.

Österreich 

  25   50   75   100  125  150  175  200  225  250  275  300


 

531

Hetzschriften I

bzw. Islampropaganda weniger Monate .... mit wenigen Ausnahmen alles OR Berichte. Als Werbegraphiker habe ich gelernt:  Wichtig ist, wie oft etwas gesehen wird. Es ist in diesem Sinn nicht wichtig, ob Berichte wahr sind oder nicht; positive oder negativ.  ...... "14-jähriger Terrorverdächtiger in U-Haft - Die Anziehungskraft des Terrors - Propaganda in Sozialen Netzwerken - Der eigene Gebetsraum in Österreich ist eine Besonderheit - Uni Wien: Islamische Theologie teurer als veranschlagt - Islamgesetz: Knappe Million für sechs Unilehrstellen - Deutsche Salafitenszene wächst laut Behörden stark - AI fordert „wirksame Maßnahmen“ gegen Abdullah-Zentrum - Salafitenpaar wird nach Deutschland ausgeliefert - Islamgesetz: Oberster Rat der IGGiÖ lehnt Entwurf ab - Islamgesetz: Datenschutzbehörde" ....... Ein dreimonatiger Auszug als Beispiel für das "Islam-Vor-Richten" der Österreichischen Medienmassage. Das heisst, das was da vermittelt wird - ganz unabhängig davon, was dabei wahr und was erfunden ist- , wird einerseits als Islamverständnis aufgenommen und andererseits - wiederum unabhängig davon, was dabei wahr und was erfunden ist- ist das immer eine Islamwerbung, nach dem Prinzip: je öfter etwas gehört wird, desto mehr gibt es das auch, selbst wenn - in diesem Zusammenhang - alles viel größer wird als es ist.   Hetzschriften II

 

 

 

Politik ist Religion; Religion ist Politik. Nazis wollten es schon immer wissen.

Kirchen können von Politik zwar getrennt werden, Religion aber nicht, denn Religion ist Politik, wenngleich nicht so reduziert wie es etwa die demokratische Religion vorgibt, denn deren Glaubensgrundsätze beruhen auf einer reduzierten Sicht auf das kurze Erdenleben, was auch Säkularismus genannt wird. Die Politik, welche demokratische Religion heißt, die versucht einen Fluss ohne Ursprung und ohne Mündung zu manifestieren. Die Politik welche Islam heiß, die setzt hingegen beim Leben nach dem Tod an. Der Islam ist Wahrheit, doch wer sie leugnet, der versucht sie unter Vorwandgesetzen zu verscharren.

Kirchensteuergeschichte Deutschlands...... 1919 wird die Kirchensteuer in der Weimarer Reichsverfassung verankert. In Artikel 137, Absatz 6 heißt es: „Die Religionsgesellschaften, welche Körperschaften des öffentlichen Rechtes sind, sind berechtigt, auf Grund der bürgerlichen Steuerlisten nach Maßgabe der landesrechtlichen Bestimmungen Steuern zu erheben.“  .....

 

Kirchensteuergeschichte Österreichs    ..... Im Konkordat vom 23. Juni wird eine jährliche staatliche Ersatzzahlung als Wiedergutmachung an die Kirchen beschlossen, da der Religionsfonds nicht mehr hergestellt werden kann. Ebenso wird die Einhebung der Kirchenbeiträge, über die die Kirche frei verfügen kann, erneut festgeschrieben. .....

 

ORF fordert Empathie für Rassisten

Eigenständiges Umdenken ist gefordert.

