.

 00377

        Ribaa       Wirtschaft        

Pyramidenspiel und Affenjäger

Muhammad Abu Bakr Müller

Ist das Pyramidenspiel in Not geraten? Nein, denn jedes Pyramidenspiel (hier die internationale Verflechtung der Bankkredite, Zukunftsgeschäfte, Derivate usw.,) ist von Anfang an ein Geschäft mit dem Mangel bzw. mit Werten die es großteils gar nicht gibt; nein, das Pyramidenspiel kann nie in Not kommen, doch fällt der Mangel hin und wieder auf . Anders wie für Ungläubige, ist für Muslime die Analyse des Markteinbruches offensichtlich.  

Affenjagd: Geschichtliche und aktuell; von der englischen Kolonialzeit bis zum aktuellen Bankendesaster.  Wenn der Jäger einen Affen fangen will, dann nimmt er einen fixierten Krug mit einer Nuss darin und wartet bis der Affe hineinlangt. Hat der Affe aber einmal die Nuss in der Hand, so kann er die Hand nicht mehr durch den Flaschenhals herausziehen. Der Affe müsste auf die Nuss verzichten um sein Leben zu retten, doch er sieht nur die Nuss, die er nicht mehr loslassen will. Nun kommt der Jäger und tötet den Affen und ist ihn auf.  Die Nuss sind aber die Zinsen und diese will man trotz guter Analyse aber doch nicht loslassen; eigentlich ist es auch nur eine versteckter Rettungsvorschlag des Pyramidenspieles. Ohne Imaan wird es wohl beim Geschäft mit dem Mangel bleiben.

Hätten also "ahnungslose braven Sparer", die doch irgendwie an der Gaunerei mitschmarotzen wollen, vor zehn Jahren ihr Kapital gleichzeitig abheben wollen, so wäre dies auch damals nicht möglich gewesen, denn der Gegenwert ist in Pyramidenspielen, bzw. in der Zinswirtschaft, nie vorhanden. Vor kurzem einige Banker in Österreich vor Gericht gebracht; doch wie viele müssen jetzt geklagt werden, so es doch um ungleich höhere Summen geht? Tatsache ist, Riba (Zins) ist in allen freiwilligen formen eine Art des Betruges und für Muslime deshalb untersagt und diverse Fatwas (Rechtsurteile), welche Zinsen mehr oder weniger erlauben, ändern daran nichts. Die jetzige Wirtschaftskrise ist ein Beispiel für die Auswirkung dieser Betrugsform, ganz abgesehen von den seelischen Krankheiten und den zerstörten Beziehungen, welche Zinsen mit sich bringen; geschweige den Folgen im Jenseits.

Firewall  (Affenjagd)

Wie Geld gemacht wird

 

Nachstehend noch Beispiele und Meldungen aus der Affenjäger riba (Zinsen) als Geschäftsgrundlage anbieten und als Player im Pyramidenspiel online von ihreb Kunden "verwalten" lassen; die Liste könnte lange fortgesetzt werden; die meisten Spieler lassen sich aber von ihren Banken "fachlich" beraten. Warnung: Bei den angeführten Links handelt es sich zwar nicht vordergründig um rechtsradikale Seiten, doch könnten sie eine Verführungen zur Kriminalität sein:

http://www.cmsfx.com/en/my-account/open-free-practice

source=google&adgroup=content&grp=financialnews&ad=6&gclid=COLcioiqopYCFQEq1AodEh087A

http://uk.reuters.com/article/oilRpt/idUKN2629130620080926

http://www.financialpost.com/story.html?id=866522

http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601087&sid=ag9hyqQ1tymU&refer=home
http://www.tradingmarkets.com/.site/news/Stock News/1934872

Und dann noch das sogenannte "Islamic Banking": Wenn der Name "Zinsen" durch "Gebühr" ersetzt wird, hat sich eher nicht wirklich etwas geändert; oder etwa doch? :

Erste "Islamische Bank" in England - Bankgeschäfte nach den Regeln des Korans ?

Grossbritannien bekommt seine erste Islamische Bank. Die Bankenenaufsichtsbehörde FSA gab jetzt grünes Licht für das neue Geldinstitut, das nach den Grundsätzen des Islamischen Rechts, der Scharia, arbeitet. Danach wird die Bank in ausschließlich "ethisch vertretbare Projekte" investieren. Das bedeutet, dass Firmen, die mit Tabak, Alkohol oder Pornographie handeln, ausgeschlossen sind. Auch Zinsen wird es bei dieser Bank nicht geben. Anstatt Geld zu verleihen, will die Islamische Bank die Dinge, die sich der Kunde normalerweise mit einem Kredit kaufen würde, selbst erstehen. Anschließend kann der Kunde die Waren leasen. Damit wird der Zins durch eine Gebühr ersetzt. Michael Hanlon, Direktor der "Islamic Bank of Britain" kündigte an, die Bank werde eine Gruppe Islamischer Gelehrter beschäftigen, die darauf achteten, dass die Scharia nicht verletzt werde. Die erste Filiale soll im September im Zentrum Londons eröffnet werden. Im Oktober sollen Fillialen in Birmingham und Leicester folgen - beides Städte mit einem hohen muslimischen Bevölkerungsanteil. Im November wird der Bankbetrieb dann umfassend über Telefon und Post in ganz Großbritannien anlaufen. Die Bank will in erster Linie die 1,8 Millionen Muslime in Grossbritannien ansprechen und später auch auf den europäischen Kontinent expandieren. Nach eigenen Angaben verfügt das Institut über ein Startkapital von 14 Millionen Pfund, die von Investoren aus der Golf-Region sowie von britischen Moslems stammen. Weitere 40 bis 50 Millionen Pfund soll der Aktienverkauf beim geplanten Börsengang bringen. In Grossbritannien gibt es bereits Banken, die Produkte anbieten, die mit dem Islamischen Recht, der Scharia, vereinbar sind. So verkauft der Bankengigant HSBC bereits Pensionsfonds oder Immobiliengeschäfte, die sich ausdrücklich mit den Koranvorschriften vertragen. Allerdings ist auch die HSBC keine Islamische Bank. Islamische Banken: zwischen Scharia und Geschäft
Banking nach Islamischem Recht ist ein neues Phänomen: Die erste Bank, die dies anbot - und die nicht unter Regierungsaufsicht stand - wurde 1975 in Dubai eröffnet. Sie versuchte, mit ihrer Geschäftpolitik dem Koran gerecht zu werden, in dem ausdrücklich vermerkt ist, dass Verkauf erlaubt, Zinsen aber verboten sind. Dies ist der Grund, warum es bei Islamischen Banken keine Zinsen gibt. Mittlerweile gibt es Islamische Banken in über 75 Ländern. Mit der Globalisierung der Finanzströme erlebten sie einen starken Aufschwung und konnten ihre Position ausbauen. Das Gesamtvermögen Islamischer Finanzinstitutionen weltweit wird heute auf über 230 Milliarden Dollar geschätzt. Als Erste der großen westlichen Banken richtete 1996 die New Yorker Citibank einen Islamischen Geschäftszweig ein. Inzwischen bieten viele weltweit operierende Geldinstitute ihren Islamischen Kunden spezielle Dienstleistungen an.
Quelle: http://www.Islamic-bank.com/

 

.