.

Index

25   50   75  100   125  150  175  200  225  250  275  300  325  350  375  400  425  450  475  500  525  550  575  600  625  650 675 700  725  750  775  800  825  850  875  900  925  950  975  1000


[ ] = eventuelle Einfügungen in Klammern von Muhammad Abu Bakr Müller

 

 

199  Ethnic Cleansing: Some Common Reactions......Ran HaCohen was born in the Netherlands in 1964 and grew up in Israel. He has a B.A. in Computer Science, an M.A. in Comparative Literature and is currently working on his PhD thesis. He teaches in the Tel-Aviv University's Department of Comparative Literature. He also works as a literary translator (from German, English and Dutch), and as a literary critic for the Israeli daily Yedioth Achronoth. Mr. HaCohen's work has been published widely in Israel. "Letter from Israel" appears occasionally at Antiwar.com. .....January 13, 2003

198   Krieg gegen den Terrrorismus  SCHNews Interview mit Noam Chomsky......Schnews / ZNet 28.12.2002....."Mark Thomas: Vielleicht könnten wir mit der Aussenpolitik der USA beginnen, bezüglich dem Irak und dem Krieg gegen den Terrorismus, was denken Sie, passiert im Moment? ...Noam Chomsky: Grundsätzlich müssen wir mit der Phrase „Krieg gegen den Terrorismus“ sehr vorsichtig sein. Es kann keinen Krieg gegen den Terrorismus geben. Es ist eine logische Unmöglichkeit. Die USA sind einer der führenden Terrorstaaten der Welt. Die Leute die heute an der Macht sind, sind alle vom Weltgerichtshof für Terrorismus verurteilt worden.......................

197  Zionismus opfert Judentum  Wiens orthodoxer Oberrabbiner Moishe Ayre Friedman über die Israelitische Kultusgemeinde, die FPÖ und Israel.....Herr Obberrabbiner, Sie stehen der Orthodoxen Jüdischen Gemeinde in Wien vor und wehren sich dagegen, Zwangsmitglied der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) unter Ariel Muzicant zu werden. Was stört Sie an der IKG?.... Oberrabbiner Friedman: Mich stören nicht einzelne Mitglieder der IKG, sondern es ist für mich eine Religionsfrage, da es um das Recht auf eine eigene orthodoxe Gemeinde geht. Die bestehende IKG ist eine Gemeinde von „Muzicanten“. ......Das Gespräch führte Martin Pfeiffer......Wird in der nächsten Ausgabe von  "Zur Zeit"  fortgesetzt  (August /2002)

 

196  Anmerkungen zum Zioniosmus und zum besetzten Palästina .....Vermutlich sind dem Graphiker, der die Verbindung von Swastika (verdreht Hackenkreuz) mit dem Davidstern (verdreht Zionistenwappen) gestaltet hat, Gemeinsamkeiten der beiden Gruppierungen in den Sinn gekommen, obwohl gerade erst die Juden, Opfer des Holocaust wurden.........Muhmmad Mueller

 

  195   Zuckerbrot und Peitsche - die Hintergründe des Blutbades in Palästina ......." Während des Junikrieges 1967 besetzte Israel das Westjordanland und den Gazastreifen und vollendete damit die zionistische Eroberung des damals unter britischem Mandat stehenden Palästina. In den Nachkriegsjahren debattierten die Vereinten Nationen über die Modalitäten zur Beilegung des arabisch-israelischen Konfliktes..........Von Norman G. Finkelstein  (Quelle: FAZ, 14.05.2002 / published:1423 Okt.02)

 

  194  Marwan Barghouti versus Israel   Der Fatah-Führer präsentiert eine Anklageschrift gegen seine Verfolger / von Marwan Barghouti  / The Electronic Intifada / ZNet 03.10.2002 / Der Fatah-Führer präsentiert eine Anklageschrift gegen seine Verfolger  /  Am heutigen 3. Oktober wird der Prozess, ‘Israel versus Marwan Barghouti’, Mitglied des Palästinensischen Parlaments u. angeblicher Kopf der Fatah-Tanzim-Milizen, fortgesetzt. Der Prozess findet vor dem Bezirksgericht Tel Aviv statt. Vor Gericht präsentierte Barghouti die folgende, 54 Punkte umfassende Angklageschrift gegen den Staat Israel.......(13.Okt. 1423 / 2002)

