.

Index

25   50   75  100   125  150  175  200  225  250  275  300  325  350  375  400  425  450  475  500  525  550  575  600  625  650 675 700  725  750  775  800  825  850  875  900  925  950  975  1000


[ ] = eventuelle Einfügungen in Klammern von Muhammad Abu Bakr Müller

 

.Europa befindet sich in einem geistigen (spirituellen) Vakuum,

in welches - trotz breitem Widerstand - der Islam als Lehre einströmt, denn die demokratische Religion hat spirituell nichts zu bieten, es sei denn, Nazionalismus wird pseudo-spirituell belebt, denn damit kann sich die Seele kurzfristig ein euphorisches Selbstbetrugserlebnis holen. Die Zivilisierungsprozesse der demokratischen Religion mit den dazu gehörenden Verherrlichungen gewisser Werte, sind weitgehend hohle Rituale und das spürt jeder ehrliche Sucher nach echter Lebensqualität. Von den Priestern der demokratischem Religion aber, wird die Antwort auf die Herkunft des Menschen im zu verehrendem Material, dem Urstoff bzw. dem Urgötzen gesucht, der zwischen den Zwischenräumen der Neutronen und noch viel tiefer oder weiter weg in schwarzen Löchern beheimatet sein soll.

.525 

Warum gibt es Judenhass?

Heute wird der Ausdruck "Antisemitismus" für "Judenhass" benutzt, doch ist das unsinnig. Semiten gibt es viele und Juden sind nur ein Teil davon. Abgesehen von allerlei sekundären Gründen, sehe ich aber nur einen essentiellen Grund, welcher Judenhass in der Geschichte Europas aufkommen lies. Denn auch wenn es nicht stimmt, so ist die rassistische Behauptung, auf Grund von Abstammung vor allen anderen Menschen auserwählt zu sein und davon Rechte gegenüber anderen ableiten zu können, etwas gefühls,- und verstandesmäßig unakzeptables. Auch wenn sich kaum jemand mit dieser rassistischen Behauptung im Detail befasst oder dies glaubt und auch medial eher totgeschwiegen wird, so wirkt dies real und erregt Widerwillen und Ekel. Es ist nicht möglich Jude zu werden um derart das in den Rang eines Juden zu kommen oder das Paradies zu erlangen, auch wenn man sich zum "jüdischen Glauben bekennen kann". Als Nichtjude ist man für Juden ein Tier. Hitler hatte (bzw. wollte offensichtlich mit der Idee der deutschen Rasse die Auserwähltheit der Juden nachahmen und es wurde dabei deutlich, wie viele Deutsche mit diesem Wahn einverstanden waren, auch wenn das Leben nach dem Tod dabei keine Rolle spielte. Wie dem auch sei, nachstehend eine Sammlung von Informationen, welche mit Judenhass zu tun haben können.   Muhammad Abu Bakr Müller

Ein Denkmal gegen die Vereinten Nationen

Die Säulen der Schande. Vergessen tötet! Die Opfer von Srebrenica mögen einem bestimmten Volk und einer bestimmten Religion entstammen. Aber sie symbolisieren einen gigantischen Verrat an der gesamten Menschheit. Die Säulen der Schande sind die Metapher gegen diesen Verrat, begangen von den Vereinten Nationen und der westlichen Welt. Ein gigantisches Mahnmal wider das Vergessen der Nächte der europäischen Schande. Und eine Medienwaffe, die der UN vor Augen führt, welche Verantwortung sie am Völkermord von Srebrenica trägt.

