ي

 u

i

a

u

i

a

.

a

'a

b

d

dh

dsch

dt

f

gh

h

hh

i

 'i

j

k

kh

l

m

n

q

r

s

sch

ss

t

td

tdh

th

u

'u

w

z

a

a

i

i

ي

u

u

 

Begriffssammlung:  arabisch    deutsch

 

Qalb  قَلب  Herz  Pl. Quluub

Das Herz ist ein Spiegel, Schmelzofen und Ort der Liebe und Erkenntnis, Schaltstelle des Intellekts und das wichtigste der sieben Lataa'if (sensiblen Punkte): Qalb, Sirr, Ruhh, Khafi, Akhfaa, Nafs und Qaalib (Erde, Wasser, Feuer, Luft), deren ständiges Gedenken Allahs für den Salik (geistigen Wanderer) Vortaussetzung ist.


 

   

Das Herz ist in ständiger Verbindung zu allen Ladtaa'if. Ist das Herz Krank, ist der ganze Körper krank und es gibt keine echte Lebensqualität mehr. Wenn ein Kind geboren wird, so befindet es sich in einem natürlichen Zustand (Fitdrah), doch durch Erziehung und viele andere Einflüsse beginnt sein Herz zu abkühlen und zu erstarren und sofern es auch ein Spiegel ist, zu verrosten. Wenn etwa das Kind auf Fragen der Schöpfung keine befriedigenden Antworten bekommt, reduziert sich seine Lebensqualität auf grobstoffliche Aspekte bis es seinen Schöpfer vergisst oder verleugnet und sich nur mehr als auswechselbares Stück Fleisch mit Emotionen erlebt. Das verrostete Herz kann Allah's Licht nicht mehr reflektieren. Muhhammad - der Gesandte Allahs - hat das Licht Allahs vollkommen reflektiert, so dass der Vollmond zu seinem Symbol wurde. Allein derjenige, welcher Muhhammad liebt, der empfängt Allahs Licht, denn er liebt Allah durch seine Liebe zu Muhammad mit seinem Herzen.

 

 
 

Wenn das Herz nicht im Dhikru-l-Llah ist ,- bzw. entsprechend erwärmt - dann ist es spröde wie kalter Siegellack und ein Abdruck (Naqsch) des Siegels ist nicht möglich.

Das Herz ist das wichtigste der sieben sensiblen Zentren (Ladtaa'if). Es ist auch ein Empfangs,- und Sendeorgan, in welches der Gnadenstrom der Enthüllungen (Tadschalli) der aktiven Eigenschaften Allahs empfangen und auch weitergegeben werden. Wenn dieses Zentrum nicht "aktiv" ist, - also erkaltet und spröde-, dann ist es nicht in der Lage den Faidh (Gnadenstrom) der Enthüllung in seine 'Ibadah (Anbetung) aufzunehmen und Tawakkul (Gottvertrauen), Liebe zu Allah und seinem Gesandten zu haben und die Furcht vor Allah und das Vertrauen zu Ihm, werden zu akademischen Begriffen. Ohne Wahrnehmung des Faidh ist echte Lebensqualität, das organisches Wissen nicht möglich. Ein geistig totes Herz reduziert die Lebensqualität auf diverse sinnliche Vergnügen, Wirtschaftserfolge, Macht, Reichtum, Ruhm und technischen Fortschritt. Wenn aber die spröden Stücke des Herzen im Gnadenstrom zu einer Masse schmelzen, dann bleibt ein Abdruck (Naqsch) des Dhikrullah durch das Tawadschhu (Zuwendung des Schaikhs) im Herzen und davon kommt die Bezeichnung Naqschbandi.

