بِسۡمِ ٱللهِ ٱلرَّحۡمَـٰنِ ٱلرَّحِيمِ

 

وَقُل رَّبِّ أَنزِلْنِى مُنزَلاً مُّبَارَكاً وَأَنتَ خَيْرُ الْمُنزِلِينَ

Und sprich: Mein Herr! Lass mich an einen gesegneten Ort landen, denn Du bist der Beste aller Anlandbringer.

(Qur'aan 23:29 Surah Al Muminuun)

 

.Europa befindet sich in einem geistigen (spirituellen) Vakuum,

in welches - trotz breitem Widerstand - der Islam als Lehre einströmt, denn die demokratische Religion hat spirituell nichts zu bieten, es sei denn, Nazionalismus wird pseudo-spirituell belebt, denn damit kann sich die Seele kurzfristig ein euphorisches Selbstbetrugserlebnis holen. Die Zivilisierungsprozesse der demokratischen Religion mit den dazu gehörenden Verherrlichungen gewisser Werte, sind weitgehend hohle Rituale und das spürt jeder ehrliche Sucher nach echter Lebensqualität. Von den Priestern der demokratischem Religion aber, wird die Antwort auf die Herkunft des Menschen im zu verehrendem Material, dem Urstoff bzw. dem Urgötzen gesucht, der zwischen den Zwischenräumen der Neutronen und noch viel tiefer oder weiter weg in schwarzen Löchern beheimatet sein soll.


 

 

 

Rechtsurteile der frühen muslimischen Gelehrten sind keine Meinungen.

 

 

.Rassisten beim Namen nennen ist sehr gut Herr Deutsch,

doch haben sie vergessen, dass sie - wenn sie selbst ein Zionistenanhänger sind, so wie z.B. auch Herr Kurz - selbst aktiver Rassist sind.

... Im übrigen Herr Deutsch, sie sollten doch wissen, dass die FPÖ keinen Sinn mehr hat wenn sie nicht rassistisch ist, denn sie hat ihren Platz in der österreichischen Politik eben nur durch ihren offenen als auch versteckten Rassismus. Es geht auch nicht um Vergleiche, sondern um grundsätzliche Haltungen und die Umstände der jeweils agierenden Rassisten. Die Umstände waren für den Herrn Hitler in vielerlei Hinsicht viel günstiger als "im Vergleich" zu Herrn Netanjahu, der durch mediale Beobachtung und andere Umstände gebremst wird; Gaskammern kann er für die Palästinenser nicht benützen aber er ist nichts desto weniger ein rassistischer Massenmörder - egal ob er Jude ist oder nicht. Wenn Sie sich also nicht deutlichst distanzien, gehören Sie dazu und das weiß wohl fast jeder.

 

 

70 Jahre Terrorstaat Israel - das siebzigjährige Reich .

Eigenständiges Umdenken ist gefordert.

 

Der ORF beteiligt sich ideologisch am Landraub: „Schnee ist in den höheren Lagen Israels gar nicht so selten – meist schmilzt er aber schnell wieder. Doch auf den Golanhöhen gibt es auf dem Berg Hermon sogar ein kleines Skigebiet. Viele Israelis können aber nicht Ski fahren oder snowboarden – und haben trotzdem Spaß.“ Damit qualifiziert man sich für das Strafmaß von Nürnberg.

Das Verbrechen an den Juden (Holocaust) wird als Rechtfertigung für die Verbrechen der Zionisten an den Palästinensern benützt und Österreich spielt mit. In der Geschichte hat es niemals einen Staat Namens "Israel" mit der Hauptstadt Jerusalem gegeben; das ist eine Erfindung. Im Vergleich zu anderen Völkern hat das "Volk Israel" nur sehr kurz in Palästina gelebt bzw. dort regiert.

 

 

  Sicherungshaft und Unterbringung in einem Ausreisezentrum

 sollte besonders für rassistisch veranlagte Politiker gelten, denn diese sind die wirklichen Gefährder und Radikalisierer im noch sozialen Frieden Österreichs.

 

Zionist Levy: "Ich kann keine hohe Meinung von einem Kanzler haben, der in seiner Regierung Vertreter einer Partei, der FPÖ, hat, die von Nazi-Regime-Nostalgikern gegründet wurde", erklärte Levy in einem Interview mit dem "Kurier". "(Bundeskanzler, Anm.) Sebastian Kurz kann uns erzählen, was er will: Diese Erbsünde bleibt. Und es bleibt, in seiner eigenen Partei (ÖVP, Anm.), der Nationalismus, dieser populistische Rückzug, der in Europa immer zum Schlechtesten geführt hat", so der streitbare französische Intellektuelle weiter.  .... [ .... allerdings ist Herr Levy selbst extremer Rassist, und versucht von den Verbrechen der Zionisten mit der Erklärung, dass Antizionismus in Wahrheit nur eine  Neuauflage des Antisemitismus sei, abzulenken. Diese Lüge wird dann noch gerechtfertigt, indem Antisemiten, die natürlich auch Antizionisten sein sollten, als Beweis dienen. Es ist aber so, dass wären Zionisten z.B. Japaner, so wäre es genauso notwendig gegen deren Verbrechen zu sein wie auch gegen die Myanmar-Verbrechen an den Rohinga, und niemand sollte deshalb Antibuddhist sein. Das eine sind die Verbrecher, das andere ist deren Abstammung und dann noch das Bekenntnis; das muss getrennt gesehen werden. Würden die Zionisten etwa in Österreich Israel errichten wollen und die Bevölkerung dafür aus dem Weg räumen wollen, dann wären fast alle Österreicher (bis auf IKG - Anhänger) allesamt Antizionisten.]

 

 

Wie sich die Beschimpfung „Scheiß Nazi“ keineswegs gegen das Deutschtum richtet, wäre/ist hingegen ein „Scheiß Zionist“ antisemitisch. Beides sind emotional nachvollziehbare Reaktionen auf einander entsprechende rassistische politische Bewegungen. Wobei der Zionismus dem Nationalsozialismus um Jahrzehnte und seinen zionistischen Zielen dienenden traumatisierenden Weltkrieg vorangeht*; das Wirken der Zionisten insofern - also historische/psychologisch - war solide Grundlage für den Nationalsozialismus und den Zweiten Weltkrieg. Ebenso wenig wie mit Nazis ist mit Zionisten ein Leben in Frieden möglich. Israel ist ein expansionistischer Apartheidstaat. Teil der ideologischen Kriegführung der Zionisten ist, das Brandmarken ihrer rassistischen Vertreibungspolitik als „antisemitisch“ umdefinieren zu lassen.