.Targetkilling-List

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Israeli_assassinations  .... oder wie Widerständler von Zionisten weltweit gelyncht werden.  Wer heute - essentiell gesehen - kein Rassist sein will, der muss den Zionismus mindestens so ablehnen, wie er etwa den Nationalsozialismus insgesamt und die SS als Detail ablehnen würde. Zionismus ist derzeit wohl der fanatischste Rassismus. Ob eine Mensch oder Millionen für die Verwirklichung Israels vertrieben oder ermordet wurden, dass ist nicht entscheidend. Was Zionisten machen, das ist prinzipiell das selbe wie das, was die deutschen Nationalsozialisten machten: Vertreiben und Morden aus einem rassisch begründeten Rechtsanspruch. Das Widerbetätigungsgesetz sollte daher dringend auf alle pro-zionistischen Tätigkeiten oder Befürwortungen angewandt werden. Die verbrecherischen Neonazis sind im Vergleich zu den verbrechen der Zionisten  harmlos. Wer Zionismus - also Israel - unterstützt, und sei es auch nur in Worten, der ist beteiligt am rassistischen Morden; entweder als Targetkiller oder als Massenmörder. Zionisten sind die Besetzer des gesamten Gebietes, welches heute Israel genannt wird und die Besetzten und vertriebenen haben alle Rechte sich zu verteidigen und ihr Land zurückzufordern. Das Unrecht bleibt immer bei der Besatzungsmacht.

Homosexualität ist Perversität (perversio „Verdrehung, Umkehrung“)

Manche behaupten Homosexualität sei eine Krankheit, andere wiederum, dass sie  angeboren sei usw.. Wie dem auch immer sei, Allah, der Einzige Gott, hat homosexuelle Praktiken als Abscheulichkeit verboten und sie sind ein Schaden für die Menschheit. Muslime wissen, dass alle homosexuelle Praktiken eine schwere Sünde und strafbar sind - in diesem und im nächsten Leben. Für diejenigen aber, welche den Menschen als weiterentwickelte Drüse nach dem Urknall begreifen und Allah leugnen, bleibt dies unverständlich. Für alle verbotenen Handlungen können nachvollziehbare Erklärungen gefunden werden und so stielt etwa der Dieb, weil er seinen unstandsbedingten Neigungen nicht widerstehen kann. Doch auch der Dieb wird nicht für seine Neigung bestraft, sondern nur für sein tatsächliches Stehlen. Das selbe gilt auch für die zur Homosexualität neigenden Frauen und Männer.

Das Cannabisverbot wird sinnvoll, sobald alle Rauschgifte verboten sind.

Wie viele werden wohl auf ihren Cannabisrausch verzichten, wenn die Gesetzgeber das schlimmere Rauschmittel- also den Alkohol - öffentlich trinken?

 

Freie Heirat ist eine Utopie.

Jedem seine Utopie. OK. Wenn aber anstelle des aktuellen Mediendrills es gar Eltern sind, die eine Heirat organisieren, dann gilt dies in der demokratischen Religion als Verbrechen. ..... logo ?

 

Entweder Khalifaat oder Staat; beides zugleich geht nicht.

Das Khalifaat war nie ein Staat. Vielmehr wurden die Reste des Khalifaats durch die Einführung von Staaten zum Zusammenbruch gebracht. ....... Khalifat und Staat sind zwei sich ausschließende Konzepte.

 

Sekte gegen Sekte.

.... abgesehen von der - Islamrechtlich gesehenen - Illegalität der IGGiÖ, ("Islamische Kirche") wird in deren Statuten behauptet: "....... dass ihr [der IGGiÖ] alle Muslime/innen (ohne Unterschied des Geschlechts, der ethnischen Herkunft, der Rechtsschule und der Nationalität) angehören, welche in der Republik Österreich ihren Hauptwohnsitz haben."  Laufend sprechen ihre Seelsorger (Priester der IGGiÖ), zu unrecht im Namen der Muslime, anstelle im Namen ihrer Mitglieder, welche standardmässig die Statuten niemals gelesen haben.

... abgesehen davon, dass die Shia-Sekte irrtümlich als Rechtschule definiert wird,  ist auf der IGGiÖ-Website folgender Vermerk zu zu finden:  "Für den Wirkungsbereich der IGGiÖ kommen hierbei insbesondere folgende Rechtsschulen in Betracht:  die 4 sunnitischen Rechtsschulen,  Zwölfer Schia, die Zaiditen, die Ibaditen, .... "  Also klagen Schiiten zu recht auf Unterlassung.

Der abgebildete Zeitungsartikel stammt aus der Kleinen Zeitung vom 26.06 2014. Auch der Präsident der Islamischen Kirche (IGGiÖ) scheint die Statuten nicht zu kennen.

