531

Hetzschriften I

bzw. Islampropaganda weniger Monate .... mit wenigen Ausnahmen alles OR Berichte. Als Werbegraphiker habe ich gelernt:  Wichtig ist, wie oft etwas gesehen wird. Es ist in diesem Sinn nicht wichtig, ob Berichte wahr sind oder nicht; positive oder negativ.  ...... "14-jähriger Terrorverdächtiger in U-Haft - Die Anziehungskraft des Terrors - Propaganda in Sozialen Netzwerken - Der eigene Gebetsraum in Österreich ist eine Besonderheit - Uni Wien: Islamische Theologie teurer als veranschlagt - Islamgesetz: Knappe Million für sechs Unilehrstellen - Deutsche Salafitenszene wächst laut Behörden stark - AI fordert „wirksame Maßnahmen“ gegen Abdullah-Zentrum - Salafitenpaar wird nach Deutschland ausgeliefert - Islamgesetz: Oberster Rat der IGGiÖ lehnt Entwurf ab - Islamgesetz: Datenschutzbehörde" ....... Ein dreimonatiger Auszug als Beispiel für das "Islam-Vor-Richten" der Österreichischen Medienmassage. Das heisst, das was da vermittelt wird - ganz unabhängig davon, was dabei wahr und was erfunden ist- , wird einerseits als Islamverständnis aufgenommen und andererseits - wiederum unabhängig davon, was dabei wahr und was erfunden ist- ist das immer eine Islamwerbung, nach dem Prinzip: je öfter etwas gehört wird, desto mehr gibt es das auch, selbst wenn - in diesem Zusammenhang - alles viel größer wird als es ist.   Hetzschriften II

 

 

März 2015

Platzverbot bei PEGIDA-Aufmarsch und Gegendemo - Islamistische Propaganda: Italien weist Imam aus - Islamisierung: Auf den Spuren eines Kampfbegriffs - Drei junge „dschihadwillige“ Grazerinnen in U-Haft - Experte: "Acht von 19 Grazer Moscheen sind islamistisch" - PEGIDA auf dem Weg zur Parteigründung - US-Nationalgardist wollte sich IS anschliessen - Aussenminister Kurz für militärisches Vorgehen gegen IS - 70 syrische Soldaten bei IS-Offensive getötet - U-Haft über 16-jährigen IS-Heimkehrer verhängt - 16-Jähriger will IS-Ideologie abgeschworen haben - ZARA: Deutlich mehr rassistische Vorfälle -Ministerkonferenz berät über Kampf gegen Dschihadismus - Angebliche Koran-Verbrennung in Kabul: Frau gelyncht Taliban-Mitbegründer bei US-Drohnenangriff getötet - 16-jähriger IS-Kämpfer aus Wien festgenommen - Ex-IS-Geisel berichtet von guantanamoähnlichem Lager - IS soll Chlorgas im Irak eingesetzt haben - Zahlreiche Tote bei Anschlägen auf Kirchen in Pakistan (Christen verbrennen Verdächtige) - Libyen: Heftige Gefechte zwischen IS und anderen Islamisten Anti-IS-Koalition: Tikrit soll bald befreit sein - F: Schüler erkennen Klassenkamerad als IS-Todesschützen -   Mohammed-Zeichner Vilks erhält Preis für Meinungsfreiheit - Kairo geht wegen Muslimbrüdern gegen Richter vor - Ausschreitungen bei Extremisten-Demos in Wuppertal - IS-Terror: Anklage gegen zehn Verdächtige - Terrorallianz: IS nimmt Treueschwur von Boko Haram an - Rabbiner: „Habe Problem mit dem Begriff Abendland“  -  Israeli FM calls for beheading of Arab citizens disloyal to Israel - Österreicher von IS als Geisel genommen Paris-Terrorranschläge: Vier Menschen in Polizeigewahrsam - Unverletzt abtransportiert -       Sechs Tote bei Attentat auf Sufi-Moschee in Kabul - USA und Frankreich sehen noch Hürden bei Atomdeal mit Iran  - Boko Haram hat Islamischen Staat (IS) die Treue geschworen. - Saudi-Arabien weist Kritik an Umgang mit Badawi zurück - Dschihadismus: Richtlinien für Schulen - Tempelberg: Gericht bestätigt Recht auf jüdische Gebete - Islamgesetz: Türkei will Österreicher zu Imamen ausbilden - Fall Badawi: Kurz sagte Ehefrau weitere Unterstützung zu - Jugendanwalt warnt vor Radikalisierung - Politikerin fordert Islam-„Apartheid“ für Bollywood - Kurz und Aleviten verteidigen Islamgesetz - Muslimische Jugend will IGGiÖ-Präsidenten klagen - Zaudischem Blogger Badawi droht Enthauptung - 190 Dschihadisten aus Österreich - Terroralarm: Ganz Bremen unter „Sicherheitsnetz“ - Dschihadisten liessen in Syrien 19 Geiseln frei - Zurz kontert Erdogan-Kritik an neuem Islamgesetz -