*Das zu erkennen bedarf allerdings genügend geschichtlicher Kenntnisse und die sind heute politisch ungünstig zu verwenden. Was aber viele in sich tragen, das ist die Wirkung zionistischer Propaganda.

 

 

 

 on Israel,+ anti-semitism witchhunt Anti racist Tony Greenstein chats to George Galloway on Sputnik regarding his expulsion from UK Labour Party,Labour leadership, Israel and the weaponisation of "anti-semitism" by supporters of the Israeli apartheid state

 

The real humanitarian aid: Inside Venezuela’s state-subsidized communal markets

The Grayzone's Max Blumenthal toured open air markets in Caracas full of food and supplies subsidized by the Venezuelan government, which debunk the "humanitarian crisis" lie spread by corporate media.

 

Niederländischer Rechtspopulist tritt zum Islam über?

From critic to convert: Former anti-Muslim Dutch politician embraces Islam.

Far-right-Dutch-MP-branded-Islam-disease-announces-Muslim

Interview mit Joram van Klaveren

 

Dürfen Kurz-Anhänger eigentlich "Heil Kurz" sagen und dabei ihre Hand ausstrecken oder müssen sie Strache sagen?

Das, oder was soll Muslimen mittels Wertekursen erklärt werden. Mülltrennung ist natürlich auch ein wichtiges Thema.

 

Wenn es in Österreich Radikalisierung von Muslimen gibt, dann vor allem durch die  rechtsradikale Regierung Österreichs. Juni 2018.

Gleichberechtigung, Selbstbestimmung und Rechtsstaatlichkeit dienen dabei als Hidschaab (Verschleierung) der wahren Gründe.

 

NGO: Palästinas Zionisten - die heutigen Nazis - treiben den Siedlungsbau in Ostjerusalem voran.

Während sich der Bundespräsident für die Ermordung der Juden in Österreich schuldig fühlt (ich weiß nicht wie er daran beteiligt war) und die gute Beziehung Österreichs zu den zionistischen Verbrechern in Palästina beweihräuchert und von einer Zweistaatenlösung jammert, die es seitens der Zionisten nie geben wird, doch man kann ja noch lange darüber reden, während die Siedlungen wachsen und wachsen.

Van der Bellen sicherte Abbas die Unterstützung Österreichs und der EU zu: „Die Europäische Union bleibt eine verlässliche Partnerin der Palästinenser und der Palästinensischen Behörde.“ .... aber ein viel verlässlicherer Partner deren Mördern und Vertreibern. Und die Zionisten lachen sich eins.

 

Wissenschaftler kritisieren mangelnde Erforschung des Salafismus: unzureichende Erkenntnisse.

Ist für Ungläubige nicht möglich. Wie sollte denn eine Wissenschaftler die Krankheit des Salafismus verstehen wenn er doch selbst, so wie der Salafi nur die Symptome der Krankheit artikuliert. Des Islamwissenschaftlers Krankheit heißt heute "demokratische Religion", welcher er auch angehören muss, wenn er mit seiner Wissenschaft Geld verdienen will. Er muss in diesem Frame bleiben. Die innerer Wirkung seiner wie auch der salafistischen Krankheit aber, nämlich mit der eignen Krankheit den Salafismus zu definieren ist hoffnungslos und denn Salafis machen außerdem das selbe. Wie auch immer, wer den Salafismus bzw. seine Anhänger verstehen will, der muss deren Irrlehre erfassen und das ist für einen Ungläubigen nicht möglich. Die Islamwissenschaftler laufen zwangsläufig im Kreis, wie Katzen, die ihren eigenen Schwanz fangen wollen.

 

Der Vorwandkampf der Nazionalen gegen das Kopftuch ist Kampf gegen den Islam.

 .... das ist zwar Verfassungswidrig, doch wenn es gegen den Islam geht, dann heißt das Schutz für die Kinder,  während ihnen sie in der Schule gegen den Islam aufgestachelt.

 

 

..... "Bei jenen Menschen in Österreich, die Türkisch oder Arabisch sprechen, zeige sich die Verbreitung des Antisemitismus auch durch eine signifikante Ablehnung des Staates Israel. Der Aussage „Wenn es den Staat Israel nicht mehr gibt, dann herrscht Frieden im Nahen Osten“ stimmten insgesamt zehn Prozent zu, arabischsprachige Menschen stimmten aber mit 70 Prozent zu, bei türkischsprachigen war es knapp die Hälfte". .....

Das Verbrechen "Zionismus / Israel" so wie es sich bis heute darstellt, das ist abzulehnen, ganz egal ob es durch Juden, Russen, Österreicher, Japaner usf. durchgeführt wird. Es gibt auch sehr viele Juden die dies nicht anders sehen und den Zionismus und folglich auch Israel grundsätzlich ablehnen. Wer das aber anders sieht, der beteiligt sich an diesem Verbrechen, so wie sich viele Nazis am Holocaust beteiligt haben, obwohl sie nicht persönlich am Gashahn drehten.

 

[text/00831_goto.htm]

 

 

Die islamische Kirche (IGGiÖ) wird (will und kann) sich nicht erneuern,

denn, mit Erneuerung meinen ihre Anhänger eigentlich nur ihre internen Machtkämpfe und nicht, dass sie keine "Glaubensgemeinschaft" sondern eine Kirche sind bzw. als solche von Ungläubigen gewünscht. Um die internen Machtkämpfe zu reduzieren, müsste etwa der "Präsident" - wer auch immer - einer ethnischen Minderheit angehören, aber keinem Verein und Zwangsmitgliedschaften sowie die Kontrolle über Moscheevereinen müssten abgeschafft werden. Um aber wirklich zu erneuern, da müsste zuerst der (islamrechtlich verbotene) Kirchestatus abgeschafft und weiter "Islam leugnende Statuten" aus der Verfassung und den Schulbüchern gestrichen werden. Wer aber von den aktiven Kirchenmitgliedern will schon sein Gehalt oder seine Funktion gefährden?  Siehe 529 Die Irrlehren der islamrechtlich illegalen "Islamische Kirche" (IGGiÖ) ...