 

Wenn sich das Dhikrullah des Salik zu einer inneren Erregung steigert, so wird das Dschadhb genannt und wenn des Saliks Herz diese Erregung nicht mehr beinhalten kann und der Faidh überströmt auf den ganzen Körper und dieser in Erregung bzw. Bewegung gerät, so wird das Wadschd genannt. Wadschd ist eine mögliche Nebenerscheinung am Weg und zeigt sich für Aussenstehende durch laute Ausrufungen, "Tanzen" oder unkontrollierte ekstatischen Bewegungen. Es ist nicht möglich, diesen Pfad ohne Führung durch einen dafür autorisierten Schaikh zu gehen, doch trotzdem kommt es vor, dass der Murid (Schüler) seine Sünden nicht genügende bereut hat und daher Wadschd mit dem Sinn des Weges oder gar sein Ziel zu erkennen vermeint. In der Folge bleibt er auf dieser untersten Ebene (Maqaam) und beginnt eventuell wie Siegellack zu erstarren und spröde zu werden bzw. wird der Spiegel, den er zu putzen begonnen hatte, wieder rostig.

 

 

.

Every king has a sanctuary ...

Nu'man ibn Basheer said: I heard the Messenger of Allah صلى الله عليه وسلم say: What is lawful is clear and what is unlawful is clear and between them there are doubtful things that many people don't know. So whoever guards the doubtful things has protected his religion and his honor, while whoever falls into what is unlawful is like a shepherd who grazes his flock about a sanctuary [land prohibited by some potentate] for sooner or later he will graze his flock in the sanctuary [and then be punished by the potentate]. Listen, every king has a sanctuary and the sanctuary of Allah on this earth are the things He has prohibited. Listen, in the body there is a lump of flesh which if it is sound the whole body will be sound and if it is unsound the whole body will be unsound. Listen it's the heart. (hhadith reported by al-Bukhari in his Saheeh, no. 52.)

 

حدثنا أبو نُعَيْمٍ حدثنا زَكَرِيَّاءُ عن عَامِرٍ قال سمعت النُّعْمَانَ بن بَشِيرٍ يقول سمعت رَسُولَ اللَّه  يقول الْحَلَالُ بَيِّنٌ وَالْحَرَامُ بَيِّنٌ وَبَيْنَهُمَا مُشَبَّهَاتٌ لَا يَعْلَمُهَا كَثِيرٌ من الناس فَمَنْ اتقي الْمُشَبَّهَاتِ اسْتَبْرَأَ لِدِينِهِ وَعِرْضِهِ وَمَنْ وَقَعَ في الشُّبُهَاتِ كَرَاعٍ يَرْعَى حَوْلَ الْحِمَى يُوشِكُ أَنْ يُوَاقِعَهُ ألا وَإِنَّ لِكُلِّ مَلِكٍ حِمًى ألا إِنَّ حِمَى اللَّهِ في أَرْضِهِ مَحَارِمُهُ ألا وَإِنَّ في الْجَسَدِ مُضْغَةً إذا صَلَحَتْ صَلَحَ الْجَسَدُ كُلُّهُ وإذا فَسَدَتْ فَسَدَ الْجَسَدُ كُلُّهُ ألا وَهِيَ الْقَلْبُ

 

469

Die Reise des Herzens zu Allah Vortrag von Shaykh Mokhtar Maghraoui  -  Englisch mit deutschen Untertiteln

468

Der Stellenwert des Herzens bei den Gottesdiensten Vortrag von Shaikh Habib Omar bin Hafidh  mit deutscher Übersetzung -  in Berlin während seines Deutschlandbesuchs.

  446

How to polish the mirror? A lecture by Seyed Habib Ali Jifri  ....  [Wie den Spiegel polieren? Die Seele, und insbesondre das Herz, sollte das Licht Muhhammads - welches ihm Allah zukommen liess - wie ein Spiegel reflektieren. Ist der Spiegel aber verschmutzt, erhellt der Gnadenstrom selbst die Brust des Gläubigen nur gering und wie sollten andere in seiner Umgebung dann das Licht wahrnehmen.? Wie sollten sich Ungläubige zum Islam hingezogen fühlen, wenn die Spiegel durch die Liebe zur Dunja verrostet sind. ......... Anmerkung von M. Abu Bakr Müller]

 Spiegelputzer, oder vom Annähern an die echte Lebensqualität; ein Projekt im Kontext europäischer Kunstgeschichte.

00001_basmallah.htm.


.

 Religion         Kultur         Kunst