 

Februar 2015

Dschihadisten im Gefängnis: Standards gefordert - Als würde jemand die Sphinx zerstören“ - Reaktion auch auf Attentate - Das neue Islamgesetz im Überblick - Nach über hundert Jahren hat Österreich das religiöse Leben der rund 560.000 Muslime im Land neu geregelt. - Facebook-Werbung für IS: Haftstrafe für 20-Jährigen - Islamgesetz - Kritik aus der Türkei - Iran simulierte Angriff auf US-Flugzeugträger Abercrombie-Kopftuchverbot vor oberstem US-Gericht - Nationalrat verabschiedet Islamgesetz und ÖIAG-Reform - Islamgesetz: Muslime kündigen „Verfassungsklage“ an  - IS entführte in Syrien 56 assyrische Christen - Israelische Soldaten erschiessen in Betlehem PalästinenserBericht: Israels Siedlungsbau um 40 Prozent gestiegen  - Islamgesetz: NMZ fühlt sich „betrogen“ - UNO: IS-Bluttaten im Irak wahrscheinlich Völkermord - Imam der Al-Ashar-Universität fordert Bildungsreform - Atomverhandlungen mit Iran in Genf fortgesetzt - Israels Geheimdienst zerschlägt mutmassliche Hamas-Zelle - Russland bietet Iran Flugabwehrraketen an - NGO: Anti-IS-Koalition tötete in Syrien 1.600 Menschen - Israel opens dams forcing hundreds of Gazans out of flooded houses - Nationalrat beschliesst Islamgesetz und ÖIAG-Reform - Kairo: Sisi verspricht Freilassung unschuldiger Jugendlicher - Türkei verlegt wegen IS Heiligtum in Syrien - Kurden starten Offensive gegen IS-Miliz in Syrien - Libyen fordert wegen IS Aufhebung des Waffenembargos - Obama: Terroristen sprechen nicht für Muslime - ISIS killers were ‘high-fiving’ after execution – US volunteer with Kurdish troops - Islamgesetz: Muslime stimmen trotz Bedenken zu - Hisbollah kämpft im Irak gegen Dschihadisten - USA organisieren Konferenz gegen Extremismus - Boko-Haram-Anhänger im Niger festgenommen - Islamgesetz: IGGiÖ stimmt trotz Bedenken zu (wer sind sie?) - Nur lückenhafte Terrorismusdaten für Europol2.100 Flüchtlinge vor Lampedusa gerettet - IS-Video zeigt Enthauptung von 21 Kopten - Terrorwarnung: Karnevalsumzug in Braunschweig abgesagt - Iran sieht Schlüsselrolle Chinas bei Atomverhandlungen - Jordanien: Haftstrafe für führenden Islamisten  - EU will im Anti-Terror-Kampf Aussengrenzen stärken - Drei muslimische Studenten in USA erschossen - Zum Islamübertritt gezwungen: Tiroler in Graz verurteilt - Eltern veröffentlichten Brief der getöteten US-Geisel - Lange Haftstrafe für Islamisten in Belgien - Dschihadistenprozess in Krems: „Ich bin kein Terrorist“  - Letzte Änderungen an Islamgesetz - Deradikalisierung: Personalmangel an Schulen - 10.000 Festnahmen bei Anti-Terror-Aktionen in PakistanÜber 210.000 Tote im syrischen Bürgerkrieg - Palästinenser gründen Komitee für IStGHAnti-IS-Koalition startete Angriffe auf Mossul -      Spanien: Bis zu 100.000 „Dschihad-Touristen“ aus der EU - IS terrorisiert laut Rückkehrern auch eigene Kämpfer - IS-Terrormiliz meldet angeblichen Tod einer US-Bürgerin - Dschihadismus-Verdacht: Verfahren eingestellt - Fall Badawi könnte neu verhandelt werden - Luftschläge gegen IS: Laut Jordanien „erst der Anfang“  - Rufe nach Sühne für Feuertod von IS-Geisel - Grossmufti verlangt strengste Strafe - Weltweites Entsetzen nach Verbrennung - Katholische Aktion ruft zu kritischem Umgang mit PEGIDA auf - Kritik auch an Islamischer Glaubensgemeinschaft

