.

Index

25   50   75  100   125  150  175  200  225  250  275  300  325  350  375  400  425  450  475  500  525  550  575  600  625  650 675 700  725  750  775  800  825  850  875  900  925  950  975  1000


[ ] = eventuelle Einfügungen in Klammern von Muhammad Abu Bakr Müller

 

 

 

225 Auch die Islamische Kultur braucht universale demokratische Werte ...ein Essay von Otto Schily ...... "Das ist das Paradox der Demokratie: dass sie sich im schlimmsten Falle selbst abschafft per Mehrheitsvotum einer undemokratisch gesinnten Bevölkerung......"  Anmerkung von M.A.B.Müller: Ich habe im Artikel einige Textstellen eingefettet, da Otto Schily den Unterschied zwischen Religion und Kultur (allein der Titel zeigt schon den Denkfehler) nicht einbringen konnte. Schily übersieht, dass Demokratie im "Ausland" immer nur für "inländische" Interssen dienen darf. Schily erkennt eine Kulturalisierung der Politik, übersieht aber die Kulturalisierung des Islam, die er selbst betreibt. Der Artikel ist als Beispiel für demokratistisches Gedankengut wiedergeben und nicht weil seine Gesamtaussage wahr wäre.

 

224   Auf dem Weg zur imperialen Demokratie ...28.5.2003  Von Arundhati Roy .....Die Demokratie, heilige Kuh der modernen Welt, steckt in einer tiefen Krise. Empörendes und Schändliches aller Art wird im Namen der Demokratie verübt. Von ihr blieb wenig mehr als ein hohles Wort, eine hübsche Hülse, allen Inhalts und sämtlicher Bedeutung entleert. Demokratie kann alles sein, was man in ihr sehen will. Sie ist die Hure der freien Welt, bereit, sich herauszuputzen und andere niederzumachen; bereit, ein breites Geschmacks-Spektrum zu befriedigen; verfügbar, um nach Belieben benutzt und missbraucht zu werden. Noch bis vor kurzem, bis in die 80er Jahre, schien es so, als ob Demokratie es tatsächlich fertig bringen könnte, Hoffnungen auf ein gewisses Mass echter sozialer Gerechtigkeit zu erfüllen.

222  Ueberall Terroristen.......Guten Morgen, Saudi Arabien (Riad), Kenya, Casablanca, .... wohin soll das noch fuehren? Ueberall Terroristen. Das ist leider das Erscheinungsbild des Islams heute. Ich weiß, dass die Christen vor mehreren Jahrhunderten nicht besser waren, als die Inquisition herrschte und Hexen verbrannt worden sind, eroberte Voelker mit Zwang christianisiert wurden. Aber heute gibt es die Menschenrechte in der zivilisierten Welt, ...............

 

221  Die USA der größte Räuber des Glaobus Peter Weibel hinterfragt im STANDARD-Interview die "Schurkenwirtschaft" - Am Sonntag diskutiert er im Volkstheater über "Globalisierung und Gewalt" 09. Mai 2003...

 

.00220

Religion : Kultur  einige Hinweise von Muhammad Abu Bakr Mueller  |  jumada al ula 1424 / Juli 2003

Religion bedeutet: "Wie man liegt, so ist man gebettet" und Kultur bedeutet: "Wie man sich bettet, so liegt man". Ein Säkularer (also ein Nichtmuslim) betrachtet sein Bett und hofft, dass er durch entsprechende Bauweise seines Bettes besser liegt und denkt, dass nur so eine Lösung für bessere Schlafen zu finden sei. Der Muslim betrachtet sein Liegen und hofft, dass er durch entsprechendes Verbessern seines Liegens die Mängel des Bettes nicht empfindet; das sind Tendenzen; kulturelle Manifestationen einer geistigen Haltung. .....

219 Vorwort zu Gruppen .. hier sind Gruppen gemeint, welche im Namen des Islam bekannt bzw. im Sinne ihrer aqidah (fundamentale Aspekte des Glaubens bzw. Irrglaubens) von ahl al Sunnah wa-l-dscham'a (Mainstream) mehr oder weniger abweichen oder bereits als Kufaar (Ungläubige) zu betrachten sind, auch wenn sie "kulturell" oder folkloristisch gesehen, als Muslime gelten und sich selbst eventuell als die wahren Muslime wähnen.