193  Die großartige Geschichte des Sa'Id Ibn Amir Al-dschumahi.......Ein Mann, der sich das Leben nach dem Tod mit dem irdischen Leben erkaufte, und der Allah und seinen Propheten allen anderen vorzog.................Ein junger Mann namens Sa'Id Ibn Amir Al-dschumahi war einer von Tausenden, der dem Aufruf des Führers des Stammes der Quraisch folgte, um Zeuge der Hinrichtung eines Gefährten des Propheten Muhammed (s.a.w.s.), nämlich von Khubaib Ibn Adi zu sein, dessen Gefangennahme durch Verrat gelungen war. Es gelang dem jungen, großen Sa'Id ...............Übersetzt von Sumayah Ziegerhofer

192  Hinterfragung des Kalachakra-Rituals - Graz 2002 ........ Der Kampf, der in diesem Mythos beschrieben wird, richtet sich weder gegen den Islam noch gegen das Christen, sondern gegen jede Form des fundamentalistischen Extremismus." (M. Klell)........Das ist falsch...........Das Kalachakra-Tantra stammt aus dem 10. Jahrhundert. Damals geriet der Buddhismus in Indien und Zentralasien unter starken Islamischen Druck. Deswegen werden die Muslime (Mlecchas) als Hauptfeinde genannt, die es zu bekämpfen gilt. Das Original spricht davon, dass "das machtvolle, gnadenlose Idol der Barbaren, die dämonische Inkarnation" in Mekka "lebt". (Shri Kalachakra I 154) Von den Hauptgegnern Rudra Chakrins erfahren wir, dass sie  mleccha heissen, das bedeutet sowohl "Barbaren" als auch die "Einwohner Mekkas" oder ganz allgemein Muslime. (Sept.1424 / 2002)........(Eine Sammlung von detailierten Positionen un Berichten; auffallend ist, dass den Kritikern das Grundwissen fehlt, nämlich dass eine Religion niemals sekular sein kann; so ist z.B. ein Problem für den/die anonymen Kritiker, dass der Künstler zwangsläufig im Einklang mit seinem Bewusstseins sein sollte und folglich Religion und Politik ein und dieselbe Kinst sein müssen.....usw. versuchen die Kritiker den Lamaistischen Buddhismus mit westlich-sekularen Modellen zu verstehen und jammern wegen den vielen Totenschädeln die opffensichtlich dem Autor Unbehagen bereiten; der Islam wir oft ähnlich banal zu demontieren versucht..... der Text ist aber insgesamt sehr informativ.....unter Auslassung, dass die rirtuelle Oberfläche des Lamaistischen Buddhidmus, der röm katholischen Sekte sehr ähnlich ist und deshalb dieser Buddhismus im Westen gut als "Wissenschaft" ankommt........für Muslime sind weder die Lamas noch diese Unstimmigkeiten von Intersse; es sind eher die Grazer "Schulkollegen" österreichischer Muslime, welche beim Buddhismus hängen geblieben sind. Anders als der Islam, der durch "Ausländer" als ausländische Kultur zwangsdefiniert wird und diese muslimischen Ausländer ja tatsächlich in das traditionelle Grazer Kulturgeschehen keinen Einblick haben, ist der Grazer Budhismus mit Schnaps und anderen Rauschgiften in eher bürgerlichen Wohnungen gewachsen; budhhistische "Ausländer" tretn im Gegensatz zu muslimischen Ausländern nur als "Gäste" auf und haben (abgesehen von den Meistern) kaum Konrakt mit östterreichischen Buddhisten.. (Anmerkung des Webmaster.)

 

  191  Ligakultur ....."unser Kanditat" .......kann ein Muslim für Kufr kanditieren?...  (Shawwal 1423 / Dezember 2002)....Abgesehen von diesen sprachlichen Phänomen, kann die Mehrheit der Muslime nur verschwommen erkennen, dass Begriffe wie: Säkularismus, Faschismus, Feminismus, Sozialismus, Rassismus, usw.die Funktionen von Götzen übernommen haben.