 

Jänner 2015

Graz: Islamlehrer rechtfertigt Töten Ungläubiger * Hetznachrichten (siehe Kommentare unten) - Anzeige gegen Religionslehrer ... wenn dies ein islamischer gemacht hätte - Terrorverdacht: U-Haft über 14-Jährigen verlängert - Häupl vergleicht Voves mit PEGIDA - IS-Ultimatum: Amman will Geisel vor Austausch lebend sehen - F: Polizei verhört Achtjährigen wegen radikaler Äusserungen - EU will Dschihadisten an Ein- und Ausreise hindern - Paris startet drastische Kampagne gegen Dschihadismus - Terrorismusexperte fordert mehr Mittel für Deradikalisierung - Lehrer: "Wer Allah beleidigt, dem muss man wehtun" - Gewalt legitimiert: Grazer Islamlehrer suspendiert - Paris startet drastische Kampagne gegen Dschihadismus - FPÖ präsentiert Umfrage zu „Islamisierung“ - Koalition uneins bei Asylverschärfung - 40 Prozent sehen Österreich durch Islamismus bedroht - Integration: Niessl und Voves verteidigen Ruf nach Strafen - Anti-Extremismus-Plan an Schulen - Mikl-Leitner will Asylverfahren deutlich verschärfen - Demonstration gegen Hass und Gewalt in Linz - Integration: Kurz für Sanktionen an der Schule - Integrationsunwilligkeit als Strafbestand: Kritik an SPÖ - Wiener Imam: Urteil gegen Blogger „Katastrophe“ -Nach Terror Welle antiislamischer Vorfälle in Frankreich - Integrationsunwilligkeit als Strafbestand: Kritik an SPÖ - Mutmasslicher Dschihadist vor Gericht - Abdullah-Zentrum: Wenig Lob von Religionsvertretern - 115 Anrufe bei neuer Extremismusberatungsstelle - Terrorangst: Mehr Sicherheitspersonal für Flughafen - Voves: „Integrationsunwilligkeit“ juristisch ahnden - IS droht mit Ermorderung japanischer Geiseln - Abdullah-Zentrum: Faymann stellt Ultimatum - Paris-Anschläge: Vier Verdächtige werden Richter vorgeführt - Terror: EU will stärker mit islamischen Ländern kooperieren - Paris: Berufsverbot für radikale Imame gefordert - EU will breite Allianz gegen Terrorismus - Kurz fordert klare Linie zu Abdullah-Zentrum  - Kurz will Dschihadisten staatenlos machen - Erdogan attackiert Europa wegen „Islamfeindlichkeit“   -  Islamic Banking: Bedarf an Finanzprodukten steigt

 

