.

 557

  Begriff       

557  

Schleier Debate

Heute in allen Medien und beliebter Gesprächstoff. In Zukunft werden wohl nicht die Verschleierten, sondern die nachstehenden Meinungen aus der ORF-Diskussionsecke als Symptome einer Geisteskrankheit betrachtet werden. Auch Ähnlichkeiten mit Inquisitionsrichtern sind darin leicht zu finden. Unmittelbar wird deutlich, dass keiner der Teilnehmer sich zu verstehen bemüht haben dürfte, was denn der tiefere Grund für die Verschleierung sein könnte, denn dazu müsste sich der Suchende erst einmal mit sich selbst auseinandersetzen und grundlegende Werte - nämlich Werte der echten Lebensqualität - anerkennen. Oder warum etwa vor 1400 Jahren manche unverschleiert oder gar nackt um die Ka'abah gingen, während andere sich verschleierten usf.. Nachstehend jedenfalls das Dokument einer typischen Debatte  ORF.at / mit 1151 Beiträgen zum Thema: "Was bewirkt ein Burkaverbot?"  .......

 

"In manchen Ländern ist sie schon verboten, in Österreich wird über ein Verbot der Burka bzw. der Verschleierung diskutiert. Was steckt dahinter? Was soll der Staat noch mitbestimmen dürfen? Welche Konsequenzen hätte das auf die Integrationsarbeit? Was bewirkt ein Burkaverbot?"

 

 

Meinungen / Ansichten zum Thema (ORF):

 

 

Verbote

kurtkant, 20.09. 23:49

Ist uns allen nicht aufgefallen, was nicht alles schon verboten ist?
Wir leben eine Verbotskultur und wähnen uns als freie Gesellschaft.
Es werden reglementiert die Speisekarten, das Rauchen, die Autoüberprüfungen, die Glühbirnen, die Postkastln, der Fernsehempfang (auf eigene Kosten nun zu up-graden!), sinnlose 30er-Zonen, Parkplätze, und vieles mehr.
Burka Ja! Warum nicht? Das Problem erledigt sich sicher von selbst, weil ich sicher nicht mit einem verhüllten Menschen kommunizieren werde. Das wird vielen anderen ebenso ergehen.

 

eissalon, 20.09. 20:22

Es wird, so denke ich, zu einer typisch österreichischen Lösung kommen. Mo-Mi Burkatag, Do-So verboten.

 

dosimeter, 20.09. 20:33

Oder Burko-Pflicht (Augenklappe) für alle männlichen Wesen über 13 Jahre ... damit sie nicht ...

korrektikus, 20.09. 20:37

Prekär ist es dann eher Verschleierte im Sinne der Zivilcourage anzusprechen, ob Hilfebedarf im Sinne des Rechtsverständnisses und Menschenrechte besteht...

meinkleiner, 20.09. 21:22

genau so funktioniert Demokratie! Ein Fußballer will barfuß spielen, die Anderen nicht. Es wird ein Arbeitskreis gebildet und dann spielen alle mit nur einem Schuh!

 

Vermummung

hinterfrager, 20.09. 19:25

Ein generelles Vermummungsverbot könnte ausreichen. Die religiöse Komponente ist außer an sensiblen Orten wie Schulen... egal. Wenn jemand einen Karren mit religiösen Symbolen hinter sich herzieht beeindruckt das heute wohl kaum jemand. Gibt bei mehreren Religionen höchstens ein buntes Bild.

 

animaltriste, 20.09. 19:29

na - ich will ein explizites verbot des gesichtsschleiers - alles andere wär feig

korrektikus, 20.09. 19:33

Jössas, die Schminkindustrie, die Accessoires ...

kungfupanda, 20.09. 19:38

mich würde interessieren wie es einer östereicherin in einem wahabistischen land ergeht ,wenn sie im dirndl mit einem prominenten
kreuz als zeichen ihres christlichen glaubens am hals behangen im sozialamt dieses landes um wohnbeihilfe ansucht .vielleicht sollten wir auch darüber einmal nachdenken .

carlo, 20.09. 19:45

kreuz als zeichen ihres christlichen glaubens am hals behangen??
-----------------------------------
Da kannst schon in Wiener Kindergärten Probleme bekommen.
Da brauchts nicht nach Arabien fahren

iwasois, 20.09. 19:46

@kungfu; welches Sozialamt???
Du wirst doch nicht glauben das es so was in einem Wahabitischen Land gibt!!!

hinterfrager, 20.09. 19:49

Es würde ihr bei diesen Fanatikern nicht gut bekommen. War bei uns nicht viel anders. Nur, wir halten uns für aufgeklärt. Da können diese Symbole kaum jemanden beeindrucken. Höchstens das Lachen sollte man sich aus Höflichkeit verkneifen. So können wir toleranter sein.

korrektikus, 20.09. 19:52

"im sozialamt"
Die Frage nach dem Sozialamt ist gut, kommt aber ohne die Frage nach der Verzinsung des Geldes inkomplett als Wirtschafts- und Sozialbild..

http://www.zynzek.de/schwarze_Kleidung/schwarze_kleidung.html
Ein weiterer Vorteil beim Tragen eines Strickkleids: von unten kann kühle Luft eindringen, durch die Erwärmung wird sie nach oben transportiert, und somit entsteht innerhalb des Strickkleids ein angenehmer Luftaustausch. Wichtig: auch hier am besten mehrschichtig kombinieren.

brauser, 20.09. 19:54

Na wenn wahabitische Länder der Maßstab sind, an dem sich so mancher hier orientiert, wird mir vieles klar.

kungfupanda, 20.09. 19:54

@iwasois
eben aber bei uns geht alles oder,
@carlo ich habe ein kleines kreuz am hals ,ein zeichen meiner katholischen einstellung alleine für mich und nicht als zur schau stellung gegenüber anderen

phoebe07, 20.09. 19:55

werhat schon eine voll verschleierte Frau am Sozialamt gesehen? Scheint mir eher eine Phantasievorstellung zu sein.

korrektikus, 20.09. 20:03

Vielleicht sollte man der auf der Europa Halbinsel ungewöhnlichen Mode mit Ehe - Therapie begegnen. Das ist ein Eifersucht - Thema, oder nicht?

iwasois, 20.09. 20:04

aHA; @phoebe; dort nehmen sie in ab???

aschenputtel, 20.09. 20:11

Phoebe: ich glaube die wenigsten user hier haben schon ein Sozialamt von innen gesehen. Erklärt die phantasievorstellungen.

korrektikus, 20.09. 20:28

http://www.alischirasi.de/as050126a.htm
"Islamische Verschleierung - ein Blick in die Geschichte...
Der Islam bildete sich vor rund 1400 Jahren auf der Arabischen Halbinsel heraus. Das heiße, trockene Klima veranlasste deren Bewohner, sich ständig mit weiten, langen Gewändern zu bekleiden und ihren Kopf mit einem großen, dünnen Tuch zu schützen."

