.
. Tawassul  توسل   Fürsprache

.

   

 

Tawassul .... abgeleitet von "Nähe, Nachbarschaft" und bedeutet ein Fürsprache, indem sich der Bittende auf Mittel (Wasiilah) beruft, wie etwa die Eigenschaften Allahs, den Gesandten Allahs oder andere verstorbene oder lebende Muslime, eigene gute Handlungen (wie etwa das Lesen des Qur'aan's oder das Speisen Armer usf., vorausgesetzt, dass der Bittende dabei überzeugt ist, dass nur Allah seine Bitten erfüllen kann. So bittet etwa ein Muslim: "Oh Allah, in Deiner Allerbarmung und Großzügigkeit, ermögliche mir ein gutes Ende in dieser Angelegenheit", oder "Oh Allah, im Namen deines Geliebten, Muhammad, erbitte ich von Dir Heilung ..." oder: "Im Namen des Heiligen (Walii), lass auch mich in Deine Nähe kommen", usw..

 

"Ein blinder Mann kam zum Gesandten Allahs (Allah segne ihn und schenke ihm Frieden) und sagte: "Ich bin an meinem Augenlicht erkrankt, so bete zu Allah für mich". Der Prophet (Allah segne ihn und schenke ihm Frieden) sagte: "Geh und verrichte die Waschung (Wudu), verrichte zwei Rak'at Salat und sage dann: "O Allah! Ich bitte dich und wende mich an dich durch meinen Propheten Muhammad, den Propheten der Barmherzigkeit. O Muhammad! Ich bitte dich um deine Fürsprache bei meinem Herrn für die Wiederherstellung meines Augenlichts, damit es sich erfüllen möge. O Allah! Gewähre ihm Fürsprache für mich". Der Gesandte Allahs (Allah segne ihn und schenke ihm Frieden) sagte dann: "Und wenn es ein anderes Bedürfnis gibt, so tut dasselbe". - Überliefert von Ibn Majah: 1385, Tirmidhi, Abu Dawud, Nasa'i, Tabarani und anderen, mit einer soliden Überlieferungskette.

.

....... Manche folgen der Irrlehre باطلة , welche besagt, dass Verstorbene im Barzakh (Aufenthalt zwischen dem irdischen Leben und Aakhirah - Leben nach dem Tod - bzw. während ihres Aufenthalt im Grab - nicht leben und daher auch keine Bitte um Fürsprache wahrnehmen könne. Wer aber  etwa um Tawassul bittet, begehe Schirk (Götzendienst). In ihrrer spirituellen Ausgehöhltheit, welche die Realität des Grabes bzw. die darin spirituell Lebenden auf Verrottung und Steine reduzieren, hat Tawassul freilich keinen Sinn.

 

 

Fürsprache am Tag des Gerichts.

.