Dezember 2014

Ermittlungen zu deutscher „Scharia-Polizei“ vor Abschluss  - Der -unkontrollierbare Dr. Ramadan  - Islamgesetz legt Wunden offen - Betroffenheit nach Provokation bei Moschee - Terror-Prozesstermin im Jänner fixiert - Grosse PEGIDA-Demo in Dresden, Gegendemo in München - Islamgesetz: Schura-Rat bleibt bei Ablehnung - Dschihadismus: Staatsanwälte fürchten um eigene Sicherheit  - Extremismushotline: Bisher 70 Anfragen  - Eine Abstossungsreaktion in Europa - Islamgesetz: „Speed kills“ - Vereine wollen mehr Zeit - Junge „Aufrührer“: Wer ist die Muslimische Jugend? - Dschihadisten: Drei Verdächtige aus Haft entlassen - Stadtschulrat: Saudi-Schule muss zusperren - Islamgesetz: Oberster Rat der Muslime protestiert - „Präsident Sanac muss weg“ - Aufstand der Muslime - Dschihadismus: Anklage gegen U-Häftling in NÖ  - Extremismus „keinen Meter Raum lassen“ - Dschihadisten: Hauptverdächtiger bleibt in U-Haft - Verbot von IS-Symbolen für IGGiÖ „kein Problem“ - „Ebu Tejma“: Schiess- und Kampftraining Anti-Terror-Paket im Nationalrat beschlossen  - Islamgesetz: IGGiÖ pocht auf „sorgfältige Durchsicht“ - Islamgesetz: Übergangsfrist für ausländische Imame  - Gewalt gegen Musliminnen: Kopftuch als Zielscheibe - Mehrjährige Haft für deutschen Syrien-Rückkehrer - „Ebu Tejma“ soll Salafisten-Schlüsselfigur sein - Wiener Theologe: „Dschihadisten sind keine Märtyrer“

 

November 2014

- Wiener Theologe: „Dschihadisten sind keine Märtyrer“  - U-Haft für acht mutmassliche Dschihadisten - Dschihadismus: Österreich „Hinterland und Sumpf" - Islamisten-Razzia: U-Haft-Entscheidung bis Dienstag - Dschihadisten-Razzia: Verdächtiger bestreitet Rekrutierung  - 13 Festnahmen bei Anti-Terror-Razzien - Bürgerinitiative: 20.000 Menschen gegen Islamgesetz - Islamisten wollten im LKH Leoben Patienten bekehren - Wien: Interreligiöse Deklaration gegen Terrorismus - Islamgesetz: Verhandlungen gehen weiter  - Ministerrat verbietet Verwendung von Terrorsymbolen  - Koranhandschrift aus Frühzeit des Islam entdeckt - Islamgesetz: Kurz denkt über Übergangsfrist nach - Islamgesetz: Fassmann für Kompromiss  - Kurz erörtert Islamgesetz mit türkischem Vizepremier  - Islamgesetz: Katholische Kirche hat „keinen Einwand - Unruhe vor Demo gegen Imamschule in Wien

 