 

 

Für Muslime ist die Teilnahme an christlichen Feierlichkeiten grundsätzlich nicht erlaubt,

denn allein durch die Anwesenheit bestätigt man in den Gefühlen "christlicher" Anwesender deren Irrlehre, nämlich dass Jesus - der Friede Allahs sei mit ihm -  Sohn Gottes wäre, auch wenn man das nicht glaubt und die Veranstalter vielleicht auch nicht. Durch das eigene Dabei sein - auch wenn man sich nur als Gast wähnt - sei es in einer Kirche, bei einer Firmenfeier, in der Schule oder bei Verwandten usf., bestätigt man - wenn auch ungewollt - diesen Götzenkult bzw. diese Irrlehre, welche Jesus - der Friede Allahs sei mit ihm - nie gelehrt hatte. Allah - gepriesen sei Er - verzeiht alle Sünden bis auf den Götzendienst. Das ist nicht nur der Standpunkt der Gelehrten der vier Rechtsschulen.

 

 

Der ehrwürdige Khwadscha 'Ubaidullah Ahhraar sagte (vor rund 500 Jahren):

"In dieser unserer Zeit, hat die Bestätigung der Einheit (Tauhiid) einen Zustand erreicht, in dem Leute auf den Märkten und Bazaren herumgehen, sich schöne Gesichter ansehen und sagen: "Wir bewundern die Schönheit Allah's". Lass uns Zuflucht suchen bei Allah von solch irregeleitetem Verhalten! Der ehrwürdige Sayyid Qaasim Tabriizii kam eines Tages zu diesen Plätzen und bemerkte, dass auch seine Schüler für dieses Verhalten verantwortlich sind. Sie beanspruchten, dass sie die Schönheit Allahs in den schönen Gestalten - welche sie in den Märkten sahen - wahrnehmen würden, und entschuldigten sich derart ihrer Instinkte des niedrigen Selbst. Der ehrwürdige Schaikh beschrieb sie als Schweine. Keine Realität gibt es dort, wo sich das niedrige Selbst bemerkbar macht. Selbst dann, wenn das niedrige Selbst keinen Anteil hat in solchen Beobachtungen und die Freude daran rein spirituell ist, so sollte man trotzdem vor der Göttlichen Realität eine gewisse Scham empfinden und es ist notwendig dieser Situation zu entfliehen."  .... Das scheint sich heute nicht verändert zu haben.

 

 

Die Notwendigkeit der Rechtsschulen. von Muharrem Cakir

Erklärung zum Thema; bedauerlich ist die wohl unbedachte Verwendung des Begriffs "Meinung" für Rechtsurteile der Großgelehrten (Mudschtahiduun). "Meinung" ist eine wichtiger Begriff der demokratischen Religion - "du hast diese Meinung und ich habe eben eine andere" - der die Taqua und das Wissen der vier Rechtsgelehrten und anderer (möge Alla mit ihnen zufrieden sein) womit sie ihre Entscheidungen suchen und treffen gleichsetzt mit irgendeiner Meinung und damit stark abwertet. Z.B. Wikipedia: "Nach einer verbreiteten philosophischen Begriffsverwendung ist das Meinen ein Fürwahrhalten, dem sowohl subjektiv als auch objektiv eine hinreichende Begründung fehlt." ... also ist eine "Meinung" genau das, was Gelehrte zu vermeiden haben, wie aus dem Vortrag an sich ohnehin deutlich hervorgeht, aber dem Vortragenden vermutlich nicht bewusst ist.

 

 

Der Versuch, die Schöpfung ohne Schöpfer zu verstehen - Roger Penrose

Ein Vortrag, der dieses Dilemma der Wissenschaftler sehr qualitativ verdeutlicht, auch wenn die Absicht des Vortrages eine ganz andere ist.

   Urknall im Labor

 

 

Rassismusaspekte

Maria Theresia hat Ehen für Juden kontigentiert damit es weniger oder nicht mehr Juden gibt. Kurz und Co. haben das Kindergeld kontigentiert, damit es weniger Muslime gibt. Beide taten dies ohne das Hakenkreuz. Religion sollte nicht mit Herkunft verwechselt werden.

 

 

Wer den Bund mit Allah und Seinem Gesandten nicht haltet,

 also den Urvertrag zwischen Allah und seiner Seele im Herzen nicht bestätigt, selbst wenn er nach außen hin vielleicht spricht, "Es gibt keinen Gott außer Gott und Muhammad ist sein Gesandter", der kann die echte Lebensqualität nicht finden und ihm ist auch nach seinem Tod das Paradies versperrt und es bleibt ihm nur das Feuer als Wohnort. Wer den Urvertrages in seinem Herzen jedoch bestätigt und auch nach außen hin spricht, "Es gibt keinen Gott außer Allah und Muhammad ist sein Gesandter" und sich durch Gott gefälliges Handeln seinem Schöpfer ständig anzunähern bemüht ist, dem zeigt Allah - wenn ER will - bereits in diesem Leben die echte Lebensqualität und hat ihm auch einen Platz im Paradies versprochen. Wer Allah und seinen Gesandten zwar nicht leugnet und auch in seinem Herzen und mit der Zunge bestätigt, dass "es keinen Gott außer Allah gibt und Muhammad sein Gesandter ist" jedoch sich ständig selbst betrügt (sündigt), dem bleibt die echte Lebensqualität bis zu seinem Tod verborgen oder nur trüb in der Ferne erahnbar, doch mag ihm Allah in seinem Leben nach dem Tod verzeihen und ihm einen Standort im Paradies gewähren so wie Er es will. Muhammad woird sein Fürsprecher sein. Und der niedrigste Ort des Paradieses ist von unvergleichlicher Schönheit und Qualität in jeder Hinsicht. Um die echte Lebensqualität zu erreichen ist die Liebe zu Allah und Seinem Gesandten und auch zu all seinen Gefährten und all denjenigen, die von Allahs Licht durchdrungen sind (Heilige), eine der Voraussetzungen. Die naive Vorstellung, dass etwa eine "islamisch Gebiet (Daru-l-Islam)", die Annäherung an Allah bequem ermöglicht, ist meist eine faule Ausrede und bestenfalls ein "frommer" Wunsch auch wenn das bemühen darauf ausgerichtet sein sollte. Die Umstände in welchen der Gläubige handelt und die Resultate die sein Handeln hervorbringt, diese Handlungen sind nicht die Hervorbringer der echten Lebensqualität, sondern es ist ausschließlich die Gnade Allahs, Welcher die Absichten der Gläubigen, die in seinem Bemühen und Gedenken verborgen sind, genau kenn. Diejenigen aber, die den Islam als Wahrheit ablehnen und mit allerlei Maßnahmen den Muslimen das Leben zu erschweren trachten, sie an den Lebensstil Ungläubigen anzupassen trachten (Integration), die schaden sich vor allem selbst, denn sie schneiden sich nicht nur in diesem Leben von der echten Lebensqualität ab, sondern haben auch im Leben nach ihrem Tod nichts angenehmes zu erwarten.