Da ist auch die Vermummung in der Religion beschrieben, als auch der Sklavinnen und nicht Sklavinnen in der Gesellschaft. Es bleibt aus meiner Sicht ein Thema der Eifersucht.

iwasois, 20.09. 20:38

@asche; du dürftest recht haben.

iwasois, 20.09. 20:41

PS; wir sprachen aber auch von einem Sozialamt in einem wahabitischem Staat und nicht in Österreich!!!

korrektikus, 20.09. 20:46

Und die Frage, ob ein Sozialamt notwendig ist, wenn es keine Verzinsung des Geldes gibt bleibt ungeklärt. :-)
Sehr steril betrachtet also.

meinkleiner, 20.09. 21:25

ich glaub das Sozialamt gibt es nicht mehr...

 

Ist wirklich die Zahl der BurkaträgerInnen entscheidend ?

dosimeter, 20.09. 19:17

Oder ist vielleicht entscheidend, welche Wirkungen sie auslösen

unterschiedlich je nach ihrem Umfeld als Vielfachmutter von Mädchen, als Kindergärtnerin,

unterschiedlich als Freiwillige oder als Unfreiwillige,

unterschiedlich auf der Bank oder im Bus, im Amtsgebäude oder am Kinderspielplatz,

als Einzelne oder zu fünft ?

Mit ist die Diskussion hier zu pauschal.

 

hausmasta, 20.09. 19:20

zu fünft? Ist das die Versammlung der vereinigten Burkaträgerinnen Österreichs? VBÖ!

korrektikus, 20.09. 19:35

http://www.nzz.ch/international/aufgefallen/verschleierte-frauen-nur-hinter-glas-1.18403184

"Die Forderung nach einem Schleierverbot taucht mit verblüffender Regelmässigkeit auf, wo eine Gefährdung durch islamistische Terroristen entdeckt wird. Das ist in Australien nicht anders."

 

Ob es kommt oder nicht.

carlo, 20.09. 19:06

Es sensibilisiert - und wird die nächsten 200 Jahrr nie mehr vom Tisch kommen.
Wird Europa bis dahin islamisiert sein, erübrigt sich das Thema automatisch.
Leider ist meine Zeit da längst abgelaufen, wie es ausgeht würde mich doch interessieren und womöglich erheitern.
Oder auch nicht.Je nachdem.

 

panagoulis, 20.09. 19:12

es ist ja nicht so lange her, da hat man die Schläfenlocken bei uns verboten bei orthodoxen Juden
- das hat also durchaus Tradition bei uns...
(ach ja, und auch DAmals hat ja von einer "isierenden Weltverschwörung" gesprochen)

Nein, das ist KEIN Plädoyer für die Burka
- das ist ein Anprangern des - üblichen - Umgangs mit solchen Problemen von gewissen Kreisen!

carlo, 20.09. 19:15

Nein, das ist KEIN Plädoyer für die Burka
--------------------------------------------------
Hast recht.
Es ist Kokolores.

panagoulis, 20.09. 19:18

welch Niveau von "der Stimme des Volkes"!
:-)))

meinkleiner, 20.09. 21:27

ich glaub ja die meisten Moslems werden zu Katholiken wenn sie erst einmal erkennen das 80% des Korans von der Bibel abgeschrieben wurde...

 

Ich denk...

hausmasta, 20.09. 18:27

...verbieten ist mEn. der falsche Weg.
Ignorieren und insgeheim auslachen. ...keinesfalls anpöbeln.

Ich möchte keine "Bekleidungsvorschriften" samma in Nordkorea?

 

hausmasta, 20.09. 18:29

Und wollte nicht Herr. A. Khol Gott in die Verfassung bringen?

animaltriste, 20.09. 18:29

naja wenns als kukluxmandale umadumrennst wirst wahrscheinlich auch riskieren mit faulen eiern beworfen zu werden ...

hausmasta, 20.09. 18:31

war eigentlich eins oder 2 drunter an @pana gedacht. passt aber auch da.

hausmasta, 20.09. 18:32

Tjo, @animal: da muss man halt abwägen. ...aber es sollt jeden seine freie Entscheidung sein.

animaltriste, 20.09. 18:33

das mit der freien entscheidung stimmt ja ned - die frauen tragen das weils ihnen aufgezwungen wurde - die befreiten in aleppo haben lagerfeuer damit gemacht

panagoulis, 20.09. 18:33

hausmasta:
inwieferne an MICH?

Ich halte ja eh auch nix von einem Verbot
-ganz im Gegenteil!

animaltriste, 20.09. 18:34

das mit der freien entscheidung stimmt ja ned - die frauen tragen das weils ihnen aufgezwungen wurde - die befreiten in aleppo haben lagerfeuer damit gemacht

panagoulis, 20.09. 18:37

es geht aber eben um die - angeblich ca 200 - Burkaträgerinnen bei UNS, animal!
Und eben die oststeirische Konvertitin, von der ich unten erzählte, dürfte wohl ehertganz freiwillig so herumlaufen
(vielleicht sogar ein bisserl Provokation und/oder Trotz dabei?) !

animaltriste, 20.09. 18:40

des is jo wurscht - ob des a steirische burkaträgerin ist oder a eskimo ...

panagoulis, 20.09. 18:42

bist heute wieder trotzig?
Dein "die frauen tragen das weils ihnen aufgezwungen wurde"
- darauf bezog ich mich!

Also zumindest bei EINER von den 200 scheint das nicht zu stimmen.....

panagoulis, 20.09. 18:42

ach ja, "Aleppo" hast Du auch noch erwähnt...

animaltriste, 20.09. 18:43

stimmt ja auch - wenn die weiber zu blöd sind das zu kapiern muss es ihnen einer sagen

carlo, 20.09. 19:01

Und wollte nicht Herr. A. Khol Gott in die Verfassung bringen?
---------------------------------------------

Wir sagen: Es kann doch nicht sein, dass die christlichen Symbole bei uns keinen Platz in den Schulen haben und das Tragen eines Kopftuches durch Gesetz verboten werden muss.
Es ist doch ganz wesentlich das christliche Erbe, auf dem wir unser sich einigendes Europa aufgebaut haben.
Deshalb fordern wir:

"Was Europa ganz wesentlich eint, das gehört als Gottesbezug auch in die Präambel unserer gemeinsamen europäischen Verfassung".