Abu Hurairah überlieferte: Dem Propheten (s.a.w.) wurde etwas Fleisch gebracht, und man präsentierte ihm ein Vorderbein, und er mochte es, also biss er davon ab. Dann sagte er: 'Ich werde am Tag der Auferstehung der 'Führer' der Menschen sein. Wisst ihr, warum das so ist? Allah wird die Menschen, die ersten und die letzten, auf einer Ebene versammeln, wo sie einen Rufer hören können, und sie werden alle sichtbar sein, und die Sonne wird so nahe gebracht werden, dass die Menschen in Bedrängnis geraten, die sie weder ertragen noch ertragen können. Dann werden einige Leute sagen: „Seht ihr nicht, in welchen Zustand ihr geraten seid? Warum sucht ihr nicht nach einer Person, die für euch bei eurem Herrn Fürsprache einlegen kann? „Einige von ihnen werden zu anderen sagen: „Ihr solltet zu Adam gehen.“ So werden sie zu Adam gehen und sagen: „Du bist der Vater der Menschheit, Allah hat dich mit Seinen eigenen Händen erschaffen und dir von Seinem Geist eingehaucht (den Er für dich gezeugt hat) und den Engeln befohlen, sich für dich niederzuwerfen. Willst du nicht für uns bei deinem Herrn Fürsprache einlegen? Siehst du denn nicht, was mit uns geschehen ist? Siehst du nicht den Zustand, den wir erreicht haben?“ Darauf wird Adam antworten: „Heute ist mein Herr so zornig geworden, wie Er noch nie zuvor zornig war und es auch nie wieder sein wird. Er hat mir verboten, von dem Baum zu essen, aber ich war ungehorsam, ich selbst! Ich selbst! Ich selbst! Geh zu einem anderen; geh zu Nuhh.“  Sie werden zu Nuhh gehen und sagen: „O Nuhh! Du bist der erste unter den Gesandten für die Menschen auf der Erde, und Allah hat dich zu einem dankbaren Sklaven ernannt. Willst du nicht für uns bei deinem Herrn Fürsprache einlegen? Siehst du denn nicht, was mit uns geschehen ist? Siehst du nicht, in welchen Zustand wir geraten sind? “Nuh wird zu ihnen sagen: „Heute ist mein Herr zornig geworden, wie Er noch nie zornig gewesen ist und es auch nie wieder sein wird. Mir war ein Bittgesuch gegeben worden, und ich habe gegen mein eigenes Volk gebetet. Mich selbst! Mich selbst! Mich selbst! Geh zu jemand anderem! Geh zu Ibrahim.“ Sie werden zu Ibrahim gehen und sagen:„O Ibrahim! Du bist der Prophet Allahs und Sein Khalil unter den Menschen auf der Erde, also tritt für uns bei deinem Herrn ein, siehst du nicht, was uns widerfahren ist?“ Er wird sagen:„Heute ist mein Herr zornig geworden, wie Er nie zuvor zornig war und nie mehr sein wird. Wahrlich, ich habe drei Lügen ausgesprochen“ “Ich selbst! Ich selbst! Ich selbst! (Abu Hayyan (ein Erzähler) erwähnte sie in seiner Erzählung) Geh zu einem anderen! Geh zu Musa!“ So werden sie zu Musa gehen und sagen: „O Musa! Du bist der Gesandte Allahs, den Allah mit Seiner Botschaft und Seiner Rede vor den Menschen ausgezeichnet hat, tritt für uns bei deinem Herrn ein. Siehst du denn nicht, was mit uns geschehen ist?“ Da wird er sagen: „Heute ist mein Herr zornig geworden, wie Er nie zuvor zornig war und nie mehr sein wird. Ich habe eine Person getötet, die ich nicht töten sollte. Ich selbst! Ich selbst! Ich selbst! Geh zu jemand anderem; geh zu 'Eisa. “Sie werden zu 'Eisa gehen und sagen:„O 'Eisa! Du bist der Gesandte Allahs und Sein Wort, das Er in Mariam legte, und ein Geist von Ihm, und du hast zu den Menschen in der Wiege gesprochen. Lege Fürsprache für uns bei deinem Herrn ein. Siehst du denn nicht, was mit uns geschehen ist?“ Dann wird 'Eisa sagen: „Heute ist mein Herr so zornig geworden, wie Er nie zuvor zornig war und nie mehr sein wird.“ Er wird keine Sünde erwähnen, sondern sagen: „Ich selbst! Ich selbst! Ich selbst! Geh zu einem anderen! Geh zu Muhammad. “Er sagte: „Sie werden zu Muhammad (s.a.w.) gehen und sie sagen: „O Muhammad! Du bist der Gesandte Allahs und der letzte der Propheten, und deine vergangenen und zukünftigen Sünden sind dir vergeben worden. Willst du nicht für uns bei deinem Herrn Fürsprache einlegen, siehst du denn nicht, was mit uns geschehen ist?“ Dann werde ich fortgehen, bis ich unter den Thron komme, um mich vor meinem Herrn niederzuwerfen. Dann wird Allah mich zu solchen Lobpreisungen und schönen Aussagen der Verherrlichung führen, zu denen Er niemanden vor mir geführt hat. Dann wird Er sagen:„O Muhammad! Erhebe dein Haupt. Bitte, damit dir gewährt wird, und lege Fürsprache ein, damit deine Fürbitte angenommen wird. “Ich werde mein Haupt erheben und sagen: „O Herr! Meine Ummah! O Herr! Meine Ummah! O Herr! Meine Ummah!“ Er wird sagen: „O Muhammad! Laß diejenigen aus deiner Ummah, die keine Konten haben, in das Tor zur Rechten unter den Toren des Paradieses eintreten, und sie sollen an den anderen Toren mit den Menschen teilhaben.'“ Dann sagte er (s.a.w.): „Bei dem, in Dessen Hand meine Seele ist! Was zwischen zwei Toren im Paradies ist, ist wie das, was zwischen Mekka und Hadschar ist, und das, was zwischen Mekka und Busra ist.'“  (Dschami` at-Tirmidhi 2434 / Buch 37, Hadith 20 / Bd. 4, Buch 11, Hadith 2434)

 

.