.

Qadhi Thanaa Ullah Panipatti


 

 

 

     

 

Indischer Islamgelehrter und Naqschbandi-Schaikh aus Panipat  -1125  (1731-1810 ) Hindustan. Als Gelehrter und Naqschbandi-Schaikh gehörte zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des indischen Subkontinents. Als Q.Thana Ullah im Jahr 1125 Hijra/ 1810 A.D. im Alter von 79 Jahren starb, hinterliess er 33 Bücher, Daarunter den zehnbändigen Qur'an Kommentar „Tafsir al Mazhari“, neun Bücher über Tasawwuf  und sieben Bücher über figh. 

Sein berühmtes, in persischer Sprache geschriebenes Werk Ma laa budda minhu, welches hier auf Deutsch vorgelegt wird, gilt seit seiner Veröffentlichung als ein Standardwerk grundlegender Islamischer Bildung. Es wurde von dem amerikanischen Muslim Yusuf Talal Ali al-Amriki in den 70er Jahren unter dem Titel „The Essential Hanafi Handbook of figh“" ins Englische übertragen und von Muhammad Hanel erstmals ins Deutsche.

 

 

036  Sufismus - Meinungen und Fehlmeinungen / Die Einleitung zu seiner Schrift "Irschaad al-Taalibiin" (Anleitung für Suchende) von Qaadhi Thanaa'Ullah Panipati [1731-1810, indischer Islamgelehrter und Naqschbandi-Schaikh] (29.02.00)

 

Rechtslehre (figh) nach Imam Abu Hanifia   Rechtslehre nach Imam Abu Hanifa. Das elementare Handbuch von Qasi Thanaa Ullah / Originaltitel:  "ma laa budda minhu" >An dem man nicht vorbeikommt<.  Hier kann man fürs tägliche Leben die wichtigsten Fragen beantwortet finden. Nur "Hhadsch" ist nicht inkludiert.

 

 

[source/frame/bab/islam_bot.htm]