Angela Merkel

(1. Dez. 2003, 17. Parteitag der CDU, Quelle: http://www.zeit.de/reden/deutsche_innenpolitik/200349_merkelcduparteitag/seite-12

panagoulis, 20.09. 19:03

for the times they are a-changin'!

Nur Manche halten an Ewiggesrigen "Yesterdays Papers" fest

carlo, 20.09. 19:09

Ewiggesrigen???
-----------------------------
Vorsicht - ist belastet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ewiggestriger

panagoulis, 20.09. 19:15

https://www.youtube.com/watch?v=_7mkOy-TfPI

hausmasta, 20.09. 19:16

Ich war vor langer Zeit in Syrien da hat noch der Vater vom Baschar al-Assad regiert und von jeder Hauswand heruntergegrinst.

...mir sind damals keine Burkaträgerinnen aufgefallen. ...gut, ich hab mich nur in Touristikzentren aufgehalten. Aufgefallen ist mir eine generell "gedrückte Stimmung" vorallem bei Jugendlichen.

Wenn die "Mädels" in Alleppo ihre Burkas verheizt haben, so werden sie das auch bei uns früher oder später machen. ...vielleicht nicht so demonstrativ aber es wird so sein.

Wir sollten sie darin bestärken aber nicht dazu zwingen. ...ist meine Meinung dazu. Verbote reizen!

animaltriste, 20.09. 19:22

die haben sie verheizt nach ihrer befreiung weil die terroroganisation is sie zu tragen gezwungen hat

hausmasta, 20.09. 19:26

@animal: ...und sie werden sie im Kasten verstauen wenn sie merken dass ihr "Herr und Gebieter" ein armseeliges bärtiges rückständiges Würstchen ist in der realen welt, von der er sie Isolieren möchte.
...Muhammad al Fritzl...

hausmasta, 20.09. 19:36

...aber wenn du sie verbietest, werden sie darauf beharren.

animaltriste, 20.09. 19:39

werden sie nicht - und wenn es sie stört sollen sie dagegen demonstriern - dann könnten wir sie zählen ... *g*

hausmasta, 20.09. 20:10

1, 2, 3, unzählige?

...animal, ich hätt dich für gscheiter g´halten.

animaltriste, 20.09. 20:17

wenns demonstriern werd ich meine meinung über burkaträgerinnen überdenken müssen

 

Religion

waluliso, 20.09. 17:58

ist die Wurzel allen Leidens dieses Planeten. Die Intelligenz der Natur hat in Millionen Jahren diese Erde erschaffen, weder Gott noch Allah oder Enrico, der Clown. Religion ist ein von Menschen erschaffenes Instrument, um Massen zu kontrollieren und gegeneinander aufzuhetzen.
Und ihr werdet es nicht glauben, jeder von uns ist ohne Kopftuch auf die Welt gekommen und egal ob weiblich oder männlich, jeder ist gleich wichtig, um die Art Mensch zu erhalten. Also respektiert euch gegenseitig, dann hat jeder ein schönes Leben.
Und denkt mal nach, gebe es wirklich da oben jemand, der die Fäden in der Hand hat, warum gibts dann Kriege, Morde etc??? Daß müßte dann ja ein gigangisches Ekel sein!?

 

 

grenzenlosgänger, 20.09. 17:45

Die Burka oder der Nikab mit Sehschlitz sind keine traditionell islamischen Frauenkleider. Erst unter dem erzreaktionären Sultan Abdülhamid verbreiteten Ende des 19. Jahrhunderts Gelehrte in Konstantinopel ein fatales Menschenbild, das beiden Geschlechtern ein Armutszeugnis ausstellt: Männer als triebhafte Wesen, die nichts vom Weibe sehen dürfen, da sie sonst zu zügellosen Draufgängern werden. Frauen reduziert auf Sexualobjekte, teuflisch verführerisch und an Vernunft mangelnd, die Aura einer Scham, die nur durch völlige Verhüllung gelindert werden kann.

Letztlich steckt hinter jeder vollverschleierten Frau diese ärgerliche Botschaft. Der Vollschleier ist kein religiöses Symbol, sondern ein Symbol für den Missbrauch der Religion. Er wird weder vom Koran noch von der Sunna gefordert. Erst fundamentalistische Eiferer haben die Geschlechtertrennung zur tradierten Lebenspraxis gemacht und der Religion aufgezwungen.

 

panagoulis, 20.09. 17:58

Ja, das wissen wir ja eh!
UND????
Was sind jetzt Deine konkreten Schlussfolgerungen und Lösungen für die HIER aufgebrachte Frage, grenzenlos?

grenzenlosgänger, 20.09. 18:03

Trotz dieser den Alltag knebelnden Folgen ist nicht zu bestreiten, dass die meisten Frauen sich aus eigenem Willen verschleiern. Nicht nur die Gefahr, in den streng islamischen Ländern beschimpft, bespuckt oder gar mit Säure begossen zu werden, spielt eine Rolle. Wenn die Mädchen von klein auf verinnerlichen, das Bedecken des Gesichtes brächte sie Gott näher und schütze vor seiner höllischen Strafe, werden sie natürlich das tiefe Bedürfnis haben, sich zu vermummen. Statt ihnen die zweifelhafte Freiheit zu gewähren, in ihrem unkomfortablen Glauben zu verharren, sollte man sie darüber aufklären, dass es in den heiligen Schriften keinen Zusammenhang von Schleier und Gott gibt.
Wir sollten also nicht die Burka verbieten - nein es liegt an uns die Aufklärung durchzuführen, dass hier niemand sich bedecken muss und schon gar nicht in Gefahr ist wenn sich ein Mädchen oder eine Frau nicht bedeckt. Es ist höchste Zeit. Jetzt.

