.

.Makkah.al.Mukarramah مكة المكرمة Pilgerstadt und Geburtsort des Gesandten Allahs. 

 

 Gebiet

 
   

 

 484 Live aus Makkah (Tawaaf)

 

482

Es wird immer schwieriger sich vorzustellen, dass am Gerichtstag jemand sagen wird, er hätte von der wahren Religion  nicht erfahren.

Doch selbst wenn sich Ungläubige mit Vergrößerungsgläsern unter die Pilger mischen und darüber berichten, sind sie nicht anwesend und berichten nur über Phänomene von aussen betrachtet, denn ohne Imaan (Glauben) zu haben ist die Realität von Hhadsch nicht zugänglich. Andere Religionen sind zwar kulturell gleichzeitig existent, doch seit der Offenbarung des Qur'aan spirituell im Auslaufen; ähnlich ausgelaufenen Betriebssystemen. Was den Inhalt des nachfolgenden Artikels betrifft, so habe ich manches in eckigen Klammern [...] dazugeschrieben und manches Wort für diejenigen verlinkt, welche doch etwas mehr wissen wollen, aber bald aufgegeben. Es geht hier ohnehin nicht um eine genaue Beschreibung der Hhadsch oder gar um eine Handbuch, sondern um ein Beispiel dessen, wie umfangreich bereits in Tagesnachrichten über die Hhadsch berichtet wird und wie dabei aber noch versucht wird, die Wahrheit zu relativieren, in dem etwa steht: "...nach islamischer Tradition ist ....." und damit höflich ausgedrückt werden soll, dass es zwar für Muslime so richtig ist, für einem selbst aber, der man zwar tolerant sein will, ist man über solche Ereignisse - die doch auf alten erfundenen Geschichten beruhen - erhaben.    M. Abu Bakr Müller  - Nachstehend der Artikel von  "religion.ORF.at"  APA  24.10.2012

 

458

Al Khutba al Wada   خطبة الوداع 

Eine Übersetzung des vollständigen Text der Abschiedspredigt des Gesandten Allahs, Muhammad auf seiner letzten Pilgerreise. .... Lob sei Allah. Wir loben Ihn, wir danken Ihm. Wir erwarten Hilfe von Ihm. Wir bitten Ihn um Vergebung, in Busse wenden wir uns zu Ihm, in Gehorsam. Vor dem Übel unseres Selbst und unserer schlechten Taten nehmen wir Zuflucht bei Allah. Wem immer Allah die Wahrheit zeigt, der kann nicht vom rechten Weg abgebracht werden. Falls Er jemandem erlaubt, vom wahren Weg abzukommen, so kann diesem niemand den rechten Weg zeigen. Ich anerkenne und bestätige, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und dass Er keinen Teilhaber Seiner Göttlichkeit, seiner Autorität, seines Eigentums und Seiner Verfügungsgewalt hat. Ich anerkenne und bestätige, dass Mohammed Sein Diener und Gesandter ist.  ......

 

.