Oktober 2014

Schulen sollen „Dschihad-Gefährdung“ erkennen  -15.000 Dschihadisten aus 80 Ländern in die Region gereist - 14-jähriger Terrorverdächtiger in U-Haft - Die Anziehungskraft des Terrors - Propaganda in Sozialen Netzwerken  - Der eigene Gebetsraum in Österreich ist eine Besonderheit - Uni Wien: Islamische Theologie teurer als veranschlagt  - Islamgesetz: Knappe Million für sechs Unilehrstellen - Deutsche Salafistenszene wächst laut Behörden stark  - AI fordert „wirksame Massnahmen“ gegen Abdullah-Zentrum  - Salafistenpaar wird nach Deutschland ausgeliefert  - Islamgesetz: Oberster Rat der IGGiÖ lehnt Entwurf ab - Islamgesetz: Datenschutzbehörde äussert Bedenken - Austrian youth flocking to ISIL  -Terrorverdacht: Salafisten in Zug verhaftet  - Verfassungsschutz sieht „gewisse“ Anschlagsgefahr  - Islamgesetz: Alternativentwurf von Muslimischer Jugend - Bisher 100 Ermittlungsverfahren gegen Dschihadisten  - Kurz und Sanac: Initiative gegen Radikalisierung  - Islamgesetz: Mikl-Leitner verteidigt Entwurf  - Über 20.000 Demonstranten gegen IS in Düsseldorf  - „Tausende“ Terrorverdächtige in London überwacht   - Deutsche Behörden ermitteln gegen über 200 IS-Aktivisten - IGGiÖ distanziert sich von Islamgesetz - Pax Christi sieht „Generalverdacht“ in Islamgesetz - Islamgesetz: Muslimische Jugend fordert Überarbeitung - Islam-Theologe Ednan Aslan: "Wir haben diese Ideologie gesät, jetzt ernten wir die Früchte" - 300 Anti-IS-Demonstranten blockierten Wiener Ring  - Dschihadist: U-Haft bestätigt - ‘Extremism prevention’: Austria to amend century-old law on Islam - Millionen Muslime zu Hadsch in Mekka  - Bericht: IS enthauptete öffentlich zehn Opfer   - Vor Hadsch: Aufruf zu Selfie-Enthaltsamkeit 

 

September 2014

Strassenschilder um Moschee überklebtIslam: Zivilgesellschaftlicher Aufruf zu Besonnenheit - Islamische Kindergärten in Wien - IS:  Terrorsymbol-Gesetz in Begutachtung - Religionspädagoge Aslan: „Muslime benötigen Friedenskonzepte“  - Neues Islamgesetz auf Schiene  - Dschihad: Wien schafft Präventionsnetzwerk  - First sponsoring, now fighting? Lavrov on West's anti-ISIS op  - Dschihadisten werben in Salzburg um Nachwuchs - „Wir handeln nicht allein“ - USA: Ursache für verschärfte Sicherheit -„Netzwerk des Todes demontieren“ - Aufenthalt des Austro-Islamisten Mohamed M. unklar - EU rechnet mit bis zu 3.000 Euro-Dschihadisten  Kurz: Österreich beteiligt sich an Allianz gegen IS  - Koran-Einheitsübersetzung: Zustimmung und Skepsis - Koran-Einheitsübersetzung: Zustimmung und Skepsis  -Kurz-Plan gegen Dschihadisten -„Präventionsarbeit“ leisten - Kurz will einheitliche Koranübersetzung - Israels Aussenminister Lieberman traf Unternehmer Martin Schlaff in Wien - Islamgesetz: Furcht vor „Beschneidungslegalisierung“ - Saudische Islamgelehrte erlassen Fatwa gegen IS  - Salzburger als Dschihadisten im Nahen Osten? - Irakischer Botschafter warnt vor IS-Anschlag auf Papst - Al-Kaida ruft zu Kampf gegen Allianz auf - Iran befürchtet Machtverlust - Iran stellt sich gegen US-Allianz - Grünen-Kritik an Extremistengesetzen - Warnung an Damaskus - US-Training für syrische Kämpfer - Luftangriffe nahe Bagdad - Terrorgefahr: Israel warnt vor Urlauben in Europa - Ägypten: Lebenslange Haft für Muslimbrüder - Paris, Bagdad fordern dringend Hilfe in Kampf gegen IS  - Starb Schülerin im Dschihad? - Tod von Schülerin in Syrien unbestätigt - Orientalistin: Dschihad ist mehr als „Heiliger Krieg“ - Strafrecht soll erheblich schärfer werden - Die Anziehungskraft des Terrors - Angst vor dem „Stigma“ Dschihadismus - Wie die Dschihad Jugendliche anzieht - Anschläge der Shabaab-Miliz in Uganda vereitelt - „SN“: Eine der Wiener Schülerinnen in Syrien angeblich tot - sanac-will-mehr-handhabe-bei-moscheengruendung.story - Algerien: Ranghohe Al-Kaida-Kämpfer wechseln zu IS - IS-Verdächtige in Indonesien festgenommen - Entsetzen über weitere Enthauptung - Sorge vor Anschlägen wächst - Islamgesetz: Muslimen würden drei Feiertage zustehen Deutsche IS-Kämpfer sind typische Sozial-Verlierer - Neuer Verein für Deradikalisierung von Dschihadisten - IGGiÖ sagt Extremisten den Kampf an - Islamische Glaubensgemeinschaft sagt Extremisten Kampf an - Wiener Schülerinnen wollten nach Syrien in den Dschihad - Hunderte Palästinenser demonstrieren gegen Landenteignung - Der Anführer der islamistischen Al-Schabab-Miliz in Somalia ist bei einem US-Luftangriff getötet worden - Bündnis mit „mehreren Achsen - Offensiven gegen IS-Hochburgen - 500 bis 800 Dollar kostet ein Mädchen in Mossul - Sharia Polizei - Das islamische Recht Scharia - Jihadisten wollten auf Urlaub fahren - 13 Jihadisten: Nur ein einziger gesteht - Mohammed-Grab: Zerstörung könnte Muslime spalten   - Radikalisierung „kein rein religiöses Problem (Pseudo-Theologe Korchide