panagoulis, 20.09. 18:05

Aha!
Gespammt aus dem sehr, sehr rechtslastigen "Freitag" oder gar "nixgut"!
die sind schon beim ersten Text aufgetaucht, da war ich aber noch nicht ganz sicher
- es hätte auch aus einer anderen Quelle sein können

animaltriste, 20.09. 18:07

wieso sollen wir da herumgscheitln - wenns ihnen passt sollens gehn
das sind ja schließlich mündige menschen

jasomirgott76, 20.09. 18:08

@pana

scho wieda interessiert es dich WOHER etwas kommt, anstatt WAS gesagt wird. Google mal nach "genetischer Fehlschluss" um zu verstehen was du da machst.

panagoulis, 20.09. 18:09

jasomir, ich HABE ja grenzenlosgänger klar gefragt,
was ER denn jetzt dazu meint
- als "Antwort" kam weiteres Gespamme von jenen unsäglichen Weltnetzheimseiten!

animaltriste, 20.09. 18:12

ich mein wir machen unsere position zur gesichtsverschleierung klar - und dann kann man ja drüber reden ... aber ned abtun von wegen scheindebatte - das findi lächerlich und herabwürdigend

animaltriste, 20.09. 18:13

das sagens nur weils sonst keine argumente haben

animaltriste, 20.09. 18:16

ich mein was will man denn von einer frau halten die die offenbarungen eines biblischen propheten zur allgemein gültigen herrscherdoktrin erheben will ?
(ich mein die frau was im orf-artikel zitiert wird... der orf scheißt se anix mehr an bei seinen recherchen)

animaltriste, 20.09. 18:17

*g*

panagoulis, 20.09. 18:21

hat nicht unser Herr Landwirtschaftsminister damals bei seiner Angelobung
"beim heiligen Herzen Jesu Christi" geschworen?

animaltriste, 20.09. 18:23

religion ist privatsache ... ;-)

panagoulis, 20.09. 18:50

Papst Benedikt XVI. /Joseph Kardinal Ratzinger:

„ Es ist gut, dass Sie in Sachen Harry Potter aufklären, denn dies sind subtile Verführungen, die unmerklich und gerade dadurch tief wirken und das Christentum in der Seele zersetzen, ehe es überhaupt recht wachsen konnte."

animaltriste, 20.09. 18:52

der ratzinger is a flowerpower-geschädigter ... *g*

animaltriste, 20.09. 18:53

ich mein der war ned immer so - ich weiß auch nicht was dem zugestoßen is, was ihn so verändert hat

reservebuddha, 20.09. 18:57

"Wir sollten also nicht die Burka verbieten - nein es liegt an uns die Aufklärung durchzuführen, dass hier niemand sich bedecken muss und schon gar nicht in Gefahr ist wenn sich ein Mädchen oder eine Frau nicht bedeckt. Es ist höchste Zeit. Jetzt."

Seh ich auch so.

animaltriste, 20.09. 19:02

keiner verlangt dass sie miniröcke tragen ...

 

Verbieten ist nicht angebracht...

gedankenspiel, 20.09. 17:12

aber vor folgendem Hintergrund macht es trotzdem Sinn auf derartige Bekleidung zu verzichten, wobei das eine individuelle Entscheidung sein sollte. Für unstrittig halte ich hingegen, dass die geschilderte Diskriminierung so eher umgangen werden kann als wenn man allen Österreichern/Deutschen versucht diesbezüglich Gleichgültigkeit zu erziehen.

http://religion.orf.at/stories/2797734/

Darüber hinaus noch eine lesenswerte Meldung aus dem zerbröselnden Bielefeld über die ich an anderer Stelle in diesem Forum gestolpert bin.

http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20920871_Leserbrief-einer-Muslima-zum-Rauswurf-einer-Vollverschleierten-aus-einem-Bielefelder-Restaurant.html

 

iwasois, 20.09. 17:27

Europäer müssen sich in muslimischen Ländern auch nach der landesüblichen Kultur richten, das sie nicht mit dem Gesetz in Konflikt kommt. Warum sollten wir unsere Kultur und Traditionen verwässern lassen.
In unserer Kultur ist die Verschleierung nicht enthalten.
Und der Großteil der österr. Bevölkerung lehnt die
Gesichts-Verschleierung ab.

panagoulis, 20.09. 17:30

https://gloria.tv/article/doQAg3AewzFb1ggqnqkjASvtV/language/8QDSMu97uCBR21em6jvgVCAqB

"Nachdem wir nun die historischen Fakten betrachtet haben, wenden wir uns der geistigen Bedeutung des Schleiers zu.
Warum sollen Frauen überhaupt ihr Haupt verhüllen? Es handelt sich hierbei nicht um eine rein äußerliche Angelegenheit.
Eine Erklärung finden wir beim hl. Paulus, im oben bereits erwähnten 1. Korintherbrief. Sie soll es aus ihrer gottgegebenen Stellung gegenüber Gott und dem Manne heraus tun. Für Gott sind Mann und Frau gleich wertvoll, doch eben nicht gleichartig. Gott erschuf die Frau als Gehilfin des Mannes, der Mann als ihr Haupt. Diese Aufgabe liegt ganz in der weiblichen Natur und wird sich für die Frau nie ändern, auch wenn man diese Tatsache in der heutigen liberalen und anti-christlichen Gesellschaft nicht mehr wahrhaben will. „Ihr müsst wissen, dass das Haupt eines jedes Mannes Christus ist; das Haupt der Frau aber ist der Mann; Christi Haupt endlich ist Gott“, 1. Kortintherbrief, 11,3-4 ."

40pips, 20.09. 17:31

Und der Großteil der österr. Bevölkerung
----------------------------------------------------------------------------
Alle normal gebliebenen zumindest. Der Rest, eine kleine Splittergruppe, sollte nicht besonders beachtet werden, auch wenn sie am lautesten schreien.

animaltriste, 20.09. 17:33

>panagoulis
ein grund mehr die vollverschleierung zu verbieten

animaltriste, 20.09. 17:34

in spanien sind manche weiber noch mitte des letzten jahrhunderts gesichtsverschleiert umadumgrennt

iwasois, 20.09. 17:35

PS; tätowierte, gepierste und Leute mit Punk-Frisur, haben auch als Job-Bewerber, mit Nachteilen zu kämpfen. Na sowas.

panagoulis, 20.09. 17:35

wie ich da oben beweise, Pips,
sind das eben "SplittergruppEN"
- auch im christlichen Sektor gibt es das,
und ich schätze, sogar in höherem Maße als Burkaträgerinnen!