 

Mittels falschen "Narrativen" wird versucht, das zionistische Dauerverbrechen zu verharmlosen, das Leid der Palästinenser romantisch oder gar als "erfolgreich integriert" darzustellen und das gestohlene Land  und die Entrechtung und Diskriminierung der Palästinenser auszublenden oder bestenfalls als traurige Nebenerscheinung Einzelner mit schöner Landschaftskulisse zu erwähnen. Natürlich haben Hitler-Nazis, Mafia und Zionisten ihre nachvollziehbare, "notwendige" und verständliche Geschichte ihres jeweiligen Entstehens, doch Nachvollziehbarkeit und Notwendigkeit entschuldigt weder deren Verbrechen noch die Kooperation mit diesen Verbrechern. Wenn Friede erreicht werden soll, dann müssten zuerst die verantwortlichen Zionisten - gleich wie die Hitler-Nazis - für Ihre Verbrechen bestraft werden und diese als solche unmissverständlich eingestehen und mit ihren Helfern die Wiedergutmachung gegenüber den Palästinenser zu leisten und alle Flüchtlinge in ihr Land und Häuser ungehindert zurückkehren zu lassen. Oder werden sich österreichische Politiker weiterhin mit den Zionisten-Nazis solidarisch erklären und für ihre Sicherheit sorgen? Sieht ganz danach aus. Bundskanzler Kurz feiert und versteht sich jedenfalls gut mit dem derzeit führenden Massenmörder und Top-Lügner Netanjahu.

Der ORF beteiligt sich ideologisch am Landraub: „Schnee ist in den höheren Lagen Israels gar nicht so selten – meist schmilzt er aber schnell wieder. Doch auf den Golanhöhen gibt es auf dem Berg Hermon sogar ein kleines Skigebiet. Viele Israelis können aber nicht Ski fahren oder snowboarden – und haben trotzdem Spaß.“ Damit qualifiziert man sich für das Strafmaß von Nürnberg. Das Verbrechen an den Juden (Holocaust) wird als Rechtfertigung für die Verbrechen der Zionisten an den Palästinensern benützt und Österreich spielt mit. In der Geschichte hat es niemals einen Staat Namens "Israel" mit der Hauptstadt Jerusalem gegeben; das ist eine Erfindung.

Wörtlicher Auszug: Als ein positives Signal wertete Deutsch in diesem Zusammenhang die „positiven Bekenntnisse zu Israel“ im aktuellen Regierungsprogramm. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bezeichnete Israel am Montag auf Twitter als „beispiellose Erfolgsgeschichte“. „Österreich und Israel haben heute ausgezeichnete Beziehungen, und meine Regierung ist bereit, unsere Bindungen [mit diesem Terrorstaat] zu verbessern, wo immer das möglich ist, in der Politik, der Wirtschaft, der Wissenschaft, dem Tourismus und Technologie“, so [der Rassisten,- und Terroristenunterstützer] Kurz. Zudem gratulierten auch die [Gleichgesinnten] Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und FPÖ-Außenministerin Karin Kneissl dem Staat zum Jubiläum [des Mordens und Vertreibens].

 

 

 Auch Österreich huldigt den Verbrechern.

 

Österreich (aktuell) und Israel (permanent) haben Naziregierungen im Tarnanzug.

 

Früher mussten die Juden ihre Geschäfte zusperren; heute sind es die Muslime. Österreich und Israel ist voll mit Nazis. ....  wobei die Kronen-Hetz-Zeitung wohl das unverhohlenste Naziblatt in Österreich ist.

 

  Inzwischen empfängt der Ö-Bundeskanzler - im vorauseilendem Gehorsam - den demokratisch gewählten zionistischen Terrorchef.

Es soll besprochen werden, was man dagegen tun kann, dass es noch immer Menschen gibt, welche nicht einverstanden sind, dass die abscheulichen Verbrechen der Nazis die Verbrechen der Zionisten rechtfertigen. Zionisten sind  aktuell die Topnazis, auch wenn sie kein Hakenkreuz verwenden. Auch dass es in der Welt noch andere naZionalistische Gruppierungen gibt, entschuldigt den zionistischen Terror nicht. Aber was sagte

braucht Staatsbürgerschaftsverleihung so lang?

Nazionalisten können nicht anders, sonst verlieren sie ihren politischen Sinn.