 

 

Typische Kommentare:

#1 daskindbeimnamennennen (31. Jan 2015 17:40) Und auch diese Facette des Islam gehört zu Europa. Irgendjemand überrascht? #2 Heisenberg73 (31. Jan 2015 17:44) Heute auf dem Friedensmarsch und beim Dialüg, morgen bei den Kopfabschneidern. Kein Widerspruch im Islam.#3 sirius (31. Jan 2015 17:48) Vor allem ist wichtig: Der Islam ist Ausdruck einer Entwicklungsstörung. Man kann nichts schlimmeres und entwicklungsfeindlicheres einem Territorium und seinen Menschen darauf antun als es zu islamisieren!Die Islamo-Hirnmatsche kann man später nur noch mit grosser Mühe und Not wieder aus den Leuten rausholen,wenn überhaupt! #4 Entenflott (31. Jan 2015 17:50)  Ich bin inzwischen zu der Erkenntnis gelangt, dass in der BRD erstmal noch einige Schwachköpfe mehr islamisch und osteuropäisch kulturell be und materiell erleichtert werden müssen. Nur durch Schmerz lernt man , wenn der Intellekt nicht reicht. Also schaue ich mir den Dreck an und halte wie gewollt die Fresse. Hamburg ist schon mal verloren, ich hoffe nur noch auf Rot / grün ,dann gehts noch schneller. #5 daskindbeimnamennennen (31. Jan 2015 17:50) Ich wundere mich doch immer wieder über die Abwesenheit von Verstand bei einigen Entscheidungsträgern. Die grössten Fehler bei der Integration sind m.E. die Zulassung von Imamen, der Bau von Moscheen und vor allem die Einsetzung von Moslems als Kontrolleure des Islamunterrichts und Integrationsbeauftragte. Besonders die Integrationsbeauftragten tragen sehr stark zur Des-Integration der Moslems bei, z.B. die Integrationsbeauftragte von Baden-Würtenberg, die die Karikatur mit der Hundehütte für Erdogan als beleidigend empfindet und so etwas nicht in deutschen Schulbüchern sehen will. Ich frage mich, wie weit es noch kommen muss, bis bei den Verantwortlichen in der Politik endlich mal jemand begreift, dass es absolut kontra-produktiv ist, Moslems mit der Integration ihrer Glaubensgeschwister zu beauftragen, eben weil es immer die Aufgabe eines gläubigen Moslems ist, nicht sich in eine andere Gesellschaft, sondern die andere Gesellschaft in den Islam zu integrieren. #6 hoppsala (31. Jan 2015 17:53)  Ich finde nun reichts mit diesem Quatsch! Werft sie endlich raus! #7 rock (31. Jan 2015 17:54)  Da helfen nur noch konsiquente Massnahmen, die hoffentlich von dem Gesamtspektrum der Bevoelkerung getragen warden. Dauerhafte Ausweisung, erst einzelner Radikaler – wofuer sich dieser Islamlehrer sicher qualifizieren wuerde. Dies genuegt jedoch nicht, die Gefahr zu bannen, dass in wenigen Jahren bei gleich niedriger Geburtsrate der echten Europaeer sie in die Minderheit abrutschen, das bedeutet sie haben nichts mehr zu sagen im eigenem Land, wuerden versklavt, entrechtet, ihrer Kultur beraubt. Um dieses Scenario auszuschliessen gehoert eine Rekonquesta Strategie ausgefuehrt, natuerlich muss auch Moral, Sitten, Ehe wieder hoffaehig bei den jungen Menschen gemacht warden, damit sie sich genug Kinder zulegen, d.h. 3 min. pro Ehe, die aus Mann und Frau besteht. #8 