Damit will ich nicht "relativieren", ICH finde beides unsinnig und grauslich,
sondern nur unsere "besonders einseitigen Kulturkämpfer" etwas korrigieren

iwoaßjaanitwarum, 20.09. 17:40

Das argument, dass wir uns in muslimischen ländern auch den gepflogenheiten anpassen (müssen) ist vollkommen irrelevant.

Damit stellt man diese länder mit uns auf augenhöhe, was sie aufgrund ihrer rückständigkeit im bezug auf demokratie und toleranz schlicht und einfach nicht sind. Uns mit diesen ländern zu vergleichen wenn es um toleranz geht, wäre ein armutszeugnis für uns.

Umso wichtiger ist es allerdings, die kultur dieser länder NICHT zu uns zu importieren. Und dazu gehört auch das symbol der weiblichen unterdrückung, nämlich burka & co.

Deshalb burkaverbot ja, aber sicher nicht deswegen, weil wir uns in deren herkunftsländern als urlauber auch an die gepflogenheiten halten.

iwasois, 20.09. 17:40

in den frühen 1900 Jahren war der Gesichtsschleier Mode um die Falten älterer Damen zu beschönigen, heute gibt's den Worseg.
So wie Bräuten beim Einzug in die Kirche auch noch üblich ist, sich zu verschleiern. (um den Bräutigam nicht zu schrecken???).

iwasois, 20.09. 17:43

@pips; In Deutschland sind zumindest 88% gegen die Burka.
http://religion.orf.at/stories/2797734/

gedankenspiel, 20.09. 17:43

Bis die Bevölkerung das akzeptiert hat Mutti noch eine Menge zu tun aber im schlimmsten Fall schaffen wir auch das. Nebenbei bin ich persönlich der Meinung, dass diese Tracht nicht unbedingt den deutlichen Willen zur Integration und Anpassung artikuliert. Entsprechend fallen die Reaktionen der Einheimischen aus, aber wenn man/Frau das haben möchte, immer vorausgesetzt die Kleidung wird frei gewählt, dann bitte, nur eben nicht über die daraus entstehenden Reaktionen wundern.

 

verehrte moderation

animaltriste, 20.09. 16:47

das habi grad auf wikipedia gefunden (wegen der löschung vorhin)

Zur Vorbeugung gegen mögliche Selbstmordattentate will (Stand November 2015) die Regierung des Senegal die Ganzkörperverschleierung von Frauen verbieten. Der senegalesische Innenminister Abdoulaye Diallo, selbst Muslim, äußerte, die Ganzkörperverschleierung sei keine religiöse Angelegenheit und entspreche nicht „unserer Kultur“.

Es gab zuvor mehrere Selbstmordattentate von Burkaträgerinnen oder von mit Burka verkleideten Männern, zum Beispiel rissen im Norden Kameruns zwei Männer in Burkas 14 Menschen mit in den Tod

 

iwoaßjaanitwarum, 20.09. 17:32

Ich bin zwar ein starker befürworter eines burkaverbotes, das sicherheitsargument ist für mich allerdings nicht ausschlaggebend.

Das problem an dieser argumentation ist, dass man damit meiner meinung nach der gegenseite munition liefert und die debatte damit von den eigentlich entscheidenden punkten abgleitet.

Burkaverbot ja, das sicherheitsargument kann aber meiner meinung nach höchstens einen kleinen untergeordneten punkt in der argumentation darstellen.

animaltriste, 20.09. 17:43

eh - nur wenn das gesicht unverhüllt ist kann ein mann in der üblichen tracht aweng auffällig wirken ....

 

Kopftuch, Hidschab, Tschador, Burkini ja, aber Burka u. Niqab nein

blumenstrauß, 20.09. 16:08

Das Gesicht muss frei bleiben um zumindest Männer und Frauen Gesichter unterscheiden zu können.

 

kerberos, 20.09. 17:03

Nicht um Männer- von Frauengesichtern zu unterscheiden, sondern um Gesichter allgemein zu unterscheiden...

...und um die Botschaft, daß Frauen versteckt gehören, eben NICHT zu vermitteln.

 

Soll jeder anziehen was er will

ronaldo34, 20.09. 15:33

und seiner Frau diktieren was er will. Sie als Objekt ansehen welches sich in seinem Besitz befindet und worüber er frei verfügen kann.

Meine Haustiere haben mehr Würde....

 

panagoulis, 20.09. 15:46

Man kann ja etwas "total falsch finden"
OHNE es deswegen gleich -publikumswirksam-
verbieten zu wollen!

Besonders bei dieser geringen Zahl an Betroffenen
(gäbe es da nicht bessere Lösungen
- UND zielführendere?)

phoebe07, 20.09. 15:47

die Totalverschleierungverlangen ist Unrecht - sie zu verbieten aber auch nichts mit "Selbstbestimmung der Frau" zu tun sondern ist nur eine Umkehrung der Fremdbestimmung.

ronaldo34, 20.09. 15:49

ja es ist traurig dass es ein Gesetz dazu braucht damit Frauen in manchen Kulturkreisen die Würde eines freien, selbstbestimmten Menschen genießen dürfen in dem Punkt stimme ich euch zu.

animaltriste, 20.09. 15:52

wieso ?
männer haben bestimmt dass frauen ihr gesicht nicht zeigen dürfen - frauen haben diese kleidung nicht freiwillig gewählt ...
und wir sagen schluß mit der fremdbestimmung durch eure männer ...

jasomirgott76, 20.09. 15:53

@panagoulis "besonders bei dieser geringen Zahl an Betroffenen
(gäbe es da nicht bessere Lösungen
- UND zielführendere?)"

Welche denn? Sag an.

phoebe07, 20.09. 15:53

nichts kapiert: ein Verbot hat nichts mit Freiheit und Selbstbestimmung zu tun, esist nur eine andere Art der Fremdbestimmung. Und so lange es auch nur eine einzige Frau gibt die sich verschleiern MÖCHTE (und die gibt es) ist es eine Sauerei ihr das unter dem verlogenen Vorwand der Befreiung zu verbieten.

animaltriste, 20.09. 15:55

wenn das so ist - und sie unsere sicht der dinge nicht einsieht solls heimgen zur is - da ist sie bestens aufgehoben mit ihrem intellekt

panagoulis, 20.09. 16:00

jasomir:
was auch NACH einem Verbot dringend nötig wäre,
wollen wir diese betroffenen Frauen nicht zu lebenslangem Hausarrest verdonnern:

Aufklärung, Betreuung durch Sozialpädagogen, geistliche Führer, wasauchimmer!