 

 

Denkmäler... mit der frommen Absicht, der vom NS Regime Ermordeten oder Vertriebenen Menschen zu gedenken. Mit diesen Denkmälern wird aber vor allem mediamystisch kaschiert, dass es heute die Zionisten und ihre Unterstützer sind, welche das rassistische Morden weiterbetreiben. Nur das sie es jetzt nicht in Europa tun, sondern in Palästina und die Opfer Muslimen und auch Christen sind. Damit aber das mediamystische Kaschieren weiterhin reibungslos funktioniert, sollen alle denken, dass Zionismus identisch mit der jüdischen Religion sei, was aber komplett falsch ist. Für denjenigen, der Religion als Kultur begreift, für den mag das so aussehen und das ist mittlerweile längst die Mehrheit in Europa. Religiöse und nichtreligiöse Juden wurden ermordet und Überlebenden wandten sich zögernd dem Zionismus als neu Religion mit jüdischer Kultur zu. In der mediamystischen, zionistischen Propaganda, da werden heute diese Zusammenhänge komplett unterdrückt..

 

Für diejenigen, welchen die nazionale Regierung Österreichs (2018) noch nicht bewusst geworden ist Die Muslim - Hetze ist ein aktuelles Symptom; früher war es die Judenhetze; jeweils unter demokratische Diktaturen. ....  Dabei betrifft (im Nachsehenden Hinweis) die Kürzung (der Familienbeihilfe) kaum muslimische Familien, sondern vor allem Pflegerinnen aus Osteuropa: Für Kinder außerhalb des EU- und EWR-Raums wird hingegen überhaupt keine Familienbeihilfe gezahlt.  NEOS hat sogar Strafanzeige wegen Verdachts der Verhetzung erstattet. Jetzt haben die Freiheitlichen Arbeitnehmer auf die Kritik reagiert und das Bild von ihrer Facebook-Seite gelöscht [nicht aber nicht in ihren Herzen], auf der Facebook-Seite von Strache blieb es stehen, obwohl ein Sprecher gegenüber dem Ö1 auch hier die Löschung angekündigt hat.  .....

 

was dem Prophet Moses (Friede sei mit ihm) offenbart wurde.

 

  "Österreich" organisiert Konferenz zu „Kampf gegen Antisemitismus und Antizionismus“. Trotzdem wird heute von den Nazionalen und Linken versucht, Antisemitismus mit Antizionismus gleichzusetzen, was allerdings logisch ist, denn Nazionalismus und Zionismus sind engste Verwandte.  Sie dazu z.B. den Artikel 

 

 

  Das Verwendungsverbot von Symbolen richte sich keineswegs gegen religiöse Symbolik, betont die Bundesregierung. Es gehe lediglich um spezifische Symbole, die demokratischen Grundwerten [der demokratischen Religion] widersprechen." Zionismus ist eine rassistisch pervertierte Religion, im Gegensatz zu dem, was dem Prophet Moses (Friede sei mit ihm) offenbart wurde.

 

werden die Gedenksteine auch den Kollaborateuren in Österreich (heutzutage den zionistischen, vormals den nationalsozialistischen) um den Hals gehängt? Vergangenes kann nicht ungeschehen gemacht werden, doch bewusstes Erinnern ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg in eine bessere Zukunft. Nach diesem Motto hat auch der noch zu gründende Verein „Steine der Erinnerung“ in Jerusalem bisher noch keine Tafeln der rund 700.000 Einträge der Datenbank angebracht.

 

  „Zionisten-Code“: Frau musste Kennzeichen abgeben

In der jüdischen Mystik wird auch von Zionisten beansprucht und sie ordnen jedem Buchstaben ein Zahlenwert zu. Auf diese Weise wird z.B. die Buchstabenkombination Chai aus Chet (8) und Jud (10) addiert zu "18" (Hebräisch wird außerdem von rechts nach links gelesen). Hoffentlich wissen dass die Behörden und verbieten diese zionistischen Codes wo immer sie auftauchen. Jetzt muss ich wohl mein Bankkonto, Auto-Nummerntafel, Hausnummer, Geburtsdatum und Versicherungsnummer ändern, denn alle haben die "18" und das ist dank unsere Behörden verboten. Dass die Nazis die "18" verwenden wussten bisher wohl nur die Nazis, doch jetzt werde ich als Anti-Nazi bzw. Anti-Zionist bei jeder "18" die ich sehe Anzeige erstatten müssen.