 

 

[text/1____00830_goto__titelkorrekturen.htm]

 

 

"Das ist der natürliche Endpunkt der Reise jedes intelligenten Theologen".

Wenn z.B. eine berühmte Sängerin den Islam annimmt, dann kratzen die Medien der Ungläubigen alles zusammen was das unbedeutend machen könnte. Mit "Theologe" meint sie vermutlich noch den christlichen Begriff, denn im Islam gibt es keine Theologen, es sei denn für christlich bezahlte "islamische Theologen".

 

 

Wer zahlt für den Erhalt der demokratischen Werte und

Errungenschaften?

Der Mord an einem störenden Journalisten fordert laut Medien internationale Konsequenzen; zumindest wird so geredet. Die Morde an anderen störenden Individuen, die regelmäßig durch Israel organisiert werden, fordern keine internationale Konsequenzen; es wird kaum darüber geredet. Das Töten vieler tausender Zivilisten durch Bomben der USA und Europas ist des großes Profits wegen zur wirtschaftlichen Notwendigkeit erklärt worden. Die Werte und Errungenschaften der demokratischen Religion sollen ja erhalten bleiben und das ist teuer und dafür andere bezahlen: Dafür sind Massenmorde und die dafür notwendigen Waffenlieferungen erlaubt sein. Woher sollte sonst der aktuell Wirtschaftschub - etwa in Österreich - kommen? So darf etwa Siemens den Iraq elektrische wieder aufbauen. Das AMS wird entlastet.

 

 

ZIONIST

Damit sind nicht Juden gemeint, sondern die Anhänger der zionistischen Ideologie bzw. Religion im Gewand der Demokratie.  

 

 NAZIST

Damit sind nicht Deutsche gemeint, sondern Anhänger dieser Nazi bzw. Rassen - Ideologie / Religion im Gewand der Demokratie.

.

Der Zionist* ist seinem Charakter nach vielfach das Äquivalent zum Nazist* bzw. umgekehrt.

Inzwischen verlangen Nazis nicht mehr Rassennachweise, sondern Werteprüfungen und schmeicheln Zionisten / Israel.  Traditionelle Juden lehnen Israel ab.

.

Der Zionist sieht sich als geborener Jude -

sein Glaube ist jüdische Rasse / jüdisches Volk -

der Glaube an Gott ist belanglos oder störend  -

- Nichtjuden (Gojm) sind Tiere und können getötet werden -

Vertreiben und Morden von Palästinensern

Nichtjuden sind Esel, Untermenschen  -

Genozid an Palästinensern -

Kriegsverbrecher -

intelligent -

GEN - Nachweis zum Jude sein - 

 

- der orig. Nazi sah sich  geborener Arier

- glaubt an deutsche Rasse / Volk

- der Glaube an Gott ist belanglos oder störend

- Juden zersetzen die Gesellschaft und können getötet werden

- Vertreiben und Morden von Juden 

- Juden sind schuld an

- Genozid an Juden

 - Kriegsverbrecher

- primitiv

- Dokument - Nachweis zum Arier sein

 

 

ZIONIST  

 

 ISLAMIST

.

Bewusste Zionisten* sind ihrem Charakter und Handlungen nach vielfach das Äquivalent zum Islamisten* bzw. umgekehrt.

.

bedürfnisorientierte Auslegung der Thorah -

der Zionist sieht sich als geborener Jude -

sein Kontext ist jüdische Kultur -

er folgt der Irrlehre vom jüdischen Staat -

er betreibt reinen Rassismus in Reinkultur -

versteckter Götzendienst im Auserwähltheitsglaube  -

nicht jüdisch Geborene sind Tiere, können getötet werden -

 Landraub, Diskriminierung, Vertreibung usf. -

praktizieren weltweiten Terrorismus -

meist intelligent, meist heuchlerisch - 

 

- bedürfnisorientierte Auslegung des Qur'aan

- der Islamist sieht sich als den wahren Muslim

- sein Kontext ist islamischer Kultur

- er folgt der Irrlehre vom islamischen Staat*

- behandelt Ungläubige wie eine Rasse

- versteckter Götzendienst  im Vermenschlichen Allahs

- Ungläubige sind Feinde und können getötet werden

- praktizieren Landraub, Diskriminierung, Vertreibung, usf.

- praktizieren weltweiten Terrorismus

- selten intelligent, selten heuchlerisch

 

 

* Es hat noch nie einen islamischen Staat gegeben, es sei denn moderne, säkulare Gebilde oder andere Sekten, die ihren Staat so benennen. Was es gegeben hat, waren Gebiete in welchen meist die Mehrheit Muslime waren und die Herrschaft nach islamischen Recht urteilen ließ. Oft handelte es um königähnliche Regenten mit dem Anspruch auf das Khaalifaat. Nur die ersten Jahrzehnte nach Muhammad wurden von den selbstlosen Khaalifen regiert. Die heutige nationale Staatsidee hat es in muslimischen Gebieten nie gegeben.

* der "Zionist" ist in religiöser Hinsicht nicht dem Judentum angehörig, sondern gehört zu einer säkularen Sekte, welche sich vom Judentum abgespalten hat und von den "orthodoxen" Juden als Vertreter des Judentums vollkommen abgelehnt wird. Weil aber Zionisten die jüdische Kultur als Brauchtum öffentlichkeitswirksam pflegen, erkennen das nur wenige, insbesondere weil sie selbst auch säkular sind und etwa die christliche Kultur als Brauchtum pflegen ohne an die christliche Lehre zu glauben. Für die säkularen Wünsche wird dann aber bei bedarf die Thorah als Rechtfertigung herangezogen.

* der "Islamist" gehört meist der Sekte an, welche die Vermenschlichung Allahs zur Grundlage hat, ohne dies selbst zu bemerken. Auch hier wird von der westlichen Mehrheit der Islam mit dieser Sekte verwechselt um ideologisch und medial diverse Diskriminierungen zu rechtfertigen, wie das früher mit den Juden der Fall war. "Unpolitischen Islam" gibt es genauso wenig wie einen "Politischen Islam". So wie es für orthodoxe Juden keinen jüdischen Staat gibt, so gibt es auch für orthodoxe Muslime auch keinen islamischen Staat, denn ein "Staat" ist per se ein nazional angehauchtes Konstrukt. Allerdings ist jeder Mensch - so auch der Muslim - grundsätzlich politisch, wenngleich sich das nicht in Machtinteressen manifestieren muss, wie sie bei Berufspolitikern und Königen zu finden sind.

