.

.Daaru-l-Islam دار الإسلام Gebiet des Islam - wo die Schar'iah angewandt wird  - wo die große Mehrheit sich zum Islam bekennt. 


 

 

"Dar" bedeutet Gebiet, Land oder auch Herrschaftsbereich. Gläubiger bedeutet, wer den Islam als die letzte und für alle gültige Diin (Religion) betrachtet; Ungläubiger ist derjenige, der dies verleugnet; nicht zu verwechseln mit der allgemeinen Eigenschaft des "Glaubens", die natürlich jedem Menschen eigen ist und so gesehen jeder ein Gläubiger ist. Die Unterscheidung in Daaru-l-Islam und Daaru-l-Kufr ist ein von Allah bestimmte Einteilung und wirkt sich entsprechend in der Schari^ah (Islamisches

Recht) und daher wesentlich im Leben der Muslime aus. Nächstliegend ist die Frage, inwieweit Muslime in Daaru-l-Kufr leben dürfen bzw. von dort Hidschrah (Auswanderung) machen müssen oder nicht. Um gewisse Interessen zu legitimieren behaupten manche, dass die Unterscheidung von Daaru-l-Islam und Daaru-l-Kufr, im Kontext der Globalisierung, nicht mehr relevant sei.

 

 

Daaru-l-Kufr  bedeutet das Gebiet, wo die Leugnung des Islam dem Recht entspricht. Im Detail gibt es unterschiedliche Definitionen von Daaru-l-Kufr; wobei Daaru-l-Harb (Gebiet des Krieges, also wo Gläubige mit Ungläubigen physisch kämpfen), und Daaru-l-Kufr auch ohne physischen Kampf sein kann, jedoch Islam-rechtlich beide das selbe sind. Daaru-l-Kufr ist also ein Gebiet, indem das Islamische Recht nicht gilt, und wo Nichtmuslime die Exekutivegewalt haben und das tägliche Leben kulturell von Nichtmuslimen stärker geprägt wird als von Muslimen; eine Mehrheit ist keine Voraussetzung aber oft der Fall. Eine Reihe von Konflikten ergeben sich in Daaru-l-Kufr für Muslime; insbesondere in den Bereichen Erziehung, Bildung, Kunst, Recht, Ritual usw. und es ist nicht verwunderlich, wenn der andauernde Aufenthalt für Muslime, von massgebenden Gelehrten, entweder untersagt, angezweifelt oder abgeraten wird.

 


 

363 Die Ausbreitung Israels in Palästina  ..... Es sieht also ganz danach aus: Israel praktiziert genau das, was es dem Iran unterstellt zu beabsichten. Israel (und seine Verbündeten) erheben den Vorwurf, der Iran wolle Israel von der Landkarte tilgen. Tatsächlich aber wird Palästina durch Israel von der Landkarte getilgt. ...... Ein Offener Brief von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann vom 17.1.2008 an die Bundeszentrale für politische Bildung.

 

.