 

 

 

 Neue nazionale Posten mit hohem Gehalt ausgeschrieben. 

 

  Die Islamische Kirche (IGGiÖ) wird (will) sich nicht erneuern,

denn, mit Erneuerung meinen ihre Anhänger nur ihre internen Machtkämpfe und nicht dass sie eigentlich keine "Glaubensgemeinschaft" sondern eine hörige Kirche sind. Um die internen Machtkämpfe zu reduzieren, müsste der "Präsident" - wer auch immer - zwingend einer ethnischen Minderheit angehören und keinem Verein angehören,  Zwangsmitgliedschaften und die Kontrolle von Moscheevereinen müssten abgeschafft werden. Um aber wirklich zu erneuern, da müsste zuerst der (Islamrechtlich verbotene) Kirchestatus abgeschafft werden und "Islam leugnende Statuten" aus der Verfassung gestrichen werden. Wer aber von den aktiven Kirchenmitgliedern will schon sein Gehalt oder seine Funktion gefährden?  Siehe 529 Die Irrlehren der Islamrechtlich illegalen "Islamische Kirche" (IGGiÖ) ...

 

 Verhetzung von Muslimen: SOS Mitmensch zeigt FPÖ-Politiker an

 

 

Zionistensymbol, Hakenkreuz usf. zu verbieten macht keinen Sinn; im Gegenteil.

Bessert wäre es, wenn trotz der ganzen Heuchelei z.B. das Hakenkreuz auf den Brüsten der Parlamentarier selbstständig aufleuchtet würde, sobald einer in diese Richtung argumentiert, egal welcher Partei er angehört. Jeder sieht dann: Aha da ist ein Nazionaler, obwohl er meint, er ist es nicht und heuchlerisch gegen den Antisemitismus auftritt. Symbol-Verbote bewirken das Gegenteil. Nazis, Zionisten, Islamisten, Demokratisten, Globalisten usf. agieren unter ihren eingelernten mediamystischen Verschleierungen und wollen auch dass dies so bleibt. Dies Leute tragen ohnehin keine Symbole mit sich herum. So wurde etwa das Lied von der siebenten Million in fast allen Burschenschaften als Standard gesungen, jeder kennt es dort. jetzt wird es vielleicht leise oder nicht gesungen, doch was ändert das. Nichts.  (Muhammad Abu Bakr Müller)

 

Zionisten dürfen Dörfer zerstören,

Land rauben und auch der österreichische Bundeskanzler Kurz unterstützt nun moralisch Zionisten bei in ihren ständigen Verbrechen; was für eine Schande den Kanzler und alle die ihn gewählt haben.

Palästina wirft Kurz Einseitigkeit in Nahost-Konflikt vor

 

Österreich und China auf gemeinsamen Wegen: Islambekämpfung durch Anpassung (Assimilierung).

Auch die Rechtfertigungen (div. Nazisprech) sind ähnlich: In Österreich gibt es z.B. das Kopftuchverbot, - und in China das Fastenverbot; jeweils zum Schutz der Kinder.

 

Kopftuchverbot an Unterrichtsausschuss zugewiesen

 

Wenn nazional gesinnte zum Präsidenten gewählt werden, dann wollen sie ihre Botschaften nach Jerusalem verlegen; gleich an gleich gesellt sich gern. Warum wohl? Weil Nazionale und Zionisten beide Rassisten sind; das heißt, sie treffen sich auf dieser (von ihnen geleugneten) Ebene.

 

Suche nach „integrierbaren“ Immigranten.

In alter rechtsradikaler Tradition und nicht erst seit der Flüchtlingswelle, ist Österreichs Politik bemüht, zwischen integrierbaren und nicht integrierbaren Immigranten zu unterscheiden. So gelten etwa Muslime, die fünf mal am Tag beten usf., als Fundamentalisten oder Extremisten die nicht integrierbar (assimilierbar) sind so wie sich das die Politik derzeit wünscht. Das stimmt auch, denn mit Integration ist eigentlich Assimilation gemeint und dafür hat ein Muslim den Islam aufzugeben. Anderseits sind viele Immigranten aus muslimischen Ländern, die sich zum Islam bekennen, eine Schande für Muslime, insbesondere wenn sie als integriert gelten.