Bedeutung der Religion nimmt in Österreich weiter ab

 

Insgesamt erklärten 65 Prozent der Israelis, sie seien nicht religiös oder Atheisten.

 

 

Glaubensstreit in der demokratischen Religion.

Das demokratische Religionsministerium hat seiner Exekutive (Polizei) empfohlen, einiges ihrer Umtriebe geheim zu halten. Diese Glaubenserneuerung gefiel den demokratischen Religionswächtern aber ganz und gar nicht und entsprechend groß ist deren Aufregung. Jeder weiß, dass Religionsministerium ist derzeit rassistisch und islamfeindlich. Währen die Medienkontrolle als Untergrabung der demokratischen Religion wahrgenommen wird, wird das zweite als Schutz vor Verlust der Errungenschaften geschätzt. Beides zusammen ergibt allerdings einen unlösbaren Widerspruch.

 

 

Wer sind die wahren Radikalisierer.

Nun, was heißt eigentlich "Radikalisieren"? In erster Linie sind es die selbst ernannten interreligiösen Aktivisten, die sich damit Geld verdienen. Sie deklarieren sich als Muslime und veranstalten Kurse für islamische Religionslehrer. Die Salafiah gelten als physische Gefahr, doch sind ihren Irrlehren (z.B. die Vermenschlichung Allahs) der christlichen Irrlehre nicht unähnlich. Die säkularen, beruflichen Deradikalisierer und Euroislamisten hingegen, die löschen mit ihrer Theologie und Religionspädagogik das Licht in den Herzen der Muslime. Sie sagen, sie wollen bei der Integration der Einwanderer helfen, denn Österreich sei ihre neue Heimat.

 

 

Warum sollte die Kultur eigentlich so erhalten werden wie sie gerade ist, wo doch jeder weiß, dass auf Dauer nichts erhalten werden kann? MacDonald's und Co. sind gerade erst eingezogen und schon haben sich alle daran gewöhnt.

 

 

Arroganz die jeder sieht.

al-hufaat al-'uraat al-'alata ri'aa'a, die bloßfüßigen, nackten, mittellosen Schafhirten, die arrogant miteinander wetteifern im Errichten großer Gebäude … (Auszug: von Hadith über Dschibra’iils (Friede sei mit ihm) Besuch: Die treffendste Beschreibung der Anführer der Beduinenstämme in Zentralarabien (heute Saudi-Arabien und Emirate am persischen Golf). Die ihrem Wesen nach primitiven Herrscher haben ihrer Arroganz mit dem Errichten großer Gebäude (insbesondere direkt neben dem Heiligen Haus Allahs,der Ka'abah) unübersehbar Ausdruck verliehen. Die Sura Al-Tauba, Ayah 97 informiert in dem Sinn: .... die Wüstenaraber sind die übelsten in Unglauben und Heuchelei. .....

 

 

 Newly discovered 2000 year old Bible found in Turkey says that Jesus Christ was not crucified.

 

 

Allah: „Heute habe ich euch eure Religion vervollständigt und Meine Gnade an euch vollendet, und Ich bin damit zufrieden, dass ihr den Islam als Religion habt.“ 

Sure 5: 3 (Übersetzung Paret)

Adam, der erste Mensch und erste Prophet - der Friede Allahs sei mit ihm - ist auch derjenige, der das Paradies verlassen musste. Allah - der Einzige Gott, gepriesen sei Er - lehrte ihm die echte Lebensqualität (alle Namen), doch nicht alle seine Nachkommen  folgten ihm - sondern und verließen die echte Lebensqualität zu Gunsten kurzfristiger Vorteile, so wie sich etwa Berauschte eine Lebensqualität vorgaukeln. So begann die Teilung in Gläubige und Ungläubige auf der Erde.

Zur Rechtleitung sandte Allah immer wieder Propheten mit oder ohne Offenbarungen als Rückführung zur Religion, dem Islam, dem inneren Frieden. Diese jeweils letzte Offenbarung wurde von den Gläubigen akzeptiert und von den Ungläubigen abgelehnt.  Muhammad  - der Friede und Segen Allah sei auf ihm - wurde als letzter Gesandte Allahs - gepriesen sei Er - mit der letzten Offenbarung, dem Qur'aan als gesandt und wer die Botschaft bisher akzeptierte, der ist ein Gläubiger und wer sie bisher leugnete, der ist ein Ungläubiger. So war das früher auch bei Jesus, Moses und allen anderen Gesandten Allahs - der Segen Allahs sei auf ihnen allen.

Religion bedeutet auch Rückbindung und Schuldverhältnis gegenüber dem Schöpfer und wer das nicht akzeptiert, der kann eben die echte Lebensqualität nicht finden, hat keinen Zugang, weil er ihn durch seine eigen Haltung versperrt. Die Leugner dieser Realität, also die Ungläubigen finden scheinbare Freiheiten, aber ohne inneren Frieden, immer in Sorge etwas zu versäumen, also ohne echte Lebensqualität.

Gläubige und Ungläubige verteilten sich also auf der Erde und Allah schickte mit Abständen Seine Gesandten zu allen Volksgruppen mit immer der selben Botschaft. Dem Kern  nach gibt es also nicht verschiedene wahre Religionen, doch aus kultureller Perspektive, da wird von verschiedenen Religionen gesprochen und werden Bauwerke bewundert. Sprachen, Anbetungsformen und lokale Umstände waren unterschiedlich und so auch die Namen der Religion. Nach und nach schlich sich offener oder versteckter Götzendienst in die Religion -  und diese Abweichungen von der Religion, werden heute als unterschiedliche Religionen bezeichnet. Folglich ist es für Gläubige (Muslime) auch nicht erlaubt an interreligiösen Aktivitäten teilzunehmen. Ein Muslim kann mit Götzendienern nicht gemeinsam beten.

Die Vervollständigung der Religion endete mit Muhammad - der Friede Allahs sei mit ihm - in dem er die letzten Offenbarung, den Qur'aan allen Menschen verkündete.

 

Niemand wird als Christ, Jude, Kommunist, Zionist, Buddhist, Demokrat, Nationalist usf. geboren.

... das kommt erst mit der Erziehung und niemand ist oder wird Muslim weil er etwa Mitglied einer islamischen Kirche ist. Der Mensch wird in einem natürlichen Zustand geboren und dieser entspricht dem Islam; nur durch den freiwilligen Glauben wird und ist jemand Muslim. Und jeder Muslim kann seinen Muslimsein jederzeit wieder verlieren.

