.

.Firqah    فِرقَة     Sekte, Gruppe, deren jeweilige Anhänger das islamische Bekenntnis sprechen.


 

 
   

عَنْ أَبِي هُرَيْرَةَ أَنَّ رَسُولَ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ قَالَ تَفَرَّقَتْ الْيَهُودُ عَلَى إِحْدَى وَسَبْعِينَ أَوْ اثْنَتَيْنِ وَسَبْعِينَ فِرْقَةً وَالنَّصَارَى مِثْلَ ذَلِكَ وَتَفْتَرِقُ أُمَّتِي عَلَى ثَلَاثٍ وَسَبْعِينَ فِرْقَةً


Abu Huraira reported: The Messenger of Allah, peace and blessings be upon him, said, “The Jews were divide into seventy-one or seventy-two sects, and the Christians were divided as well. My nation will divide into seventy three-sects.”  Source: Sunan al-Tirmidhī 2640

 

Wathilah ibn Al-Asqa’ reported: The Messenger of Allah, peace and blessings be upon him, said, “Do you imagine that I will be the last of you to die? No doubt I will be among the first of you to die and coming after me will be sects that destroy each other.”

Source: Musnad Aḥmad 16530

 

Der Gesandt Allahs - der Friede und Segen Allahs sei auf ihm - sagte sinngemäß. "Die Ummah besteht aus 73 Sekten und nur eine davon ist richtig" und dass "die ersten Sekten die Dschabriiyah und Qadariyah sein werden".

 

Sekten entstehen jeweils aus Überzeugungen, welche die Aqiidah betreffen. Wenn etwa eine Gruppe "das Muslim sein" oder das "Muslim werden" davon abhängig macht, ihrer Gruppe als Mitglied anzugehören, dann handelt es sich um eine Sekte welche die Grenzen des Islam in dieser Hinsicht überschritten hat. Muslime präsentieren - besonders im Kontext der heutigen Überinformation - meist Sektenmischungen und jeder Muslim kann sich überlegen, aus welcher Mischung sich seine eignen Überzeugungen zusammensetzen.

 

 

 

219

Vorwort zu Gruppen / Sekten.

Hier sind nur Gruppen oder Sekten angeführt, welche sich selbst als Muslime betrachten, jedoch im Sinne ihrer Aqidah (grundlegende Glaubensinhalte) vom traditionellen Islam mehr oder weniger abweichen. Manche werden deshalb als Kufaar (Ungläubige) betrachtet, obwohl sie "kulturell" bzw. ethnisch als Muslime gelten oder sich gar als "die einzig wahren Muslime" wähnen und viele schwimmen irgendwo ohne ihren Glauben zu hinterfragen, ja eventuell nicht einmal wissen, das sie dies tun könnten. Das heißt, manche sehen sich zwar selbst einer Sekte zugehörig, teilen aber - ohne es selbst zu bemerken - in ihrem Inneren gar nicht derer Ansichten, so sie sich mit diesen Inhalten nicht beschäftigen und sich - allein auf Grund ihrer Herkunft - als Muslime erachten (ethnische Muslime). Hingegen sind etwa "Schweinefleisch Essende Muslime" solange keine Sekte, solange sie das Verbot nicht als erlaubt erklären uns sich sündig fühlen - da sie wegen ihrer Sünde keine Irrlehre vertreten. Sünden die als solche gesehen werden und Irrlehren anzunehmen sind grundlegend verschieden Angelegenheiten.

 

Alle, die sich zum Islam bekennen sagen das islamische Glaubensbekenntnis (Schahaadah):

 

 

asch-hadu allaa ilaaha illa-llahu wa asch-hadu anna

muhammadan 'abduhu wa Rasuuluhu

 

Ich bezeuge: Kein Gott außer Allah und ich bezeuge

Muhammad ist Sein Diener und Sein Gesandter.