phoebe07, 20.09. 16:01

und wenn siue österreichische Staatsbürgerin (Konvertitin) ist? Und wieso unterstellst du einer Frau die auf ihre Weise tief religiös ist dass sie mit dem IS sympathisiert? Beweise für diese "These"?

panagoulis, 20.09. 16:02

und animal, wie ich unten schon schrieb:
Die zweite Frau innerhalb von ca 14 Monaten, die ich mit Burka sah,
war definitiv eine geborene Oststeirerin,
dort also "daham"
- wie überhaupt der Anteil von Konvertitinnen an Burkaträgerinnen eben sehr hoch ist
Wohin willst die "heimschicken" ?

animaltriste, 20.09. 16:10

jo und ?
der rate ich dasselbe ...

panagoulis, 20.09. 16:11

die Frage war:
WOhin "heim" ?
Eben in die Oststeiermark?

jasomirgott76, 20.09. 16:12

@pana "was auch NACH einem Verbot dringend nötig wäre,
wollen wir diese betroffenen Frauen nicht zu lebenslangem Hausarrest verdonnern:

Aufklärung, Betreuung durch Sozialpädagogen, geistliche Führer, wasauchimmer!"

Wie willst du überhaupt an die rankommen so dass du die aufklären kannst? Bedenke: Burka bedeutet ein sozialer Kontakt wird extrem unterbunden, eigentlich vermieden. Im Endeffekt plädierst du dafür, die Hände in die Taschen zu stecken und das Problem an andere abzuwälzen: Irgendwelche Aufklärer. Irgendwelche Sozialpädagogen, irgendwelche geistigen Führer (!!!)

animaltriste, 20.09. 16:13

ich mein das ist doch lächerlich - wenn sie sich einsperren will soll sie - da machts eh kan unterschied was ich davon halte - es ist ihr gefängnis - soll sies dort ausleben wo das erwünscht ist

panagoulis, 20.09. 16:13

Jasomir, Du kannst halt nicht lesen:
"geistLICHe Führer" habe ich geschrieben
- also Imame in dem Fall, die auch ihren Teil dazu beitragen könnten.....

animaltriste, 20.09. 16:17

ich mein es is ja wurscht ob das eine einheimische oder eine zugewanderte ist ...

panagoulis, 20.09. 16:18

animaltriste,schrieb am 20.09. 15:55 eine Antwort:

Darauf bezog ich mich!

animaltriste, 20.09. 16:18

ich weigere mich jedenfalls mitleid mit soviel passivität zu haben

animaltriste, 20.09. 16:20

lassmas drauf ankommen und stellen ein burkaverbot in aussicht - und dan schauma wieviele vermummte auf die barrikaden steigen deswegen

kerberos, 20.09. 17:11

Nein, es ist nicht gut, wenn man jedem so viel Freiheit wie möglich gibt, um sich selbst zu verletzten/einzusperren, weil das GEGEN die Leute mißbraucht werden kann. Darum gibt es

- Kollektivverträge, die die "Freiheit" einschränken, sich für weniger Lohn anstellen zu lassen,
- Verbote, seine Organe zu verkaufen,
- Verbote, sich in Sklaverei zu begeben
- etc. etc.

Diese Verbote sind dazu da, Freiheit zu bewahren und zu verhindern, daß jemand zu sich selbst schädigenden Verhalten gezwungen werden kann. So wiedersinnig das auch klingt, bevor man ordentlich darüber nachgedacht hat, es ist sinnvoll.

Und genau in die Kategorie fällt auch ein Verbot von Vollverschleierung. Auch wenn irgendwer glaubt, er müsse das machen, ist es gut, sie davon abzuhalten.

Und für uns andere ist es wichtig, daß das poltische Symbol der Vollverschleierung nicht überall zu sehen ist. Es muss klar sein, daß manche religiöse Bräuche und viele gesellschaftliche Bräuche aus Afrika und Asien in Zentraleuropa NICHT erwünscht sind - nämlich dann, wenn sie sexistisch und menschenverachtend sind.

animaltriste, 20.09. 17:19

gut gebrüllt, löwin

 

das Burkaverbot

helmut71, 20.09. 15:16

und anschließend das Verbot einer Vollverschleierung bewirken zumindestens....

...dass ich die 30 m hinter bärtigen Männern demutsvoll hinterher trottenden, vollverschleierten Frauen in der Öffentlichkeit nicht mehr sehen muss.

Probleme löst das zwar keines, aber es geht wohl auch um ein Zeichen der liberalen Gesellschaft Europas, dass man zur Schau getragene Unterdrückung der moslemischen Frauen nicht sehen möchte.

 

panagoulis, 20.09. 15:34

Du bist wenigstens ehrlich.....
Genau DArum geht es nämlich:
"Dass Herr und Frau Bauchbetont (das meine ich natürlich auf ihr politisches Urteilsvermögen bezogen!)
'nimma sehen müssen' "

- ihr Appetit könnte ja darunter leiden

jasomirgott76, 20.09. 15:44

@pana

du versteckst die Hälfte seiner Aussage: Wir möchten etwas nicht sehen, was gegen unsere reife und aufgeklärte gesellschaftliche Entwicklung geht. Und das ist auch gut so. Genauso könntest du bekritteln und belächeln dass jemand sowas sagt:

", aber es geht wohl auch um ein Zeichen der liberalen Gesellschaft Europas, dass man die zur Schau getragene Barbarei der moslemischen Männer nicht sehen möchte."

panagoulis, 20.09. 15:48

komm, Jasomir:
Geh mir doch weg mit dieser "liberalen, aufgeklärten Gesellschaft der FPÖ-Anhänger"!

Und gerade DIE machen in dieser Causa den meisten Wind!

phoebe07, 20.09. 15:50

"es geht wohl auch um ein Zeichen der liberalen Gesellschaft Europas"
Bekleidungsvorschriften (auch Verbote) sind nicht gerade ein Zeichen einer liberalen Gesellschaft.

jasomirgott76, 20.09. 15:59

@phoebe07

wirklich nicht? Tatsächlich ist genau das geschehen in der Geschichte Europas. Es gab einmal eine Zeit wo die Leute ohne Besteck mit den Fingern alleine gegessen haben. Es gab auch eine Zeit wo die Leute sich ihre Münder an den Ärmeln abgewischt haben. Es gab auch mal eine Zeit, wo man sich nicht die Hände gewaschen hat vor dem Essen.

