnen, bezüglich dem Irak und dem Krieg gegen den Terrorismus, was denken Sie, passiert im Moment? ...Noam Chomsky: Grundsätzlich müssen wir mit der Phrase „Krieg gegen den Terrorismus“ sehr vorsichtig sein. Es kann keinen Krieg gegen den Terrorismus geben. Es ist eine logische Unmöglichkeit. Die USA sind einer der führenden Terrorstaaten der Welt. Die Leute die heute an der Macht sind, sind alle vom Weltgerichtshof für Terrorismus verurteilt worden.......................


 

197 

Zionismus opfert Judentum  Wiens orthodoxer Oberrabbiner Moishe Ayre Friedman über die Israelitische Kultusgemeinde, die FPÖ und Israel.....Herr Obberrabbiner, Sie stehen der Orthodoxen Jüdischen Gemeinde in Wien vor und wehren sich dagegen, Zwangsmitglied der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) unter Ariel Muzicant zu werden. Was stört Sie an der IKG?.... Oberrabbiner Friedman: Mich stören nicht einzelne Mitglieder der IKG, sondern es ist für mich eine Religionsfrage, da es um das Recht auf eine eigene orthodoxe Gemeinde geht. Die bestehende IKG ist eine Gemeinde von „Muzicanten“. ......Das Gespräch führte Martin Pfeiffer......Wird in der nächsten Ausgabe von  "Zur Zeit"  fortgesetzt  (August /2002)


 

196 

Anmerkungen zum Zioniosmus und zum besetzten Palästina .....Vermutlich sind dem Graphiker, der die Verbindung von Swastika (verdreht Hackenkreuz) mit dem Davidstern (verdreht Zionistenwappen) gestaltet hat, Gemeinsamkeiten der beiden Gruppierungen in den Sinn gekommen, obwohl gerade erst die Juden, Opfer des Holocaust wurden.........Muhmmad Mueller


 

195  

Zuckerbrot und Peitsche - die Hintergründe des Blutbades in Palästina ......." Während des Junikrieges 1967 besetzte Israel das Westjordanland und den Gazastreifen und vollendete damit die zionistische Eroberung des damals unter britischem Mandat stehenden Palästina. In den Nachkriegsjahren debattierten die Vereinten Nationen über die Modalitäten zur Beilegung des arabisch-israelischen Konfliktes..........Von Norman G. Finkelstein  (Quelle: FAZ, 14.05.2002 / published:1423 Okt.02)


 

194 

Marwan Barghouti versus Israel   Der Fatah-Führer präsentiert eine Anklageschrift gegen seine Verfolger / von Marwan Barghouti  / The Electronic Intifada / ZNet 03.10.2002 / Der Fatah-Führer präsentiert eine Anklageschrift gegen seine Verfolger  /  Am heutigen 3. Oktober wird der Prozess, ‘Israel versus Marwan Barghouti’, Mitglied des Palästinensischen Parlaments u. angeblicher Kopf der Fatah-Tanzim-Milizen, fortgesetzt. Der Prozess findet vor dem Bezirksgericht Tel Aviv statt. Vor Gericht präsentierte Barghouti die folgende, 54 Punkte umfassende Angklageschrift gegen den Staat Israel.......(13.Okt. 1423 / 2002)


 

180 

Kurzsichtige Positionen zum komplexen Thema "Palestina" - Hebron__entnommen aus einer Tageszeitung....... Der nachfolgende Artikel und einige Reaktionen in einer Tageszeitung sind ein typisches Beispiel für positionen der Kurzsichtigkeit zum Thema Paslestina.......... eine umfangreichere Darstellung, des weit zurückreichenden Komplexes, wäre daher wohl angebracht; ........der Prophet Abraham (der Friede und Segen Allahs sei auf ihm), flüchtete aus der Stadt Ur (im heutigen Iraq) nach Palestina, weil er gegen den Götzendienst auftrat; ........der Prophet Yaqub (der Friede und Segen Allahs sei auf ihm), war ein Nachkomme Abrahams, lebte in Palestina und wurde mit "Familiennamen" Israel gennannt; später zog er nach Ägypten; .....(Wilhelm Langthaler --- Kurt Karlitzky ---- Timna Brauer ----  Susanne Ayouk ---- Muhhammad Müller ) 2.Muharram 1423 / 17.März 2002)


 

172 

Children in Palestine


 

158  

Häuserkampf in Palestina .....Streiflichter aus einem Gebiet, in dem die   Menschenrechte für jüdische Siedler reserviert sind .........Auf die Frage des israelischen Soldaten, was die Reisegruppe   aus Österreichern, Deutschen und Italienern in Hebron zu   suchen hätte, antwortete der palästinensische Reiseführer mit   der Gegenfrage: »Was suchen Sie hier?« Er schütze sein Land,   sagte der Soldat. »Ihr Land  hier in Hebron?« Ja, auch hier,   das sei ein Auftrag, der sich aus der Geschichte ergebe.   »Welcher Geschichte, Ihrer Geschichte?« Pathos kann   historische Tatsachen nicht ersetzen. (Presse 21.1.2002)


 

147  

Das ist nicht das Vermächtnis der Opfer des Faschismus Dass die Anschläge des 11. September und die darauf folgende amerikanisch-britische Militäraktion in Afghanistan die öffentliche Aufmerksamkeit von einer der zentralen Konfliktregionen des 20. und des beginnenden 21. Jahrhunderts abgelenkt haben, ist widerspruchsvolle Realität: Eben dort, in Palästina, liegt ein wichtiger Schlüssel für die Hintergründe des anti-amerikanischen Terrors. Felicia Langer // Ramaḍaan 1422 / Dezember 2001


 

120 

"Wir kontrollieren America"  Israeli Prime Minister, Ariel Sharon, October 3, 2001.........und eine Liste mit einer erstaunlichen Anzahl von Juden, welche dem Stab der Clinton Administration angehörten. Wie sieht das das demokratische/ethnische Verhältnis in der Busch Regierung aus?


 

119

Israels Selbstdarstellung, der Botschaft des "Staates" Israel in Berlin; gelesen am 6.Sha'ban 1422 (23.Oktober 2001). Ob es noch immer irgendschemanden gibt, der das glaubt? Aber warum funktioniert die Unwahrheit und eine illegale Siedlung nach der anderen wird gebaut und die angeblich neutrale UNO sieht zu? Wo liegt der Hund begraben?


 

109

 A Yiddishe Medina  By Israel Shamir (an Israeli writer and journalist living in Jaffa...............In the intended ideological confusion of last century, Christians are taught to think that the Jews wait for Messiah who is Christ. Christianity teaches that He came and will come again, while Judaism considers the Messiah did not come yet, that is all the difference according to the teaching of Judeo-Christianity. But reality is vastly different: Christ came to save, while Messiah comes to take revenge

 

.


.

ISLAM.at