217  Das Kopftuch gilt als "Behinderung" Partizipation als direkter Weg zur Integration ......Aufgrund der Anerkennung des Islam als Religionsgemeinschaft ist die Situation für arbeitssuchende Muslime in Österreich besser als in Deutschland, sagt Carla Amina Baghajati, Sprecherin der Islamischen Glaubensgemeinschaft. "Doch nach wie vor ist es schwierig, mit Islamischer Kleidung einen Job zu bekommen." DER STANDARD, 22. Februar 2003

216  Poykott von US Produkten! Die US Politik (teilw. auch noch die Grossbritanniens) betreibt ihre internationalen Kolonial- bzw. Terroraktivitäten und Pläne, welche u.a.durch den Warenhandel finanziert werden. Es dürfte die Meinung der großen Mehrheit der Muslime sein, dass ein Poykott dieser Waren eine Reihe von Verbrechen abschwächt. Es müsste eine lange Listen sein und hier ist nur ein kleiner Teil ohne Gewähr.

215 Zionists do not reperesent jews .......From the inception of the Zionist State and particularly in recent times, the impression has been created in the World that there is some connection between the State, which falsely calls itself Israel, and the Jewish people as a whole. Therefore, we who continue to uphold the never-changing tradition of the Jewish people find it proper to again clarify the following points: .... A Jew is one who remains faithful to the laws of the Jewish Religion, that is, the Holy Torah and its commandments.......

 

 0214  Kritische Anmerkungen zu “Islamische CHARTA“ ........Eine deutsche Vereinigung (ZMD Zentralrat der Muslime in Deutschland) hat eine "Islamische Charta" in verschiedenen Medien bekannt werden lassen. Diese Charta ist allerdings nicht nur irreführend, sondern dem Islam widersprechend und derart verfasst, dass der Eindruck entsteht, als handle es sich um Ansichten der Gläubigen. Ahmad v.Denffer (AL-Islam / Zeitschrift von Muslimen in Deutschland Nr. 2/2002) hat einige kritische Anmerkungen zu dieser “Islamischen CHARTA“ verfasst. Die "Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich", bewegt sich im Schatten der "kufaarischen" Anerkennung als Religionsgemeinschaft mit ähnlich säkularen Ansichten usw. wie die erwähnte Charta verdeutlicht.

 

213 muraaqabah  doppelspalte.pdf

 

213 Muraaqabah der Naqshbandi Taqriqat  (pdf-Dadei)  .....Muuaqabah bedeutet die geistige Beobachtung des eigenen Weges und ist, - neben dem stillen Dhikr im Herzen,- Kernstück der Naqshbandi Tariqat; dieser Text (Übersetzung aus dem Persischen) bezieht sich auf den "Mujadidi Weg" (wahdad ash shuhuud = Bezeugung der Einheit) von Schaikh Ahmad Sirhindi (möge Allah seine Seele heiligen). Sirhindi war einer der größten Gelehrten und auch Sheikh der Naqhsbandi Tariqat. Sein bekanntestes Werk sind die Maktubaat (Briefen mit Unterweisungen). Auf Sirhindi berufen sich heute fast alle Naqshbandis, wenngleich das Muraqabah oft unbekannt bleibt. Die Praktizierung des Muraqabah ist allerdings nur zielführend, wenn der Schüler (Murid) durch seinen Schaikh dazu aufgefordert wurde, bzw. dieser gewisse Entwicklungsstufen des Murid erkannt hat, da diese unabdingbare Voraussetzung sind.

 

212  Schwerstverbrecher und ihre Demokratisierungszüge.....Für Muslime ist der Missbrauch der UN durch diverse Demokratisten nicht erst mit dem Afghanistan- oder dem Iraqkrieg entlarvt worden. Muslime können zwar unterdrückt und getötet werden, doch kann der Islam deshalb nicht von der Politik getrennt werden, denn dies zu wollen deutet das Verlassen des Islam. In diesem Sinne erinnert die Sure "al buruudsch" an ein Massaker, bei welchem Muslime vor die Wahl gestellt wurden, entweder ins Feuer geworfen zu werden oder Allahs Allmacht zu leugnen (bzw. den damaligen Säkularismus anzuerkennen).

