.

.Konvertit von (?) zum Islam  bzw. der/diejenigen welche Muslim werden.

 

 

 

 

Die bekanntesten Konvertiten sind die ss
ahhaabah
(Gefährten des Gesandten Allahs) - möge Allah ihre Seelen heiligen.

 

 

Ist nicht jeder Mensch bei seiner Geburt ein Muslim und konvertiert daher nur scheinbar wenn er den Islam annimmt?

..... und findet - wenn er sich zum Islam bekennt - nur zu seinem Muslim-sein zurück wenn er den Islam annimmt? Das ist ein weit verbreiteter Irrtum ..... , denn vielmehr ist es so, dass jeder Mensch in Fitdrah (Natürlichkeit) geboren wird., doch dies bedeut nicht dass er Muslime ist, denn sonst könnte es keine Ungläubigen geben. Um Muslim zu werden muss jeder die Schahaadah (Glaubensbekenntnis) vor Zeugen sprechen und dabei im Herzen als wahr bestätigen. Muslim sein kann nicht vererbt werden, wenngleich auch von "ethnischen Muslimen" gesprochen wird. Da jeder Mensch - also auch Ungläubige - den Urvertrag, den er mit Allah geschlossen hat, in sich trägt, jedoch als Ungläubiger vor sich selbst versteckt bzw. verscharrt, damit er seine Leugnung der Religion aufrecht erhalten kann.

 

 

Warum konvertieren Ungläubige zum Islam?

In jedem Fall ist es die Gnade Allahs die einem Ungläubigen zur Religion führt, doch hat jeder Konvertit auch seine eigene kausalen Erlebnisse, die ihn zu der Religion führen.

 

 

561

Die zunehmende Auflösung Islamischer Identität und Psyche bei Konvertiten.

Esa-Alexander Henderson  ....... Das Thema hat viele Aspekte die zu einem ganzheitlichen Verständnis beitragen und jeder einzelne davon stellt seine eigene, einzigartige Herausforderung dar, mit der man als Muslim und - mehr noch als Konvertit - fertig werden muss. Der griechische Philosoph Epiktet (50 - 138 n.Chr.) hat die Problematik in wenigen Worten erfasst: "Wenn du ein Wesen angenommen hast, das deine Kräfte übersteigt, hast du sowohl damit eine schlechte Figur gemacht als auch jenes vernachlässigt, das dir zu eigen ist."  ......

 

 
 

 

 

 

 

.