.

Ruhh   رُوح   Geist    Pl. Arwah

 

.
..Latdaa'if sensible Zentren

.

.

  .Qalb    Herz

  .Ruhh    Geist

  .Sirr      Geheimnis

  .Khaafii Verborgenes

  .Akhfaa Verborgenstes

  .Nafs     Seele

  .Qaalib  Körper

 

 
   

 

يَسۡـَٔلُونَكَ عَنِ ٱلرُّوحِ‌ۖ قُلِ ٱلرُّوحُ مِنۡ أَمۡرِ رَبِّى وَمَآ أُوتِيتُم مِّنَ ٱلۡعِلۡمِ إِلَّا قَلِيلاً۬

(سُوۡرَةُ بنیٓ اسرآئیل ٨٥)

"Und sie fragen dich nach dem Geist. Sprich: "Der Geist gehört zur Angelegenheit meines Herrn. Und ihr habt nur ein Weniges von Wissen bekommen."

(Qur'aan - Surah Al-Isra  17:85)

 

Ruhh bedeutet Geist und steht unter dem Befehl Allahs; das Wort kommt von Wind (rihh). Im Unterschied zu Nafs (Seele) ist Ruhh absolut rein. Wenn Ruhh von Allah in den Körper "gehaucht" wird, so fängt die Nafs mit ihren von Allah geschaffenen Eigenschaften zu existieren an. In Ruhh sind diese Eigenschaften der Nafs vielleicht programmiert, aber noch nicht manifet. Ruhh ist das wodurch die Seele bzw. der Mensch lebt.

 

إِذَا سَوَّيۡتُهُ ۥ وَنَفَخۡتُ فِيهِ مِن رُّوحِى فَقَعُواْ لَهُ ۥ سَـٰجِدِينَ

(سُوۡرَةُ الحِجر٢٩)

Wenn Ich ihn nun vollkommen geformt und ihm Meinen Geist (Ruhh) eingehaucht habe, dann werft euch vor ihm nieder. [Sûrah al-Hijr: 29]

 

Der fortgeschrittene Salik (Wanderer am Sufipfad) kennt Ruhh als eine von seiner Seele unabhängig existierende Realität, mit der er (also seine Nafs) in notwendiger Verbindung steht.

 

Der Plural von Ruhh ist Arwah, und damit sind die noch nicht als Seelen geschaffenen Geister angesprochen, die zu der für sie von Allah bestimmten Zeit in den menschlichen Körper (Erde, Wasser, Luft, Feuer) eingehaucht werden; dann sind sie jeweils zur Seele geworden. Das Wort Ruhh wird manchmal auch für Nafs verwendet, doch sind diese zwei Begriffe keineswegs austauschbar. Die Vorstellung, dass die Arwah - der noch nicht geschaffenen Seelen (Nufuus) alle gleich alt sind ist zwar naheliegend, weil sie gleichzeitig zum Urvertrag befragt wurden, doch ist das nicht sicher. Wenn also Allah im Urvertrag die noch ungeschaffenen (also noch nicht als Körper manifestierten) Seelen als Arwah anspricht und dabei (im Anlassfall sind die Nachkommen Adams angesprochen, also die gesamte Menschheit  fragt:


وَإِذۡ أَخَذَ رَبُّكَ مِنۢ بَنِىٓ ءَادَمَ مِن ظُهُورِهِمۡ ذُرِّيَّتَہُمۡ وَأَشۡہَدَهُمۡ عَلَىٰٓ أَنفُسِہِمۡ
أَلَسۡتُ بِرَبِّكُمۡ‌ۖ قَالُواْ بَلَىٰ‌ۛ شَهِدۡنَآ‌ۛ أَن تَقُولُواْ يَوۡمَ ٱلۡقِيَـٰمَةِ إِنَّا ڪُنَّا عَنۡ هَـٰذَا غَـٰفِلِينَ (١٧٢سُوۡرَةُ الاٴعرَاف)

Und als dein Herr aus den Kindern Adams - aus ihren Lenden - ihre Nachkommenschaft hervorbrachte und sie zu Zeugen gegen sich selbst machte (,indem Er sprach): Bin Ich nicht euer Herr?, sagten sie: ""Doch, wir bezeugen es. (Dies ist so,) damit ihr nicht am Tage der Auferstehung sprecht: Siehe, wir wußten nichts davon. (Surah Al-Araf  7: 172)