 

Terrorschulungen in der Steiermark!

 

Neues geschäft: International Terror Academy.

Auch der Murecker Bürgermeister Anton Vukan (SPÖ) will die Kurse mit rechtlichen Mitteln bekämpfen und hat bereits Polizei und Verfassungsschutz informiert. Nazis brauchen Training.

 

For China [Austria], Islam is a 'mental illness' that needs to be 'cured'.

.

) und hat das alleinige Recht zur Berufung muslimischer Imame. .....

 

Nachrichten über die Aktivitäten des wahren Freundes des Bundeskanzlers .  Dez. 2018

Chinesisch - Österreichische Verwandtschaft in der Islambekämpfung.

Nationalismus und Islam sind Gegenrichtungen. Moscheen in China sollen künftig Landesflagge hissen. In manchen Gebetsräumen Österreichs sieht man eine türkische Flagge. Die Islamische Kirche Chinas steht der Regierung in Peking nahe (ähnlich der Islamischen Kirche Österreichs) und hat das alleinige Recht zur Berufung muslimischer Imame. .....

 

 

"Es ist die moralische Verpflichtung Österreichs als Teil der Staatsräson, das die Palästinenser vor dem permanenten Terror der Zionisten geschützt werden müssen"

sagte gestern in Jerusalem der Herr Kurz leider nicht, sondern genau umgekehrt, garantierte er seine Unterstützung für das zionistische Verbrechen indem er Israel vor den Vertriebenen, rechtmäßigen Einwohnern Palästinas, schützen wolle. Das schlimmste dabei ist aber, dass von Herrn Kurz und seinen Wählern - wie von den einstigen Hitlerwählern - der eigne Rassismus offensichtlich gar nicht so wahrgenommen wird, denn sie geben sich ja als Anti-Nazi aus, wohl in der absurden Meinung, dass wenn man Hitler nicht verehrt, man kein Rassist sei.  Juni 2018

Version 1: Balfour auf österreichisch: Kurz dient sich der zionistischen Verschwörung an. Der kleine rabiate rassistische Anbiederer verrechnet sich jedoch. Der Nahe Osten wird im Rahmen des großen jahrzehntelangen Krieges von eben jenen Zionisten entvölkert, die dadurch im Osten Lebensraum für „Groß-Israel“ schaffen wollen. Damit dies akzeptiert wird läuft ebenso seit Jahrzehnten über alle Medienkanäle konzentrierte zionistische Hetzpropaganda gegen den Islam und die Muslime und zur Rechtfertigung und Erhaltung der Hetzgründe werden diverse Terrorgruppen unterstüzt. Die absehbaren negativen Begleiterscheinungen der Flüchtlingswellen infolge der zionistischen Kriege und Völkervertreibungen und die Früchte der AntiIslam-Hetzkampagnen nützt der österreichische Zionistensäugling in seiner rotzfrechen populistischen Goebbelsmanier zum „Wahlsieg“. Es folgt die Gleichschaltung.

Version 2: Wo die Strippenzieher sitzen: „Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat bei einer Rede vor dem American Jewish Committee (AJC) die Unterstützung Israels aus Staatsräson zugesagt.“ und  „Wir verurteilen jeden Gewaltakt innerhalb Israels, an seinen Grenzen und darüber hinaus.“ – seine bodenlose Arroganz führt ihn zum Realitätsverlust. Die zionistische Gewaltorgie seit über einem Jahrhundert übersieht er geflissentlich.

Version 3: „Wir sind nicht nur verantwortlich dafür, was wir tun, sondern auch dafür, was wir nicht tun.“ - Er wird beim Wort genommen. Gemeinsam mit „Israel“ wird auch die Kriegspartei „Österreich“ weggefegt. Es wird muslimisch besiedelt. Beginnend mit den Parteigängern der ÖVP. Also genügend fruchtbarer landwirtschaftlicher Grund für die terrorisierten Palästinenser. Die österreichischen Bauern können ja in die Wüste gehen. ... so wie es die Einstellung der Zionisten und deren Unterstützer gegenüber den Palästinensern ist!

