.

.Lebensqualität beginnt mit der ehrlichen Suche danach.


 

 
   

Das Streben nach Lebensqualität haben Gläubige und Ungläubige gemeinsam. Was aber der Gläubige und der Ungläubige unter Lebensqualität versteht ist unterschiedlich, die Zielrichtung kann entgegengesetzt sein.

Die meisten Anhänger der demokratischen Religion glauben, dass durch gesundheitliche, materielle und sinnliche Umstände Lebensqualität zu definieren sei. Wenn sich diese scheinbare  Lebensqualität aber trotzdem immer wieder verflüchtigt, dann geht man zum Psychiater oder wendet sich esoterischen Bereichen zu. Wenn das auch nicht dauerhaft fruchtet, konsumiert man wieder Alkohol der andere Drogen, sofern man  diesen Bereich jemals verlassen hatte. Von denjenigen, welche die Suche nach Lebensqualität noch nicht ganz aufgegeben haben und feststellen, dass die chemische List auch kein Weg ist, wenden sich manche der einen oder anderen Religion zu. Es kann dann sein, dass eine Seele erkennt, dass das Leben vor dem Tod mit dem Leben nach dem Tod in Zusammenhang steht und Wirkung hat. Religionen lehren wie mit den drei - nachstehenden kurz angedeuteten - Dimensionen des diesseitigen Lebens umzugehen ist, damit diese nicht die echte Lebensqualität verhindern.

Die physische Dimension der Seele ist Nahrung, Kleidung und Unterschlupf usf.. Wenn sie das nicht hat, versucht sie es zu erreichen. Die Seele erhofft sich durch Vermehrung eine Verbesserung ihrer Lebensqualität. Habgier hat zwar enge Grenzen, verhindert in Wahrheit den Zugang zur echten Lebensqualität, doch will giereigen Seele davon nichts wissen.

Die sinnlichen Dimension der Seele ist Vergnügen. Ihre Angst etwas davon zu versäumen, nicht genug erlebt zu haben, treibt sie an. Mit Gesundheit, Sicherheit, Macht, Rache, Sexualität, Eifersucht, Rausch, usf., erhofft sich die Seele eine langes Leben und eine Steigerung ihrer Lebensqualität.

Die geistige Dimension der Seele umfasst Wissenschaften wie Philosophie, Kunst, Politik, Mathematik, Psychologie usf.. Die Seele erhofft sich durch fortschreitende Erkenntnisse eine Optimierung ihrer Lebensqualität zu erlangen.

Sobald sich in einer Seele Götzenanbetung, Rassismus, Säkularismus, Philosophie usf. insgeheim als Wahrheit einnisten, kann mit keiner Religion die echte Lebensqualität erreicht werden. Wenn aber Menschen eine offenbarte Religion in ihren Glaubensgrundlagen verändern, dann mit dem entstellten Lehren, die echte Lebensqualität nicht mehr erreicht werden.

Wenn etwa eine Seele Gott zu einer physischen Realität erklärt, das Höllenfeuer und das Paradies zu Sinnbildern der Nähe bzw. Entfernung zu Gott versteht usf., dann ist seine Religion für ihn unbrauchbar geworden um die echte Lebensqualität zu erreichen. Bei genauerer Betrachtung der offenbarten Religionen, kann der ehrlich Suchende feststellen, dass alle offenbarten Religionen, außer dem Islam in ihren Lehren entstellt wurden.

Wer also den Weg der echten Lebensqualität gehen will, der kann das nur mehr in dem er Muslim ist oder wird und dann sein diesseitiges Leben bereits als jenseitiges wahrnehmen lernt und derart die Gnadehauche Allahs ständig erleben kann.

.

Impressum

.