Götzensammlung - offenkundiger Götzendienst

 

Die Ursprünge offenbarter Religionen waren immer Anbetung des einzigen Gottes, doch mit der Zeit kamen Götzen als Erinnerungen an die die Gesandten Gottes oder andere Lehrer hinzu. In der Steigerung wurde dann den Objekten selbst Wirkung zugeschrieben, obwohl jeder weiss, dass diese Objekte von Menschen gemacht oder gefunden wurden und nichts vermögen. Die Grenzen sind verschwimmend. Hier sind beispielgebend offenkundig angebeteter  und/oder verehrter Götzen angeführt. Die Götzen sind nicht nach irgendeiner Bedeutung, sondern nur Zeilen füllend angeordnet. Dass aber Götzenanbeter ihre Götzen als Götzen betrachtet würden, dass kommt vermutlich so selten vor, wie Schnarcher sich selbst schnarchen hören; es sind immer nur die anderen. Vielmehr wird von den jeweiligen Anhängern behauptet, dass ihre Götzen nur Meditationshilfen bzw. nur an Gott erinnern. So gesehen gibt es vermutlich überhaupt keine Götzenbeter, doch genau das macht die Figuren zu Götzen, denn wie könnte man sich an Gott erinnern mit etwas was Ihm nicht gleicht. Mach dir kein Bildnis wenn du kein Götzendiener sein willst.