 

 

Nationalism and The State of the Ummah.

Dr. Shadee Elmasry shares some wisdom on how we are not following the sunnah of the prophet Muhammad -Peace be upon him -which one of things it has led to today is nationalism.


 

 

Terror und Terrorförderung durch die Regierung.

Die Regierung konstruiert Gesetze gegen Muslime, damit sie diese alsbald angewendet werden kann um dann bei deren Anwendung nur sagen braucht: "Wir exekutieren ja nur Gesetze; das ist ja nicht gegen die Muslime gerichtet; vielmehr zum Schutz der Muslime."

 

Schließung von Moscheen - warum auch immer:

... auch wenn das gar keine Moscheen sind, sondern türkische Vereinslokale die nicht islamistisch (was ist das eigentlich?) sondern nationalistisch sind, so wie etwa der Bundeskanzler Kurz auch nicht christlich, sondern nationalistisch ist. Was hier verwechselt wird, ist Kultur und Religion: So agiert etwa der Kanzler Kurz im Kontext christlicher Kultur, lebt aber keineswegs den christlichen Glauben und so verhält es sich auch mit anderen Nationalisten, denn Nationalismus und Religion widersprechen sich grundsätzlich, es sei denn, es handelt es sich um rassistische Religionslehren wie z.B. Zionismus und Hinduismus.

.Interne Querelen und Machtkämpfe

.Keine Neuwahl in IGGÖ nach Moscheenschließungen

 

Essenszwang für Schulkinder im Ramadaan - Vorbild China ? Es ist nicht nötig zu erklären was alles das fasten bedeutet; vielmehr ist es wichtig nur klarzustellen, das das fasten im Ramadaan eine im Qur'aan deutlich festgelegte Pflicht ist, welcher sich Kinder annähern. Es bedarf keiner Kniefälle vor Ungläubigen in Form psychologischer Rechtfertigungen.

 

 

Nationalisten gegen Nationalisten demokratisch ausspielen.

Sollte eine gesunde Muslimische Vertretung (keine islamische Kirche) einmal zustande kommen, dann dürfte der "Vorstehende" grundsätzlich nur von einer ethnischen Minderheit sein um derzeitigen Machtmissbrauch zu verhindern. Das ist allerdings nur ein Grundaspekt einer Vertretung für Muslime. Der der jetzigen Kirchenkonstruktion (IGGiÖ) darf ein denkender Muslim aus Glaubensgründen ohnehin nicht beitreten.

EU-rechtlich dürfte angeblich niemand in irgendeine Mitgliedschaft gezwungen werden um seine Religion zu praktizieren. Muslime in Österreich dürfen allerdings laut Islam(verbots)gestz keine Gebetsräume oder Moscheen betreiben wenn sie nicht Mitglieder der islamischen Kirche sind und "Kirchensteuer" zahlen. Das bedeutet, dass ein Muslim, der nicht Mitglied bei der IGGiÖ (diese Sekte hat das "Islamgesetz" unterschrieben) sein will, diskriminiert wird und seine Religion nicht frei ausüben darf.

Islam-rechtlich ist die IGGIÖ allein deshalb illegal, weil sie sich als Kirche etabliert hat und Nichtmitgliedern Rechte als Muslim gegebenenfalls verhindert, ganz abgesehen von den mit dem Islam unvereinbaren Ansichten und wie sie in ihre Verfassung geschrieben hat.

So wie Zionisten das Judentum gehijacked haben, so hat die IGGiÖ den Islam in Österreich gehijacked. Die .internen Querelen und Machtkämpfe in dieser Sekte sind aussagekräftig, anderseits aber bedeutungslos weil das Fundament (ihre Verfassung) dem Islam nicht entspricht. Eine Reparatur ist nicht möglich. Die IGGiÖ müsste gänzlich abgeschafft werden und dann dem Islam entsprechend unter einem anderen Namen neu konstituiert werden, was bei der jetzigen Besetzung und den diversen nationalen Interessen nicht einmal vorstellbar ist, ganz abgesehen davon, dass der Islam in Österreich zwar verfassungsrechtlich anerkannt-, aber in der Praxis weit reichend verboten ist. Zusätzlich müsste der "Präsident" einer "islamischen Bekenntnisgemeinschaft"  immer von einer ethnischen Minderheit sein.

 

Gläubige können in einer Gesellschaft Ungläubiger nicht "integriert" sein / werden, denn dafür müssten sie den Islam verlassen.

Hinduistische Muslimhetze in Indien (Programm: Integrationsverbot)

Zionistische Muslimhetze in Palästina (Programm: Integrationsverbot, Vertreibung)

Christliche Muslimhetze in Österreich (Programm: Zwangsintegration)

Verkirchlichung des Islam,

Entblößungszwang,

hhalaal-Schlachtverbot,

interreligiöse Zwangsveranstaltungen in Schulen,

Polygamieverbot,

Wertekurse (demokratische Religion),

Berührungszwang,

Pseudo-Islamstudien,

Essenzwang für Kinder im Ramadaan, usf.

Buddhistische Muslimhetze in Myanmar (Programm: Integrationsverbot)

Kommunistische Muslimhetze in China (Programm:  Zwangsintegration; prinzipiell wie Ähnlichkeiten zu Österreich, in der Praxis aber so grauenvoll wie in Palästina)

https://www.youtube.com/watch?v=sJ3fG-tnzCk

https://www.youtube.com/watch?v=zZtyJZe82Fg

https://www.youtube.com/watch?v=fSURos1XmfY


 

 

  Jewish Rabbi : Zionists have hijacked Judaism. Zionists are not Jews in a religios sense!

Rabbi weiß aus New York erklärt währen einer Informationsveranstaltung, warum der Zionismus im Judaismus keinen Platz hat und daher von den orthodoxen bzw. gläubigen Juden gänzlich abgelehnt wird. Die jenigen Juden, welche derzeit zum israelischen Militärdienst gezwungen werden, lehnen diesen Dienst deshalb ab, weil sie Israel gänzlich ablehnen. In den Mainstream - Medien wird ihre Ablehnung Israels gänzlich unterdrückt. Auch die Wiener gläubigen Juden erkennen Israel und die zionistische Glaubensgemeinschaft (IKG) in Wien nicht an.

