Themen arabisch    deutsch

.

ي

 u

i

a

u

i

a

.

a

'a

b

d

dh

dsch

dt

f

gh

h

hh

i

 'i

j

k

kh

l

m

n

q

r

s

sch

ss

t

td

tdh

th

u

'u

w

z

a

a

i

i

ي

u

u

.

.Kaafir  كافر  Ungläubiger, Nichtmuslim Pl. Kufaar   - Ungläubige sind all diejenigen, die nicht an das glauben, was Allah durch Seinen letzten Propheten Muhammad herabgesandt hat.


 

'Abd  Anbeter, Diner, Sklave

Ahlu-l-kitaab  Leute der Schrift

'Aliim  Wissender, Gelehrter

Auliaa'  Heilige, Nahestehnede, Führer

Faaqiir  Armer

Faasiq Gesetzesverletzer, Sünder

Ghrair Muqallid

Hadschi  Wer die Pilgerreise macht(e)

Hhaafittdh  Qur'aan Auswendigkönner

Imaam  Vorsteher, Führer

Kaafir  Leugner, Ungläubiger

Khalaafah  Nachfolge

Mu'adhdhin مؤذّن

Muhhsin einer mit guten Taten

Mudschahid  wer Dschihaad betreibt

Mudschtahid Grossgelehrter

Muhaadschir Ausgewanderter

Mukhlis Ehrlicher

Mu'min  Gläubiger

Munaafiq  Heuchler

Mufsid  der üble Taten begeht

Muqallid der einer Rechtschule folgt

Murtadd  Abtrünniger

Muslim Gott ergebener

Muschrik Götzendiener

Nabii  Prophet (Pl. Ambiaa')

Qadhii قاضي Richter

Raawijah راوِيَة Erzähler von Hhadiith

Rasuul رسول Gesandter; Prophet mit Buch

Schaikh, Murschid  Meister, Führer

Salik spirit. Wanderer unter Führung

Suufii  spiritueller Wanderer

Tassauwuf Wissenschaft des Suufi

Ummah أمة‎ Gemeinschaft der Muslime

Zindiq  Ketzer

   

Der Begriff "Ungläubiger" deckt nur grob die Bedeutung des Wortes Kaafir كافر‎ - ab. Plural: Kufaar bzw. Kaafiruun.  Ungläubiger zu sein bedeutet nicht, was (im Volksmund) "schlechter Mensch" genannt wird und Gläubiger sein, bedeutet nicht automatisch ein "gute Mensch" zu sein. Ein Ungläubiger kann vielmehr ein "guter Mensch" sein und ein Gläubiger "ein schlechter Mensch"; diese zwei Ebenen werden gerne vermischt, denn nicht zu unrecht erwartet man sich von einem Gläubigen ein "guter Mensch" zu sein was aber keineswegs zutreffen muss. Viele verbinden Gläubigkeit mit Gottgläubigkeit unabhängig von der Religionszugehörigkeit, doch entspricht diese Einteilung nicht dem Thema. Ein "Ungläubiger" kann durchaus an Gott glauben, aber er lehnt die letzte gültige Offenbarung, den Qur'aan als Wahrheit ab.

 

Philosophisch gesehen ist natürlich jeder Mensch ein Gläubiger bzw. gleichzeitig Ungläubiger, denn jeder glaubt ja etwas und leugnet wiederum etwas anderes, doch ist dies nur sophistische Spielerei.  Ungläubiger ist derjenige, welcher kein Imaan hat, also nicht an Allah und seinen letzten Gesandten glaubt. Nur Allah weiß, wer als Gläubiger und wer als Ungläubiger sterben wird. Glaube kann nicht vererbt oder nationalisiert werden. Ungläubig sein, also den Einzigen Gott und Seinen Gesandten im Herzen und/oder nach Außen zu leugnen, führt in das Feuer nach dem Tod.