 

  190  Der Islamismus bedroht Europa   Der Islam ist als solcher nicht unproblematisch : Keine andere große Religion ist politisch so ausgerichtet und so sehr auf eine weltliche Militanz eingeschworen; keine andere Religion wächst durch Missionierung, Fruchtbarkeit ihrer Anhänger und Zuwanderung so schnell wie der Islam;......." Aus: Der Soldat  Verleger und Herausgeber: DER SOLDAT, Chefredakteur: Sepp Reinthaler [..............Sofern dieser Artikel ein staatlich gedecktes Dokumnet ist und das Glaubenbekenntnis vieler Europäer gut umreisst, hoffe ich einmal einige Bemerkungen  verfassen zu können........Im Qur'aan wird der Begriff  "Din" (meist mit Religion übersetzt) generell für Verhaltensweisen -basierend auf Glaubensbekenntnissen- verwendet: In die heutige Zeit übertragen kann man von Götzen einer neuen Religion sprechn: Demokeratismus, Sekularismus,  Kommunismus, Kthiolizismus, Feminismus, Islamismus, Liberalismus oder deren Vermischungen........]

 

  189  Eigentum und Beteiligung in der Islamischen Welt - Das Interesse des Islam für den Korporativismus........In den siebziger Jahren ging das Gerücht um, dass die Botschaft der Volksrepublik China in Rom auf der Suche nach Dokumenten und Studien über den Korporativismus war. Seit ungefähr zehn Jahren ist es die muslimische Welt aus der entsprechende Nachrichten über ein diffuses Interesse für die korporative Ordnung ausgehen........Von Claudio Mutti

 

  188 The Doctrine of Ahl Al-Sunna Versus the "Salafi" Movement

  • Introduction by Shaykh Hisham Muhammad Kabbani / Los Altos, California / 1 Muharram 1418)

  • Ahl Al-Sunna Condemnations of the Wahabi/ Salafi Heresies (a selected Bibliography)

  • AHadiith on Khawarij which the scholars consider to apply to the Wahabis

  • Jamil Effendi al-Zahawi's " al-Fajr al-sadiq fi al-radd `ala munkiri al-tawassul wa al-khawariq" (The True Dawn: A Refutation of Those Who Deny The Validity of Using Means to Allah and the Miracles of Saints)

187  Insect / coffee  What Happens If an Insect Falls in Your Cup of Coffee- what would you do? Here are several scenarios / analysis. (unknown Author from Palestina)

 

186  Repudiation of The Blasphemy That Allah is in the Sky and that He Ascends the Throne.......Being A Learned Discussion About the Meaning of the Verse of Istiwa and the hadiith of the Slave Girl.........Imam Malik’s Response to a Question Addressed to Him on the Meaning of Allah’s Istiwa on the Throne ..................By Muhammad William Charles al-Hanifi 

 

 185  Hunt the Boeing .....Eine der vielen Theorien zu den Ereignissen am elften Sebtember; sicher ist ja wohl nur, dass die Taliban nichts mit dem elften sebtember zu tun hatten......und dass es ist eine beliebte Medien-Methode ist, von "Verschwörungstheorien" zu sprechen, wenn es keine besseren Gegenargumnetationen gibt; so macht es das auch der SPIEGEL:....."Die Pentagon-Attacke fand (so nie) statt. Als hartnäckigste Verschwörungstheorie in Verbindung mit dem 11. September 2001 erweist sich "Hunt the Boeing", die Behauptung, die Pentagon-Attacke habe nie stattgefunden..............

 

183 Will uns die Presse in Deutschland nicht informieren? Wussten Sie, dass die deutschen Journalisten in der Region, natürlich akkreditiert in Israel, eine Verpflichtung unterschreiben, nichts gegen die Interessen und die Sicherheit Israels zu schreiben? Ahnen Sie, dass das einer Selbstverpflichtung zum Maulkorb gleichkommt? Würden Sie denken, dass deutsche Journalisten und Medien derart „käuflich“ oder einschüchterbar sind, dass sie Tatsachen unterschlagen, zu späten Nachtzeiten senden, ja alles tun, um die Wahrheit nicht allzu schrecklich zu übermitteln und sowieso eher aus israelischen denn aus palästinensischen...../von Viktoria Waltz /aus: SoZ - Sozialistische Zeitung, April 2002

 

  182  Maulid  /  Über das Gedenken an den Geburtstag des Propheten  - Allah segne ihn und schenke ihm Frieden - Der Tag, an dem Allah der Erhabene Seinen Liebling in diese Welt geschickt hat ist sicherlich für all diejenigen, die an ihn glauben ein Tag der Freude. Kein Besserer oder Vollkommener als er wurde jemals erschaffen. Er ist es, der als Barmherzigkeit für alle Welten gesandt wurde, als Rufer zu Allah mit Seiner Erlaubnis und als strahlende Leuchte – Allah segne ihn und schenke ihm Frieden. Trotzdem trifft man unter den Muslimen immer wieder Menschen, die danach fragen, ob es zulässig sei, den Geburtstag des Gesandten Allahs – Segen und Friede seien auf ihm – als Gedenktag zu begehen oder zu feiern. von   Abd al-Hafidh Wentzel.

