.

..Al Qur'aan القرآن  Die letzte Offenbarung Allahs

 

 
   

 

352

Was ist der Qur'aan    القرآن    Al Qur'aan 

eine Erinnerung, die letzte Offenbarung, das Buch Allahs    Muhammad Abu Bakr Mueller

 

Übersetzungen des Qur'aan:

Jede Übersetzung des Qur'aan ist zwangsläufig eine Interpretation und wird insofern oft kritisiert. Wenn du aber in deinem Herzen die Wahrheit suchst, wird dich Allah auch mit einer mangelhaften Übersetzung zum Ziele führen. Suchst du aber etwas anders als die Reinigung deines Herzens und die echte Lebensqualität, wird dich vermutlich auch die beste Übersetzung in Dunkelheit belassen.

 

Tafsiir / Interpretation des Qur'aan:

Auch das Lesen oder Hören des Qur'aan in arabischer Sprache ist vorerst an deine bedürfnisbezogene Interpretation gekoppelt. Wende dich den frühen Interpretationen der großen Gelehrten zu um nicht in die Irre zu gehen wie schon viel vor dir.

 

"Der heilige Qur'aan ist kein auf arabisch geschriebenes Buch. Das ganze Universum ist der Qur'aan. Er ist von dem Vorher und bis dem Danach. Er ist die Erklärung, in der alles enthalten ist. Die Allah Liebenden rezitieren den Qur'aan. Die Aufrichtigen, die ihrem Schöpfer zugewandt sind, verstehen die Bedeutung des Qur'aan. Der Qur'aan ist wie ein Seil. Das eine Ende ist in der Hand  der Macht Allah's, das andere fällt auf die Welt herab. Wer auch immer sich an diesem Seil festhält, ist in Sicherheit und wird die Freude der Wahrheit und des Paradieses empfangen. Lies den  Heiligen Qur'aan, damit du die Heilmittel für all deine Sorgen finden kannst. Nach dem Hinscheiden des Propheten wurde seine Frau Aischa (Möge Allah Gefallen an ihr finden) gebeten, ihn zu beschreiben. Sie sagte, wenn du ihn kennenlernen willst, brauchst Du nur den Qur'aan zu lesen, denn er war der lebendige Qur'aan." (Sheikh Muzaffer Ozak, im Buch „Liebe ist Wein" (Abor Verlag , ISBN 3-924195-06-4):

 

Der Qur'aan wurde durch den Engel dschibraiil über einen Zeitraum von 23 Jahren, jeweils zu konkreten Anlässe in der Ummah (muslimische Gemeinde), Stück für Stück an Muhammad , den Lese- und Schreibunkundigen, zuerst in Mekkah und dann in Madinah offenbart. Der Qur'aanu-l-karim (der edle Qur'aan), ist das unerschaffene Wort Gottes, offenbart in arabischer Sprache und die erste Quelle der Schar'Iiah (Schutz am gesitigen Weg, Gesetzesrahmen) welche im Kontext der Sunnah des Propheten von den Ûlemaa (Gelehrten) erklärt wurde, denn Allah macht mehrfach deutlich im, Qur'aan: „Oh Ihr Gläubigen! Gehorchet Allah und Seinem Gesandten und wendet euch nicht von ihm ab, wo ihr doch hört!"

 

Der Begriff  "Buch" existierte zuerst nur als Bezeichnung für geistiges Kompendium und wurde nicht als physisch, gebundenes Buch mit Druckerschwärze verstanden, denn Er ist das ungeschaffene Wort Allahs und essentiell kein physische Dimension haben kann; es ist eine winziger Tropfen aus dem Ozean des Wissens von Allah - ohne Vor und Nach. Der physische Qur'aan ist eine Erinnerung an das Wort Allahs und dem entsprechend müssen Muslime in einem rituell reinen Zustand sein, wenn sie den Qur'aan (insbesondere in arabischer Sprache) berühren wollen; Nichtmuslime dürfen den Qur'aan (die physische Erinnerung an die Offenbarung) bestenfalls nur unter Aufsicht von Muslimen, ebenfalls nur nach ritueller Waschung berühren. Niemals darf der Qur'aan etwa auf den Boden gelegt werden und was immer als Erniedrigung empfunden werden kann; dies erfordert der Adab (Respekt) vor dem Qur'aan, was Respekt vor Allah bedeutet, da nicht nur das physische Buch, sondern auch der Mensch sowohl seinen Respekt als auch seine Missachtung nur symbolisch zum Ausdruck bringen kann.

 

Der Qur'aan war in vielen Herzen der ssahaaba (Gefährten des Propheten) auswendig gelebt und erst nachdem eine gewisse Furcht aufkam, dass durch den Tod vieler der Hhuffath (singl. hhafitdh diejenigen; der den Qur'aan auswendig kann), das Wissen verloren gehen könnte, hat es Gedanken zum gesammelten Niederschreiben des Rezitiertenn gegeben. Allah hat Seine letzte und endgültige Offenbarung als "Buch", welches für diejenigen herab gesandt wurde, welche an das Unsichtbare Imaan (also vom Unsichtbaren in ihren Herzen überzeugt sind), bezeichnet und so kann sich jeder Fragen, in welcher Dimension er den Begriff Kitaab (Buch) verstehen kann. Der heilige Qur'aan wurde zwar bereits zu Lebzeiten des Gesandten gänzlich auf unterschiedlichen Materialien aufgezeichnet, doch erst später durch die Hhuffatd überprüft und zusammengefasst, geordnet niedergeschrieben. Es gibt keinen Zweifel an der absolut korrekten Überlieferung des Qur'aan und von nichts in der Welt könnte gesagt werden, dass  es besser überliefet ist wie der Qur'aan.

Dieses sprachliches Wunder Muhammads , dessen Schönheit und geistig-soziale Dichtheit nicht einmal von den feindlichen Dichtern des Islam im damaligen Arabien geleugnet wurde, umfasst 114 mit Namen versehenen Suren, von denen 113 mit der Basmala (بسم  الله الرحمن الرحيم‎  bi-smi llāhi r-rahm'ani r-rahīm), „Im Namen des Barmherzigen, des Gnädigen") anfangen. Diese Formel wird zusätzlich (in 27:30) wiederholt und erscheint somit insgesamt 114 Mal. Die Suren bestehen aus einer unterschiedlichen Anzahl an Versen (arabisch: Aya pl. Ajaat) wobei die Suren – bis auf die erste – fast durchgehend zum Ende hin immer kürzer werden. Je nach Zählart gibt es 6.214 bis 6.348  Versen, z.B. weil die Basmala nicht von allen Ûlemaa (Gelehrten) als eigener Vers betrachtet wird. Tafsiir (Qur'aanauslegung), Tadschwiid (richtige Vortragsart) und Khatt (Schiftstil) sind z-B. Ûluumu-d-Diin (Islamische Wissenschaften) die sich wie alle anderen Wissenschaften auf den Qur'aan beziehen. Es gibt unzählige Geheimnisse im Qur'an, welche bis hin zu den Abdschad (Zahlenwerten) der Buchstaben reichen. Offenbarung ist nicht Kunst eines inspierierten Empfängers, sondern die unabänderbare Weisheit und Anordnung des Einzigen Gottes, gültig bis zu Jaumu-l-Qiamah (den Tag des Gerichts), wenngleich jeder Muslim seine Kunst (Handeln) darin reflektiert.

.