Version 4:..... alle weiterschlafen: 13.000 Palästinenser durch Israels Armee verletzt http://religion.orf.at/stories/2918377/

 

Kinderbeihilfe für mehr als zwei Kinder zu reduzieren bedeutet gegen Gläubige vorzugehen, denn die bekommen durchschnittlich mehr Kinder als Ungläubige. Muhammad Abu Bakr Müller

 

831

Muslime sind in Österreich zur Kirche (IGGiÖ) verschaukelt worden!

Laut Verfassung der IGGiÖ, (dass verweist auf deren 'Aqiidah) konvertiert man zum Islam indem man der IGGiÖ beitritt* (was unwahr ist und indirekt auch Leugnung des Islam). Daher steht als Bekenntnis  folgerichtig "IGGiÖ" in den Schulzeugnissen. ( Die Zeugnisformularverordnung 1989 sieht vor, dass „beim Religionsbekenntnis von Amts wegen die Zugehörigkeit zu einer gesetzlich anerkannten Kirche oder Religionsgesellschaft" - also eine Institution - und eben daher nicht die Religion - sondern das Bekenntnis zur zur Kirche - zu vermerken sei“.

Die Verkirchlichung des Islam in Österreich wurde zwar schon zu Kaisers Zeiten eingeleitet, doch geschah dies in einem gegenteiligen Kontext. (....)  Wie dem auch sei, der Islam ist keine Kirche und darf von Muslimen nicht als solche anerkannt werden. Nur wenige oder gar keine der eingewanderten Muslime kennen die Verfassung der IGGiÖ. Sie kennen meist nicht einmal die Fragestellung nach deren Rechtmäßigkeit und das liegt nicht an der sprachlichen Unfähigkrit die Verfassung zu lesen. Speziell in der Türkei wurde die Verkirchlichung des Islam bereits zu Atatürks Zeiten verankert und so fällt Türken  der Kirchenstatus der IGGÖ erst gar nicht auf. Es geht um das Geld. Nichts ist grundsätzlich gegen eine Muslimvertretung zu sagen die sich um Angelegenheiten der Muslime in Österreich kümmert, doch die IGGiÖ ist vorwiegend eine Vertretung Ungläubiger gegenüber Muslimen. Dafür zahlt und steuert der Staat auch den islamischen Religionsunterricht.

 

وَلَن تَرۡضَىٰ عَنكَ ٱلۡيَہُودُ وَلَا ٱلنَّصَـٰرَىٰ حَتَّىٰ تَتَّبِعَ مِلَّتَہُمۡ‌ۗ قُلۡ إِنَّ هُدَى ٱللَّهِ هُوَ ٱلۡهُدَىٰ‌ۗ وَلَٮِٕنِ ٱتَّبَعۡتَ أَهۡوَآءَهُم بَعۡدَ ٱلَّذِى جَآءَكَ مِنَ ٱلۡعِلۡمِ‌ۙ مَا لَكَ مِنَ ٱللَّهِ مِن

 

"Mit dir [du Muslim] werden weder die Juden noch die Christen zufrieden sein, bis du ihrem Bekenntnis [in Denkweise und Lebensstil] gefolgt bist. Sprich: "Wahrlich, die Rechtleitung Allahs ist die einzig wahre Rechtleitung." Und wenn du ihrem Ansinnen folgst, nachdem zu dir das Wissen gekommen ist, so wirst du vor Allah weder Freund noch Helfer haben. (Qur'aan  2 :120)

...........................................

 

* Der Junktimierums-Paragraph, der Verfassung der IGGiÖ,  mittels welchem "die Mitgliedschaft" und "das Muslim sein" in Abhängigkeit gebracht werden und womit der Islam zur Kirche (bzw. Religionsgesellschaft) verschaukelt werden konnte:

"(7) Die Aufnahme konversionswilliger Nichtmuslime in die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich wird nach den Grundsätzen ihrer Lehre beurteilt. Über die Aufnahme und die Zugehörigkeit zum Islam ist vom ersten Imam der jeweiligen Religionsgemeinde eine Bestätigung auszustellen."