"alastu bi rabbikum"  Bin ich nicht euer Herr?  und sie antworteten: "balaa schahidnaa" (ja, wir sind Zeugen!), dann ist das so ein Zusammenhang, der aber nicht verallgemeinert werden kann -, dann ist zu bedenken, dass Allah sowohl die "Zeit" als auch die "Arwah" geschaffen hat, und Vorstellungen,  die den kausalen Überlegungen der Geschöpfe entspringen, nicht mehr als das sind. In diesem Sinne, sollte man bedenken, dass in Allahs Wissen alle Körper, in welche die geschaffenen Arwah einst eingehaucht werden, in einem Moment bekannt sind. So es die Körper aber vor ihrer Schöpfung nur als Arwah bzw. als Seelen nur in Allahs Wissen gab und gibt, können diese Arwah der zukünftigen Körper, noch nicht Nufuus (Nafs) genannt werden; erst wenn die Ruhh in die geschaffenen Körper eingehaucht worden ist, manifestiert sich die Nafs in den Elemnten (Wasser, Erde, Feuer, Luft) als Körper. Für Allah gibt es weder Zeit noch Raum, doch ist die Zeit und der Raum Teil der Schöpfung. Wenn sich dann Ruhh im Körper (Elementraum) ausgebreitet hat, spricht man von der Nafs. Wenn es heißt, dass der Todesengel die Nafs wieder abholt, dann wird eigentlich der Geist (Ruh) aus seiner Verbindung mit dem Körper gelöst und damit stirbt auch die Nafs, denn die Nafs kann ohne Ruhh nicht leben bzw. existieren. Spätestens im Grab wird Ruhh wieder der Nafs zugeführt und die derart belebten Seelen (Nufuus) werden zuerst der Befragung durch die Engel ausgesetzt usf.. Nicht Ruhh wird im Grab befragt, sondern die individuelle Nafs, die durch Ruhh belebt ist.

 

وَإِذَا ٱلنُّفُوسُ زُوِّجَتۡ

  Und wenn die Seelen (An-nufuus - hier heißt es eben nicht mehr Arwah ) [nach dem Tod mit ihrem Körper) wieder zusammengeführt werden (Qur'aan_81:7)  

 

Der Engel Dschibraiil wird auch Ruhh genannt, jedoch nicht weil er dem Menschen eingehaucht wurde, sondern wegen seiner Reinheit und seine Funktion als Überbringer des Qur'aan. Für Engel wird das Wort Nafs im Qur'aan oder hadiith nicht verwendet. 

 

Ibn Kathir sagt: "Als Schlußfolgerung können wir sagen, Ruhh ist Ursprung und Essenz, während Nafs aus der Verbindung von Ruhh mit dem Körper besteht. So sind sie das Selbe in einem Sinn aber nicht in einem anderen."

 

Wenn eine Hülle mit Luft aufgeblasen ist, nennen wir das Blase und nicht Luft. Durch ihre beabsichtigte Funktion wird die Blase z.B. Ball genannt. Die Realität des Balles ist aber nicht Luft, sondern die Verbindung der Hülle mit der Luft und die spezifische Absicht. Ohne Luft gibt es den Ball nicht, doch niemand sagt gib mir die Luft wenn er den Ball will.

 

Ruhh ist unterm Befehl Allah's, und wird oft als Lebenskraft wahrgenommen. In Unkenntnis wird Ruhh oft mit Nafs (Seele) gleichgesetzt. Das ist nur unter gewissen Zusammenhängen richtig. Nicht Ruhh wird im Leben nach dem Tod zur Verantwortung gezogen, sondern die Nafs, die Seele.

يَـٰٓأَيَّتُہَا ٱلنَّفۡسُ ٱلۡمُطۡمَٮِٕنَّةُ (٢٧) ٱرۡجِعِىٓ إِلَىٰ رَبِّكِ رَاضِيَةً۬ مَّرۡضِيَّةً۬ (سُوۡرَةُ الفَجر٢٨)

O du ruhige Seele! Kehre zurück zu deinem Herrn wohlzufrieden und mit (Allahs) Wohlwollen. [Sûrah al-Fajr: 27-28]

Es heißt hier nicht O "beruhigte Ruhh kehre zurück", sondern Nafs. Denn die Nafs kann sich in ihrem irdischen Leben einen beruhigten Zustand, also die echte Lebensqualität, aneignen.

 

Diejenigen, welche sagen, dass die Begriffe Ruhh und Nafs austauschbar wären, sagen dies vielleicht, weil sie sich der erwähnten Zusammenhänge nicht bewusst sind. Das Wissen von Ruhh und Nafs gehört zwar nicht zu den Glaubensgrundlagen, kann jedoch für Salilkiin auf ihren Wanderungen hilfreich sein.

.