 

[text/00524_goto__v_palaestina_entfuehrte_tramper.htm]

Eine der Hauptgefahren für Wissen Suchende ... Das Suchen nach Wissen dessen, was Allah offenbarte und dessen, wie es Sein Gesandter gelebt hat, ist zweifelsfrei das Beste Wissen, das gesucht werden kann. Doch wer sich von diesem Wissen nur extern etwas aneignet, ohne es in seine Lebensweise zu integrieren, der ist wie ein Reiterschüler ohne am Pferd. Es ist das säkulare Scheinwissen mit dem sich der Wanderer (Salik) schadet, obwohl er -formal betrachtet- die Wahrheit spricht, wenn er es verkündet.

 

Der Götzendiener neigt dazu, in allem oder in nichts Götzendienst zu sehen. ... So kommt es, dass derjenige, der Allah zu einem Wesen mit Händen und Füssen macht, in anderen in Wahrheit seinen eigenen Götzendienst erkennt, selbst wenn jemand aus Respekt eine Hand küsst usf..

 

Was aber ist mit dem, der nicht um Allahs Willen auswandert?

[text/00523_goto__derjenige.der.um.allahs.willen.auswandert__jifri.htm]
[text/00521_goto__datum.umrechnung__hijri.georgian.htm]
[text/00520_goto__stalin.victims__crimean.tatars.htm]
[text/00519_goto__an.honest.israeli.jew.tells.the.truth.about israel.htm]
[text/00518_goto__goetzensdammlung.htm]
[text/00517_goto__schlimmer_als_kirchenschaendung.htm]

Tafsir Ibn Abbas  Attributed variously to the Companion Abdullah Ibn Abbas (d. 68/687) and to Muhammad ibn Ya‘qub al-Firuzabadi (d. 817/1414), Tanwîr al-Miqbâs is one of the most pivotal works for understanding the environment which influenced the development of Qur’anic exegesis. Despite its uncertain authorship and its reliance on the controversial Isrâ’îliyyat or Israelite stories, Tanwîr al-Miqbâs nevertheless offers readers valuable insight into the circulation and exchange of popular ideas between Islam, Judaism and Christianity during the formative phase of Islamic exegesis. .... Translation by Mokrane Guezzou

"Muslime glauben, dass ....." Wenn sich Muslime dergleichen ausdrücken, so verweist dies auf einen Zweifel in ihrem Glauben, oder klingt wie eine Entschuldigung Muslim zu sein, auch wenn die Aussage an sich wahr ist. Muslime sollten z.B. sagen: "Der Qur'aan ist die von Gott gesandte Botschaft" und nicht - wie etwa Orientalisten -: "Muslime glauben, dass der Qur'aan die von Gott gesandte Botschaft ist." Das ist der gewaltige Unterschied zwischen Wahrheit und Relativierung der Wahrheit.

[text/00511_goto__uno_bericht_palaestina_vergleich.htm]

Wann bekommen die Nachkommen der muslimischen Opfer der Inquisition Spaniens die spanische Staatsbürgerschaft? [.... siehe ... "The incomplete history of Andalus after 1492"]

Mehr als 500 Jahre, nachdem sie aus ihrer Heimat vertrieben wurden, könnten mehrere Millionen sephardische Juden einen spanischen Pass erhalten. Madrid möchte ihnen mit einem neuen Gesetz den Zugang zur Staatsbürgerschaft erleichtern. Die Mitglieder der Glaubensgemeinschaft wurden während der Inquisition im 15. Jahrhundert von der Iberischen Halbinsel vertrieben. Dazu ein Bewohner Jerusalems: “Nach über 500 Jahren ist die Zeit für eine kleine Entschädigung für die Nachfahren gekommen. Das ist ein gutes Zeichen für alle Juden in der Welt.” Das Interesse an der spanischen Staatsbürgerschaft ist laut der Botschaft in Tel Aviv groß – das Parlament in Madrid muss dem Gesetzentwurf aber noch zustimmen. Dann gäbe es weitere bürokratische Feinheiten zu klären, wie Abraham Haim, Vorsitzender des Rates der sephardischen Gemeinde in Jerusalem, deutlich macht: “Als Nächstes muss dann festgestellt werden, wie man die spanische Staatsbürgerschaft überhaupt bekommen kann: Wann muss man den Antrag stellen, wie, welche Dokumente müssen eingereicht werden. Welche Behörde ist in welchem Land dafür zuständig?” Sollte die Regelung in Kraft treten, beträfe sie laut spanischen Medien 3,5 Millionen Menschen in Israel – mehr als ein Drittel der Einwohner des Landes. Der Gesetzesentwurf sieht vor, dass die sephardischen Juden ihren ursprünglichen Pass behalten dürfen. http://de.euronews.com/2014/02/11/millionen-sephardische-juden-koennten-spanischen-pass-bekommen/