 

Wer diesen "Junktimierungsparagraphen" unterschreibt (abgesehen von anderen abzulehnenden Paragraphen), der hat damit ein Dokument produziert, welches seinen Islam im ersten Grundpfeiler (Arkaan) leugnet, denn die Konvertierung zum Islam hat nichts mit einer Mitgliedschaft in einer amtlich eingetragenen Vereinigung zu tun. Allein schon auf Grund dieses einen Paragraphen ist es auch für eingewanderte oder "geborene" Muslime nicht erlaubt Mitglied in dieser Vereinigung zu werden.

 

 

Die Islamische Kirche (IGGiÖ) wird (wil und kann) sich nicht erneuern,

denn, mit Erneuerung meinen ihre Anhänger eigentlich nur ihre internen Machtkämpfe und nicht, dass sie keine "Glaubensgemeinschaft" sondern eine Kirche sind bzw. als solche von Ungläubigen gewünscht. Um die internen Machtkämpfe zu reduzieren, müsste etwa der "Präsident" - wer auch immer - einer ethnischen Minderheit angehören aber keinem Verein und Zwangsmitgliedschaften sowie die Kontrolle über Moscheevereinen müssten abgeschafft werden. Um aber wirklich zu erneuern, da müsste zuerst der (Islamrechtlich verbotene) Kirchestatus abgeschafft und "Islam leugnende Statuten" aus der Verfassung und den Schulbüchern gestrichen werden. Wer aber von den aktiven Kirchenmitgliedern will schon sein Gehalt oder seine Funktion gefährden?   Siehe 529 Die Irrlehren der Islamrechtlich illegalen "Islamische Kirche" (IGGiÖ) ...

 

 

Die Islamische Kirche hat lange geschlafen, wehrt sich jetzt aber auf einmal gegen die nazionale Kopftuchpolitik. Kopftuch: IGGÖ „gegen inakzeptable Eingriffe“

 

 

Antisemitismus und Zionismus gehören gleichermaßen bekämpft.

Der Massenmörder Benjamin Netanyahu kommt am 20. und 21. November nach Wien um seinen Liebling zu treffen. Es ist der erste Österreich-Besuch eines israelischen Regierungschefs seit 1997. Doch der gleichgesinnten FPÖ-Außenministerin Karin Kneissl geht er - aus mediamystischer Spekulkation  - dem Weg.  November 2018

 

532

Warum finanzieren Ungläubige "Islamische Theologie" - Studien?

Die antike Wissenschaft der Griechen (Rede von Gott bzw. Theologie) - welche später von Christen weiterentwickelt wurde,  um die Irrlehre von "der Menschwerdung Gottes" zu rechtfertigen, heißt "Christliche Theologie". "Islamische Theologie", die gibt es gar nicht. Manche behaupten zwar, dass 'Ilmu-l-Kalam "Islamischer Theologie" entspräche, doch das ist  falsch. 'Ilmu-l-Kalam entstand als Reaktion auf die Irrlehren der Mu'tazilah - Sekte - damit Gläubige durch gekonnte "Gegenrede" einen Schutz vor deren oder ähnlichen Irrlehren zur Verfügung haben. Bis heute kamen auch immer wieder neue Irrlehren auf - wie etwa, dass "Allah zwei Hände hat" - und so sollten bei jedem Aufkommen von Irrlehren auch die entsprechenden Gegenreden ('Ilmu-l-Kalam) der Gelehrten angebracht werden. Das mag einem unkundigen bzw. ungläubigen Professor zwar der christlichen Theologie ähnlich erscheinen, doch ist die Wissenschaft des 'Ilmu-l-Kalam das Gegenteil zu dem, was Theologie im Christentum bedeutet. Christen wollen ihre Irrlehrr erhalten (nämlich die Absicherung vom Schwindel der "Menschwerdung Gottes") während Muslime mit 'Ilmu-l-Kalaam diverse Irrlehren abweisen. "Islamische Theologen", die unter diesem Titel von Ungläubigen bezahlt werden, können (und dürfen auch nicht seitens ihres Auftraggebers) erklären, was diese nicht hören wollen. Zumindest muss alles im Kontext von "Muslime glauben, dass ...." unterrichtet werden. "Islamische Theologen" haben sich längst  den Boden unter den Füssen weggezogen bzw. sägen an dem Ast, auf dem sie sitzen.