michelx (31. Jan 2015 17:58) Passend zum Thema: Die Meinung eines Deutschen in Form eines Leserbriefes in der SZ vom 29.01.2015: Leserbrief aus der Süddeutschen Zeitung vom 29.01.2015 In dem unten abgedruckten Leserbrief (einschliesslich Rechtschreibfehlern) zeigt sich wie wirksam die antideutsche, links-grüne Gehirnwäsche die Deutschen seit Jahrzehnten in innhaltslose Individien umwandelt, die keinen Willen mehr auf Selbstbestimmung haben. Von Eigenbewusstsein ganz zu schweigen. Vordemokratisches Denken.  Geschichte wiederholt sich nicht, es sei denn als Farce. Eine solche Farce erleben wir zur Zeit mit der montäglichen Ansammlung antisozialer Selbstgerechter und ewig empörter Rassisten in Dresden auf der Jagd nach Sündenböcken ihres Dauerfrustes. Wenn diese Leute behaupten, sie seien das Volk, dann sicherlich nicht in einem radikaldemokratischen Sinn. Pediga-Anhänger verstehen in ihrer Mehrheit diesen Begriff völkisch und damit ausgrenzend und fremdenfeindlich. Die Verwendung der Begriffe „deutsche Leitkultur” und „christliches Abendland” sind hierfür weitere Belege. Wer von deutscher Leitkultur faselt, will andere Kulturen als zweitklassig oder gar minderwertig einstufen. Zur „entarteten Kunst” ist es dann nur noch ein kleiner Schritt. Das glei che gilt für das christliche Abendland, ein Begriff, hinter dem sich in der Regel vordemokratisches Denken verbirgt, verbunden mit der reaktionär-romantischen Vorstellung völkischer Gemeinschaftsideologie. Der Fehler der deutschen Politik war, die internationalen Realitäten wie Kriege sowie Armuts- und Flüchtlingsbewegungen zu verleugnen, insbesondere zu bestreiten, dass Deutschland schon längst ein Einwanderungsland ist. Auch wurde von allen Parteien bewusst versäumt zu erklären, was eigentlich eine Nation ausmacht, nämlich nicht ein sogenannter homogener Volkskörper mit deutschem Blut und ähnlichen Albernheiten (eine völkisch-faschistische Auffassung), sondern das freiwillige Zusammenleben von Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und ihres Glaubens, soweit sie die Menschenrechte und sonstigen demokratischen Regeln wie Trennung von Religion und Staat akzeptieren. Horst Isola, Bremen — Fazit: Die Verblödung in Deutschland kennt keine Grenzen #9 Zentralrat_der_Oesterreicher (31. Jan 2015 18:00)  Graz ist eine so nette kleine Stadt, traurig dass sich dort auch soviele Surendeppen tummeln. Aber die Quelle des islamischen Hasses in Europa, nämlich Bosnien, ist auch nicht besonders weit von Graz entfernt! Graz in Bezug auf Islam-Mist war ja schon des öfteren in den Schlagzeilen: http://kurier.at/chronik/oesterreich/terrorverdacht-imam-verhaftet/68.964.833 http://www.unzensuriert.at/content/008428-Bosnische-Muslime-legen-Grundstein-f-r-Moschee-Graz  in ägyptischer Prediger in Graz bezeichnete christliche Österreicher öffentlich als Nachkommen von Affen und Schweinen. http://www.wienerzeitung.at/meinungen/gastkommentare/624373_Jihadisten-made-in-Austria.html #10 germanica (31. Jan 2015 18:02)  Wieder mal ein “erfundener” Überfall: http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/asylbewerber-erfand-fremdenfeindlichen-ueberfall/ #11 Hessenossi (31. Jan 2015 18:02)  Gehört auch dazu, der Oberforderer Mazyek, mal wieder, mit 2 gesetzlichen Feiertagen für Moslems. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islam-in-deutschland-zentralrat-der-muslime-fordert-gesetzliche-feiertage-12130846.html?fb_action_ids=1407430706220130&fb_action_types=og.shares Ich glaube–es gibt keine ISLAMISIERUNG, nein es gibt keine Islamisierung, nein nein und nochmals nein- keine Islamisierung in Deutschland !! Ironie off. #12 Islam go home (31. Jan 2015 18:07) OT @ Jana83: Bitte melde dich bei mir, damit ich dir den Ort des PI-München-Treffens am 4.2. nennen kann. Mit deiner Wissensfülle können wir die Islamabwehr entscheidend voranbringen. Gib mir zwei Erkennungszeichen, damit ich weiß, dass ich mit der “Richtigen” Kontakt habe: Koranfakten@yahoo.com #13 Der boese Wolf (31. Jan 2015 18:13) #8 michelx Zu dem Leserbrief: Soviel Blödheit tut weh. Ich musste mich beim Lesen fasst übergeben. Das Schlimmste ist, wenn Dumme auch noch fleissig sind. #14 Patriot6 (31. Jan 2015 18:16) die CSÜ will ja auch immer mehr Islamunterricht. unsere Asylbetrüger sollen noch mehr rundumbetreut werden incl. mehr eigener Wohnungen. Wir, die Steuerzahler sollen wieder für andere zahlen. Islam go home! kein vernünftiger Mensch braucht den Koran zum leben! Bildung statt Religionswahn! #15 Proleteus (31. Jan 2015 18:21) Inwiefern ist “Einzelfälle” ein Oxymoron? Es ist – wenn überhaupt, da es auch den Plural “einzelne” gibt – bestenfalls ein Widerspruch in sich. Wenn man die Bedeutung von Fremdwörtern nicht kennt, sollte man sie besser nicht verwenden. #16 Gridon (31. Jan 2015 18:23)  Da passt ja dieser Link sehr gut https://koptisch.wordpress.com/2011/03/23/kafir-der-unglaubige-jeder-der-kein-muslime-ist/ #17 LichtImNebel (31. Jan 2015 18:24) Ein grandioser Artikel, der mir vor allem eins klargemacht hat, nämlich wie effektiv die staatliche Verblödungsindustrie arbeitet. Denn, ganz ehrlich, der Unsinn mit den Einzelfällen ist mir gar nicht mehr aufgefallen.  hahahaha. Es ist so erfrischend, ganz besonders über die eigene Blödheit zu lachen. Gerade wenn man dabei die Verblödungsindustrie bei der Arbeit ertappt hat und immer wieder feststellt, wie sie auch bei einem selbst ganze Arbeit geleistet hat. #18 Drohnenpilot (31. Jan 2015 18:24) Wie war das? Wir alle sind Charlie?  Ihr Islamkriecher seit NICHT Charlie, ihr seit Schisser und verlogene Heuchler!Filme aus Angst vor Muslimen abgesetzt? Gleich zwei Spielfilme wurden im französischen Kino abgesetzt, weil sie Muslime provozieren oder zur Gewalt auffordern könnten. Es geht um die Konversion eines jungen Muslims zum Christentum und Terrormilizen in Somalia. Gleichzeitig läuft völlig ungestört „Allah schütze Frankreich“, der die Konvertierung eines Jugendlichen zum Islam erzählt.  http://www.blu-news.org/2015/01/31/filme-aus-angst-vor-muslimen-abgesetzt/  usf.