[text/00510_goto__tahiyyatu_l_masdschid_waehrend_der_freitagspredigt.htm]

Al-Din-Al-Qayyim pdf  - On Taqlid and Ijtihad - A Refutation of Ibn Qayyim al-Jawziyyah‟s Arguments against Taqlid - by Mawlana Habib Ahmad al-Kiranawi. - There is no argument that any might bring trying to showing the illegitimacy of taqlid except that Shaikh Kiranwi succinctly refuted it..

 pdf   Die Ethnische Säuberung Palästinas  Ein Buch von Ilan Pappe  - Sie können dieses Buch (Bestellnummer 200 320) bei "Zweitausendeins" im Versand, Postfach, D-60381, Frankfurt am Main bestellen.

[text/00508_goto__der_eigentliche_krieg_beginnt_nachdem_abzug.htm]

Ausländer ist derjenige, der wo anders begraben werden will als dort wo er lebt?  .... Echte Migration von Muslimen kann nur dann stattfinden, wenn ihr Lebensende inkludiert ist. Solange es für Muslime nicht selbstverständlich ist, dort wo sie leben begraben zu werden und Islamische "Friedhöhe ohne Särge, ohne preisgekrönte Tempelanlagen (als Friedhöfe) und ohne Islamische Kirchenorganisation" errichten zu können, kann es keine Integration von Muslimen in Europa geben; was es gibt heisst Säkularisierung und Assimilation. Selbst "Einheimische" werden zu "Ausländern". Gestern fuhr ich zu einem Begräbnis am Islamischen Friedhof in Wien. Das Totengebet fand statt, der Leichnam wurde verschickt. Das kann verschiedene Gründe haben. Wer etwa in Österreich länger begraben bleiben will, dessen Verwandte müssen zahlen. Solange sich Muslime ethnisch organisieren bleiben sie Ausländer. Die wenigen Islamisch definierten Friedhöfe Österreichs wurden nur durch ihre Verkirchlichung genehmigt.

[text/00507_goto__genetic_myths.htm]
[text/00509_goto__wenn_aussteigen_wo_hinsteigen.htm]
[text/00505_goto__ayat_al_kursii.htm]

Kampf für die Demokratie 25. Scha'ban 1434  (04.07.2013)  http://orf.at/stories/2189549/2189551/ Nach dem Militärputsch in Ägypten, lies Mursi (der gewählte Präsident Ägyptens) angeblich ausrichten, er sei entschlossen, notfalls im Kampf für die Demokratie zu sterben. Bemerkenswert: Nicht im Kampf für den Islam (wie meist berichtet wird), sondern für die Demokratie.

 

Wer 911 mal lügt dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht

Die NSA Spione versuchen sich nun selbstinszeniert zu rechtfertigen: "Geheimbotschaften abgefangen" http://www.orf.at/#/stories/2193404/ : Die USA haben angeblich geheime Kommunikationen zwischen hochrangigen Al-Kaida-Mitgliedern aufgefangen, in denen es um Terroranschläge auf amerikanische Einrichtungen ging. Der Zeitung „New York Times“ zufolge, die sich auf US-Regierungsbeamte berief, diskutierten die Terroristen Attacken gegen Einrichtungen im Nahen Osten und Nordafrika. Aus diesem Grund hätten Experten des Geheimdienstes CIA, das Aussenministerium und das weiße Haus sofort begriffen, worum es gehe. Auch Kongressmitglieder seien informiert worden. --- Es gibt keine Gründe mehr irgendwelche Verlautbarungen der US Regierung zu glauben -es sei denn, dass wieder einmal was Selbstinszeniertes in Vorbereitung ist.