 

 

829 

My Favorite Book

 

 

Fitnah hat einige Aspekte - einer davon:

Für den Muslim wird "Das Festhalten an seiner Religion so sein wie für denjenigen der nach einer glühenden Kohle greift" bis "Einer in der Früh ein Gläubiger ist und wenn die Nacht auf ihn hereinbricht er zum Ungläubigen wird" berichtete Abu Dawud vom Gesandten Allahs - möge der Segen und Frieden Allahs auf ihm sein. Und" Leute werden diese Religion in Schaaren verlassen so wie sie in Scharen eingetreten sind - berichtete Al Hakiim in seinem Mustadrak vom Gesandten Allahs - möge der Segen und Frieden Allahs auf ihm sein. Eine Voraussetzung für Fitnah ist Unwissenheit.

 

 

Watch David Sheen’s full interview on Israel's Rassism.

 


 

Zuerst die Kehle durchschneiden und dann betäuben? Wem fällt so ein Schwachsinn ein?

CuiBono  https://www.kleinezeitung.at/international/5437628/EuGHUrteil_Rituelle-Schlachtungen-nur-in-zugelassenen-Schlachthoefen

.

In meiner Jugend hatten alle Nachbarn und auch wir Hühner und Hasen, die irgendwann mal als Nahrung zu dienen hatten. Manche mästeten auch noch Schweine, aus dem gleichen Grund. Je nach Bedarf wurde dann eben "hausgeschlachtet". Alles normal, niemand fand etwas dabei und auch im Nachhinein und mit heutigen Maßstäben betrachtet, finde ich nix Anstößiges und auch keinerlei Tierquälerei dabei. Nicht weit weg war ein Fleischhauer, der ebenfalls vollkommen regulär das von ihm eingekaufte Vieh im kleinen Betrieb geschlachtet und verwertet hat. Schweine, Kälber, Kühe, Stiere und hin und wieder auch Schafe. Später war ich etliche Male bei moslemisch-rituellen Schafschächtungen dabei. Nichts davon hat bei mir den Eindruck hinterlassen, dass den Tieren nicht der notwendige Respekt angedeihen lassen wurde bzw. dass es Tierquälerei war, was da vor sich ging. So what?
Zuerst die Kehle durchschneiden und dann betäuben? Wem fällt so ein Schwachsinn ein? Und was und wem soll das nützen? Ich denke, wir sehen heute manche Dinge viel zu extrem, maßen uns nicht nur manchmal sehr seltsame Moralpositionen an, die jeder Berechtigung Hohn sprechen und vergessen geflissentlich, dass es auch anders gehen kann und manchmal muss. Auch ich sehe, wie schon hier von anderen kommentiert, die eigentliche Problematik im Tierleid durch Lebendtransporte. Genau hier wäre anzusetzen!


Alle gewalttätigen Konfrontationen zwischen Zionisten und Palästinensern sind ausschließlich durch Zionisten - die wahren Terroristen - und ihren Unterstützern zu verantworten.

 

 

Office for Crisis Tourism  -  Bayrout 1981

Die Zionisten haben die Palästinenser mit Gewalt aus ihren Häusern vertrieben bzw. ermordet und alle weiteren gewaltsamen Reaktionen müssen sie und ihre Unterstützer voll verantworten und sollten dafür als Kriegsverbrecher bestraft werden, so wie man die deutschen und österreichischen Nazis bestraft hat. Die aktiven Zionisten sind ohne wenn und aber die Terroristen gegen die palästinensische Bevölkerung seit über 70 Jahren und nicht umgekehrt und terrorisieren indirekt die ganze Welt.

Mögen sich z.B. die Steirer vorstellen, dass die Zionisten die Steiermark als ihren Staat erwählt hätten, denn hier gab es ja genug ihrer Mörder und sie hätten das damit gerechtfertigten können. Was hätten die Steirer wohl gemacht? Sie hätten sich mit Gewalt dagegen gewehrt wenn sie aus ihren Häusern vertrieben und ermordet wären worden und dann wären sie wegen ihres Widerstands von den USA und Mitläufern als Terroristen eingestuft worden. Das Zionistische Märchen von der "Rückkehr" in das von Gott versprochne Land ist absurd. Es hat auch nie einen jüdischen Staat in Palästina gegen und selbst wenn, wäre es unbedeutend. Nationalstaaten sind erst kürzlich von den Franzosen erfunden worden. Judaismus und Zionismus sind zwei verschiedene Religionen, doch mit selbem Kulturbackground, so dass sich viele nicht auskennen, da Kultur mit Religion verwechselt wird.

 

 

Afrika schickt Grenzschützer nach Europa.

Eigenständiges Umdenken ist gefordert.

Damit soll die gezielte und anhaltende Ausbeutung und militante Unterwanderung der Heimatländer verhindert werden. Die betroffenen Regierungen der Drittstaaten werden dafür wohl ihr Einverständnis geben müssen. Der Schwerpunkt soll auf den Schutz der Afrikanischen Außengrenzen liegen, damit die innere Sicherheit und der Kampf gegen den westlichen Terrorismus in Afrika gewährleistet ist. Vor allem sollten keine Terroristen, Kriege und Ausbeutung in muslimischen Gebieten vom Ausland (Westen) finanziert werden, dann wären erst gar keine Flüchtlingsströme entstanden.

 

Spend, O Son of Adam, and I shall spend on you.” — Hadith Qudsi

 

Ssalaatu-t-Tarawwih  صلاة التراويح

.

Abu Hurayrah narrated that the Messenger of Allah said, “Whoever establishes prayers during the nights of Ramadan faithfully out of sincere faith and hoping to attain Allah’s rewards (not for showing off), all his past sins will be forgiven.”

The literal meaning of the Arabic term tarawih is derived from the root word rauh or raha which basically means to take a rest. Because it is customary to take a small break or rest halfway through these extra voluntary prayers of the nights of Ramadan, it came to be called and recognized as the tarawih prayers so as to distinguish them from other voluntary night prayers.

 

Krieg gegen Islamisten ist eine Chiffre für Krieg gegen den Islam. Tatsächlich werden Islamisten werden nach Kräften gefördert um den Islam zu bekämpfen. (...wie es etwa zuletzt in Syrien ganz deutlich wurde; Waffenlieferungen und diverse Hilfeleistungen an "Islamisten bzw. Terroristen" seitens Israel, USA, Europa und Verbündete.)

 

 

Donald Trump and the Triumph of Islam
By Sh. Abdal Hakim Murad


De-colonising the mind - a former Zionist fighter's journey

Eigenständiges Umdenken ist hier nicht erforderlich. ... Aspekte der Entstehung des Faschistenstaates Israel. Wer heute nicht unmissverständlich gegen das Zionistenregime auftritt, der ist  zumindest ein Faschistensympathisant, Rassist oder Dummkopf.