 

Hinter diesem einheitlichen Bekenntnis verbergen sich allerdings unterschiedlichste Auffassungen, die dem Islam widersprechen können bzw. aus dem Islam  hinausführen. Diese Auffassungen bzw. Irrlehren sind aber nicht immer offensichtlich und daher nicht immer sofort zu erkennen. Wenn etwa die Anhänger einer Sekte behaupten würden, dass Schweinefleisch zu essen erlaubt sei ("...weil..."), oder dass die fünf täglichen Gebete nicht verpflichtend sind ("...weil..."), dann erkennt die Mehrheit der Muslime, dass das da falsch ist und das Glaubensbekenntnis  nur auf den Lippen ist. Aber nicht immer sind Islamleugnungen so leicht zu erkennen und ihre Sektenzugehörigkeit muss den Sektierern nicht bewusst sein. Vielmehr ist es auch so, dass individuelle Mischungen von wahren und irrigen Lehren vertreten werden, was es umso schwieriger machen kann, den eignen Irrtum zu erkennen. Und oft sind Muslime physisch in Sekten ohne dass es ihnen selbst auffällt und ohne dass selbst die Irrlehren der Sekte vertreten..

 

Imam Rabbani Shaykh Ahmad Sirhindi Faruqi (rahmatullah alaih) erklärte dazu in seinem Brief an Mullah Ibrahim (Maktubat Shareef : 3.38), wie das Hadiith: "die Ummah (Gemeinscahft der Muslime) wird sich in dreiundsiebzig Sekten (Gruppen) teilen" zu verstehen ist:

 

 "It is declared in a hadith that this Ummat will part into seventy-three groups, seventy-two of whom will go to Hell. This hadith informs that the seventy-two groups will be tormented in the fire of Hell. It does not inform that they will stay in torment eternally. Remaining in the torment of Hell-fire eternally is for those who do not have iman. That is, it is for disbelievers. The seventy- two groups, on account of their corrupt belief, will go to Hell and will burn as much as the corruptness of their belief. One group, the seventy-third, will be saved from Hell-fire because their belief is not corrupt. If among the members of this one group there are those who committed evil deeds and if these evil deeds of theirs have not been forgiven through tawba or shafaat, it is possible that these, too, will burn in Hell as much as their sins. All of those who are in the seventy-two groups will go to Hell. But none of them will remain in Hell eternally. Not all of those who are in this one group will go to Hell. Of these only those who have committed evil deeds will go to Hell. The seventy-two reported groups of bidat, which will go to Hell, should not all be called "disbelievers", because they are Ahl-i qibla. However, of these people, the ones who disbelieve those Islamic tenets that are indispensable to be believed, as well as those who deny those rules of the Shariat which every Muslim has heard and knows become disbelievers. The savants of the Ahl as-Sunnat declare: "If a Muslim's statement signifies a hundred meanings ninety-nine of which causing disbelief and one showing that he is a Muslim, it is necessary to take this one meaning, thus saving him from the state of disbelief." Allahu ta'ala knows the truth of everything. His Word is the most reliable word."

 


 

What Is The Meaning of K'afir, Mun'afiq and Zind'Iq?

http://www.serenityfountain.org/articles/1736-what-is-the-meaning-of-kafir-munafiq-and-zindiq


The religious teachings revealed by Islam are the teachings that are written in the books of the scholars of Ahl as-Sunna. A person becomes a Kafir (disbeliever) if he does not believe, among the teachings of Imaan and the Schar'ia that have been reported by the scholars of Ahl as-Sunna, even one of the nasses ('ayats or had'Iths) with explicit meaning. If he keeps his disbelief secret, he is called a Munaafiq. If not only he keeps it secret but also he tries to deceive Muslims by passing himself off as a Muslim, he is called a zind'Iq. If he makes ta'w'Il of the nasses with explicit meaning without knowing, that is, gives wrong meaning to them and believes wrongly, he again becomes a disbeliever and is called a mulhid.

If he believes wrongly by making Ta'wiiIl of the nasses with inexplicit meaning, he does not become a disbeliever but, because he has departed from the right path of the Ahl as-Sunna, will go to Hell. Since he believes in the nasses with explicit meaning, he will not remain in Hell eternally but will be taken into Paradise. Such people are called ahl al-bid'a or heretical groups. There are seventy-two heretical groups. None of their 'ib'ad'at is acceptable. Muslims whose faith is correct are called Ahl as-Sunnat wa 'l-Jam'a'a or Sunn'Is. In relation to 'ib'ad'at, the Sunn'Is belong to four different madhhabs. Those who follow one of these madhhabs acknowledge that the followers of the other three also belong oe Praxids der Leugnern Seiner Offenbarung das Wort Diin gebraucht: "....lakuum Diinukum wa lia Diin" (euch eure Diin und uns unsere Diin). ....... Muhammad Abu Bakr Müller

 

.