 

531

Hetzschriften I

bzw. Islampropaganda weniger Monate .... mit wenigen Ausnahmen alles OR Berichte. Als Werbegraphiker habe ich gelernt:  Wichtig ist, wie oft etwas gesehen wird. Es ist in diesem Sinn nicht wichtig, ob Berichte wahr sind oder nicht; positive oder negativ.  ...... "14-jähriger Terrorverdächtiger in U-Haft - Die Anziehungskraft des Terrors - Propaganda in Sozialen Netzwerken - Der eigene Gebetsraum in Österreich ist eine Besonderheit - Uni Wien: Islamische Theologie teurer als veranschlagt - Islamgesetz: Knappe Million für sechs Unilehrstellen - Deutsche Salafitenszene wächst laut Behörden stark - AI fordert „wirksame Maßnahmen“ gegen Abdullah-Zentrum - Salafitenpaar wird nach Deutschland ausgeliefert - Islamgesetz: Oberster Rat der IGGiÖ lehnt Entwurf ab - Islamgesetz: Datenschutzbehörde" ....... Ein dreimonatiger Auszug als Beispiel für das "Islam-Vor-Richten" der Österreichischen Medienmassage. Das heisst, das was da vermittelt wird - ganz unabhängig davon, was dabei wahr und was erfunden ist- , wird einerseits als Islamverständnis aufgenommen und andererseits - wiederum unabhängig davon, was dabei wahr und was erfunden ist- ist das immer eine Islamwerbung, nach dem Prinzip: je öfter etwas gehört wird, desto mehr gibt es das auch, selbst wenn - in diesem Zusammenhang - alles viel größer wird als es ist.   Hetzschriften II

 [text/offen/00000_islamgesetz_gesetz.ist.islam.htm]

 

529

Die Irrlehren der islamrechtlich illegalen "Islamische Kirche" (IGGiÖ) ...

Die Identiät der IGGiÖ hat sich  - nach österreichischem Recht, in Anlehnung an das Verhältnis zwischen katholischer Kirche und Staat - entwickelt. Wenngleich sich die IGGiÖ -amtlich gesehen - als Körperschaft bzw. "Glaubensgemeinschaft" konstituiert hat, so ist sie ihrer Struktur nach eine Kirche und das ist islamrechtlich völlig illegal. Wenn ein Muslim den Islam als Kirchenstruktur akzeptiert oder damit verwechselt, beginnt die Akzeptanz einer amtlich qualifizierte "Priesterschaft", und führt aus dem Islam hinaus. Sofern Muslime die sprachliche Fähigkeit haben, sollten sie sich mit der Verfassung (Glaubenslehre) dieser Islamischen Kirche (IGGiÖ) auseinandersetzen, denn darin finden sich noch weitere indirekte Leugnungen des Islam. Die Kirchenmitglieder haben meist keine Ahnung von dem was sie unterschrieben haben und können allein aus sprachlichen Gründen die Irrlehren der IGGiÖ nicht lesen. Ich habe im Folgenden die wichtigsten Irrlehren der IGGiÖ erklärt. .... weiter

 

   Ob Österreichische oder Türkische Nationalisten .. ----- alles keine Einzelfälle. Ob Moschee, Fußballplatz, Truppenübungsplatz oder Parlament, das ändert nichts. Nationalismus und Islam passt nicht zusammen.  +

 

501 

Ungläubige Muslime - gibt es sie?

"Ungläubige Muslime" kann es dem Sinn der Worte nach nicht geben, doch gibt es sie aus pragmatischer Sicht durchaus. Bevor ich Muslim wurde war ich selbst "ungläubiger Christ", es sei denn man wolle mit der Taufe den Glauben ersetzen.

 

 

.

Impressum

.