 

 [text/2____00827_goto__nicht.nur.der.praesident.htm]

 

827

Douma-witnesses-gas-attack-syria

Der "Westen" (Österreich schwimmt mit) hat unter falschem Vorwand ein fremdes Land bombardiert. Das gehört wohl zu den zu schützenden Werten der demokratischen Religion Europas: "Lügen im großen Stil um ein mediales Alibi zum Kriegführen zu haben - mehrheitsfähig versteht sich.

 

Und damit was weitergeht:  Die aktuellste (2018) zionistisches Lüge:

"Der Iran hat geheime Atombomben":  "False Flag" bzw.- als moralische Rechtfertigung für die Bombardierung des Iran. Wenn dann wie üblich später bekannt  wird, dass alles nur Lüge war, dann werden die westlichen Medien diese Aufdeckung genauso zu unterdrücken versuchen wie es bereits bei 911 (War on Terror any time), Iraq (Dollar-Drop), Afghanistan (Taliban geben keine Aufträge an US), Libyen (Dollar-Drop), Syrien will vom Dollar weg und fast ohne Weltbankkredite), Iran (Dollar-Drop) und alles was davor gelogen wurde um die jeweiligen Kriege zu rechtfertigen. Das ist der Charakter der demokratische Religion: Zuerst eine Mehrheit täuschen bis die Lüge zur medialen Wahrheit geworden ist und dann alles zerstören und plündern (Bombardierungen und Waffengeschäfte) und dann als Helfer mit Dollarkrediten das Land wieder aufbauen. Wie nett die USA und Verbündete doch sind.

So auch die Zionisten: Die Netanjahu Show mit Bildern geheimer Dokumente, ist  derart primitiv, dass es kaum vorstellbar ist, dass das  irgendjemand glauben könnte. Doch die Giftgeschichte von Syrien war genauso auch primitiv und wurde medial geglaubt. Die einzige Gefahr und insbesondere die Atomgefahr im mittleren Osten geht von den Zionisten aus, denn diese haben viele Atombomben und zu was wohl ?

 


 

826

Die jüdische Religion hat keine Hauptstadt. Jerusalem ist ein heiliger Ort.

 

 


 

Der Oberrabbiner des Zionistenstaats Israel, Ovadia Josef erklärte:
https://en.wikipedia.org/wiki/Ovadia_Yosef

In an October 2010 sermon, Yosef stated that "The sole purpose of non-Jews is to serve Jews". He said that Gentiles served a divine purpose: "Why are Gentiles needed? They will work, they will plow, they will reap. We will sit like an effendi and eat. That is why Gentiles were created."
In the same article in The Jerusalem Post, according to the journalist who interviewed him, Yosef compared Gentiles to donkeys whose life has the sole purpose to serve the master: "In Israel, death has no dominion over them...With gentiles, it will be like any person – they need to die, but (God) will give them longevity. Why? Imagine that one's donkey would die, they'd lose their money. This is his servant...That's why he gets a long life, to work well for this Jew. Gentiles were born only to serve us. Without that, they have no place in the world – only to serve the People of Israel."

Nicht-Juden sind demnach Nutzvieh. Der Oberrabbiner bestätigt damit das „antisemitische Stereotyp des jüdischen Parasiten“: Das Nutzvieh dient dazu ausgebeutet zu werden. Nutzloses Nutzvieh soll vernichtet werden.

Jüdischer Parasit (wikipedia)

In 2000, he described the Holocaust as God's retribution against the reincarnated soul of Jewish sinners:

"The six million Holocaust victims were reincarnations of the souls of sinners, people who transgressed and did all sorts of things that should not be done. They had been reincarnated in order to atone."

Shas chairman Eli Yishai said criticism of the rabbi is unjustified, explaining, "Rabbi Ovadia weeps for every Jew who is killed...but nobody, not even a saint, has not sinned. Everyone dies in a state of sin." It's even stated that he declared that Hitler was a messenger sent to do God's work before the arrival of the Messiah.

In 2009, Yosef repeated his claims that the Holocaust was retribution for re-incarnated sinners:

After all, people are upset and ask why was there a Holocaust? Woe to us, for we have sinned. Woe to us, for there is nothing we can say to justify it...It goes without saying that we believe in reincarnation...It is a reincarnation of those souls...All those poor people in the Holocaust, we wonder why it was done. There were righteous people among them. Still, they were punished because of sins.


 

Wer über "Antisemitismus" spricht und damit "antijüdisch" meint, der sollte bedenken:

  • Niemand akzeptiert, dass sich ein Mensch allein durch seine "Abstammung" als besser wähnt. Die Ursachen für die Entstehung von Antisemitismus sind vor allem in diesem Rassismus zu finden, doch doch werden vor allem sekundäre Beschuldigungen auf diese Tiefe aufgesetzt. Was von den sekundären Beschuldigungen richtig oder falsch wird kaum hinterfragt.

  • Der so entstandene Antisemitismus diente als emotionale Legitimation für jegliche Erniedrigungen bis hin zum Holocaust. Hitler hat die "Auserwähltheit" nunmehr auf die Deutschen übertragen und hatte damit extremen Erfolg.

  • Die Ermordung der Juden (und vieler anderer Menschen) dient den Zionisten bis heute als Legitimation für den Genozid an den Palästinensern und so haben die Zionisten die Position der Nazis in Palästina übernommen.

  • Zionisten und Juden haben zwar die selbe Kultur, jedoch sind sie zwei verschiedene Religionen. Während Zionisten den Unterschied zwischen Ihnen und den gläubigen Juden leugnen, lehnen gläubige Juden den Staat Israel auf Grund ihrer unterschiedlichen Glaubenslehre ab. Folglich versuchen Zionisten die Juden als "Ultra Orthodoxe Spinner" medial abzustempeln und die Kritik am zionistischen Verbrechen / bzw. Israel mit Antisemitismus gleichzusetzen. Das ist so, als würde man einen österreichschen Verbrecher nicht seiner Verbrechen beschuldigen dürfen, denn das wäre Antiösterreichisch.

  • Vielmehr ist es so, dass derjenige, der die zionistischen Verbrechen nicht verurteilt, sich daran beteiligt und diese Verbrecher schützt und damit den zionistischen Rassismus unterstützt.

  • Solange Juden die Offenbarung durch Moses (der Friede Allahs sei mit ihm) auf ihre Rasse bzw. ihr Volk beschränken, muss es die entsprechenden Folgen geben.

  • Wer aber interessiert sich schon für die wahren Zusammenhänge in den Seelen?