'Idu-l-Fitr ist am Freitag den 9. August  (1. Schawwal 1434), denn in Südafrika konnte der Hilaal am Mittwoch doch nicht gesehen werden. Sichtungsmeldungen des Hilaals am Mittwoch bis zum Salatu-l-Ischa (Nachtgebet) waren falsch bzw. Einbildungen. Möge Allah aller Muslime Fasten akzeptieren.

Vorher: 'Idu-l-Fitr, das Fest nach dem Ramadaan 1434 (2013) kann bei Anwendung globaler Sichtung in Europa frühestens am Donnerstag 8.August (da der Hilaal vielleicht in Südafrika gesehen werden kann und Meldung eventuell glaubhaft angekommen) stattfinden; wahrscheinlicher aber ist der Freitag 9.August. In Österreich kann der Hilaal frühestens am Freitag gesehen werden, wonach das Fest erst Samstag wäre. Festlegungen der Monatanfänge auf Grund von Berechnungen sind Islamrechtlich illegal jedoch bei "säkularisierten Muslimen" der Standard. ---  Der Hilaal muss zum Ende des Ramadaan (sofern Schönwetter) nicht nur von einem oder zwei Muslimen,- sondern von der Masse der Muslime mit freiem Auge gesehen werden.

Hätten sie doch gewartet, wer von den Ungläubigen zu ihnen zum Fastenbrechen kommt. ... Fastenbrechen ist Gottesdienst der Muslime und der darf nicht erniedrigt oder missbraucht werden. - - - Kommentar zu US-Aussenminister Kerry ist ein Kriegsverbrecher", wenn auch anonyme Blogs für Muslime nicht wirklich vertretbar sind; solange es sich aber nicht um Islamrechtliche Aussagen handelt, bieten sie manchmal sinnvolle Hinweise. So kommentiert etwa Muriceps: ... "Eben dieser US-Aussenminister John Kerry hat mit anderen prominenten Muslimen zusammen den Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD), Aiman Mazyek, zum Fastenbrechen im US-Aussenministerium eingeladen, worauf Mazyek stolz zu sein scheint, dass er als Vorsitzender einer muslimischen Dachorganisation in Deutschland vom US-Aussenminister beachtet wird, während der deutsche Bundespräsident ihm keine Beachtung schenkt. Angesichts der von Kerry begangenen Verbrechen und der negativen Rolle der USA in der Islamischen Welt und der Unbeliebtheit der US-Imperialisten bei den meisten Muslimen hätte es ihm besser angestanden, diese Einladung abzulehnen. Bereits zuvor hat er sich mit seiner Anbiederung mit dem Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, der sich als inoffizieller Botschafter des zionistischen Regimes gebärdet, hervorgetan. Ist das Naivität oder Charakterlosigkeit dieses „moderaten“ Vorsitzenden des ZMD? 31. Juli 2013"    ......  Und ich kommentiere dazu weiter:  Die Massen der Muslime in Europa sind in ihren Einwanderungsabsichten gefangen und diese Absichten wählen eigentlich die Vorsitzenden von Dachorganisationen bzw. "Islamischen Kirchen", welche bereits traditionell (mit ausgewählten Nicht-Terroristen) anbiederndes Fastenbrechen in der Wiener Hofburg feiern; es ist zum Kotzen. Europäische Muslime sind - wenn überhaupt - nur kurzfristig, bzw. irrtümliche Mitglieder in dergleichen Nicht-Vertreter des Islam, so deren Verhalten - "mit sich zum Islam zu bekennen" - nicht vereinbar ist. Diese Organisationen predigen einen Lebensstil, welchen z.B. Konvertiten abzulegen begannen weil sie Muslime wurden. Sollen sie etwa wieder zurück?  Muhammad Abu Bakr Müller
[text/00501_goto__unglaeubige_muslime.htm]

Der Monat Ramaḍān 1434 n.H. begann in Europa (und weltweit) frühestens mit Sonnenuntergang am Dienstag, 9. Juli 2013. Der erste Fasttag ist somit Mittwoch, der 10. Juli 2013. Wer aber z.B. in Österreich den Hilaal sehen wollte um den Ramadaan zu beginnen, der konnte ihn (vorausgesetzt, dass es die Witterung zulies) frühestens am 10. Juli zu Sonnenuntergang sehen.  Wa-Llāhu a`lam.

.