 

210  TheIraqWar.RU analytical center was created recently by a group of journalists and military experts from Russia to provide accurate and up-to-date news and analysis of the war against Iraq. The following is the English translation of the IRAQWAR.RU report based on the Russian military intelligence reports.

209  Basrah, Basra (Bassora) .....Die Stadt Basra ist die wichtigste Metropole im mehrheitlich von schiitischen Moslems bewohnten Südirak. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz mit rund 1,3 Millionen Einwohnern liegt am Ufer des Flusses Schatt el Arab, der beim Zusammenfluss von Euphrat und Tigris entsteht. Die Stadt dient dem Irak als wichtigster Seehafen und liegt rund 100 Kilometer vom Persischen Golf und 560 Kilometer südöstlich von Bagdad entfernt..... 1997  Thomas Uwer

208  Krieg auf allen Ebenen ......... Für Christen besteht die Herausforderung zu erkennen, dass es nicht die Islamische Welt ist, die die Hauptgefahr für das Christentum darstellt, sondern die christliche Anpassung an die zutiefst antichristlichen "westlichen Werte" von 1776 und 1789. Sie können sich entscheiden, ob sie zusammen mit dem großen Satan untergehen wollen oder einen Platz an der Seite des erstarkenden Islam in einer neuen post-amerikanischen Welt behaupten wollen.......... (Sicht der Weltlage von Martin Schwarz / 2003)

207 Hitler and Bush Proclamations by Hitler 1939 and Bush 2003  Proclamation by Adolf Hitler - September 1,1939.  Proclamation by George W. Bush - March 16, 2003

206 Europe versus the Anglo-American Alliance. New Political Alignments and the "Big Game". What lies behind the diplomatic rift at the UN Security Council? by Michel Chossudovsky (März 1424 / 2003)

 

Tasbiih, der Lobpreis Allahs, Zählkette, Tasbihh (Pl. tasbihaat) ist der Lobpreis Allahs " genannt. Eine Reihe von Hadiith fordern Dhikru-l-Llah (Gedenken Allahs) bzw. konkret zum Wiederholen von Lobpreisungen in  einer bestimmten Anzahl auf; entweder Lobpreisungen Allahs mitttels aussprechen Seines Namen, Ajaat (Versen) des Qur'aan (Das.Vielrezitierte), Tauba (Reuebekundungen), Daaruud (Segenswünsche Allahs auf Muhammad) usf.

204  Kann man aus dem Islam "austreten", wie z.B. aus der kath.Kirche?....... Nein, da Islam keine Kirche, sondern eine von Kirchen unabhängige Wahrheit ist, die keine Priester oder amtliche Seelsorger oder eine Kirchensteuer kennt......(M.Abu Bakr Müller / 8. Dhu-l-Hidschah 1423 / 10.Februar 2003)

203  Muslim-Markt schlägt Rundflug Berlin-Tripolis-Havanna vor!....."Donald Rumsfeld hat uns auf eine interessante Geschäftsidee gebracht, die ein schnellentschlossenes Reiseunternehmen mit dem nötigen Kleingeld und Sinn für die Zukunft als Wochenendausflug anbieten könnte: Ein Rundflug Berlin-Tripolis-Havanna......."

202 A Jewish Demographic State / by Uri Avnery / 5  December/ décembre 2002 / ..........It sounds like a bad joke, but it really happened: A rabbi went from Israel to Peru, converted a group of Native Americans to Judaism, brought them to this country and put them in a settlement, on land taken away from its Palestinian owners. There they receive, as all settlers do, generous government subsidies, paid for with money taken away from thousands of Israelis living below the poverty line. There they can live happily ever after (unless they leave the settlement in an unarmored car, in which case they may be ambushed by the original Palestinian owners.).......................

201  Islam gegen Rassismus....... Ich wurde gebeten, hier über das Verhältnis von Islam und Rassismus zu sprechen. Ich habe etwas gezögert, bevor ich zusagte. Denn es ist nicht leicht, ein so komplexes Thema in so kurzer Zeit zu behandeln. Und leicht stellen sich dabei Missverständnisse ein, da das Meiste nur angedeutet und vieles andere nicht einmal erwähnt werden kann, obwohl es dies eigentlich verdiente. Yusuf Kuhn 16.01.2001

 

.