.

.Dhikru-l-Llaha  ذکر   Erinnerung Allah's ,  Verinnerlichung-,  Anrufung Allahs, das rezitieren des Qur'aan usf.


 

 
   

Dhikru-l-llah Erinnerung (an Allah) zu dem die Engel herunterkommen, wenn nur dies die Absicht der Versammlung ist. Während Dhikr-Versammlungen kommt es vor, dass zu einem Einzelnen mehr Faidh (Gnadenstrom Allahs) kommt, als dessen unmittelbares Fassungsvermögen dies aushält; derjenige geht gewissermaßen über. (der Fluß Nil heißt auf Arabische Faidh, weil er immer wieder über seine Ufer geht.)  Dieses Überströmen äußert sich im Dschazb (eine innere geistige Erregtheit) und kann in Wadschd, also die sichtbare Ekstase, übergehen. Das ist kein anzustrebender Zustand, sondern ist vielmehr nur ein Symptome am Weg. Außenstehende vermeinen  allerdings irrtümlich, dass Suufis tanzen würden und wieder andere bemängeln dieses ekstatische Verhalten irrtümlich als Bida (Erneuierung) und wiederum andere meinen, sie müssten unbedingt in einem Zustand der Ekstase verfallen, als ob das der Sinn des Taßawuf wäre. Es gibt Veranstaltungen, wo "Sufitanz" vorgeführt wird, obwohl Sufis freiwillig nicht "tanzen" und allein die Wrteahl "Tanz" auf ein grundlegendes Missverständnis hindeutet. Der Rauch ist nicht der Sinn des wärmenden Feuers.

 

 

.