All das änderte sich. Durch Verbote in der Gemeinschaft. Damit disziplinierte und sozialisierte sich die europäische Gesellschaft. Manchmal kam das auch von oben. Peter der Grosse, z.B. befahl seinen Bojaren sich die Bärte abzurasieren, damit sie moderner aussähen, eben wie der Rest des damaligen Europas. Es war eine der vielen Versuche Russland zu modernisieren. Und es klappte ja auch, es tat Russland gut.

Wie auch uns vieles was ich oben aufgezählt habe, gut getan hat.

phoebe07, 20.09. 16:04

Mit liberal hat das alles nichts zu tun - und ob sich jemand rasiert oder nicht sollte ihm selbst überlassen bleiben und nicht von jemand anderem befohlen werden, ebenso hat sich niemand einzumischen wie sich eine Frau an- oder auszieht.

panagoulis, 20.09. 16:06

nein, es ist NED "wurscht"
- entweder wir messen BEIDE "Teile", die an solchen Debatten beteiligt, an der SELBEN "liberalen aufgeklärten Gesellschaft"
- oder eben keine!

"Illiberale, Unaufgeklärte, oft genug Verfassungsfeinde" sind eben ziemlich unglaubwürdig,
wenn sie "im Namen" von etwas fordern, was sie SELBST nicht zu bringen willig - oder fähig - sind!

helmut71, 20.09. 17:02

Pana: und noch was - es ist eh traurig dass sich nur die Rechten auf das Thema setzen und die meisten Linken die Unterdrückung und Verschleierung der moslemischen Frauen ur supa und als tolles Zeichen aufgeklärten Multikultis finden.

Gerade die Linken sollten es besser wissen - aber nur weil die Unterdrücker Zuwanderer sind, habens leider einen Beißhemmung.

helmut71, 20.09. 17:04

Ja sollen wir. Wir verbieten auch Wiederbetätigung. Wir verbieten die Leugnung von Völkermord. Die Herabwürdigung religiöser Lehren. Sexismus....

panagoulis, 20.09. 17:09

wie schon erwähnt, helmut:
Sobald sich alle die selbsternannten "Kulturkämpfer" mal selbst daran halten, NICHT sexistisch zu sein,
können wir darüber reden.....

SO ist das alles eine verlogene Farce
- und der FPÖler Lutz Weinzinger gibt den Ton an, "was Frauen betrifft":

https://www.youtube.com/watch?v=sTUXndM1wB8

Noch Fragen?

helmut71, 20.09. 17:17

du brauchst mir nicht ständig mit der FPÖ Keule zu kommen. Nur weil die FPÖ existiert und deren Anhänger tlw. frauenfeindlich sind, relativiert das nicht die frauenfeindlichen Aspekte einer Religion.

panagoulis, 20.09. 17:25

es ist aber SCHON gar seltsam, dass gerade jene Poster,
die sonst bei jedem "Frauenthema" (und davon gabs ja ein paar in letzter Zeit im ORF)
nur über "die verderbliche Emanzipation", den armen unterdrückten Mann und so weiteres Herrasauna-Zeugs schrieben, oft sehr geschmacklos,
plötzlich bei der Burka-Debatte "ihr Herz für Frauen entdecken"

Gibt zu denken, meinst Du nicht, helmut?

helmut71, 20.09. 17:52

Ja gibt es. Das zeigt, dass die Linke
a) völlig orientierungslos geworden ist (nachdem sie sich früher für Fristenlösung, Frauenrechte etc stark gemacht hat)
oder
b) die Linke das Thema einfach als zu "rechts" empfindet und daher naserümpfend per se anderer Meinung ist (vermutlich wider besseres Wissen)

Beides halte ich für bedenklich.

panagoulis, 20.09. 17:57

es IST eben ein Scheinthema und eine Scheindebatte
- nur zugunsten eines plumpen, völkischen Antimuslimismus!

kerberos, 20.09. 18:06

Wenn ihr ein bisschen besser aufpassen würdet, würdet ihr schon mitkriegen, daß die meistenLeute, die sich hier gegen Sexismus einsetzen, nicht von der rechten Seite sind, sondern von der Seite, die sich in ALLEN Foren für Gleichberechtigung und gegen Sexismus einsetzt. Aber natürlich, wenn man aus der Bobo-Ecke ist, in der Sexismus scheinbar gerade etwas ist, was man leicht ignorieren kann, dann kann man das schon mal übersehen.

panagoulis, 20.09. 18:08

ja genau, kerberos!
Und die Erde ist eine Scheibe.......

helmut71, 20.09. 18:08

Frauenrechte in einer (politischen) Religion mit 1,6 Mrd. Gläubigen ist absolut KEIN Scheinthema. Die Burka ist aber natürlich nur eine Facette von vielen...

helmut71, 20.09. 18:09

man müsste genauso über Zugang zu Bildung, Zwangsheirat, Gewalt in der Familie etc diskutieren.

panagoulis, 20.09. 18:11

oder über "die Zwangsverpflichtung, mindestens drei Kinder zu gebären", helmut?

Ok, DAS gilt ja "nur für blonde, blauäugige Frauen" .....

helmut71, 20.09. 18:59

diesen historischen Vergleich hast jetzt aber du bemüht oder? Aber ich geb dir Recht, in mancherlei Hinsicht ähneln sich die Ideologien wirklich.

panagoulis, 20.09. 19:26

helmut, das IST nicht "historisch",
das ist - jedenfalls relativ - aktuell!
Das war eben der FPÖler Lutz Weinziger, ich glaube 2008:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lutz_Weinzinger

"Weinzinger fiel unter anderem durch die Forderung auf, dass jede „blonde, blauäugige Frau, das heißt jede Frau die Deutsch als Muttersprache hat,“ mindestens drei Kinder gebären sollte, weil „uns sonst die Türkinnen einholen“ würden"

 

Man darf die Symbolwirkung eines Burkaverbots nicht unterschätzen

norro, 20.09. 14:27

Gerade angesichts der Massenzuwanderung aus den vor allem muslimisch geprägten Regionen der Welt kann ein Burkaverbot einen deutlichen Unterschied hinsichtlich der Attraktivität von Zielländern machen. Darüber hinaus zeigt es auch deutlich, dass Staaten entschlosssen sind, der freien Relgionsausübung gewisse Grenzen auf Basis der eigenen Kulturgeschichte zu setzen. Das kann dahingehend positiv wirken, dass fundamentalistisch orientierte Zuwanderungswillige wohl eher ein anderes Zielland wählen werden.
Fazit: die Vorteile eines Burkaverbots für die Bürger liegen klar auf der Hand, es liegt nun ausschließlich an SPÖVP hierzu schnell Fakten zu schaffen.