 

حَدَّثَنِي يُونُسُ بْنُ عَبْدِ الأَعْلَى، أَخْبَرَنَا ابْنُ وَهْبٍ، قَالَ وَأَخْبَرَنِي عَمْرٌو، أَنَّ أَبَا يُونُسَ، حَدَّثَهُ عَنْ أَبِي هُرَيْرَةَ، عَنْ رَسُولِ اللَّهِ صلى الله عليه وسلم أَنَّهُ قَالَ "‏ وَالَّذِي نَفْسُ مُحَمَّدٍ بِيَدِهِ لاَ يَسْمَعُ بِي أَحَدٌ مِنْ هَذِهِ الأُمَّةِ يَهُودِيٌّ وَلاَ نَصْرَانِيٌّ ثُمَّ يَمُوتُ وَلَمْ يُؤْمِنْ بِالَّذِي أُرْسِلْتُ بِهِ إِلاَّ كَانَ مِنْ أَصْحَابِ النَّارِ‏"‏ ‏.

 

Es wird von Abu Huraira überliefert, dass der Gesandte Allas sagte: "Bei Dem, in Dessen Hand die Seele Muhammads ist, wer aus der Gemeinschaft der Juden oder Christen über mich hört, aber dann stirbt, ohne seinen Glauben in das womit ich gesandt wurde bestätigt zu haben, er wird einer der Bewohner des Feuers sein. (Sahih Muslim 153)

 

 Das Wort Kaafir leitet sich von kufrكفر ab und ist das Verstecken der Wahrheit. Derjenige ist ein Kaafir, der nicht das glaubt, was Allah offenbarte oder irgendwie daran zweifelt oder etwa Kritik an Seinen Gesandten Muhammad oder seien Gefährten übt. Allah und Seine Propheten zu leugnen, das ist der offensichtlichste Kufr, doch kann die Verleugnung auch versteckt sein, wenn z.B. Allah mit Seiner Schöpfung verglichen (Schirk) oder gleichgestellt wird, wie etwa wenn die "Hand Allahs" wörtlich verstanden wird, wodurch Allah als physische Dimension definiert wird. Der Leugner des Islam ist also der Kaafir, und der Zustand seines Herzens ist Kufr, was auf den aktiven Vorgang der Verleugnung im Herzen hinweist. Derjenige aber, der sich in der Gesellschaft als Muslim deklariert, in seinem Herzen aber den Islam wissentlich leugnet, der ist ein Munaafiq (Heuchler) und schlimmer als der Kafir. Ahlu-l-kitab, (Leute des Buches, Schriftbesitzer) – Juden und Christen – sind ebenfalls Ungläubige  (Kufaar), auch wenn sich dies in der Anfangsphase der Offenbarung noch nicht sofort gezeigt hat; später aber, als viele von Ihnen die Offenbarung Allahs ablehnten, wurde deutlich:

Ungläubig sind diejenigen (la-qad kafara alladhiina...), die sagen: Allah ist al-masiih (Christus), der Sohn der Maria ...“ oder: "Diejenigen welche nicht nach dem richten, was Allah herbgesandt hat, das sind die Ungläubigen" (Qur'aan 5:44).

 

Jemanden zum Kaafir (Ungläubigen) erklären, heisst Takfiir كفير‎. Bezeichnet ein Muslim einen anderen Muslim als Kaafir, ohne einen nachweisbaren Grund zu haben, ist er dadurch eventuell selbst zum Kafir geworden. Es gibt vielerlei Erscheinungsformen des Kufr im Namen des Islam. Sehr bekannte Kufr-Formen sind die verschieden Arten der Leugnung oder absichtliche Erniedrigung der Bedeutung der Sunnah, wie z.B.: "das steht ja nicht im Qur'aan" oder "das ist ja nur Sunnah"; ferner der Zweifel an der geschichtlichen Existenz Muhammads oder eines anderen Propheten (Friede mit Ihnen allen) oder Inhalte zu vertreten, wie z.B. die Aussage, dass man Allah auf einer Bergspitze näher sei als im Tal usf., all dies ist Kufr.  ....  Muslime gelangen immer wieder unbemerkt in den Kufr, wenn sie offen oder insgeheim zu glauben beginnen, dass es nicht notwendig ist einer Rechtsschule folgen zu müssen und sich in der Lage wähnen, Qur'aan und Sunnah direkt zu folgen und alsbald Dinge behaupten, die Islamleugnungen in sich verbergen, ohne dies zu erkennen; nur der mutlaq- Mudschtahiid (Grossgelehrter) hat seinen eigenen Madhhab (Rechtscchule), aber so jemand gibt es vermutlich schon lange nicht mehr.

.


.

ISLAM.at