.
.

.Abdschad  أبجد  Ziffern,- und Zahlenwerte 


 

 
   

The name "abjad" (ʾabǧad أبجد) is derived from pronouncing the first letters of the Arabic alphabet in order. If you take the numeric values of all the letters of the Basmalah, according to the Abjad (Wissenschaft der verhälnuisse zwischen Buchstaben und Zahlen) order, the total will be 786. In the Indian subcontinent the Abjad numerals became quite popular. Some people, mostly in India and Pakistan, use 786 as a substitute for Bismillah. They write this number to avoid writing the name of Allah or the Qur'anic ayah on ordinary papers. This tradition is not from the time of the Prophet -peace be upon him- or his

Reference Table (Ordered alphabetically)

Arabic Latin Value   Arabic Latin Value
ا A 1   ض x 800
ب B 2   ط t 9
ت T 400   ظ X 900
ث c 500   ع a 70
ج J 3   غ Q 1000
ح h 8   ف F 80
خ K 600   ق q 100
د D 4   ک k 20
ذ z 700   ل L 30
ر R 200   م M 40
ز Z 7   ن N 50
س s 60   ه H 5
ش S 300   و V 6
ص C 90   ی Y 10
        E 1

Sahaabah. It developed much later, perhaps during the later 'abbasid period. We do not know of any reputable Imams or Jurists who used this number instead of the Bismillah.

Die Buchstaben des arabischen Alphabets haben jeweils einen Zahlenwert und wird der Zahlenwert z.B. den Buchstaben der  BasmAllah بسم الله الرحمن الرحيم   nach den Regeln zugeordnet, so ergibt dies die Zahl 786. Schreibt ein Muslim die BasmAllah mit arabischen Buchstaben und gibt den Zettel weiter, so kann der Schreiber für den Missbrauch des anderen eventuell verantwortlich werden. Die verschlüsselte basmAllah (786) schützt womöglich vor Missbrauch wie z.B. wenn der Schriftzug am Boden geworfen wird,  in die Toilette mitgenommen wird,  sich jemand damit lustig macht oder Magie versucht usf. In der Zeit von Rasuulullah scheint dies niemand als notwendig empfunden zu haben, so auch ein allgemeiner Adab (Respekt) gegenüber Geschriebenen bestand und Drucksorten lange Zeit äusserst selten und nur Gelehrten zugänglich waren. Heute sieht man vielfach, wie der Quraaan auch in Moscheen auf den Boden gelegt wird, was ein Zeichen der Respektlosigkeit ist; wie wird es dann wohl mit anderen Schriftstücken gehalten?

 

Die Ziffernkombination "7 8 6" wird als Equivalent für die BasmAllah benützt.

Die Buchstaben des arabischen Alphabets haben jeweils einen Zahlenwert und wird der Zahlenwert der Buchstaben der  basmAllah بسم الله الرحمن الرحيم   nach Regeln kombiniert, so ergibt dies die Zahl 786. Schreibt ein Muslim die basmAllah mit arabischen Buchstaben und gibt den Zettel weiter, so kann der Schreiber für den Missbrauch des anderen eventuell verantwortlich werden. Die verschlüsselte basmAllah (786) schützt womöglich vor Missbrauch wie z.B. wenn der Schriftzug am Boden geworfen wird,  in die Toilette mitgenommen wird,  sich jemand damit lustig macht oder Magie versucht usf. In der Zeit von Rasuulullah scheint dies niemand als notwendig empfunden zu haben, so auch ein allgemeiner Adab (Respekt) gegenüber Geschriebenen bestand und Drucksorten lange Zeit äusserst selten und nur Gelehrten zugänglich waren. Heute sieht man vielfach, wie der Quraaan auch in Moscheen auf den Boden gelegt wird, was ein Zeichen der Respektlosigkeit ist; wie wird es dann wohl mit anderen Schriftstücken gehalten?

 

If you take the numeric values of all the letters of the Basmalah, according to the Abjad (Wissenschaft der verhälnuisse zwischen Buchstaben und Zahlen) order, the total will be 786. In the Indian subcontinent the Abjad numerals became quite popular. Some people, mostly in India and Pakistan, use 786 as a substitute for Bismillah. They write this number to avoid writing the name of Allah or the Qur'anic ayah on ordinary papers. This tradition is not from the time of the Prophet -peace be upon him- or his Sahaabah. It developed much later, perhaps during the later 'abbasid period. We do not know of any reputable Imams or Jurists who used this number instead of the Bismillah.

 

Die Ziffernkombination "7 8 6" wird von vielen Muslimen als Synonym für die BasmAllah benützt.

 

Die Buchstaben des arabischen Alphabets haben jeweils einen Zahlenwert und wird der Zahlenwert der Buchstaben der basmAllah بسم الله الرحمن الرحيم   nach diesen Regeln kombiniert, so ergibt dies die Zahl 786. Schreibt ein Muslim die basmAllah mit arabischen Buchstaben und gibt den Zettel weiter, so kann der Schreiber für den Missbrauch des anderen eventuell verantwortlich sein. Von der verschlüsselten BasmAllah (786) wir Schutz vor Missbrauch erhofft, wenn z.B. der Schriftzug am Boden geworfen wird,  in die Toilette kommt, sich jemand absichtlich darüber lustig macht oder damit Magie versucht usf. In der Zeit von Rasuulullah scheint dies allerdings niemand als notwendig empfunden zu haben, so vermutlich mehr Adab (Respekt) gegenüber Geschriebenen bestand und Handschriften lange Zeit äußerst selten und nur Gelehrten zugänglich waren. Heute sieht man vielfach, wie der Qur'aan - auch in Moscheen - am Boden gelegt wird, was ein Zeichen der Respektlosigkeit ist; wie wird es dann wohl erst mit anderen Schriftstücken gehalten, welche die BasmAllah enthalten?

 

If you take the numeric values of all the letters of the Basmalah, according to the Abjad (Wissenschaft der Verhälnuisse zwischen Buchstaben und Zahlen) order, the total will be 786. In the Indian subcontinent the Abjad numerals became quite popular. Some people, mostly in India and Pakistan, use 786 as a substitute for Bismillah. They write this number to avoid writing the name of Allah or the Qurânic ayah on ordinary papers. This tradition is not from the time of the Prophet -peace be upon him- or his Sahaabah. It developed much later, perhaps during the later Âbbasid period. We do not know of any reputable Imams or Jurists who used this number instead of the Bismillah.

.