852 

 

اللَّهُمَّ إِنَّا نَجْعَلُكَ فِي نُحُورِهِمْ وَنَعُوذُ بِكَ مِنْ شُرُورِهِمْ
.

.

wörtlich: Oh Allah! Wir stellen Dich an ihre Gurgel und wir suchen Deinen Schutz vor ihrem Übel.

sinngemäß: O Allah, mit Dir wappnen wir uns gegen sie, vor ihrem Übel nehmen wir Zuflucht bei Dir.

sinngemäß:  O Allah! Wir suchen deine Hilfe gegen die Feinde und suchen Schutz bei Dir gegen ihre Übeltaten.

 

"Wiederbetätigung"

 

Handgeknüpfter Teppich (244 cm x 211cm) - Eine Aufforderung zur Ausdehnung der Begriffesbedeutung auf zionistische Wiederbetätiger und deren Unterstützer.

 

 

Zionistische Terroristen beim Teppichrauben - früher im Untergrund, heute als Staatsvertreter.

 

 

 

 

 

 

 

Die Gefängnisse der Zionisten und die Friedhöfe der Palästinenser sind voll.

.

Kindeitserlebnisse unterm vergangenem Naziregime (ORF)

 

Kindheitserlebnisse unter dem seit 1948 anhaltendem Zionistenregime und dessen Terror.

 

Oben: "Wiederbetätigung" als Hinweis auf den rassistischen Selbstbetrug, der durch Verbotsgesetze nicht aufgelöst, sondern -  in anderer Kleidung - gefördert wird. Wer seine Seele nicht kennt oder gar deren Existenz leugnet, der kann auch seinen Rassismus nicht bekämpfen. Rassisten sind Feinde des "Anderen". Gläubige neigen zum Rassismus genauso wie Ungläubige. Islam wird in Österreich irrtümlich mit "Ausländer" gleichgesetzt und so kommt es, dass die Ablehnung "Der Religion" von Muslimen irrtümlich als Rassismus empfunden wird. Tatsächlich wird aber beides: "Die Religion" als auch "der Ausländer" von Rassisten abgelehnt, weil eben beides "anders" ist. Integration ist nicht gewünscht, da Integration eine Anerkennung des Anderen bzw. des "anders sein" voraussetzt. Rassismus und Leugnung des Islam sind dem Wesen nach Verwandte, und gleichzeitig sehr verschieden: Rassismus schadet dem Anderen währen die Leugnung des Islam (Der Religion) vor allem dem Leugner schadet. Wären sich die Islamleugner bewusst wie sie sich selbst (ihrer Seele) schaden, sie würden schnell Zuflucht bei ihrem Schöpfer suchen.  Im Grunde suchen Rassisten genauso die echte, spirituelle Lebensqualität und eigentlich nicht Teppiche; doch sie wissen es nicht und tun sich im Weg zur Wahrheit meist schwerer wie diejenigen, die ihren eigenen Rassismus als falsch erkennen und unterdrücken.

 

Links: a) Antiquitäten, die von der Polizei beschlagnahmt wurden. Dieser Ramsch erinnert vermutlich an Verbrechen, deren Zeugen fast ausgestorben sind. Solche Beschlagnahmungen werden in den Medien immer wieder als Erfolg im Kampf gegen nationalsozialistisches Gedankengut, also als politischer Erfolg gehandelt, angeblich um  rassistische Verbrechen in Zukunft zu verhindern; dabei ist an Verbrechen an Juden gedacht. Das sind Nebelgranaten, denn solche Erfolge nützen nichts und wem sollten sie auch nützen? Ja, sie nützten der Verschleierung des ständigen zionistischen Verbrechen. Rassismus braucht keine Erinnerungsstücke, denn er existiert permanent in den Seelen der Menschen. Die Frage ist nur, wie kann der Einzelne seinen Rassismus bezwingen wenn seine Seele spricht: "Ich habe Recht, der andre hat kein Recht; das ist mein und nicht dein, ich bin von da und du nicht!".

          b) Kindheitserlebnisse im seit 1948 Jahre anhaltendem Zionistenregime und Terror.

 

 

Rechts: a) Zionisten beim Rauben fremden Eigentums ("zionisieren*" analog zu "arisieren*") in Palästina: Teppiche; heute wie damals - nur heute staatliches Rauben und daher umfangreicher, nach und nach das ganze Land. Wie will man in Österreich Rassismus mit Ramschbeschlagnahmung (Bild) verhindern wenn gleichzeitig Politiker mit Toprassisten gut Freund spielen oder zumindest werden möchten? Gibt es heute - dem inneren Sinn nach - etwa weniger Nazis in Österreich als vor 1945? Sicher nicht! Wer sich das Hackenkreuz absteckt hat seinen Rassismus deshalb noch lange nicht abgesteckt. In Österreich, Palästina oder Myanmar usf. ist Rassismus voll lebendig. In March 2016, Rabbi Yitzhak Yosef (Chief Rabbinate of Israel) said that according to Jewish law, gentiles "should not live in the Land of Israel" unless they practice the seven Noahide Laws. Should they refuse to do so, they should be sent to Saudi Arabia. He added that non-Jews are allowed in Israel to serve the Jewish population. Österreichis Politiker müssen von Rassisten (ohne Abzeichen) gewählt werden, andernfalls können sie keine Stimmenmehrheit erlangen; entsprechend ihr Verhalten.

          b) Kindeitserlebnisse unterm anhaltendem Zionistenregime und Terror. 

 

 

*Arisierung / Zionisierung (abgeleitet von „Arier“ bzw. "Zionist") oder Entjudung bzw. Entarabisierung nannten die Nationalsozialisten bzw. verschweigen bus heute die Zionisten.  Es ist die Verdrängung von Juden bzw. Arabern und „Mischlingen“ aus Handel, Gewerbe, Wohnungen, Häusern, Land und Wissenschaft im Sinne der Nürnberger bzw. Zionistischen  Gesetze. Sie fand von 1933 bis 1945 im Deutschen Reich sowie angeschlossenen und besetzten Ländern.  Heute wird dies im Zionistisch besetzten Palästina fortgesetzt und ist nichts als „Raub“. Wie schrecklich muss es sein, wenn ein Jugendlicher, nichts dafür kann, aus der zionistischen Hirnwäsche aufwacht, aber trotzdem noch viel besser als ahnungsloser Zionist (Rassist) zu bleiben.

 


 

 

Generallogik der Leserkommentare! Beschuldigte kann man austauschen:

......., wobei man bei den Demokraten aber speziell noch anmerken muss, dass diese radikalen Demokraten alle, aber auch alle die nicht Demokraten sind, als verfassungswidrig verachten und hassen und die, um an ihre Ziele zu gelangen, auch über die Leichen ihrer eigenen Genossen und Genossinnen, wie man es ja auch in den Ländern sieht, in welchen die Demokratie vorherrschend ist! Die Schergen der radikalen Demokratie, die mit ihren grauslichen Gräueltaten weltweit die Menschen in Angst und Schrecken versetzen, sind meines Erachtens die größte Bedrohung für die gesamte Welt und ihre Weltordnung! ... Max Mustermann