.

Index

25   50   75  100   125  150  175  200  225  250  275  300  325  350  375  400  425  450  475  500  525  550  575  600  625  650 675 700  725  750  775  800  825  850  875  900  925  950  975  1000


[ ] = eventuelle Einfügungen in Klammern von Muhammad Abu Bakr Müller

 

 

 

  350  The word Allah   by Shaykh Husain Abdul Sattar. 20' 56"  -  MP3)  ©  sacredlearning.org

 

349  Respect in Religion 2 ..... Respect means in arabic adab and is a precondition of any spirtual understanding and progress as explained by  Sheikh Riyadh ul Haqq.

 

349  Respect in Religion 1 ..... Respect means in arabic adab and is a precondition of any spirtual understanding and progress as explained by  Sheikh Riyadh ul Haqq.

 

348  Säkularisieren .... verweist auf einen inneren Vorgang, bei dem etwas aus der geistigen Einheit, in der der Mensch geschaffen wurde, herausgelöst betrachtet und alsbald als etwas Selbstständiges bewahrheitet wird; kurz es ist versteckter Schirk (Götzendienst), auch wenn das nicht jedem verständlich sein mag oder in den Kram passt. ... von Muhammad Abu Bakr Müller.

 

347 How I became a muslim ...  "I'm a former believing Christian who embraced Islam and now I share Allah 's message of salvation and love with you. I also share with you the authentic teaching of Prophet Jesus."  ......by Hamza Isa Jennings

 

345 Taqiya bei uns im Grunde unbekannt ..... „Der MehrheitsIslam kennt die vielbeschworene „Taqiya“ gar nicht.  In Islamkritischen Publikationen wird Muslimen in Deutschland immer wieder der Vorwurf der Taqija (Taqiya) gemacht, mit dem behauptet werden soll, dass die Muslime ihre „wahren Absichten“ verschleierten, nämlich die „Machtübernahme“ hierzulande und in Europa, und nach Aussen ein anderes, „harmloseres“ Gesicht zeigten, als sie es eigentlich hätten. ......Von Yasin Alder

 

344 Die Geschichte der Muslime in Österreich  (Wikipedia 2007) ..... In Österreich stellen muslimische Bosnier heute die zweitgrößte Gruppe muslimischer Immigranten nach den Türken. Dass die Verbindung zum Osmanischen Reich auch nach Österreichs Ausstieg aus den Türkenkriegen (1791) nicht abriss, ist nicht zuletzt das Verdienst der sephardischen jüdischen Gemeinde in Wien, die bereits 1736 gegründet wurde. Ab 1878 stand das okkupierte Bosnien-Herzegowina drei Jahrzehnte schon faktisch unter österreichisch-ungarischer Herrschaft, ehe es 1908 annektiert und somit auch völkerrechtlich ein Teil der Habsburgermonarchie wurde. .......

 

343  Grossbritannien schützt die größte Heroin-Ernte aller Zeiten  Im Beitrag über das Theater der deutschen Sicherheitsbehörden und einer angeblichen Terrorzelle der International Jihad Union (IJU) in Deutschland waren die Recherchen des ehemaligen britischen Botschafters Craig Murray in Usbekistan zur Sprache gekommen, .............

 

342

Illusionen des Christentums  Sheikh Nâzim al-Haqqânî, Subah: Lefke, Zypern, Sohbet Yaum al-ahad,   "........ Kein Diener kann Sultan sein! Auch wenn es sein Sohn ist – kein Sultan ist darüber glücklich, seinen Sohn auf dem Thron neben ihm sitzen zu lassen! Es kam noch nie vor, und es ist Einbildung! Sie produzieren so viele unsinnige Vorstellungen, und die Leute machen das und sagen: „Ihr müsst auf so eine Weise glauben!“ Nein! Die Einbildung ist eine Sache, die Realität eine andere!....."

 

341  Auf den Spuren der "Protokolle von Mekka"? ..... John Bunzl über die Affinitäten von Islamophobie und Antisemitismus ....... Bei den öffentlichen Rülpsern österreichischer Politiker von Haider und Strache bis Pröll und Missethon im Zusammenhang mit der Verhaftung dreier mutmasslicher Al-Kaida-Sympathisanten stösst etwas auf, was offensichtlich doch nicht verdaut ist. Allen Äusserungen ist gemeinsam, dass sie gegebene Anlässe als Auslöser nützen, um eine "Sau" rauszulassen, die unheimlich an den "inneren Schweinehund" des Antisemitismus erinnert.

 

340  Von Müller zu Muhammad  -  ein Artikel von Gerald John in DER STANDARD vom 15./16.9.2007 - Ein Besuch bei zwei Konvertiten.  - oder wie Journalisten Hände abhacken: Ansätze in Fussnoten für Denkende; von Muhammad Abu Bakr Müller

 

339  Tarnkappen-Journalisten und die Mär von der radikalen Süssholz-Fraktion  ....Nachdem es den deutschen Sicherheitsbehörden erfreulicherweise gelungen zu sein scheint, nach monatelangem Einsatz eine schon im Mai in Presseberichten erwähnte Gruppe potentieller Massenmörder dingfest zu machen, die angeblich von sich behaupten, Anhänger des Islam zu sein, übertreffen sich die unterschiedlichen Vertreter der Journalistenzunft gegenseitig darin, im Nebel herumzustochern und den geneigten Lesern ihrer Blätter und Internetausgaben ihre einmaligen sensationellen Hintergrundinformationen zu verkaufen........

