.

.Gesellschaft

 

 

 
   

 

Gläubige sind eine Parallelgesellschaft zu Ungläubigen, denn sie erleben Ereignisse in einer anderen Dimension.

Nicht kulturellen Gewohnheiten diese Parallelgesellschaft aus, sondern der innerer Zustand des Gläubigen. Deshalb bildet der ehrliche Muslim mit dem ehrlichen Nichtmuslim und der betrügerische Muslim mit dem betrügerischen Nichtmuslim trotz dieser Gemeinsamkeiten noch keine Gesellschaft, sondern verbleiben in eine Parallelgesellschaften, denn der eine glaubt an die Strafe im Jenseits, während der andere diese leugnet. Dieser Glaube ist der Kern der einen Gesellschaft und die Leugnung ist der Kern der anderen Gesellschaft. Doch wie sollte ein Ungläubiger dies verstehen? Wenn einer sagt er ist Muslim, während er in seinem Herzen doch nicht glaubt was Allah offenbart hat, dann ist er in der Gesellschaft der Ungläubigen, doch kann es sein, dass unterschiedliche kulturellen Gewohnheiten ein Parallelgesellschaft vorgaukeln, die nur scheinbar eine ist. Nur wer diese Zusammenhänge  nicht erkennt, der kämpft dagegen an.

 

 

 

 

 

.