 

  181   About Shaikh 'abd al-Qadir al-Jilani .... is known as one of the most important Suufis Shaikhs.in History.....Through the mists of legend surrounding the life of Shaikh 'abd al-Qadir al-Jilani, it is possible to discern the outlines of the following biographical sketch: In A.H. 488, at the age of eighteen, he left his native province to become a student in the great capital city of Baghdaad, ......

 

  180  Kurzsichtige Positionen zum komplexen Thema "Palestina" - Hebron__entnommen aus einer Tageszeitung....... Der nachfolgende Artikel und einige Reaktionen in einer Tageszeitung sind ein typisches Beispiel für positionen der Kurzsichtigkeit zum Thema Paslestina.......... eine umfangreichere Darstellung, des weit zurückreichenden Komplexes, wäre daher wohl angebracht; ........der Prophet Abraham (der Friede und Segen Allahs sei auf ihm), flüchtete aus der Stadt Ur (im heutigen Iraq) nach Palestina, weil er gegen den Götzendienst auftrat; ........der Prophet Yaqub (der Friede und Segen Allahs sei auf ihm), war ein Nachkomme Abrahams, lebte in Palestina und wurde mit "Familiennamen" Israel gennannt; später zog er nach Ägypten; .....(Wilhelm Langthaler --- Kurt Karlitzky ---- Timna Brauer ----  Susanne Ayouk ---- Muhammad Müller ) 2.Muharram 1423 / 17.März 2002)

 

  179  A portrait of Ariel Sharon  "..........History teaches us that he who won't kill will be killed by others. That is an iron law. "Even if you'll prove to me by mathematical means that the present war in Lebanon is a dirty immoral war, I don't care. Moreover, even if- you will prove to me that we have not achieved and will not achieve any of our aims in Lebanon, that we will neither create a friendly regime in Lebanon nor destroy the Syrians or even the PLO, even then I don't care. it was still worth it......." By Amos Oz (interview with Ariel Sharon published in the Israeli daily Davar) DEC 17, 1982

 

178  Posthumous Victory of Hitler......We know that numerous Nazis left Germany to find refuge in various countries. Hunters of Nazis try to localize them and to present them to the courts. How many Nazis took the road of Israel? No one knows. The events which take place these days in the Middle East legitimise this question. Jörg Shimon Schuldhess, a jewish artist from Basel, distributed a leaflet dated 16 October 1986. He relates that during his stay in Galilee, he went often to Naharya where he discovered that all the owners of stores originated from the territory of the Great Germany. He wonders how that is possible if the Nazis had exterminated the German Jews........ (by Sami Aldeeb, doctor of laws / March 1422 / 2002)

 

177  In Deutschland wenden wir jeden Tag die Scharia an....Wie verträgt sich der Islam mit deutschem Recht? Seit Muslime hier zu Lande schächten dürfen, wird diese Frage sehr kontrovers debattiert. Mathias Rohe, Islamwissenschaftler, Richter am OLG und Professor für Bürgerliches und Internationales Recht an der Universität Erlangen, beschäftigt sich seit Jahren systematisch mit diesem Thema. Mit ihm sprachen in Erlangen FR-Mitarbeiter Hartmut Meesmann und FR-Reporterin Katharina Sperber. (Der Islamwissenschaftler und Jurist Mathias Rohe über die Vereinbarkeit von deutschem Recht und muslimischem Glauben. / März 1422 / 2002)

 

176  Der Neue Faschismus  Wie Muslime in Gute und Böse gespalten werden sollen Bemerkungen zu einem Artikel von Daniel Pipes im Feb. 1422/2002.("wer ist der Feind"), der ganz selbstverständlich davon aus geht, dass Islam eine Kultur sei und teilt folglich diese nichtexistierende  Kultur in ein "gemässigtes" und "antiamerikanisches" Lager. .......Der "Krieg gegen den Terror" war von Anfang ein ein Manöver gegen den Islam insgensamt, da Islam ja tatsächlich eine "ideologische" Bedrohung für die Ausbeuter ist. ....von Muhammad A.Müller (März 1422/2002)

 

.