 

animaltriste, 20.09. 14:41

träumer - bei 200 verschleierten in österreich ?

norro, 20.09. 14:50

Warum, triste, arbeiten die Gegner des Burkaverbots eigentlich stets mit Zahlen? Es gibt keinerlei belastbare Zahlen über Burkaträgerinnen in Österreich, Sie versuchen hier mit einer bewussten Fälschung das Thema kleinzureden. 200 Burkaträgerinnen zähle ich allein schon in den einschlägigen Urlaubsorten in Salzburg. Und da kommen dann erst noch die Touristinnen in Wien dazu, von den hier niedergelassenen Migranteninnen ganz zu schweigen. Machen Sie doch mal einen Ausflug auf den Brunnenmarkt, zum Viktor-Adler-Platz oder nach Floridsdorf...

kannnitverstan, 20.09. 14:55

Ganz klar und sachlich formuliert. Und ich beobachte ein exponentielles Wachstum der Zahl voll verschleierter Frauen.

animaltriste, 20.09. 14:58

ja - weil sommer ist ..
aber im winter sinds sicher wieder weniger ...

animaltriste, 20.09. 15:01

obwohl ich schon auch der meinung bin dass ein verbot der gesichtsverschleierung als statement gegenüber der muslimischen welt angebracht ist - aber nicht als abschreckung sondern als erklärung

panagoulis, 20.09. 15:03

norro:
Die Touristinnen kannst aber nicht zählen,
es geht natürlich um in Österreich ansässige Burkaträgerinnen!

Die Touristinnen stammen ja meist aus sehr betuchten Kreisen
- und das mache Dir dann mal mit der Wirtschaft aus, wie das wäre,
DIE alle nimmer nach Österreich reinzulassen
(Ich mein, mir wäre es ja egal, aber eben der an denen verdienenden Kleintel sicher NICHT so ganz!)

animaltriste, 20.09. 15:19

muslime nennen die diskussion um die gesichtsverschleierung scheindebatte - warum eigentlich ?
weils nur um 200 betroffene geht ?
- oder weil sie unsere prinzipien nicht diskutieren wollen ?

panagoulis, 20.09. 15:25

musst nur den oben am Kopf verlinkten Artikel lesen, animal:

http://orf.at/stories/2357726/2357728/

DANN weißt Du mehr und musst keine rhetorischen Fragen mehr stellen!
:-(

animaltriste, 20.09. 15:27

habi eh glesn von der brezinski-güli ... oder wie die sich nennt ...

kerberos, 20.09. 15:27

Warum sollten Touristinnen nicht zählen? Für die muss das Gesetz doch SELBSTVERSTÄNDLICH auch gelten.

animaltriste, 20.09. 15:29

nah - die sind ja zu gast - da kann man schon ein auge zudrücken

panagoulis, 20.09. 15:31

wie schon geschrieben, Kerberos:
DANN wird es aber auch noch zu einem massiven wirtschaftlichen Problem!

(außerdem dürfte wohl die Eintreibbarkeit eventueller Strafen eher fraglich sein....)

animaltriste, 20.09. 15:33

vielleicht sollte man das mit der bestrafung überhaupt vergessen - einfach nur gesichtsverschleierung passt uns nicht

norro, 20.09. 15:43

"Die Touristinnen stammen ja meist aus sehr betuchten Kreisen
- und das mache Dir dann mal mit der Wirtschaft aus, wie das wäre,"
Natürlich, werter goulis, gilt das auch für Touristinnen, egal woher diese stammen. Auf österreichischem Staatsgebiete gelten österreichische Gesetze, egal woher jemand stammt.
Und mit der "Wirtschaft" mache ich mir das sehr gerne aus, es geht ja ohnehin nur um einen winzigen Bruchteil an Unternehmern. Die können ihr Hotels ja gerne woanders betreiben.
Wirtschaft ist wichtig, goulis, aber wesentlich wichtiger sind die Menschen in einem Land. Gerade wenn Sie sich das Brexit-Votum ansehen, können Sie erkennen, dass der Mehrheit der Menschen gesellschaftliche Themen wichtiger sind als reines "Wirtschaftswachstum".
Und beim Verhängen der Sanktionen gegen Russland - was zum Ausbleiben vieler, vieler solventer Touris geführt hat - waren wir auch nicht zimperlich.
Bleibt also, werter goulis, nicht viel über von Ihrer "Argumentation"...

panagoulis, 20.09. 15:51

*lach*

Jaja, "der arme, arme Putin" wieder mal
- warum wundert mich jetzt nicht, dass auch DAS Thema natürlich von den begeistersten Verbotsanhängern angeschnitten wird!
:-)

Aber gut, meinetwegen
- verzichten wir halt auf die saudischen Prinzessinnen usw.
Werma sehen, wer dafür ist.....

 

mir gefällts im westen

nomercy, 20.09. 14:07

er ist so schön dekadent....
frau muss sich nicht maskieren
kann ihre reize zeigen...

der fortschritt hat seine schönen seiten

 

nomercy, 20.09. 14:21

was habts denn.....
muss ja nicht immer alle burka

aber ein selbstversuch wäre angesagt....
2 monate burkha.....

Journalistische Burkini-Selbstversuche Wer nicht zuhören will

Wie fühlt man sich unter einem dunklen Tuch? Zahlreiche Reporterinnen wagten in diesem Sommer den Selbstversuch mit Nikab oder Burkini. Mehr als Journalistinnen-Fasching kam dabei nicht heraus.

Es gibt keine genauen Zahlen dazu, wie viele Frauen in Deutschland aus religiösen Gründen Vollverschleierung tragen oder im Burkini schwimmen gehen. In diesem Sommer gibt es ganz besonders ungenaue Zahlen, weil unter jedem Nikab und in jedem Ganzkörperbadeanzug auch eine Reporterin mit einer besonders frischen Idee stecken könnte: ein Selbstversuch und ein mutiger dazu. Bei 30 Grad!

Die geniale Idee, den Gesprächsstoff des Sommers einfach mal anzuziehen, hatten unter anderem die "Welt", die "Zeit", stern.de und das "Flensburger Tageblatt".

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/burkini-und-burka-selbstversuch-wer-nicht-hoeren-will-kolumne-a-1110068.html

 

.