 

337  Warum ich mich nicht vom Terrorismus distanziere:  ..... »Ich distanziere mich nicht vom Terrorismus, aber nicht deshalb, weil ich für Terrorismus wäre – das bin ich keinesfalls -, nicht deshalb, weil ich ihn guthiesse – das tue ich keineswegs -, sondern schlicht deshalb, weil ich mit Terrorismus gar nichts zu tun habe.« ....  von Salim Spohr

336  Es gibt nur Religionskriege  Über die versteckte Glaubensverwandtschaft zweier Terrorgruppen, welche einerseits glauben, dass  Jesus (der Friede und Segen Allahs sei um ihm) ein Sohn Gottes sei und anderseits glauben, dass Allah Hände habe. Salafiten, machen Christen und Zionisten (eigentlich Demokratisten) nicht nur den Terror der letzten hundert Jahre nach, sondern haben essentiell gesehen, eine der christlichen auffalend ähnliche Glaubenslehre. Ob da ein Zusammenhang besteht sollte jeder selbst beurteilen.  Muhammad Abu Bakr Mueller

 

335    9/11 - Die Frage nach den Tätern   -   Der 11. September 2001.  -  Bilder zur Meinungsbildung. Augenschein am Tatort. Ein Versuch von Andreas von Bülow, dem unbefangenen Beobachter eine eigene Beurteilungsgrundlage zu geben, ob die Rechtfertigung eines Jahrzehnte dauernden Weltkrieges gegen den muslimischen Terror auf Grund der Ereignisse des 11.9.2001 in sich stimmig ist oder auf einem Lügengespinst aufbaut. [Entnommen von Arbeiterfotographie am 26.08.07.]

 

0334  How Democratism fights the belive in Creation ....  oder "European human rights body fights creationism"  ....  Tom Heneghan - Reuters - June 20, 2007 ..... PARIS — Europe's main human-rights body will vote on a proposal next week to defend the teaching of evolution and to keep creationist and "intelligent design" out of science class in state schools in its 47 member countries. ...... Für diejenigen, welche Zweifel haben, dass Demokratismus eine Religion ist, möge dieser Bericht als Beweis dienen.

 

333  Tala' al-badru 'alaina  Freudenlied  ..... Seht, wie der Vollmond uns scheinet - Über dem Dunkel der Welt. - Wie uns die Dankbarkeit einet, - Wie es Allah wohlgefällt. ....

 

332  Eloge des Propheten  von Alphonse de Lamartine ......  "Nie zuvor verschrieb sich ein Mann, gewollt oder ungewollt, einem erhabeneren Ziel, denn gar übermenschlich war es: dem Aberglauben, der sich zwischen den Geschaffenen und den Schöpfer gedrängt hatte, den Garaus zu machen; Gott zu den Menschen bringen und den Menschen zu Gott; die vernunftsbegabte und heilige Idee der Göttlichkeit im Chaos der stofflichen und von Götzenanbeterei entstellten Gottheiten wiederherzustellen. ........

 

331  Küssen von Händen und Füssen ..... Unter Muslimen ist verstärkt die Frage aufgekommen, ob man die Hände oder Füsse eines anderen Muslims küssen darf. Das ist ganz eindeutig zu bejahen, es sei denn, es geschieht in Bewunderung von Reichtum, Macht oder sonstiger Heuchelei. Liebe, Zuneigung und Respekt zu einem geistigen Führer, und generell zu den 'auliaa'' Allahs, ist Voraussetzung für jeden Muslim, wenn er am spirituellen Weg weiterkommen will, denn Islam ist Liebe und Näher kommen; und wer keine Liebe zu denjenigen, welche ihm dabei helfen hat, der hat zu Allah und seinen Gesandten auch keine Liebe und für den ist der Weg der Liebe eine unverständliche Geschichte, die er dann mit allerlei Logik ablehnt. ...... Muhammad Abu Bakr Mueller 

 

330 Aussagen über Taßauwuf von den großen Aimmah  ... Hasan Basri (g. 110)  Einer der ersten Suufis im wörtlichen und hauptsächlichen Sinne, wörtlich, weil er immer ein Talar aus Wolle trug. Der Sohn einer freigelassenen Sklavin von Umm Salama (Die Frau des Propheten) und eines Sklavens von Zayd ibn Thabit (Stiefsohn des Propheten), der große Imam von Basra, der Führer der Awliya und Gelehrten seiner Zeit, war bekannt für seine strikte Verkörperung der Sunnah des Propheten. .......

 

329  "Islamgesetz" von 1912  Kopie aus dem Reichsgesetzblatt ....

 

328  Islamischer Friedhof in Wien   Nach über 15 Jahre lang geführten Gesprächen zwischen der Islamischen Glaubensgemeinschaft und der Gemeinde Wien wurde im Dezember 2001 auf einem 34.000 Quadratmeter großen Areal in Liesing ein Islamischer Friedhof in Aussicht gestellt. Lediglich die FPÖ votierte gegen die Errichtung einer eigenen Islamischen Begräbnisstätte in Wien. ....von Thomas Schmidinger

 

326 Antrag auf eine Gesetzesänderung im Stmk. Leichenbestattungsgesetz und Antworten  ... An Herrn Landtagspäsidenten Schrittwieser  9.Dezmber  2006  ... Nach meinem Schreiben* an Herrn Bischof Dr.Egon Kapellari, kam die Antwort* von Herrn Dr. Heinrich Schnuderl (Bischöfliches Pastoralamt), in welchem er meint, dass es das beste wäre, wenn Muslime einen eigenen Friedhof errichten. In diesem Sinne ersuche ich Sie nun, eine entsprechende Änderung der Gesetzeslage in die Wege zu leiten, so dass Muslime in der Steiermark das Recht bekommen, einen Islamischen Friedhof zu errichten und .......

.